Diabetesinfo-Forum

Dexcom G6

Offline LordBritish

  • Global Moderator
  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 5700
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
...jedoch ohne Diskussion gab es Ersatz (30-60m Minuten Hotline - Warteschleife)
Das ist aber lange. Geht das denn nicht auch per Email?

Das könnte ich mal fragen, ob das auch möglich wäre... beim nächsten Anruf.
Beim Anruf habe ich jedoch einen Menschen dran und weiß gleich Bescheid ob und wann der Ersatz kommt.
Der letzte Sensor funktionierte einwandfrei :-))

Die werden ja ein Qualitätsmanagement haben.

Viele Grüße
Markus


Offline Duff Rose

  • Sr. Member
  • ****
    • Beiträge: 761
    • Country: 00
  • Diabetestyp: ---
  • Therapie: ---
Hallo Markus,

Die Sensorfehler wundern mich. Ich habe im Vergleich seit Januar (wieviele Sensoren sind das, etwa 15?) genau 0 Fehler erfahren.

Somit vermute ich mal frech, dass sich dieses Contra bei Dir noch etwas entschärft.

Gruß David
DM1 seit 02.2006, ICT, Fiasp und Lantus

Well some say life will beat you down
Break your heart, steal your crown
So I started out for God knows where
But I guess Ill know when I get there

Im learning to fly around the clouds
But what goes up must come down

- Tom Petty


Offline LordBritish

  • Global Moderator
  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 5700
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Hallo David!

Die Sensorfehler wundern mich. Ich habe im Vergleich seit Januar (wieviele Sensoren sind das, etwa 15?) genau 0 Fehler erfahren.

Somit vermute ich mal frech, dass sich dieses Contra bei Dir noch etwas entschärft.

Ich denke auch das sich das bessert, positiv fand ich die Bearbeitung, nur die Hotline Schleife war etwas laaaaang und das Zweimal.
Aber für Feiertags war das noch gut.

Viele Grüße
Markus


Offline LordBritish

  • Global Moderator
  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 5700
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Nun darf ich mal wieder zum MRT und eine weitere CD mit den Aufnahmen nebst Bericht sammeln.

Bei dem G4 sah es so aus das das CGMS (Transmitter + Anzeigegerät) nicht mit ins MRT durfte, bei den G6 ist es ebenso.
Ich denke für den gestochenen Sensor gilt das gleiche und habe den auch immer zu abgelegt.
Beim G4 konnte man die Tragedauer mit entsprechender Vorsicht verlängern, beim G6 geht es auch soweit ich gelesen habe.
Nur 10 Tage Tragedauer ist genug, das juckende Pflaster usw..

Für den Übergang habe ich dann Teststreifen und werde mir dann wohl noch einen weiteren Sensor aufschreiben lassen dürfen.
Noch sehe ich keine Probleme, nur wie sieht das bei einer Jahresverordnung aus, darf der Arzt ein zusätzliches Einmalrezept trotz Jahresverordnung ausstellen?
MRT sollte ja als Begründung reichen.

Viele Grüße
Markus



Offline Duff Rose

  • Sr. Member
  • ****
    • Beiträge: 761
    • Country: 00
  • Diabetestyp: ---
  • Therapie: ---
Hallo Markus,

In Deinem Fall sollte der Diabetologe ein paar mehr BZ Streifen rausrücken. Klar kann man das mit Gegenmessungen oder auch dem MRT erklären. Die sollen da nicht so knauserig sein.

Das G6 kann man verlängern, ist etwas komplizierter wie beim G5 aber geht. Ich hab meinen Sensor aktuell 16 Tage drin und er funktioniert tadellos....könnte aber trotz Rocktape jeden Moment einfach abfallen.

Ach ja, Einzellieferung gibt es vermutlich nicht. Eher eine frühere Ausstellung des Folgerezeptes, wobei ich auch da nicht weiß ob Dexcom „mitrechnet“.
DM1 seit 02.2006, ICT, Fiasp und Lantus

Well some say life will beat you down
Break your heart, steal your crown
So I started out for God knows where
But I guess Ill know when I get there

Im learning to fly around the clouds
But what goes up must come down

- Tom Petty


Offline LordBritish

  • Global Moderator
  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 5700
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Hallo David,

Dexcom hat sich leider noch nicht auf meine eMail gemeldet, aber ich erwarte jeden Tag eine Info.
Wenn es schon in der Warteschleife die Ansage läuft das man auch eine eMail an xy schreiben kann (soll).

