Diabetesinfo-Forum

Libre zeigt extrem falsche Werte an

Offline Dirk B.

  • Sr. Member
  • ****
    • Beiträge: 678
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
:gruebeln: Hmmm

Was soll nur dieser Satz bedeuten?
Zitat
IV. Sie können die FreeStyle Libre Lesegerät Software nicht über ein Smartphone oder Tablet aktualisieren.
Jetzt werdet ihr mich vielleicht wieder auslachen. :rotwerd:
Aber kann man die FreeStyle Libre Lesegerät Software über mein MacBook Air laden?



Nur am Rande:

Also das MacBook Air, auch deines ist kein Tablet oder Handy sondern ein Notebook.
ICT - Metformin - Hühnersuppe


Offline Dirk B.

  • Sr. Member
  • ****
    • Beiträge: 678
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Ich habe heute morgen mal bezgl. des Updates des Readers nachgefragt.

Das Update betrifft, auch wenn alle Nutzer angeschrieben wurden nur die Lesegeräte der ersten Generation. Danke an Abbott für diese Irritation.

VG Dirk
ICT - Metformin - Hühnersuppe


Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 2729
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
 :kratz: Da tun sich mir wieder Fragen über Fragen auf:
  • Was ist, wenn man nicht angeschrieben wurde?
  • Ist 2.2.9 und 2.2.13 die "erste Generation"?
  • Was ist dann Gerät 1.0.12 bzw. Vers. 1.03?
  • Ist mein Libre2 (und auch das meiner Frau) eine "Vor-Version" oder kommt nach 2. … bei Abbott 1. …?
Gruß vom Gyuri

Alle sagten: Das geht nicht. :nein:
Dann kam einer, der wusste das nicht,
und hat's einfach gemacht. :ja:


Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 16320
    • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
  • Was ist, wenn man nicht angeschrieben wurde?

Dann fällt man tot um ;D

Zitat
  • Ist 2.2.9 und 2.2.13 die "erste Generation"?

Ja.

Zitat
  • Was ist dann Gerät 1.0.12 bzw. Vers. 1.03?
  • Ist mein Libre2 (und auch das meiner Frau) eine "Vor-Version" oder kommt nach 2. … bei Abbott 1. …?

Nein, das ist das Libre 2. Die Versionsnummer hat nichts mit der Geräteversion zu tun, das ist die Firmware-Version. Und die wird auch später beim Libre 3/4/5... bei 1.0 anfangen. Und da kann es vorkommen, dass nicht jede Version auch in Verkehr gebracht wird.

Viele Grüße
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/


Offline Dirk B.

  • Sr. Member
  • ****
    • Beiträge: 678
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
:kratz: Da tun sich mir wieder Fragen über Fragen auf:
  • Was ist, wenn man nicht angeschrieben wurde?
  • Ist 2.2.9 und 2.2.13 die "erste Generation"?
  • Was ist dann Gerät 1.0.12 bzw. Vers. 1.03?
  • Ist mein Libre2 (und auch das meiner Frau) eine "Vor-Version" oder kommt nach 2. … bei Abbott 1. …?

Und die werden auch beantwortet einfach mal hier kontaktieren:

"Bei Fragen oder Anregungen zu FreeStyle Produkten und FreeStyle Services sind wir unter folgender kostenfreier Telefon-Hotline gerne für Sie da:

TELEFON: 08005199519
Montag bis Freitag: 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Fax: +49 6122 58-2385

Oder schreiben Sie uns eine E-Mail:
abbottdiabetescare[dot]de[at]abbott[dot]com"

LG

Dirk



Wurde durch Jörg beantwortet.
ICT - Metformin - Hühnersuppe


Offline SCHM

  • Jr. Member
  • **
    • Beiträge: 39
  • Diabetestyp: ---
  • Therapie: ---
:coolman: Ich akzeptiere eine Abweichung zwischen FSL und einer blutigen Messung (egal mit welchem Gerät) von 20% in vollem Umfang (wird unter Notizen protokolliert), weil ich davon ausgehe, dass man froh sein muss, wegen der doch ganz anderen Art des Messverfahrens, dass es zu Unterschieden kommen kann. Für mich muss gar nicht das Gleiche raus kommen.
Bei größeren Abweichungen als ±20% werde ich … vorsichtig

