Diabetesinfo-Forum

Diabetesfragen => Diabetes-Technik => CGMS => Thema gestartet von: Markus99 am März 31, 2020, 03:29

Titel: Erfahrungen mit Dexcom G6
Beitrag von: Markus99 am März 31, 2020, 03:29
Ich möchte das Thema beginnen  die sehr erfolgreich ist bei insulinclub. de

Ich weiß nicht ob darfmal die Beiträge bei andere Foren so nutzen.
Deswegen,wenn ich was falsch mache oder schreibe bitte ich Administratoren oder Moderatoren um korrigieren. :wech:

Damit viel User mit Dexcom G6 Probleme haben zb.mit Genauigkeit ,Sensoren Laufzeit
Und das Schlimmste Allergie.
Möchte ich bitten in diese Thread um alles was sie wussten hier zu schreiben.

Ich habe viel gelernt und mich geäußert
Und ausprobiert.

Das geht's um Lieferungen oder Reklamationen.
Neue Vorordnungen oder Folgevordnung usw..
Schreibt bitte hier.
Das die neue DM-ler mit bekommen(sowie ich früher)was die tuen können
Nicht alleine da stehen mit seine Problemen.

Also viel Spaß
Bleibt Gesund. 😊

Markus 😎
Titel: Re: Erfahrungen mit Dexcom G6
Beitrag von: Markus99 am April 09, 2020, 16:28
Heute ich habe mein Sensor reklamiert.
Ich habe gemerkt,dass  meine Sensoren halten nicht länger wie 7 Tage.

Ich bin gezwungen am 8 Tag wieder zu wechseln. Schade..
Hat Ihr auch solche Probleme?
Titel: Re: Erfahrungen mit Dexcom G6
Beitrag von: LordBritish am April 10, 2020, 03:06
Heute ich habe mein Sensor reklamiert.
Ich habe gemerkt,dass  meine Sensoren halten nicht länger wie 7 Tage.

Ich bin gezwungen am 8 Tag wieder zu wechseln. Schade..
Hat Ihr auch solche Probleme?

Das habe ich noch bei keinen meiner Sensoren erlebt und das ist jetzt schon ~12 Monate indem ich das Dexcom G6 habe.

Grüße
Markus
Titel: Re: Erfahrungen mit Dexcom G6
Beitrag von: Markus99 am April 11, 2020, 23:41
Ab 7 -te Tag
Versucht sich neu anzupendeln.
Läuft wieder,dann
Kontakt ist abgebrochen und wieder läuft
bis nochmal 4 Stunden nicht mehr läuft.
So läuft ganzen Tag bis ich nicht mehr kann. :mauer:
Letzte mal wahr gleich so gewesen nur
Der Empfänger hat mir warmpfase gezeigt.  :gruebeln:
Nach der Wartezeit steht "Neue Sensor starten "🥴😳
Titel: Re: Erfahrungen mit Dexcom G6
Beitrag von: LordBritish am April 12, 2020, 09:57
Wo ich das so lese, kommt die Erinnerung... ein oder zweimal klappte die Warm-Up Phase nicht und auch so hatte ich bein wenigen Sensoren das Problem von häufigen Aussetzern der Werte.

Jetzt habe ich aber seit einigen Chargen das Gefühl das es besser geworden ist und jetzt stabil läuft.

Hast Du schon mal per Kontaktformular eine Störungsmeldung aufgemacht :kratz:
Bei Fehlern Warmup und auch sonst habe ich immer einen neuen Sensor bekommen, selbst als ich den fehlerhaften Sensor bereits entsorgt hatte.
Die Fragen dann ggf. nach wie es gewesen ist und dann kommt wenig später der Ersatz.

Die rufen sogar an, wenn man die Telefonnummer mit angibt um den Ausfall zu klären, ist also nicht wie zu Anfang wo man Stunden vergebens versucht hatte die Hotline zu erreichen.

