Autor Thema: Diabetes + Coronoavirus  (Gelesen 7103 mal)

Offline Kladie

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 1059
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Diabetes + Coronoavirus
« Antwort #70 am: April 10, 2020, 14:30 »
Hallo Renato,

ich hatte auch kurz in diese Sendung live hineingesehen und eingeordnet als eine weitere "Laberstunde" wie es viele andere gibt. Jetzt habe ich sie mir aber mal etwas länger angesehen und muss sagen dort werden wirklich interessante Informationen gegeben. Es ist zwar langatmig aber deckt sich in vielen Dingen mit meiner Ansicht.
Karl Lauterbach sagt darin auch ganz klar, daß Diabetiker tatsächlich als Risikopatieneten betrachtet werden.

Es lohnt sich diesmal Markus Lanz mal zuzuhören...

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 2901
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Diabetes + Coronoavirus
« Antwort #71 am: April 11, 2020, 20:51 »
Ohne jetzt hier anecken zu wollen …  :rotwerd:

Warum ist es für euch denn so wichtig ob Diabetiker als Risikopatienten klassifiziert werden?
Das ist doch "nur" eine statistische Betrachtung, die dem einzelnen Diabetiker kaum eine Entscheidungshilfe bietet.
Genauso könnte man sagen, dass Rauchen für Diabetiker/Astmatiker/Schwangere besonders schädlich ist.

Aufgrund der Binsenweisheit, dass ich aus diesem und/oder jenem Grund einer mehr oder weniger gefährdeten Risikogruppe zugeordnet werde, ändert sich für mich doch nichts.

Entweder ich überstehe Corona unbeschadet oder ich hatte bereits unbemerkt den Virus oder ich stecke mich noch irgendwann an … oder man stellt fest, dass ich an Corona verstorben bin. Das wird mich aber dann nicht mehr belasten. Einen Einfluss auf mein Schicksal werde ich nicht haben, egal wie hoch meine Risiken sind.

 :kratz:
Gruß vom Gyuri

Praktisch
kann ich
Theoretisch
alles

Offline Duff Rose

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 864
  • Country: 00
  • Diabetestyp: ---
  • Therapie: ---
Diabetes + Coronoavirus
« Antwort #72 am: April 11, 2020, 21:27 »
Ohne jetzt hier anecken zu wollen …  :rotwerd:

Warum ist es für euch denn so wichtig ob Diabetiker als Risikopatienten klassifiziert werden?
Das ist doch "nur" eine statistische Betrachtung, die dem einzelnen Diabetiker kaum eine Entscheidungshilfe bietet.
Genauso könnte man sagen, dass Rauchen für Diabetiker/Astmatiker/Schwangere besonders schädlich ist.

Aufgrund der Binsenweisheit, dass ich aus diesem und/oder jenem Grund einer mehr oder weniger gefährdeten Risikogruppe zugeordnet werde, ändert sich für mich doch nichts.

Entweder ich überstehe Corona unbeschadet oder ich hatte bereits unbemerkt den Virus oder ich stecke mich noch irgendwann an … oder man stellt fest, dass ich an Corona verstorben bin. Das wird mich aber dann nicht mehr belasten. Einen Einfluss auf mein Schicksal werde ich nicht haben, egal wie hoch meine Risiken sind.

 :kratz:
Hallo Gyuri,

...es geht darum sich gegenüber dem Arbeitgeber zu Klassifizieren.

Risikogruppe bleibt länger zu Hause, alle anderen werden sobald gesetzlich möglich wieder auf Dienstreise ins Ausland frei gelassen.
DM1 seit 02.2006, ICT, Fiasp und Lantus

Well some say life will beat you down
Break your heart, steal your crown
So I started out for God knows where
But I guess Ill know when I get there

Im learning to fly around the clouds
But what goes up must come down

- Tom Petty

Offline Kladie

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 1059
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Diabetes + Coronoavirus
« Antwort #73 am: April 18, 2020, 12:37 »
Zuerst einmal muss unterschieden werden zwischen Infektionsrisiko und Krankheitsverlaufrisiko. Da werden hier Äpfel mit Birnen verglichen. Ich bin ebenfalls davon überzeugt, daß jeder ein gleich hohes Infektionsrisiko hat. Jedoch hat ein Diabetiker ein erhöhtes Risiko eines schwereren Krankheitsverlaufs wenn es eine Infektion gegeben hat.

Zitat
Die DDG sieht das anders: https://www.deutsche-diabetes-gesellschaft.de/presse/ddg-pressemeldungen/meldungen-detailansicht/article/neues-coronavirus-sars-cov-2-kein-erhoehtes-infektionsrisiko-fuer-gesunde-diabetespatienten-ddg-r.html

Die DDG darf das ruhig anders sehen. Es kommt - wie so oft - auf den Standpunkt an. Das RKI betrachtet die COVID-19 Erkrankung als Ausgangspunkt und dann sind die Begleiterscheinungen eines Diabetikers eben ein zusätzliches Risiko. Dazu zählt nicht nur das häufig zu beobachtende Übergewicht bei Type 2 Diabetikern.
Das RKI sieht auch die (Glukose-)Stoffwechselstörung als Risikoparameter und die betrifft jeden Diabetiker.

Wenn die DDG eine Coronaerkrankung als grippeähnliche Erkrankung einstuft, dann kann ich auch verstehen, das dies für einen Diabetiker kein zusätzliches Risiko bedeutet.

Wie immer gibt es Präferenzen für eine Meinung und so muss es jeder eigenverantwortlich entscheiden ob er/sie Risikopatient ist oder nicht. Ich finde es arrogant andere Meinungen als falsch zu titulieren wenn allgemein unterschiedliche Meinungen existieren.

Offline Yvonne

  • Spezial Sister
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 199
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Diabetes + Coronoavirus
« Antwort #74 am: Oktober 09, 2020, 17:19 »
Hier mal ein Update meinerseits: Mein AG hat ALLE Mitarbeiter mit chronischen Erkrankungen als Risikopatienten eingestuft. Zusätzlich dürfen diese Mitarbeiter aufgrund von Personalverschiebung NICHT auf den Covid-Stationen eingesetzt werden....
Anfang Juli bin ich mit meinem Mann im Wohnmobil nach Italien gefahren und wir haben einen sehr entspannten Urlaub gehabt... Masken mitgenommen und auf AHA geachtet.... Sonne und Strand genossen...
Jetzt dn Gardasee Urlaub aufgrund erhöhter Fallzahlen in Italien gestrichen... Aber hauptsächlich deswegen, weil für mich am 12.10.2020 die Weiterbildung zum Praxisanleiter beginnt und ich mir nicht noch was einfangen wollte... Weil Testung des Personals aus KH´s oder sonstigen Einrichtungen gibt es weiterhin nicht
Geht nicht gibt´s nicht

Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 16507
  • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Diabetes + Coronoavirus
« Antwort #75 am: Oktober 12, 2020, 13:52 »
Weil Testung des Personals aus KH´s oder sonstigen Einrichtungen gibt es weiterhin nicht

Spinnen die? Ich hab gestern noch zum Thema Beherbergungsverbot gelesen, dass kostenlose Corona-Tests beim Arzt Menschen mit systemrelevanten Berufen vorbehalten seien. Und dass sich die Viren auf glatten Oberflächen bis zu 28 Tage halten.

Meiner Meinung nach sollte Pflegepersonal zumindest bei potenziellem Kontakt (weil z.B. ein Covid.-Pat. im Haus aufgenommen wurde) regelmäßig getestet werden.
Vor allem, wenn sie eh als Risikopatient eingestuft werden.

Viele Grüße
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/

Offline Yvonne

  • Spezial Sister
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 199
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Diabetes + Coronoavirus
« Antwort #76 am: November 17, 2020, 13:04 »
Hier wieder ein Update: Ich stehe seit dem 16.11.2020 unter Quarantäne.... Hab einen Patienten mit HNO-Schwindel aufgenommen, der voller lauter :kotz: :kotz: :kotz: :kotz: keinen Mundschutz getragen hat..... Und ich bin Kontaktperson der Kategorie 1a
Geht nicht gibt´s nicht

Offline SCHM

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 111
  • Country: 00
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Diabetes + Coronoavirus
« Antwort #77 am: November 17, 2020, 14:19 »
Ich stehe seit dem 16.11.2020 unter Quarantäne....
Ich bin auch seit gestern in Untersuchungshaft Quarantäne.

Besonders eilig hatten es unsere Beschützer vom Gesundheitsamt aber nicht.

Nachdem sie mich unter meiner alten Telefonnummer nicht erreicht haben, haben sie erstmal einen schriftlichen Bescheid an meine alte Adresse geschickt. Und erst als der nicht zustellbar war und zurück kam, haben sie meine neue Telefonnummer erfragt und mich gestern angerufen, um nach meiner neuen Adresse für die Zustellung des schriftlichen Bescheides zu fragen. Zu diesem Zeitpunkt waren 13 Tage von der 14-tägigen Quarantäne schon abgelaufen, ohne dass man große Anstalten gemacht hätte, mich darüber in Kenntnis zu setzen.

Wenn ich in der Zwischenzeit zum Super-Spreader geworden sein sollte, weise ich jede Schuld dafür entschieden zurück. Ich habe mich nach bestem Wissen und Gewissen der Kontaktgruppe 2 zugeordnet und hatte keinen Grund davon auszugehen, dass das irgendjemand anders sehen würde. Ich hatte auch beim Arbeitgeber meine Kontaktdaten sofort nach dem Umzug aktualisiert und mich schnellstmöglich beim Einwohnermeldeamt umgemeldet.





Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 16507
  • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Diabetes + Coronoavirus
« Antwort #78 am: November 18, 2020, 10:36 »
Dan drücke ich euch beiden mal die Daumen, dass sich da nichts entwickelt!

Viele Grüße
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/

Offline Yvonne

  • Spezial Sister
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 199
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Diabetes + Coronoavirus
« Antwort #79 am: November 18, 2020, 17:40 »
Hier wieder ein Update: Ich stehe seit dem 16.11.2020 unter Quarantäne.... Hab einen Patienten mit HNO-Schwindel aufgenommen, der voller lauter :kotz: :kotz: :kotz: :kotz: keinen Mundschutz getragen hat..... Und ich bin Kontaktperson der Kategorie 1a

Das RGU (Referat für Gesundheit und Umwelt in München) hat mir heute rückwirkend zum 16.11.2020 die Quarantäne ausgesprochen....
Geht nicht gibt´s nicht