Diabetesinfo-Forum

Ich fühle mich heute besch...eiden, weil ...

Gela · 772 · 151070

Offline Alf

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 6212
    • Country: 00
  • Mein Name ist Shumway. Gordon Shumway.
    • Diabetikertagebuch
  • Diabetestyp: ---
  • Therapie: ---
Oh Mann Oggy, hoffe es geht Dir bald besser!

Ich hatte auch schon mal ne Kortisontherapie nach einem Hörsturz und auch schon mal ne Mittelohrentzündung. Und rein von Deiner Schilderung der Symptome und des Verlaufs bis Du für mein Laienempfinden eigentlich deutlich näher an einer Entzündung als an einem Hörsturz (es sei denn ich hätte irgendwo überlesen, dass Du statt eine gedämpften Hörleistung auch deutliche Misstöne im Ohr hast? Und auch ein Hausarzt wird nicht einen vereiterten Hörgang diagnostizieren, wenn er es nicht ist).
Das schlimme ist, dass man den Ärzten quasi hilflos ausgeliefert ist. Na ja nicht ganz hilflos aber man müsste sich sonst immer eine zweite oder dritte Meinung einholen und hat dann am Ende 5 Meinungen von 3 Ärzten... :-\

Drücke Dir jedenfalls die Daumen...

Viele Grüße, Alf.
DM 1, ICT mit Lantus/Humalog/Insuman Rapid, Freestyle Libre, SiDiary Win & Android
Diabetes Software, Windhorst, Helden der Kindheit


Offline Oggy

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 48591
    • Country: de
    • Oggy´s Homepage
  • Diabetestyp: DM 3
  • Therapie: Insulin-Pen
Moin

Da ich dem weißen Verein nicht traue, war ich heute ei einer anderen HNO Dame….
Seltsam: Hörvermögen im Normbereich - nicht ein Anzeichen für einen Hörsturz…
Die Regneration des Ohres könne allerdings dauern, da wahrscheinlich der vorangegangene Infekt der primäre Auslöser gewesen ist.
Abwarten, viel trinken und den Kopf nebst Ohren nicht im Kühlschrank lagern - mehr nicht.
Ich MUSSTE natürlich in erster Instanz ins Klo greifen :boese:
Gruß Oggy   DM 3c, HbA1c 5,4

https://new.startpage.com


Offline moewe

  • Sr. Member
  • ****
    • Beiträge: 950
    • Country: de
  • Elfen sind zauberhaft...
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Moin,

ich mußte wegen ungeklärter Sehstörungen zum MRT meines Schädels. Bin ich also in die radiologische Praxis meiner Wahl getapert. Die haben dann (vermutlich kann man das besser abrechnen), Kontrastmittel verwendet. Auf Nachfrage hat das natürlich KEINE Nebenwirkungen auf den Zuckerstoffwechsel....

Soweit die Theorie. 2 Stunden später hatte ich  bei 255 mg/dl den Verdacht, daß die Praxis wohl mit der Theorie nicht wirklich übereinstimmt..... Bin aktuell (3 Stunden danach) immernoch am Runterkorrigieren.

Hat jemand von Euch das auch schonmal erlebt? Ansonsten war die ganze Sache (bis auf 3 Versuche, eine Braunüle zu setzen) nicht weiter aufregend. Ich hatte natürlich die Pumpe beim Auskleiden vorsichtshalber abgelegt und hinterher erst wieder angekoppelt. Eine Stunde danach war ich bei 207 mg/dl, 2 Einheiten korrigiert, 2 Stunden später siehe oben.

Das eigentlich positive Ergebnis: mit dem Hirn ist alles in Ordnung, da war nix. Ein Glück!