Grüße
Markus
Titel: Re: Erfahrungen mit Dexcom G6
Beitrag von: Gela am April 12, 2020, 11:22
Bin sehr zufrieden mit dem G6. Ich nutze es seit August 2019. In den ersten 24 Stunden messe ich blutig gegen, wenn ein gerader Verlauf angezeigt ist. Bisher habe ich zwei Sensoren kalibrieren müssen. Obwohl ich Pflasterprobleme habe, vertrage ich die G6 Pflaster super. Sofern sie sich an den Rändern lösen, klebe ich mit Tegaderm einen kleinen Streifen drüber. Der in der App angezeigte HBA1c stimmt bis auf kleine Abweichungen mit dem angezeigten überein. Meiner Diabetologin ist die Zeit im Zielbereich aussagekräftiger als der HBA1c. Angestrebt wird ein Zielbereich von min. 71%. Ich habe meist um die 80%.
Bei mir ist ein Bz über 200 selten und nur von kurzer Dauer, über 250 so gut wie gar nicht.
Den Service bei Dexcom finde ich klasse, die denke auch jetzt in der Viruszeit mit.
Titel: Re: Erfahrungen mit Dexcom G6
Beitrag von: Markus99 am April 12, 2020, 20:54
Ich reklamiere meine Sensoren telefonisch.

Ich habe kein problem mit Reklamationen.
Nur langsam ist mir nicht nur peinlich.,auch nervig geworden. :moser:
Die müssen wissen, dass die Sensoren nicht geplante  10 Tage laufen.
Irgendwie ist mit Laufzeit bei DEXCOM GmbH Schiff gelaufen, :kreisch:
Das die genau nach 6-en Tag fängt an zu spinnen und dann setzte sich  ab.
Kann von umschalten der Transmitter kommen.Keine Ahnung. :staun:
Die denken,dass mit der Nadel zu tun sein muss ,dass ich (zu)schlank bin und zu wenig Fett Gewebe habe.
Nach meine Meinung ich habe genuck Fettgewebe, dass  die Sensoren messen können. 
Außerdem ich trinke sehr viel Wasser und Kräuter (Eltern Dank) :trost:

Ok.heute 

Zb.wieder heute.
Seit gestern keine richtige Werte.
Ganze Nacht hypo Alarm.
Gegen gemessen 100mg..
Z.zt. jetzt. 20.51h keine Werte
bei  xdrip plus,wie Dexcom Empfänger.  :staun2:

Ich gehe gleich duschen und rasiere ich mich und werde Neue Sensor aufsetzen..
So sieht bei mir aus :gruebeln:
Titel: Re: Erfahrungen mit Dexcom G6
Beitrag von: Markus99 am April 13, 2020, 00:28
Von Allergie wahr ich auch geplagt sogar bei Dexcom(früher FSL)
Kann es sein,wo ich(Sommer2019)zu schwimmen gegangen bin bei Natur See.🏊‍♂️
Von Schwimmbad mit Chlorwasser ich habe keine Allergie bekommen.

Bis jetzt Dexcom läuft einigermaßen gut nur Sensoren Laufzeit bei mir stimmt nicht.Also keine 10 Tage.

Solange,wie der Firma Dexcom wechselt und neue Sensoren zu schickt.
Ist alles in Ordnung.  :super:
Nur ich habe Angst,dass meine Sensoren werden doppelt soviel kosten und ...irgendwann
Dexcom wird nicht meine Sensoren mit Verluste verkaufen.  :gruebeln:
Einfach zu schicken  in ramen Garantie Zeit.  :kratz:
Versteht Ihr was ich meine?

Noch mal Frohe Ostern 🐓🐥🐣🥚
Titel: Re: Erfahrungen mit Dexcom G6
Beitrag von: Markus99 am Mai 01, 2020, 16:25
Noch eine frage 🙄

Erfahrungen Dexcom G6 mit x xdrip plus

Muss man nach einige Zeit neue Versionen aufladen oder geht es automatisch?

Ich merke, dass oft xdrip plus unterbricht die Verbindung zwischen Smartwatch und Smartphone.

Ich meine in beide System Einstellung wenn der Smartwatch als Collektor läuft oder nicht.
Normalerweise,wenn der Smartwatch als Collektor läuft die Daten übertragen sich auf Smartphone und weiter zu Follower automatisch.
Irgendwie läuft es Schief.