Dann müsstest du aber ziemlich oft vorsichtig werden!
Beim FSL1 (ohne Firmware-Update, weil das Gerät zu alt dafür war) waren von 205 in diesem Jahr durchgeführten blutigen Vergleichsmessungen in 105 Fällen (51%) die Abweichungen größer als 20%, und reichten von 80% Abweichung nach unten bis 78% Abweichung nach oben.
Beim FSL2 war das bei 133 von 290 Wertepaaren der Fall (46%). Die Abweichungen reichten hier von 60% nach unten bis 171% nach oben.
Beim Dexcom G6 war nur in 5 von 36 bisher erobenen Fällen die Abweichung größer als 20%, also in ca. 14% aller Fälle. Die Abweichungen reichten hier von 33% nach unten bis 14% nach oben.
Natürlich muss wegen der ganz anderen Art des Messverfahrens nicht das Gleiche herauskommen. Aber Abweichungen von mehr als 33% sind offenbar trotz der unterschiedlichen Messverfahren nicht nötig, sonst würde Dexcom es ja auch nicht schaffen, deutlich bessere Übereinstimmungen hinzubekommen.
Quer stellen die sich einfach bei bürokratischen Fragen ( :balla: ) und wenn laienhaft von Messfehlern gesprochen wird und womöglich auch die Werkskalibrierung als solches angezweifelt wird. Deren Qualitätswesen wird auf jeden Fall mehr davon verstehen als wir alle zusammen.
Diese Aussage grenzt schon an Naivität. Das „Qualitäts-“Wesen ist schlicht nicht vorhanden.
An der Hotline erwischt man nur schlecht qualifizierte Mitarbeiter, die keine Ahnung haben, aber angewiesen sind, Beschwerden abzuwimmeln, wenn nicht mindestens drei einzelne wertepaare vorgelegt werden, die in die Kategorie C oder D des Errorgrids fallen, und selbst die werde als Beschwerdegrund nur anerkannt, wenn sie obendrein einen waagerechten Trendpfeil aufweisen.
Die Werbung für FSL1 verspricht 86,7% der Messwerte in Zone A und 99,7% in Zone A und B des Errorgrids. In der entsprechenden Veröffentlichung kann man nachlesen, dass sich diese Daten auf alle Messwerte beziehen und nicht nur auf die mit waagerechten Trendpfeil.
In der Praxis waren bei mir
beim FSL1: 62,4% in Zone A und 99% in Zone A+B
beim FSL2: 66,6% in Zone A und nur 97,6% in Zone A+B
beim G6: 91,7% in Zone A und 100% in Zone A+B
FSL1 und das angeblich genauere FSL2 verfehlen also die Werbeaussagen über FSL1 deutlich, G6 übertrifft sie unter ansonsten gleichen Bedingungen.
Nur einige wenige Sensoren sowohl bei FSL1 als auch bei FSL2 kommen in die Nähe der in der Werbung postulierten Genauigkeit. Alle anderen sind mangelhaft im Sinne von §434 BGB und müssen daher ersetzt werden.
Und in der gesamten Fa. Abbott gibt es keinen einzigen Mitarbeiter, der auch nur die Qualifikation hat, eine solche Statistik auf Richtigkeit zu überprüfen. Das einzige, wofür die qualifiziert sind, sind faule Ausreden.


Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 2729
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
(…)

Und in der gesamten Fa. Abbott gibt es keinen einzigen Mitarbeiter, der auch nur die Qualifikation hat, eine solche Statistik auf Richtigkeit zu überprüfen. Das einzige, wofür die qualifiziert sind, sind faule Ausreden.

Harte Worte  :kreisch:
Ich gehe aber schon davon aus, dass die ein zertifiziertes Qualität-Handbuch haben. Nur - ich habe auch schon mal in einer Firma gearbeitet in der mein Chef die Einhaltung der von uns Qualitätsfuzzies aufgestellten Regeln nur sicherstellte, wenn der Vertrieb und die Fertigungsplanung und nicht zuletzt der Juniorchef mitspielten. Oft wurde dann so entschieden, dass der Kunde möglicht termingerecht beliefert wurde auch wenn wir wussten, dass die geforderten Spezifikationen nicht erfüllt wurden. In zwei anderen Firmen sollten die Messtechniker sogar Prüfergebnisse fälschen … Beide Firmen gibt es inzwischen nicht mehr.
Ich bin davon überzeugt, dass es bei Abbott durchaus Qualitäts-Manager gibt, die wissen, wie man Qualität sicherstellen kann/könnte. Wenn die aber in der Hirachie irgendwo zwischen Planung/Fertigung und Vertrieb angesiedelt sind, wirds schwierig.  :ja:
Gruß vom Gyuri

Alle sagten: Das geht nicht. :nein:
Dann kam einer, der wusste das nicht,
und hat's einfach gemacht. :ja: