Diabetesinfo-Forum

Libre zeigt extrem falsche Werte an

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 2729
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
 :coolman: Ich akzeptiere eine Abweichung zwischen FSL und einer blutigen Messung (egal mit welchem Gerät) von 20% in vollem Umfang (wird unter Notizen protokolliert), weil ich davon ausgehe, dass man froh sein muss, wegen der doch ganz anderen Art des Messverfahrens, dass es zu Unterschieden kommen kann. Für mich muss gar nicht das Gleiche raus kommen.

Bei größeren Abweichungen als ±20% werde ich … vorsichtig und bevorzuge einfach mein Gefühl.

Wenn Abbott jetzt Werbung macht, das neue FSL2 sei "noch genauer" halte ich das für leeres Geschwätz. Vergleiche von Error-Gird-Diagrammen lassen keine deutliche Verbesserung erkennen.

btw:
selbst bei einer Abweichung von ±30% bliebe ich noch cool.
Bei meiner Frau war das am 5.11.2017 nach einem Sensorwechsel (ohne Vorlaufzeit) extremer.

(größer durch CLICK)

In der Zeit waren Werte im großzügig gesteckten Zielbereich eher nur die Ausnahme und die Gefahr einer Unterzuckerung unmöglich. Darum konnte ich Scan-Werte zwischen 50 und 64mg/dl ausschließen.
Blutige Messungen ergaben auch prompt 310 bis 488mg/dl.

Kein Mensch und kein Marketing-Experte von Abbott kann mir glaubhaft erzählen, dass derartige Fehlmessungen mit dem FSL2 unmöglich seien.
Gruß vom Gyuri

Alle sagten: Das geht nicht. :nein:
Dann kam einer, der wusste das nicht,
und hat's einfach gemacht. :ja:


Offline pfaelzer

  • Sr. Member
  • ****
    • Beiträge: 263
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Habe seit März 2019 Freestyle Libre 2...meine Erfahrungen: .Sensorenausfall vor derZeit ca 60%...Falsche Messwerte bis zu 10% kein Problem sagt die Infoline von freestyle. Mein Eindruck: mit der Einführung des freestyle Libre 2 wurde am Anfang betreff der massenweise ausgefallenen Sensoren grosszügig diese auch ersetzt....nun hat sich da gefühlt was geändert...beim letzten Sensorausfall vor einer Woche ...wieder mal 2 Tage vor Ablauf zeigte dieser konsequent 43mmL/dl an obwohl eine Überprüfung 71 ergab...über 2 Stunden keine Änderung und da die Nacht begann ...neuen Sensor eingesetzt...allles wieder i.o. Reklamation letzten Montag und diesmal keine Zusicherung das dieser ersetzt wird sondern eine inquistorische Befragung mit dem Ziel diesen nicht ersetzen zu müssen....ich hangeltet mich positiv durch bis zum Schluss als die Absage kam das der Sensor nicht esetzt wird da Messwerunterschiede bis zu 10% zuläsig seien...ja auf den Endwert gesehen also +- 30...unverschämt...selbst ein Tachometer hat die Toleranz von 10% aber immer auf den jeweiligen Messwert gesehen. ..meines Erachtens wollen die nun die Rücksendeflut Ihres zu schnell auf den Markt geworfenen Produktes eindämmen und ersetzten diese nicht mehr.Dabei wäre es mit selbst lieber gewesen wenn alles funktioniert hätte...die Kosten dafür muss meine Kasse tragen die ja alles bezahlt.....aber für mich klar wenn eine andere Firma auf dem Markt ist die ein ähnlich komfortables Gerät anbieten werde ich dieses nehemen....aber vielleicht schafft die Abott GMBH mal ein sicheres Produkt herzustellen.


Stimme voll zu! Sensoren sterben vorzeitig, die Hotline wimmelt ab. Ich hatte Differenzen zur blutigen Messung von 50 %. Das System ist nicht ausgereift und Abbott ist meiner Meinung nach nur noch auf Gewinnmaximierung aus. Ich schließe mich Deiner Meinung an, dass, wenn evtl. etwas Besseres kommt, wechsele ich.
Mit FSL1 hatte ich diese Probleme - auch mit der Hotline - in diesem Maße nicht.

pfaelzer
Zu viel Sorge um die Gesundheit ist auch eine Krankheit.


Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 2729
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
(…)
 Ich schließe mich Deiner Meinung an, dass, wenn evtl. etwas Besseres kommt, wechsele ich.
(…)
Es wird nichts Besseres kommen. :teufelchen:

Und ich kann euch auch jetzt schon vorhersagen, dass es einfach an euren Erwartungen liegt, mit einem anderen System die absolut gleichen Messwerte zu bekommen. Da muss es zwangsläufig immer zu Unterschieden kommen.

Die alten, blutigen Systeme sind/waren keinen Deut "genauer", man hat das aber messtechnisch blind geglaubt und nimmt diese Werte als Maß aller Dinge an.

Wäre die Harnzuckermessung weiter entwickelt worden und hätte es feingliedrigere Ergebnisse gegeben (was nichts mit genauen Ergebnissen zu tun hat!) würden wir heute vielleicht sagen, die blutige Messung ist zu ungenau  :erstaunt: und hat nur noch einen Sinn in Bereichen unter …150mg/dl.

Dass die Sensoren vorzeitig ihren Dienst quitieren könnte eine Kinderkrankheit von FSL2 sein. Für das alte FSL hätte ich aber auch keine wünschenswerte Statistik über die Anzahl von  Sensoren, die 14 Tage lang ihren Dienst taten. Solche kurzlebigen Sensoren bekam ich aber immer ersetzt. So war dann die Haltbarkeit der BEZAHLTEN Sensoren unter dem Strich doch >14 Tage. Es ist nur nervig, bei Abbott ewig lange in der Warteschlange zu sitzen.
Gruß vom Gyuri

Alle sagten: Das geht nicht. :nein:
Dann kam einer, der wusste das nicht,
und hat's einfach gemacht. :ja:


Offline Klimbim2012

  • Sr. Member
  • ****
    • Beiträge: 422
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Habe jetzt schon wieder meine Sensoren 2 Monate zu früh bekommen, habe das Gefühl, die müssen überfüllte Lager räumen, bin gespannt wie es da mit dem Ablaufdatum aussieht, - und bedankt für die Zahlung des Eigenanteils haben die sich auch schon, obwohl ich noch nicht bezahlt habe ...

Mir ist beim FSL gleich der 2. Sensor defekt gegangen, - und die Abwicklung war schon mal einfacher.
Auf Email erhalte ich die Antwort, - "... wir haben Sie versucht telefonisch zu erreichen ... " - ein Anrufsversuch ist nie erfolgt, - rufe ich also an, sehr lange Warteschleife mit vielen Tasten drücken, erhalte ich endlich eine Verbindung, wo mich der Gesprächspartner erstmal über die Vorzüge informiert etc...
ich nochmals mein Problem erläutere ... als Antwort bekomme, dass das schon mal passieren kann ... etc... ich immer wieder darauf drängen muss,
ob mir der Sensor erstattet wird .... mind. 20 Minuten Beratung bekomme ... wo der Erstattungsprozess hätte nur höchstens 5 Minuten gebraucht hätte.
Und dann noch anschließende Computerbefragung ... - Da wundert es mich wirklich nicht mehr, - das die Wartezeit so lange ist, - wenn mann an Sabbelhotline
hängen bleibt, - wo nur die Frage der Erstattung und Zusendung eines Ersatzsensors zu klären ist, - was meiner Meinung schon bei der Email Darlegung zu besältigen wäre. Hoffentlich bleibt das ein einmaliges Erlebnis!

Leider habe ich noch immer auch das Gefühl, dass die Werte nicht so OK sind wie beim FSL 1. Kann mich aber auch täuschen, - genaue Untersuchung habe ich mich leider noch nicht aufraffen können, - da für mich der Verlauf in erster Linie wichtig ist ...

 :kreisch: :wech:
Gruss KB

Feststellung: 2005 Hämochromatose ( Eisenspeicherkrankheit ), 09/2012 Diabetes 1, 2, oder 3 ... ob es stimmt oder nicht, das sagt Euch das Licht.
Techn.: Windows 8.1; Firefox; SiDary


Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 2729
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
(…) Hoffentlich bleibt das ein einmaliges Erlebnis!

(…)
Da kann ich dir aus eigener leidvollen Erfahrung jetzt schon sagen: "Es kommt noch schlimmer!" (Schimmerschlimm eben)

Das hat erst mal nichts mit FSL1 oder FSL2 zu tun, sondern viel mehr, dass man ewig lange mit einem Computer auf niedrigster Ebene kommunizieren muss. Das eigentliche Gespräch mit einem Menschen dauert dann deutlich kürzer. Der Mensch am anderen Ende der Leitung ist dabei meist recht freundlich und man hat den Eindruck "Hier werde ich geholfen!"  :zwinker:
Man kann dann bei der anschließenden Automaten-Befragung kaum anders, als dem Menschen eine gute bis sehr gute Note zu geben. Ob dann auch alles zu deiner vollen Befriedigung ausgeführt wird, stellt sich dann später heraus. Und mein Eindruck ist: "Alles wird nur noch schlimmer!"

