Autor Thema: Blutzuckermessgerät, Roche, Accu-Chek Aviva Nano  (Gelesen 43753 mal)

Offline MaKe

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 18049
  • Country: de
    • Dragon-Cacher Geocachinginfos
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Blutzuckermessgerät, Roche, Accu-Chek Aviva Nano
« am: März 18, 2009, 19:29 »
Technische Daten lt. Hersteller

Test
 Glukose im Vollblut
 
Probenvolumen
 0.6 µL
 
Teststreifen
 Accu-Chek Aviva
 
Messbereich
 0.6-33.3 mmol/L oder 10-600 mg/dL
(kann nicht umgestellt werden)
 
Messzeit
5 Sekunden
 
Externer Ausgang
 Infrarot-Anschluß zur Kopplung an das Accu-Chek SmartPix
 
Leistungsquelle
 2 x 3V Lithium Batterie CR 2032
 
Batterielebensdauer
 vom Hersteller nicht angegeben
 
Speicher
 500 Testergebnisse mit Uhrzeit und Datum
 
Abmessungen
 69 x 40 x 20 mm (LxBxH)
 
Gewicht
 ungefähr 40 g (mit Batterien)
 
http://www.aviva-nano.de/

Bewertung

Optik: 1-2
Größe: 2
Handhabung: 1-2
Meßzeit: 1-
Praxistauglichkeit: 2
Service: 1

Gesamturteil:   :stern: :stern: :stern: :stern: :sternleer:


Bei einem so neuen Gerät ist es natürlich immer schwierig den Service zu beurteilen. Ich hatte jedoch Probleme mit den kostenlos mitgelieferten Teststreifen und reklamierte diese Nachmittags beim Service.
Bereits am nächsten Vormittag stand um 10:30 ein Trans-O-Flex-Fahrer vor mir und überreichte mir ein Päckchen mit neuen Teststreifen.
Schneller geht es wohl nicht mehr!

Das Gerät bietet die Mittelwerte von 7, 14, 30 und 90 Tagen und einen Speicher der Werte, welcher vor- und rückwärts durchblättert werden kann.
Auch können Messwerte vor und nach einer Mahlzeit markiert werden, oder sogar eine Testerinnerung für die Messung nach einer Mahlzeit aktiviert werden (wählbar 1 oder 2 Stunden).
Für Personen die das Messen zu festgelegten Zeiten gerne vergessen können bis zu 4 Alarme zu frei wählbaren Uhrzeiten aktiviert werden die einen an die Messung erinnern sollen.
Für die Bedienung stehen 3 Tasten (Ein/Aus und 2 Pfeiltasten) zur Verfügung. Mit diesen wenigen Bedienelementen ist die Einstellung und die weitere Bedienung wirklich sehr intuitiv zu erledigen.
Für die Teststreifen benötigt das Gerät eine Kodierung. Diese muss jedoch nicht manuell eingeben werden, sondern Roche löst dies mit einem kleinen Chip der jeder Dose Messstreifen beiliegt und in das Nano an der Seite eingesteckt wird. Anhand dieses Chips erkennt das Nano die korrekte Kodierung.
Das Nano ist so auch in der Lage in Verbindung mit den Messstreifen deren Ablaufdatum zu erkennen und gibt einen entsprechenden Fehler aus.

Am Gerät selbst ist mir sofort das selbstleuchtende Display sehr positiv aufgefallen.
Zumindest bei normaler Beleuchtung (in der Wohnung bzw. außen bei halbbewölktem Himmel) ist die Anzeige wirklich brilliant und sehr gut abzulesen.
Auf eine Beleuchtung der Teststreifen wurde jedoch verzichtet. So kann man das Gerät aufgrund des selbstleuchtenden Displays zwar auch sehr gut in absoluter Dunkelheit ablesen, der Blutstropfen muss dann aber intuitiv den Weg zum Teststreifen finden.
Selbst bei strahlendem Sonnenschein konnte ich heute bei einem Test während meiner Fahrradtour das Display noch gut ablesen. Klar dass der Kontrast bei direkter Sonneneinstrahlung nachlässt, von Unlesbarkeit war es aber noch weit entfernt (bei direkter Bestrahlung!).

Das Gerät schaut ansonsten aufgrund seines schwarzen Designs sehr wertig aus.
Im Vergleich zum FreeStyle Lite (FSL) ist es nicht so eiförmig, aber minimal dicker.

Leider hat Roche es jedoch nicht für notwendig gehalten sich ein paar Gedanken über die Dose für die Teststreifen zu machen.
So haben sie zwar ein schickes kleines Gerät auf den Markt gebracht, die Dose für die Teststreifen jedoch ist dicker und wirkt im Vergleich zum Nano wie ein Castor-Behälter.

An den Teststreifen selbst hingegen gibt es keinerlei Grund zur Kritik. Sie saugen das Blut bereitwillig in "Vampier-Manier" auf, so dass man gefühlt eine recht geringe Blutmenge benötigt.
Hier hat Roche auf die bewährten Teststreifen des Accu-Chek Aviva zurückgegriffen.

Als Stechhilfe legt Roche die Accu-Chek Softclix in schwarz bei. Sie passt vom Design her super zum Nano, ich bevorzuge jedoch die Multiclix Stechhilfe mit ihrer 6er Trommel.

In der beiliegenden Tasche lässt dich das Nano, die Dose mit den Teststreifen, die Softclix Stechhilfe (aber auch meine Multiclix) und ein paar Kanülen verstauen.
Allerdings schließt die Tasche ein wenig stramm aufgrund der großen Dose für die Messstreifen!

Für die Kopplung an den PC verwendet Roche das SmartPix.
Für die Verwendung mit dem AccuChek Nano muss auf das USB-Interface aber zuvor mindestens die Version 2.02 der Firmware aufgespielt werden.
Diese war dem deutschen Support zum Testzeitpunkt (16.03.09) noch nicht bekannt, ich habe sie mir von der englischen Homepage besorgt.
Mit der neuen Firmware ausgestattet gelang die Kopplung des Nano mit dem Rechner sofort und ohne Komplikationen.
Auch sah ich die Befürchtung nicht bestätigt dass man das Gerät zum Auslesen immer aus der Tasche herausnehmen muss.
Ich hebe es am oberen Ende leicht an, aktiviere die Übertragung durch gleichzeitiges Drücken der beiden Pfeiltasten und halte das IR-Auge grob in die Richtung des SmartPix. Damit lässt es sich wunderbar auslesen.
Nach dem Auslesen wird das Nano automatisch abgeschaltet und das SmartPix legt sich in StandBy.

Auch die Datenübernahme in die zur Zeit V6 Beta von SiDiary gelang ohne Probleme.
SiDiary ist zur Zeit lediglich nicht in der Lage das SmartPix aus dem StandBy aufzuecken, so dass das Auslesen am besten über die auf dem SmartPix installierte Software vorgenommen wird. SiDiary erkennt jedoch automatisch wenn neue Daten ausgelesen wurden und startet den entsprechenden Import-Dialog.
Diese Verhalten trifft aber auf das SmartPix mit allen gekoppelten Geräten zu und ist nicht typisch allein für das Accu-Chek Aviva Nano.

Für mein Dafürhalten ist das Nano ein absoluter Konkorrent zum FreeStyle Lite.
Wenn Roche die Dose für die Teststreifen noch angepasst hätte, gäbe es für mich kein wenn und kein aber.
Im direkten Vergleich zum FSL schaut das Nano besser aus, ist aber in der Tasche nicht wesendlich kleiner.
Allerdings gefallen mir die gierig saugenden Teststreifen von AccuChek Aviva deutlich besser.
Einige User werden die Teststreifenbeleuchtung vermissen, ich piekse mich aber sowieso nie in absoluter Dunkelheit und komme bisher auch ganz gut ohne aus bzw. habe diese beim FSL nur sehr selten mal angemacht.


« Letzte Änderung: März 18, 2009, 20:16 von MaKe »
Viele Grüße
Mathias  :)


DM2, ICT, Novopen4 mit Levemir, SoloStar mit Apidra, Accu-Chek Mobile, SiDiary PC

Offline Trüffel

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 1043
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Blutzuckermessgerät, Roche, Accu-Chek Aviva Nano
« Antwort #1 am: März 18, 2009, 20:58 »
 :stern: :stern: :stern: :stern: :stern:

Für den Testberichterstatter!  ;D
Wenn Fleisch und Wurstwaren bei uns mittlerweile billiger angeboten werden als Hundefutter,
muss man sich schon fast nicht mehr wundern, dass man für den Preis auch Hundefutter bekommt.  Adi Sprinkart

Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 15863
  • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Blutzuckermessgerät, Roche, Accu-Chek Aviva Nano
« Antwort #2 am: März 19, 2009, 10:32 »
:stern: :stern: :stern: :stern: :stern:

Für den Testberichterstatter!  ;D


Dem schließe ich mich an! :super:
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/

Offline Telefonjoker

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 226
  • Country: 00
  • Hör ich was böses, denk ich nicht hin.
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Blutzuckermessgerät, Roche, Accu-Chek Aviva Nano
« Antwort #3 am: März 19, 2009, 13:36 »
Prima Test...alles, was man wissen will! :super: Danke!
:biker: Viele Grüße...Frank :biker:

Offline Ufuk

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 404
  • Country: de
  • Welt dreht sich gewiss, auch in mir.
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Blutzuckermessgerät, Roche, Accu-Chek Aviva Nano
« Antwort #4 am: März 21, 2009, 02:30 »
danke für den ausführlichen Bericht.
 :super:

zum selbst ausprobieren bräuchte ich eigentlich nicht mehr.
 :gruebeln:  :zwinker:

Ich denke ich werde im Zukunft den Terumo benützen.
Eigentlich finde ich fasst jedes Messgerät gut.
Aber Terumo war bis jetzt von allem der einzigartige für mich.