Nur..Weiß ich nicht was?
Hat jemand Ahnung was das sein kann? :gruebeln:
Titel: Re: Erfahrungen mit Dexcom G6
Beitrag von: LordBritish am Mai 05, 2020, 16:44
Ich hatte Probleme mit meinem Dexcom G6, es schien alles OK zu sein, aber die Meldung Signalverlust verschwand nicht.
Also erstmal Online-Formular genutzt, dachte ja die rufen schnell zurück... aber als nach ~10 Stunden noch keiner angerufen hatte und eine weitere Fehlermeldung erschien bzw. plötzlich das BT-Symbol blinkte habe ich angerufen und bin nach <1 Minute durchgestellt worden.

Scheinbar gibt es ein Problem bei den Batterien  ??? jedenfalls überdeckt die eine Fehlermeldung eine andere und jetzt nach den Wechsel von Transmitter und Sensor klappt es schon seit mehr als 12 Stunden wieder  :banane:

Ich wollte hier nur mal kundgeben das der Support jetzt so ist, wie ich mir das bei einem medizinischen Produkt vorgestellt hatte.

Grüße
Markus

Titel: Re: Erfahrungen mit Dexcom G6
Beitrag von: Duff Rose am Mai 18, 2020, 19:30
Also ich muss ehrlich sagen, ich bin weiterhin hellauf begeistert. Keine Ausfälle und selbst bei mir schleierhaften hohen Werten liegt das System schließlich richtig und ich kann mit Vertrauen korrigieren.

Mittlerweile weiß ich auch die Alarmmeldungen bei 90mg/dl gut einzuschätzen. Die BE- Korrektur je nach Aktivität von Bolusinsulin funktioniert auch nahezu perfekt.
Titel: Re: Erfahrungen mit Dexcom G6
Beitrag von: Markus99 am Mai 19, 2020, 19:07
Ich schreibe wieder meine Abenteuer mit mein Dexii.

Am Samstag ich habe wieder ein Sensor wechsel gehabt.
Bis der nach paar Stunden ständig LO (bzw.LOW )zeigte.🤯
2 Nächte zu einpendeln wahren genuck. 🙄

Selbstverständlich bekomme ich sensor ersätzt.
Nur schade,dass ich ständig oder immer öfter gegen messen muss,weil
Messgerät blutig zeigte 214mg oder 93mg.
Wo Dexii zeigt mir immer  LO..😳😬

Mein Diagramm wahr mit rote Linie gekennzeichnet wie Rote Teppich. 🥴

Nach der Schilderung und Reklamation bei Dexcom Hotline,wie immer das gleiche grund genannt. Zu wenig Flüssigkeit gewebe usw.Bekomme ich neue Sensor und muss ich sofort entfernen lassen.

Ich gehe mich duschen,rasieren (prozeduren wie auch immer, vor neue Sensor Einbringung)

Ich schaue 😳Er läuft .🤔

Nach paar kalibrierungen die ich mit Abstand gemacht habe läuft wieder perfekt. 🤪
Naja
Die verpasste Zeit bekomme ich ersätzt.
Nur ich frage mich immer.

Wenn ich Pumpe hätte, es wäre totale Katastrophe ,wenn der mit CGM eingeschlossen ist 🤯
Gruß
Markus😁

Titel: Re: Erfahrungen mit Dexcom G6
Beitrag von: Duff Rose am Mai 19, 2020, 19:26
Hallo Markus,

Wo trägst du den Sensor, Arm oder Bauch?
Bist du eher dünn gebaut und mit wenig Unterhaut Fett ausgestattet?

Mich wundert, warum das Dexcom bei dir nicht funktioniert, somit vermute ich eine Fehlerquelle bei dir, die sich evtl. Abstellen lässt.
Titel: Re: Erfahrungen mit Dexcom G6
Beitrag von: Markus99 am Mai 19, 2020, 21:57
Jetzt auf der Arm.
Vorher auf dem Bauch mit die gleiche Problemen. Nicht zu erste mal. Immer öfter kommt sowas vor. :daumenrunter:

Ich komme davon aus ,dass sogar einbischen besser auf dem Arm läuft ,wie auf dem Bauch.  :ja:

FSL hat auch damals probleme gemacht, aber mit gewöhnung mit "+;-"hat mir  schon gereicht bis die Starke Allergie kam.  :kreisch:

Deswegen habe ich DexcomG6 von der Krankenkasse sofort zu gesagt bekommen.

Tatsächlich heute läuft gut mit Allergie.
Durch kalibrieren kann ich anpassen die Werte  :super:
Ich habe Sensor nicht abgerissen.
Ich trinke wie verrückt genuck Wasser, dass der Sensor genuck Flussikeit in Gewebe bekommt. 🥴

Wie lange Sensor läuft,bei mir ist schon auch als  Hauptproblem geworden. 

Aber wenn nach 7 Tage der haupt Empfänger springt nicht ein.
Dann was soll der mir xdrip plus blos zeigen.

Irgendwie mögen mich nicht die  Sensoren.
Und ich bin erst am Anfang
Diabetes Karriere ^^.
Das macht mir echt Angst. 😔
Titel: Re: Erfahrungen mit Dexcom G6
Beitrag von: Duff Rose am Mai 19, 2020, 22:23
Vielleicht hat der Sender ja ne Macke. Zumindest würde das erklären, warum mehrere Sensoren nicht funktionieren.

Musst du wohl mal mit dem Doc durchsprechen, oder bei der Dexcom Hotline dich beraten lassen. Ich kenne nur eine unheimlich hohe Zuverlässigkeit, daher kann ich auch kaum Fehlerquellen ausfindig machen.

Ich habe nur da Probleme, wo wenig Unterhautfett ist. Dann piekst der Faden immer am Muskel herum. Das tut weh und die Werte passen dann nicht mehr so richtig. Das war aber beim Libre 1 extrem, mit dem Dexcom geht das wesentlich besser aufgrund generell höheren Genauigkeit (bei mir).
Titel: Re: Erfahrungen mit Dexcom G6
Beitrag von: Markus99 am Mai 19, 2020, 22:36
Ich gebe nicht so einfach auf.
Transmitter Nummer muss ich auch angeben. Schon 2-te mal.
Mit 8 J... am Anfang, aber 8G..wahr auch nicht besser

Gerade ich habe 8J.. neu eingesetzt. Er läuft 1 Monat also 3-te Sensor.

Auf dem Arm finde ich gleich wie Bauch..
Jetzt wenn es wärmer ist auf der Arm ist bei mir besser aufgehoben.
Ich leide auch unter extremen schwitzen.
Ich nehme Vitaminen und rasiere die Stellen.
So extrem behart bin nicht. Einbischen 🤗

Warschanlich hat damit zutun.
Ich Rätsel von alle Möglichkeiten die Flussikeitgewebe beeinträchtigen kann.

Wenn man mehr trinkt. Schwitzt man auch automatisch mehr wie sontzt und statt gewebe was zu bekommen gehts alles mit der Schweiß raus.
Wie auch immer das kommisch klingt
ist die Wahrheit😖
Titel: Re: Erfahrungen mit Dexcom G6
Beitrag von: Markus99 am Mai 19, 2020, 22:40
Muskel treffe ich selten oder überhaupt nicht.
Ich setze dort,  wo FSL auf dem Arm empfohlen wurde.
Eher bischen hinten,  wie vorne.🙄
Titel: Re: Erfahrungen mit Dexcom G6
Beitrag von: Markus99 am Mai 20, 2020, 15:02
Jetzt nach 5 Tage endgültig mit Sensor vorbei ist.
Muss ich neue Sensor einsetzen. hmm..😡

Vorher möchte er nochmal starten mit aufwärmfase.🥴

Ersatzt Sensor ist noch nicht eingetroffen,aber GSD ich habe noch ganze Vorrat zu Verfügung. 👼

Noch von 2 -te Quartal 👍
Titel: Re: Erfahrungen mit Dexcom G6
Beitrag von: Duff Rose am Juni 03, 2020, 06:33
Moin!

Für meinen aktuellen Sensor kommt nun 1-2x täglich ein Kalibrierungsalarm, auch direkt nach dem Setzen des Sensors. Ich hatte die letzten ca. 10 Sensoren überhaupt nicht mehr kalibriert, somit wundert mich das etwas. Hatte das schon mal jemand?

Beim Kalibrieren merke ich wie genau der Sensor arbeitet, da sind keine 5mg/dl Differenz zur Blutmessung (gut, da ist auch etwas Zufall dabei).

Wieso ist diese Kalibrierung dennoch nötig?
Titel: Re: Erfahrungen mit Dexcom G6
Beitrag von: LordBritish am Juni 03, 2020, 13:02
Bisher hatte ich vom G6 nur einmal die Aufforderung... sonst läuft es seit je her ohne Kalibrierung.
Die Kalibrierung ist doch nur für den Fall das man es kalibrieren soll oder die Werte nach Gefühl nicht wirklich passen.

Grüße
Markus
Titel: Re: Erfahrungen mit Dexcom G6
Beitrag von: Duff Rose am Juni 03, 2020, 14:21
Moin!

Für meinen aktuellen Sensor kommt nun 1-2x täglich ein Kalibrierungsalarm, auch direkt nach dem Setzen des Sensors. Ich hatte die letzten ca. 10 Sensoren überhaupt nicht mehr kalibriert, somit wundert mich das etwas. Hatte das schon mal jemand?

Beim Kalibrieren merke ich wie genau der Sensor arbeitet, da sind keine 5mg/dl Differenz zur Blutmessung (gut, da ist auch etwas Zufall dabei).

Wieso ist diese Kalibrierung dennoch nötig?
Hast du vielleicht bei der Initialisierung des Sensors den Sensorcode nicht eingegeben, sondern versehentlich auf "Kein Code" geklickt?
Dann muss der Sensor regelmäßig kalibriert werden, weil eben nicht sicher ist, dass er auch weiterhin so genau arbeitet.
Wenn du den Sensorcode eingegeben hast, sollten normalerweise keine Kalibrierungsaufforderungen kommen, du kannst aber kalibrieren, wenn dir auffällt, dass blutig gemessene Werte zu stark von den Anzeigen des Gerätes abweichen.
Das wäre eine Ursache! Jedoch habe ich den Code gescannt/ Fotografiert wie immer.

Ist auch sehr unregelmäßig, heute 1x in der Nacht bisher. Uhrzeit weiß ich nicht, habe ich im Halbschlaf weggedrückt.

Ist bei euch auch oben rechts ein Kalibrierungsicon verfügbar (Siehe Bild)? Ich meine das gab es bei den letzten Sensoren nicht.

(https://uploads.tapatalk-cdn.com/20200603/b90252387abb168f347cf4f0614c8364.jpg)
Titel: Re: Erfahrungen mit Dexcom G6
Beitrag von: Duff Rose am Juni 04, 2020, 08:36
Der Support vermutet ich habe den Sensor nicht mit Code gestartet. Jedenfalls gibt es keine Probleme aktuell oder ähnlich.
Dann ziehen wir es halt durch und Kalibrieren mal für eine Woche. Was soll es, die Welt wird nicht untergehen. Wichtig war mir nur, dass der Sensor in Ordnung ist und das scheint so.

Titel: Re: Erfahrungen mit Dexcom G6
Beitrag von: Joerg Moeller am Juni 04, 2020, 10:48
Das wäre eine Ursache! Jedoch habe ich den Code gescannt/ Fotografiert wie immer.
...
Ich arbeite nicht mit dem Handy und der App, sondern mit dem normalen Lesegerät von dexcom.

Dazu hab ich mal eine Frage an euch beide: kann man den G6 gleichzeitig mit der App UND dem Lesegerät verwenden?

Beim Libre ist das zwar auch möglich, aber da bekommt man die Alarme nur auf das Gerät, mit dem man den Sensor gestartet hat. Ich hätte die lieber auf beiden, damit ich nicht ständig das "Startgerät" mit mir rumschleppen muss.

Viele Grüße
Jörg
Titel: Re: Erfahrungen mit Dexcom G6
Beitrag von: Duff Rose am Juni 04, 2020, 11:06
Hallo Jörg,

Alarm geht mit beiden. Man kann auch je Gerät unterschiedliche Grenzwerte einstellen und so das Lesegerät z.B. für Nachts verwenden. Wobei man auch auf dem Smartphone zwei verschiedene Alarmzeiten einstellen kann.
Titel: Re: Erfahrungen mit Dexcom G6
Beitrag von: Markus99 am Juni 04, 2020, 11:49
@Joerg Moeller

Ich kann dir dazu sagen ,dass ich persönlich
beide Systeme bzw.Geräte verwende.
Smartphone und der Orginal Empfänger von Dexcom G6 .
Kein Problem.  :super:
Wenn du beide nutzen möchtest sowie ich?!
Starte ich zu erst mit xdrip+Smartphone
(bzw.orginal DexcomG6 app)
Nach der stoppen Orginal Empfänger lasse ich ihn ganz aus zum Sicherheit, dass er kein Kontakt mit Transmitter hat.
Zusätzlich steck ich ihn zu Kontakt Sicherer Etui, die ich bei eBay gekauft habe.
Dann;
Nach Erhalt die erste Werte, starte ich Orginal Empfänger, der kurzfristig zeigt mir aufwärmfase (in der Zeit muss Empfänger mit Transmitter wieder verbunden werden)und gleich auch die Werte .

Meinchmal dauert länger aber viel kürzer wie 2 Stunden.  :zwinker:
Normalerweise fast sofort zeigt er Orginal Empfänger mit Smartphone zusammen
CGM Werte👍
Viel Spaß
Gruss
Markus. 👨‍💻
Titel: Re: Erfahrungen mit Dexcom G6
Beitrag von: LordBritish am Juni 04, 2020, 11:59
 :gruebeln:
Der Support vermutet ich habe den Sensor nicht mit Code gestartet. Jedenfalls gibt es keine Probleme aktuell oder ähnlich.
Dann ziehen wir es halt durch und Kalibrieren mal für eine Woche. Was soll es, die Welt wird nicht untergehen. Wichtig war mir nur, dass der Sensor in Ordnung ist und das scheint so.

Konnte man das nicht auch sehen ,ob man ein Code eingegeben hat...

Grüße
Markus

Ergänzung:
Einstellungen\Sensorinformation\Letzter Kalibrierungswert
Der wäre müsste dann leer sein, da ja i.d.R. keine Kalibrierung war, aber sehen ob man den Code eingegeben hat gibt es wohl doch nicht.
Titel: Re: Erfahrungen mit Dexcom G6
Beitrag von: Duff Rose am Juni 04, 2020, 12:04
Anscheinend nicht. Zumindest wurde diesbezüglich keine Aktion empfohlen und ich finde auch nichts innerhalb der App. Somit weiß ich auch nicht mehr welcher Code es war, gelber Sack und graue Tonne wurden brandaktuell abgeholt. Hehe
Titel: Re: Erfahrungen mit Dexcom G6
Beitrag von: LordBritish am Juni 04, 2020, 12:06
Somit hast Du auch nicht den Klebeschutz mit dem Code mehr oder  :kratz:
Ich notiere mir die Daten immer in SD Sensorwechsel Code und LOT.

Grüße
Markus
Titel: Re: Erfahrungen mit Dexcom G6
Beitrag von: Markus99 am Juni 04, 2020, 12:12
Zum Sicherheit wenn Ihr nicht wollt Sensor kalibrieren registriert der Sensor manuell per Fingertipp mit Code.
Per scennen kann viel passieren,danach kommen unerwünschte kalibrieren mit Fehlmeldungen usw.
Zwar ist mir nicht  passiert aber trotzdem muss man aufpassen.

Ich kalibriere oft der Sensor aber erst wenn der abweicht über 20mg.
Nach 24st.Nicht schneller mit 1St.abstand.
Er pendelt sich selbst ein. 👍
5-10mg. macht bei mir kein problem.
Über 20mg.schon ist für mich Zuviel. 😊

Titel: Re: Erfahrungen mit Dexcom G6
Beitrag von: Duff Rose am Juni 04, 2020, 12:38
Somit hast Du auch nicht den Klebeschutz mit dem Code mehr oder  :kratz:
Ich notiere mir die Daten immer in SD Sensorwechsel Code und LOT.

Grüße
Markus
Ja, Klebeschutz mit Code liegt im Müll. Am Anfang hatte ich den Code noch immer mal fotografiert, für den Falle der Sensorverlängerung. Mache ich aber nicht mehr und die eigentlich unbrauchbaren Fotos hatten sich angesammelt.
Titel: Re: Erfahrungen mit Dexcom G6
Beitrag von: Joerg Moeller am Juni 05, 2020, 10:36
Erstmal danke euch beiden für die Auskunft zu Smartphone/Lesegerät. Dann wäre das ja auch für mich eine gute Alternative zum Libre (mit dem ich aber noch sehr zufrieden bin und: "Never change a winning team").


Ja, Klebeschutz mit Code liegt im Müll. Am Anfang hatte ich den Code noch immer mal fotografiert, für den Falle der Sensorverlängerung. Mache ich aber nicht mehr und die eigentlich unbrauchbaren Fotos hatten sich angesammelt.

Beim Libre steht die SN ja immer auf der Schachtel, dem Deckel der Sensor-Dose und der Setzhilfe. Anfangs hab ich immer nur den "Deckel" aufgehoben, für den Fall, dass der Support mal die SN wissen will.
Nachdem ich gelesen habe, dass es auch Fälle gab, in denen man die Setzhilfe einschicken sollte heb ich nur noch die auf (und werfe sie erst beim nächsten Sensorwechsel weg. Wäre vielleicht für deinen Fall auch eine Idee? Ich weiß ja nicht, wo beim Dexcom-Sensor überall die SN steht.

Viele Grüße
Jörg
Titel: Re: Erfahrungen mit Dexcom G6
Beitrag von: LordBritish am Oktober 16, 2020, 19:35
Meine heutige Erfahrung mit dem G6 ist beschieden, Transmitter kann trotz korrekter SN nicht gekoppelt werden.
Ausfall des Transmitters vor Ablauf des Sensors.
Naja eben eine nicht so gute Charge von Sensoren, ich hoffe das es mit der neuen Pumpe schnell voran geht.
Meine Insight ist nur noch bedingt zu gebrauchen, ohne Aviva Insight Messgerät ist es mühselig die Daten zu managen usw..

Viele Grüße
Markus

Edit:
Ich habe ganz vergessen, der Sensor blieb in der Setzhilfe.
Titel: Re: Erfahrungen mit Dexcom G6
Beitrag von: tt77 am November 30, 2020, 22:44
Ich hatte jetzt drei mal, dass sich der Sensor nicht vom Applikator gelöst hat und ein mal geblutet, ich habe dann das Formulas mit Fehlerbeschreibung und
Fotos an Dexcom gesandt, aber auch nach einer Woche keinen Rückruf bekommen, habe dann angerufen, bin auch nach langer Wartemusik durchgekommen,
es wurden dann neue Applikatoren geschickt, den defekten mußte ich zurücksenden. Jetzt hatte ich am 26.11. wieder einen defekten Applikator, es wurde
aber bis jetzt noch nicht zurückgerufen, werde morgen bei der Versicherung anrufen und Druck machen, Dexcom schreibt, dass die umgehend zurückrufen, sind
aber nur warme Worte, mal abwarten was kommt.
LG Heinz
Titel: Re: Erfahrungen mit Dexcom G6
Beitrag von: Joerg Moeller am Dezember 01, 2020, 11:54
Ich hatte jetzt drei mal, dass sich der Sensor nicht vom Applikator gelöst hat und ein mal geblutet...

Gegen das Bluten kann man nichts machen. Das ist grundsätzlich immer möglich, wenn man die Haut durchsticht. Ursache davon ist, dass man ein etwas größeres Kapillargefäß verletzt hat, und die kann man ja nicht sehen.

Viele Grüße
Jörg