Ich nehme mir (fast) immer die Zeit, bei der Befragung teilzunehmen. Meine vergebenen Noten werden aber von Anruf zu Anruf schlechter, mit Ausnahme der Note für den Mensch, der ja auch nur ein kleines Rädchen im System ist
(Charlie Chaplin in Moderne Zeiten - da darf ich kein Bild vom Zahnrad zeigen)
"Eine ganz arme Sau halt."
Gruß vom Gyuri

Alle sagten: Das geht nicht. :nein:
Dann kam einer, der wusste das nicht,
und hat's einfach gemacht. :ja:


Offline carrick

  • Jr. Member
  • **
    • Beiträge: 16
    • Country: 00
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Gerade eben bei Freestyle Hotline angerufen..dieser wie auch der letzte Sensor nach ca 10 Tagen Tragezeit aus dem Ruder gelaufen...zeigt 40-50 er Werte an obwohl man bei gesunden 80-90 er Werten sich befindet. Man muss den Alarm auschalten wenn man nächtens durchschlafen möchte. Vergleichmessungen sind allesamt 45-50 Werte höher wie der Sensor angibt. Zum 2. ten mal bei der Hotline abgeblitzt weil erst ab einer Messwertabweichung von 100 !! Aussage Mitarbeiterin eine Reklamation überhaupt angenommen wird. Die lassen jeden abblitzen um keinen Sensor ersetzten zu müssen. Die Sensoren davor fielen auch reiheweise aus ,aber eben dann ganz und wurden auch ersetzt.Angeblich wurde die sensible Einstellung derart geändert das diese nicht mehr ausfallen sondern nun eben ungenauer sind...ich habe noch 3 Sensoren und wenn diese das gleiche Spiel spielen ist das Freestyle Lbre 2 für mich erledigt was ich der Hotline auch so mitteilte.. >:( >:( :mauer:.m. E unausgereiftes Produkt mit hoher Messungenauigkeit  das ich momentan keinem empfehlen würde....ich schaue mich schon jetzt mal nach Alternativen um die präziser sind.Hat da jemand einen Tipp?


Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 2729
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
(…) ich schaue mich schon jetzt mal nach Alternativen um die präziser sind.Hat da jemand einen Tipp?
"Es wird kaum etwas geben, was systemübergreifend zu "gleicheren" Ergebnissen führt." Das schreibe ich in fast allen Libre-Beiträgen, in denen die Abweichungen IMMER NUR beim Libre gesucht werden.

Abgesehen davon … bis zur Schulung meiner Frau in Bad Mergentheim hatte ich auch schon mit dem Gedanken gespielt, Alternativen zu suchen. Was ich dort über andere Systeme erfuhr war aber ernüchternd. Da bleibe ich dann doch (Zähne knirschend) beim Libre, lasse mich aber nicht mehr von deren Hotline einlullen.

Im Grunde kann ich mit den vielen Unstimmigkeiten zwischen den (Mess-) Welten ganz gut umgehen, wenn ich mich primär an meinem Gefühl orientiere … und das hat bei mir immer gut funktioniert.
Gruß vom Gyuri

Alle sagten: Das geht nicht. :nein:
Dann kam einer, der wusste das nicht,
und hat's einfach gemacht. :ja:


Offline carrick

  • Jr. Member
  • **
    • Beiträge: 16
    • Country: 00
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
....Libre bewirbt ein Gerät zur sicheren und präzisen Messung und liefert eines mit dem man nur ein Schätzeisen hat..okay es funktioniert ca .10 Tage aber dann ...ich habe heute nun sei 6:00 LO in der Anzeige, bei echten 85...mal sehen was der Sensor noch so macht die letzten 3 Tragetage...EIGENTLICH BIN ICH SCHON TOT ODER IM KOMA LAUT GERÄT::::...habe im Kontaktformular meinen Unmut geäussert...Hotline mache ich nicht mehr mit...aber toll weil ich nun Dauerhypos  habe laut Gerät ist mein BZ bei 73 im S chnitt..neuer Rekord!! :banane:


Offline carrick

  • Jr. Member
  • **
    • Beiträge: 16
    • Country: 00
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
...so nun am Tag 11 wieder mal Komplettausfall...Sensor abgelaufen...jetzt bekomme ich den Sensor endlich ersetzt... :patsch:


Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 2729
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
 :kratz: So etwas hatte ich (so weit ich mich erinnere) nur ein einziges mal… nach ca. 7 Tagen.
Bei der Hotline wollten sie die "Ereignismeldung" vorgelesen bekommen.

An die gelangt man über das Zahnrad oben rechts "Einstellungen"
Systemstatus
Ereignisprotokoll :ja:
Bei mir stehen da jede Menge Fehler mit Er0, Er3, Er9

Welcher Fehler jetzt den vorzeitigen Ausfall betraf kann ich jetzt nicht mehr sagen.

Aber für den Service-Mann war das damals ein sicheres Zeichen, dass ich Ersatz bekommen muss … und dass er den Sensor gern wieder haben will.

Das geht unerwartet reibungslos, wenn man bedenkt, was ich schon mit denen anderen Ärger hatte.
Da kommt am nächsten (Arbeits-)Tag der neue Sensor mit Verpackungsmaterial für den alten Sensor, der dann unfrei irgendwo hin ins Ausland geschickt wird.

Wenn du nachschauen kannst … mich würde deine letzte/n Fehlermeldung/en nach dem vorzeitigen Ende rein privat interessieren. :hi:
Gruß vom Gyuri

Alle sagten: Das geht nicht. :nein:
Dann kam einer, der wusste das nicht,
und hat's einfach gemacht. :ja: