Autor Thema: Erfahrungen mit Dexcom G6  (Gelesen 2522 mal)

Offline Markus99

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 127
  • Country: 00
  • Hi
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Erfahrungen mit Dexcom G6
« Antwort #30 am: Juni 04, 2020, 12:12 »
Zum Sicherheit wenn Ihr nicht wollt Sensor kalibrieren registriert der Sensor manuell per Fingertipp mit Code.
Per scennen kann viel passieren,danach kommen unerwünschte kalibrieren mit Fehlmeldungen usw.
Zwar ist mir nicht  passiert aber trotzdem muss man aufpassen.

Ich kalibriere oft der Sensor aber erst wenn der abweicht über 20mg.
Nach 24st.Nicht schneller mit 1St.abstand.
Er pendelt sich selbst ein. 👍
5-10mg. macht bei mir kein problem.
Über 20mg.schon ist für mich Zuviel. 😊


Offline Duff Rose

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 862
  • Country: 00
  • Diabetestyp: ---
  • Therapie: ---
Re: Erfahrungen mit Dexcom G6
« Antwort #31 am: Juni 04, 2020, 12:38 »
Somit hast Du auch nicht den Klebeschutz mit dem Code mehr oder  :kratz:
Ich notiere mir die Daten immer in SD Sensorwechsel Code und LOT.

Grüße
Markus
Ja, Klebeschutz mit Code liegt im Müll. Am Anfang hatte ich den Code noch immer mal fotografiert, für den Falle der Sensorverlängerung. Mache ich aber nicht mehr und die eigentlich unbrauchbaren Fotos hatten sich angesammelt.
DM1 seit 02.2006, ICT, Fiasp und Lantus

Well some say life will beat you down
Break your heart, steal your crown
So I started out for God knows where
But I guess Ill know when I get there

Im learning to fly around the clouds
But what goes up must come down

- Tom Petty

Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 16463
  • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Erfahrungen mit Dexcom G6
« Antwort #32 am: Juni 05, 2020, 10:36 »
Erstmal danke euch beiden für die Auskunft zu Smartphone/Lesegerät. Dann wäre das ja auch für mich eine gute Alternative zum Libre (mit dem ich aber noch sehr zufrieden bin und: "Never change a winning team").


Ja, Klebeschutz mit Code liegt im Müll. Am Anfang hatte ich den Code noch immer mal fotografiert, für den Falle der Sensorverlängerung. Mache ich aber nicht mehr und die eigentlich unbrauchbaren Fotos hatten sich angesammelt.

Beim Libre steht die SN ja immer auf der Schachtel, dem Deckel der Sensor-Dose und der Setzhilfe. Anfangs hab ich immer nur den "Deckel" aufgehoben, für den Fall, dass der Support mal die SN wissen will.
Nachdem ich gelesen habe, dass es auch Fälle gab, in denen man die Setzhilfe einschicken sollte heb ich nur noch die auf (und werfe sie erst beim nächsten Sensorwechsel weg. Wäre vielleicht für deinen Fall auch eine Idee? Ich weiß ja nicht, wo beim Dexcom-Sensor überall die SN steht.

Viele Grüße
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/

Offline LordBritish

  • Global Moderator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 5797
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Erfahrungen mit Dexcom G6
« Antwort #33 am: Oktober 16, 2020, 19:35 »
Meine heutige Erfahrung mit dem G6 ist beschieden, Transmitter kann trotz korrekter SN nicht gekoppelt werden.
Ausfall des Transmitters vor Ablauf des Sensors.
Naja eben eine nicht so gute Charge von Sensoren, ich hoffe das es mit der neuen Pumpe schnell voran geht.
Meine Insight ist nur noch bedingt zu gebrauchen, ohne Aviva Insight Messgerät ist es mühselig die Daten zu managen usw..

Viele Grüße
Markus

Edit:
Ich habe ganz vergessen, der Sensor blieb in der Setzhilfe.
« Letzte Änderung: Oktober 16, 2020, 19:59 von LordBritish »