Autor Thema: Diabetes + Coronoavirus  (Gelesen 7102 mal)

Offline SCHM

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 111
  • Country: 00
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Diabetes + Coronoavirus
« Antwort #80 am: November 18, 2020, 18:06 »
Das RGU (Referat für Gesundheit und Umwelt in München) hat mir heute rückwirkend zum 16.11.2020 die Quarantäne ausgesprochen....
Ausgesprochen haben sie es doch schon vorgestern, oder woher wusstest du es sonst? Und heute kam dann wahrscheinlich der schriftliche Bescheid?

Bei mir war es jedenfalls so: vorgestern telefonische Aussprache durch das örtliche Gesundheitsamt, heute die schriftliche Bestätigung für die Quarantäneanordnung bis gestern.

Und als wenn das nicht schon absurd genug wäre, war auch noch eine Rechtsbehelfsbelehrung dabei mit dem Hinweis, dass der Widerspruch gegen die Maßnahme (die sowieso schon beendet war!) keine aufschiebende Wirkung hat.

Offline Duff Rose

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 864
  • Country: 00
  • Diabetestyp: ---
  • Therapie: ---
Re: Diabetes + Coronoavirus
« Antwort #81 am: November 22, 2020, 00:18 »
Hallo!
Bei uns kam das Schreiben einen Tag nachdem die Quarantäne bereits beendet war. Auch nicht schlecht oder?  :daumenrunter:
DM1 seit 02.2006, ICT, Fiasp und Lantus

Well some say life will beat you down
Break your heart, steal your crown
So I started out for God knows where
But I guess Ill know when I get there

Im learning to fly around the clouds
But what goes up must come down

- Tom Petty

Offline Andi

  • Android-Smartphone-Fan
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 7425
  • Country: de
  • Oben ohne find ich gut
    • Andi sei Netzplatz
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Diabetes + Coronoavirus
« Antwort #82 am: November 22, 2020, 08:56 »
So weisst Du wenigstens, das Du hättest in Quarantäne gewesen sein müssen ...  ;D

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 2901
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Diabetes + Coronoavirus
« Antwort #83 am: November 22, 2020, 13:54 »
Geht es nur mir so, oder bin ich (wieder mal) auf dem Holzweg?

Ich meine, Ärzte und Fachpersonal tun alles, was man tun kann (fast würde ich sagen: sich den Ar*** aufreißen) und Politiker, nicht zuletzt der Gesundheitsminister bis runter zu den Beamten in den Gesundheitsämtern haben keine Ahnung, was sie da tun. Die Letzten in der Reihe können aber wohl nichts dafür. Denen wurde nur beigebracht, wie man an seinem Schreibtisch nach "Sachlage" aufgrund irgend welcher Grenzen von rein politisch erdachten Maßeinheiten, entscheiden muss … Aber bitte nicht außerhalb der Dienstzeit oder gar übers Wochenende!
Gruß vom Gyuri

Praktisch
kann ich
Theoretisch
alles

Offline SCHM

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 111
  • Country: 00
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Diabetes + Coronoavirus
« Antwort #84 am: November 22, 2020, 19:24 »
Geht es nur mir so, oder bin ich (wieder mal) auf dem Holzweg?

Ich meine, Ärzte und Fachpersonal tun alles, was man tun kann (fast würde ich sagen: sich den Ar*** aufreißen) und Politiker, nicht zuletzt der Gesundheitsminister bis runter zu den Beamten in den Gesundheitsämtern haben keine Ahnung, was sie da tun. Die Letzten in der Reihe können aber wohl nichts dafür. Denen wurde nur beigebracht, wie man an seinem Schreibtisch nach "Sachlage" aufgrund irgend welcher Grenzen von rein politisch erdachten Maßeinheiten, entscheiden muss … Aber bitte nicht außerhalb der Dienstzeit oder gar übers Wochenende!
Die Entscheidungen in den Gesundheitsämtern treffen keine Politiker, sondern Ärzte. Ob die einen Beamtenstatus haben oder nicht, weiß ich nicht. Aber es gibt da keine einheitliche Vorgehensweise, weder bundesweit durch Vorgaben des Bundesgesundheitsministers noch landesweit durch Vorgaben der Gesundheitsminister
des jeweiligen Bundeslandes. Die entscheidung über eine Quarantäne kann bei ansonsten gleichen Bedingungen je nach Wohnort des betroffenen Kollegen unterschiedlich ausfallen.

Offline Floh

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 492
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Diabetes + Coronoavirus
« Antwort #85 am: November 23, 2020, 10:47 »
Übrigens, mehrere Gesundheitsämter in D sind derzeit geschlossen in Quarantäne. Link hier: https://blog.fefe.de/?ts=a1449834 und hier: https://www.nuernberg.de/internet/gesundheitsamt/ .

"Bitte informieren Sie Ihre Kontaktpersonen selbst" klingt nicht nach normalem Arbeiten. Und auch den Mitarbeitern des Gesundheitsamtes kann ich nicht vorwerfen, dass sie sich selbst und andere schützen müssen.

Von daher verstehe ich das Gemotze, habe aber heute früh eben gelernt dass die nix dafür können.

Offline Yvonne

  • Spezial Sister
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 199
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Diabetes + Coronoavirus
« Antwort #86 am: Dezember 13, 2020, 11:40 »
Update meinerseits:
Quarantäne seit 28.11.2020 seit Mitternacht vorbei... Bin quasi wieder frei... Beide Tests waren negativ....

Dafür am Freitag um 11:00 ein Anruf unserer Hygiene: Sie hatten am 01.12.2020 erneut Kontakt.... Am Dienstag wa der 08.12.2020. Dazu kommt, ich hatte Nachtdienst... Ich hab geschlafen... Anschließend war dauerbesetzt... Wenn ich um 7:30 vom Nachtdienst nach Hause komme, höre ich um 11:00 kein Telefon... Aber ich hab ja nen Telefonbutler....  :kotz: :kotz: :kotz:
Geht nicht gibt´s nicht

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 2901
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Diabetes + Coronoavirus
« Antwort #87 am: Dezember 13, 2020, 18:22 »
Auch hier würde mich interessieren: Woran liegt es?

Entscheiden da die Gesundheitsämter wann wer eine Aufforderung zur Quarantäne bekommt, oder wird das in einem Krankenhaus intern z.B. von "der Hygiene" geregelt?

Im letzteren Fall müsste sich so etwas intern regeln lassen - vielleicht mit einer Qualitätssicherung.
Auf die Vorgehensweisen der Gesundheitsämter hat hingegen wohl kaum jemand einen Einfluss.

Dass die von Anfang an aufgrund politischer Entscheidungen überfordert waren, könnte ich mehrfach belegen. Allein, mir hört wohl kaum jemand zu oder ich höre immer wieder: "Da können wir alle halt nichts machen … "
:patsch:
Gruß vom Gyuri

Praktisch
kann ich
Theoretisch
alles

Offline Andi

  • Android-Smartphone-Fan
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 7425
  • Country: de
  • Oben ohne find ich gut
    • Andi sei Netzplatz
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Diabetes + Coronoavirus
« Antwort #88 am: Dezember 14, 2020, 06:30 »
Entscheiden da die Gesundheitsämter wann wer eine Aufforderung zur Quarantäne bekommt, oder wird das in einem Krankenhaus intern z.B. von "der Hygiene" geregelt?

Als meine Schwester mir mitteilte, dass sie infiziert ist, habe ich mich beim Gesundheitsamt schlau gemacht.
- Es war nicht erwünscht, dass ich dort einen Test-Termin einholen wollte.
- KP1er dürfen nicht beim Hausarzt getestet werden, dies ist Aufgabe des Gesundheitsamtes
- Meine Schwester wurde nach fünf (!) Tagen aufgefordert, eine Liste der kontaktierten Personen einzureichen.

Ganz ehrlich, auf diese Art und Weise werden wir hier nimmer fertig mit der Nachverfolgung.

Ich habe bei meinem Hausdoc angerufen, wir trafen uns am nächsten Tag auf dem Praxisparkplatz für den Testabstrich und hatte mein Ergebnis (nicht infiziert), noch bevor meine Schwester um die Kontaktliste gefragt wurde.

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 2901
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Diabetes + Coronoavirus
« Antwort #89 am: Dezember 14, 2020, 12:07 »
Ich wiederhole mich:
Geht es nur mir so, oder bin ich (wieder mal) auf dem Holzweg?

Ich meine, Ärzte und Fachpersonal tun alles, was man tun kann (fast würde ich sagen: sich den Ar*** aufreißen) und Politiker, nicht zuletzt der Gesundheitsminister bis runter zu den Beamten in den Gesundheitsämtern haben keine Ahnung, was sie da tun. (…)
… und füge noch hinzu, dass alle Entscheidungstträger an Konzeptlosigkeit leiden. Alle politisch durchgesetzten Maßnahmen hatten kaum einen Erfolg, werden aber wieder aufgenommen, weil man gar nichts nichts sicher weiß.

Ich sage aber voraus, nichts wird sich verbessern und die vorhergesagten Verbesserungen sind nur zwangsoptimistisches Blabla.  :trost: "Durchhalten! :super:"

Nichts wird besser, wenn man sich nicht eine andere Strategie einfallen lässt.

Wie gesagt: Ärzte und Fachpersonal tun ihr bestes. Die Versager sind aber Politiker und das Gesundheitsamt (die nicht einmal vernünftig mit statistischen Zahlen umgehen können) - sag ich immer noch.  :mauer:
Gruß vom Gyuri

Praktisch
kann ich
Theoretisch
alles