Werde noch einige Messgeräte mal austesten.
Mein Favoriten bislang sind:
Terumo-Freestyle Lite-Aviva Nano(noch nicht probiert)-Gluco Tel-Ascensia Contour Link.
ich habe qual der wahl  :kratz: :unschuldig:
so wie es sich langsam ergibt tendiere ich eher zum Terumo.

nochmals danke schön für den Bericht.

Viele Grüße
Ufuk
Das Leben geht weiter.
---->Immer weiter<----

Offline Attu

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 210
  • Country: de
  • Schlittenhunde sind mein Leben
    • Über Schlittenhundesport  (im Aufbau wie immer)
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Blutzuckermessgerät, Roche, Accu-Chek Aviva Nano
« Antwort #5 am: März 28, 2009, 23:11 »
Hallo zusammen,

kurz zur Info:

SmartPix und Nano  gibt es ein neuen
SmartPix Firmware Update:

V3_00_02 seit  23.03.2009


Siehe meine Info für SmartPix

http://www.forum.diabetesinfo.de/forum/index.php/topic,7497.msg180240.html


lg

Attu
« Letzte Änderung: März 29, 2009, 00:18 von Attu »
*******
Liebe Grüße aus dem Allgäu
Peter
*******

Offline LordBritish

  • Global Moderator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 5626
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Blutzuckermessgerät, Roche, Accu-Chek Aviva Nano
« Antwort #6 am: April 11, 2009, 11:09 »
So nun habe ich auch ein Aviva Nano und kann es in der Praxis testen  ;D

Der erste Eindruck ist gut, wenn ich so die Größe/Form FreeStyle*** <> Nano vergleiche so gibt es keinen großen Unterscheid klein sind sie beide.
Ich würde vom erten Gefühl sagen das Nano liegt etwas besser in der Hand.

Die Teststreifen vom Nano sind besser, die nehmen das Blut wesentlich besser auf und man hat eine visuelle Kontrolle.

Nachteilig finde ich das die Codierung per Chip sein muss, da man hier immer den Chip zur Hand haben muss und farblich passt der Chip auch nicht zum Meßgerät  ;D

Schade ist nur das die Teststreifenbeleuchtung immer noch keinen Einzug bei den Roche Geräten erhalten hat, dass würde ein gutes Meßgerät noch besser machen.

Edit:

Was die Begeisterung etwas einschränkt ist die Teststreifendose, die im Vergleich dicker ist und ein kleinwenig höher.
« Letzte Änderung: April 11, 2009, 11:47 von LordBritish »

Offline Trüffel

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 1043
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Blutzuckermessgerät, Roche, Accu-Chek Aviva Nano
« Antwort #7 am: April 11, 2009, 11:46 »
Schade ist nur das die Teststreifenbeleuchtung immer noch keinen Einzug bei den Roche Geräten erhalten hat, dass würde ein gutes Meßgerät noch besser machen.

....vielleicht hat das das Mobile?  :kratz:
Wenn Fleisch und Wurstwaren bei uns mittlerweile billiger angeboten werden als Hundefutter,
muss man sich schon fast nicht mehr wundern, dass man für den Preis auch Hundefutter bekommt.  Adi Sprinkart

Offline moewe

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 935
  • Country: de
  • Elfen sind zauberhaft...
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Blutzuckermessgerät, Roche, Accu-Chek Aviva Nano
« Antwort #8 am: April 11, 2009, 17:14 »
Solche Testberichte wünscht man sich doch zu jedem Gerät. Vielen Dank! Super informativ und gut beschrieben!
Also kann ich mir den eigenen Test sparen und bleib erstmal bei meinem One Touch Ultra. Zu klein ist eh nix für mich. Mit den Jahren mutiere ich immer mehr zum Grobmotoriker. Außerdem kriegen die Leute neben mir eh selten mit, wenn ich messe. Hatte jedenfalls noch nie Beschwerden.
Für mich ist wichtig: leichte Handhabung, keine Piepserei, wenig Blut und schnelle Werte. Achja, und ein großer Speicher, damit es reicht, alle paar Tage die Werte auszulesen oder abzuschreiben.

Gruß Ulrike
DM1 seit 1974, CSII seit 31.1.06, jetzt Akku Chek Combo mit Novorapid, Akku Chek Aviva, Connect, Guide,  Sidiary für Iphone, online und USB-Stick (leider nicht mehr)

Offline Llarian

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 2353
  • Country: 00
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Blutzuckermessgerät, Roche, Accu-Chek Aviva Nano
« Antwort #9 am: April 12, 2009, 10:22 »
Schade ist nur das die Teststreifenbeleuchtung immer noch keinen Einzug bei den Roche Geräten erhalten hat
Würde ich auch nicht von ausgehen, das wird sich Abbott patiert haben lassen. Den Schuh wird sich weder Roche noch ein anderer Hersteller anziehen.

Grüße
Anja

 

Back to top