Ich möchte vorher mögliche Lösungen in der Hinterhand haben, falls sich die KK quer stellt.
Die MRT-Untersuchung nach 2 Jahren ist vorgesehen, da braucht man ja auch eine entsprechende Überweisung (somit ist alles dokumentiert).
Ist ja etwas anderes als eine Erkältung, da wo es eh nur um ggf. eine Krankschreibung geht.

Bisher war ich mit dem Ergebnis beim kontaktieren von Dexcom zufrieden und habe bei defekten Sensoren auch ohne bitten und betteln mit der LOT-Nummer einen neuen bekommen. Nur die lange Wartezeit von 30-70 Minuten in der Warteschleife könnte optimiert werden.  :hilfe:
Auch wenn die Hotline Erreichbarkeit endete während des Wartens, wird man noch verbunden.
 
Die starke Auslastung ist auf beiden Seiten, aber die Ma. sind freundlich und hilfsbereit.
Aber gut zu wissen das der Weg mit dem Verlängern noch klappt.
Das Pflaster hält bei den bisherigen Sensoren ganz gut, besser als früher obwohl der Klebstoff der gleiche sein dürfte.

Ich habe die Vermutung das es an der Form des Transmitters liegt.


Viele Grüße
Markus


Offline ralfulrich

  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 2855
    • Country: de
  • MS Lumia
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Da gibt es doch Erfahrungsberichte wonach nur der Transmitter für ein MRT entfernt werden soll.
Der Sensor selbst muss nicht gezogen werden...  :gruebeln:

https://insulinclub.de/index.php?thread/28644-dexcom-g4-sender-vorübergehend-entfernen-für-mrt/&postID=441403&highlight=G6%2B%2BMRT#post441403

Grüße
Ralf
Humalog / Huminsulin Basal NPH / WinXP Pro Firefox IE 10 / Win7 Pro IE 11 / SiDiary Win32 USB / Win10 Mobile


Offline LordBritish

  • Global Moderator
  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 5700
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Nach Erfahrungsberichten hatte ich nicht gesucht, da es das G6 ist und nach meinen Ermessen kann man den Transmitter nicht mehr so leicht lösen, wenn überhaupt. Beim G4 ging es mit den Fingern gut, einfach die Zwei Kunststoffnasen nach Außen biegen. Jetzt muss man die Halterung abknicken um den Transmitter zu lösen und wieder bei einen neuen Sensor einsetzen zu können.

Ich hatte jedoch immer alles abgelegt nebst Insulinpumpe und alles neu verwendet.
Die Sensoren hatte ich mir dann mühselig "erwirtschaftet" und den Sensor verlängert, bei 3-4 Tagen längere Liegedauer war es bei MIR kein Problem.
Im Gegenteil hatte ich das Gefühl das der Sensor beim G4 nach 7 Tagen genauer war.

Bei 10 Tagen Tragedauer sehe ich jedoch die Haut als Problem, nach der Tragedauer juckt es ja jetzt schon 1-2 Tage vorher (~8 Tag).

Noch habe ich keine Antwort von Dexcom wg. ein paar offenen Fragen u.a. die Verordnung für weitere Sensoren trotz Jahresrezept.
Ich gehe davon aus das das Jahresrezept x Sensoren und Transmitter beinhaltet und alles weitere muss mit einer neuen Jahresverordnung oder separat erfolgen.

Viele Grüße
Markus


Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 16057
    • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Die Sensoren hatte ich mir dann mühselig "erwirtschaftet" und den Sensor verlängert...
Wieso? Das müsste dann doch auch eigentlich die Kasse zahlen, wenn wegen eines medizinischen Grundes der Sensor früher gewechselt werden muss.


Viele Grüße
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/


Offline LordBritish

  • Global Moderator
  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 5700
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Die Sensoren hatte ich mir dann mühselig "erwirtschaftet" und den Sensor verlängert...
Wieso? Das müsste dann doch auch eigentlich die Kasse zahlen, wenn wegen eines medizinischen Grundes der Sensor früher gewechselt werden muss.

Eigentlich schon, doch bin ich auf den Gedankentrip (gewesen) es ist ein Jahresrezept und mit x Stück auf den Zeitraum verteilt.

Grüße
Markus