Gruß
Ulrike
DM1 seit 1974, CSII seit 31.1.06, jetzt Akku Chek Combo mit Novorapid, Akku Chek Aviva, Connect, Guide,  Sidiary für Iphone, online und USB-Stick (leider nicht mehr)


Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 2593
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
(…) Hat jemand von Euch das auch schonmal erlebt? (…)
Ich muss regelmäßig zum MRT der HWS weil da ein gutartiger Tumor sitzt und man wissen will, ob der sich verändert. Dazu bekomme ich auch immer Kontrastmittel.
So weit erlebe ich das also öfter. Ich bin aber Typ 2 und reagiere überhaupt nicht auf zwei drei vier … IE extra.  :nein:
Ob mein Zucker dadurch ansteigt? ich glaube nicht, habe das aber noch nie gezielt überprüft. Beim nächsten mal werde ich es aber schon aus Interesse testen. Versprochen!
Gruß vom Gyuri

Alle sagten: Das geht nicht. :nein:
Dann kam einer, der wusste das nicht,
und hat's einfach gemacht. :ja:


Offline Carl

  • Newbie
  • *
    • Beiträge: 3
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Solche Tage kenne ich auch, obwohl es mir im Augenblick eigentlich ziemlich gut geht, mache ich mir Sorgen um meine bessere Hälfte. Sie hat im Moment starke Probleme mit ihren Füßen, vor allem den Fußsohlen. Sie sind stark entzündet. Nun meinte ihr Arzt sie sollte sich Schuhe für senible Füße besorgen. Natürlich habe ich mich gleich daran gesetzt und etwas recherchiert im Internet, dabei bin ich auf lashoe.de gestoßen, wo es Sportschuhe für senible Füße und Hallux Valgus zu kaufen gibt. Nun bin ich mir nur nicht sicher, ob sie auch bei dem Problem meiner Frau helfen könnten, daher hier meine Frage, kennt sich jemand mit diesem Anbieter aus und kann uns einen Erfahrungsbericht geben? Wäre wirklich hilfreich von euch, danke!!
« Letzte Änderung: August 24, 2017, 12:01 von Oggy »
Nichts bringt mich runter.


Offline Oggy

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 48591
    • Country: de
    • Oggy´s Homepage
  • Diabetestyp: DM 3
  • Therapie: Insulin-Pen
*Hüstel*
Randnotitz @all

In letzter Zeit kam es von unterschiedlichsten Neuanmeldungen zu zahlreichen Versuchen hier im Forum Links in eigenen Beiträgen zu plazieren.
Dagegen spricht ja nichts - meistens….
Führen die Links aber zu komischen Seiten - nicht im Sinne von witzig - sondern komisch im Sinne von Oggys Bauchgefühl….
Dann werden diese Links systematisch entschärft - d.h.in ein reines Textfeld umeditiert.
Entscheidet sich der Autor dann zu einer Rückumwandlung ohne vorherige Kontakaufnahme, dann nehme ich Ihm den Stift aus der Hand
Keiner stößt irgendwo auf ZUFÄLLIG DIESE SEITE!!!! - sondern er nennt das Kind bitteschön beim Namen!
Danke
« Letzte Änderung: September 27, 2017, 07:27 von Oggy »
Gruß Oggy   DM 3c, HbA1c 5,4

https://new.startpage.com


Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 16186
    • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
...dabei bin ich auf lashoe.de gestoßen, wo es Sportschuhe für senible Füße und Hallux Valgus zu kaufen gibt.

Hab ich mir gerade mal angeschaut, überzeugt mich überhaupt nicht. Deren Abteilung "Schuhe für Problemfüße" scheint mir ziemlich speziell nur auf Hallux Valgus ausgelegt zu sein (und da auch nicht gerade überzeugend).

Wenn es um Spezialschuhe geht vertraue ich eher Vamos: https://www.vamos.ch/de/ (Und da mal unter 'Orthopädische Schuhe' reinschauen).

Viele Grüße,
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/


Offline Oggy

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 48591
    • Country: de
    • Oggy´s Homepage
  • Diabetestyp: DM 3
  • Therapie: Insulin-Pen
So - ich mal wieder - vielleicht kennt das ja jemand:

Am Freitag unbeschwert ins Bettchen gegangen - Samstag aufgewacht - etwas wackelig - BZ im Normbereich - aber verschwitzt
39,2°C Fieber :kreisch: - Da es bis Mittag keine Besserung gab, hab ich die Ibuprofenkeule geschwungen - mit minimalstem Erfolg- Fieber ließ sich um maximalst 1 °C senken
Heute das Selbe in grün - Fieber, Schüttelfrost - die komplette Bandbreite - BZ aber im normalen Bereich :kratz:
Kenne ich so von viralen Infekten nicht - kann das eine bakterielle Angelegenheit sein?
Hab mich in letzter Zeit nicht inn zeckigen Gegebeneheiten aufgehalten und bin etwas planlos.
Wahrscheinlich schieße ich übers Ziel raus - aber wenn ich morgen weiter um die 39°C herumarbeite muss ich wohl einen Arzt heimsuchen :boese:
Gruß Oggy   DM 3c, HbA1c 5,4

https://new.startpage.com


Offline Frau_Holle

  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 2303
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Hey Oggy,

wünsch Dir gute Besserung!

An Deiner Stelle würde ich morgen auf alle Fälle beim Arzt einkehren.


*****************************************
Liebe Grüße
Manuela





DM Typ 1 seit April 1979
Dana R und Dexcom G5 refurbished und xdrip+ und AndroidAps im closed loop


Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 2593
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Auch von mir "Gute Besserungswünsche"
… (zum Thema)  :gruebeln: Genau genommen müsste meine Frau erklären, weshalb es ihr so besch… geht.

Ich nahm heute meine fünfte Trulicity-Spritze - von daher geht es mir nicht optimal.
Aber immerhin sehen (nicht nur) meine Tagesprotokolle schon ganz ansehbar aus.  :super:

Auf Korrekturen vor dem Schlafen und ganz in der Früh kann ich schon meist verzichten.

Aber der heutige Tag lief "ernährungstechnisch" sehr ähnlich für meine Frau … nur dass ihr Tagesprotokoll viel schlimmer ist als meines. Und genau das ist der Grund, weshalb sich meine Frau besch… fühlt.
btw: Trulicity hatte sie wegen Wirkungslosigkeit abgesetzt; bei mir funktionierts aber.



Ab dem heutigen Brunch lief es aber bei der Frau sehr ähnlich wie bei mir. Sogar mit ähnlichem postprandialen Mittagswert.
Jetz zum Abendessen meinte sie zu mir, dass es richtig ungerecht sei, dass sich bei mir am Nachmittag im Biergarten alles zum Guten wendete und bei ihr überhaupt nicht. Dabei tranken und aßen wir beide nahezu das gleiche!

Doch HALT!  :baeh:
Einen großen Unterschied gab es da doch.
Meine Frau ließ sich im Rollstuhl in den Biergarten fahren, was ca. 3km Fahrweg ausmachte die ich abarbeitete - also KH verbrannte.

Gegen 18:30 (=19:30 Sommerzeit) gab es dann zuhause im Allgäu Original Allgäuer Kässpatzen mit Kopfsalat. Es wurden 200g Mehl für uns zwei Hungrige zu Kässpatzen verarbeitet.

"Normal" gibts bei Kässpatzen immer einen negativen SEA (Erfahrungswert) Da die Frau aber VOR dem Essen schon bei 360mg/dl lag und es bei mir in der letzten Zeit gut läuft, haben wir unmittelbar vor dem Essen gespritzt und wenn es dann später kritsch werden sollte (bei der Frau eher als bei mir) wird kräftig nachgespritzt … und beobachtet.

Aber dass das so ist, ist für meine Frau schon Grund genug, alles Sch… zu finden.  :rotwerd:
Gruß vom Gyuri

Alle sagten: Das geht nicht. :nein:
Dann kam einer, der wusste das nicht,
und hat's einfach gemacht. :ja: