Diabetesinfo-Forum

Diabetes + Coronoavirus

Offline Kladie

  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 1023
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Hallo zusammen,

der Ruf nach Quellen ist nicht immer zielführend oder kann mir jemand eine Quelle nennen für Dinge die Donald Trump nicht gesagt hat?

Gyuri hat das Gefühl oder die Annahme, daß die Zahlen über Infizierte und Tote durch Corona nicht so richtig zutreffend sind und auch ich hege einige Zweifel. Damit will ich nicht das gesamte Zahlenwerk in Zweifel ziehen aber es ist ähnlich wie mit der Genauigkeit unserer BZ Meßgeräte. Man kann dran glauben oder man nimt es als grobe Schätzung.

Daß nicht nur wir beide Zweifeler sind kann vielleicht der nachfolgend verlinkte Artikel zeigen. Auch das kann Fake sein aber ich will ja auch nichts beweisen....
https://www.welt.de/politik/ausland/article206820523/Coronavirus-In-Italien-gibt-es-Zweifel-an-den-Todeszahlen.html
https://www.bunte.de/stars/star-news/trauerfaelle/klaus-wowereit-coronavirus-infektion-ehemann-joern-kubicki-54-ist-tot.html
« Letzte Änderung: März 28, 2020, 21:52 von Kladie »


Offline Zottellot

  • Full Member
  • ***
    • Beiträge: 66
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pen
Ich weiß nicht, ob es gegen die Netiquette verstößt, jemanden mit Trump zu vergleichen... Soweit würde ich bei Gyuri niemals gehen.  ;)

Den Welt Artikel habe ich eben überflogen. Geht es da nicht eher drum, dass die offiziellen Todeszahlen zu niedrig sein sollen?

Zur Bunten... Nein... Dann können wir auch bald die Bildzeitung als Quelle zitieren. Wir sind hier zwar nicht in der Schule/Uni/odersonstwo, aber trotzdem. Versteh mich nicht falsch, das hier ist nicht böse gemeint. Aber die Bunte ist für mich keine Quelle. Höchstens eine Notlösung falls das Klopapier ausgeht.  :baeh:

Zu meinen Ruf nach der Quelle: Natürlich ist es nicht immer zielführend. Wenn aber jemand, der sich ansonsten einen großen Sachverstand attestiert, einfach eine wilde Behauptung aufstellt, ohne eine Quelle zu nennen, finde ich das doch sehr bedenklich.

Wie schon von anderer Seite erwähnt, ist es mühselig, darüber zu diskutieren. Trotzdem möchte ich es an dieser Stelle erwähnt haben.

So und nun muss ich nochmal alle Fenster kontrollieren. Ich glaube ich könnte vergessen haben eines zu schließen und ich schätze, dass gleich wieder einer dieser Hubschrauber kommen könnte, um mir Desinfektionsmittel ins Haus zu sprühen...
« Letzte Änderung: März 29, 2020, 16:59 von Zottellot »


Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 2728
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Zitat
Und es werden Todesfälle so erfasst als dass sie an Corona gestorben wären

Quelle fänd ich auch super ...
:rotwerd: Zuverlässige Quellen kann es nicht geben, so lange die Daten für Statistiken so lückenhaft sind. Dass es (u.a. wegen Äpfel und Birnen zusammengerrechnet) auch zu noch viel mehr Corona-Todesopfer kommen kann, will ich überhaupt nicht ausschließen. Es ist aber nicht richtig, bei allen Toten eine Überprüfung nach einer Corona-Infektion durchzuführen um damit die primäre Todesursache zu bestimmen.  :patsch:

Das hat alles ÜBERHAUPTNIX mit dem US-Idioten zu tun! Dessen permanente Lügen, haben ganz einfache durchschaubare Gründe und nichts mit echten Statistiken zu tun.  :daumenrunter:
Gruß vom Gyuri

Alle sagten: Das geht nicht. :nein:
Dann kam einer, der wusste das nicht,
und hat's einfach gemacht. :ja:


Offline Kladie

  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 1023
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Hallo Zottellot,

auch ich will dir nichts böses unterstellen aber Du hast meine Zeilen anscheinend nicht richtig verstanden. Ich habe Gyuri nicht mit Trump verglichen sondern gemeint daß es nicht für alles Quellen geben muss. Statt Trump hätte ich auch Merkel schreiben können.

Zitat
Den Welt Artikel habe ich eben überflogen. Geht es da nicht eher drum, dass die offiziellen Todeszahlen zu niedrig sein sollen?
Nur überfliegen reicht wohl nicht. Es geht hier darum wie gezählt wird. Genau so wie im Artikel der Bunten. Wenn Du die Bunte mit der Bildzeitung gleichsetzt und ihr nicht vertraust, dann such im Internet eine für dich vertrauenswürdigere Quelle aus. Den Tod von Joern Kubicki bleibt trotzdem eine Tatsache und ob er als Coronatoter gezählt wird oder nicht werde ich nicht beurteilen aber der eine tut es und ein anderer nicht. Mehr wollte ich gar nicht aussagen.

Zitat
Wenn aber jemand, der sich ansonsten einen großen Sachverstand attestiert, einfach eine wilde Behauptung aufstellt, ohne eine Quelle zu nennen, finde ich das doch sehr bedenklich.
Was ist denn eine "wilde Behauptung"? Ein Zweifel ob Zahlen den Tatsachen entsprechen? Ich jedenfalls glaube nicht alles was die Medien und die sogen. Fachleute hinausposaunen. Alles wird tausendmal wiederholt und ist alles nur ergebnisorientiert damit die Bevölkerung daran glaubt und alles so wie geplant ablaufen kann. Was davon stimmt können wir nächstes Jahr oder noch später besser beurteilen.


Offline Zottellot

  • Full Member
  • ***
    • Beiträge: 66
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pen
Der Vorwurf mit dem Trumpvergleich war auch nicht ganz ernst gemeint. Ich habe mal einen ;) dahinter editiert.

Das Überfliegen des Weltartikels hat mir die Info gegeben, dass einige Zweifel hegen, dass die offizielle Zahl der Coronatoten in Italien zu niedrig sein könnte. Das reicht mir an dieser Stelle jetzt erstmal als Info, die ich am Rande aufschnappe. Ich möchte mich ja auch nicht nur noch mit COVID-19 beschäftigen und alles genaustens analysieren.

Folgendes ist für mich eine "wilde Behauptung"

Zitat
Und es werden Todesfälle so erfasst als dass sie an Corona gestorben wären

Man darf gerne (und sollte auch) die Informationen kritisch betrachten, die uns in den Nachrichten vorgesetzt werden.


Offline Markus99

  • Full Member
  • ***
    • Beiträge: 118
    • Country: 00
  • Hi
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pen
Hmm...
Ich habe mehr Angst von Hysterie die ausgebrochen ist,wie von Corona Virus.  :staun:

Solange wie ich die Seife haben kann und desinfektion Mittel,Ich habe keine Angst.  :nein:

Selbstverständlich muss man Abstand halten egal was von eine Virus mit sich schleppt.
Zu heutigen Zeit kommt alle 5 Jahren eine neue Virus.  :o
Ich verstehe nicht nur warum corvid19 ist gefährlicher wie SARS oder MARS(wie auch immer die Virus heißen),die noch mehr gestorben sind, wie bis heute bei corvid19.

Bei jede Infektionen ich habe Angst,
weil  Ich bin typische Typ1 DM-ler und
mit Autoimmunerkrankung verbunden,
Das macht große unterschied und viel mehr gefährlicher.
Egal von welche Virus sich handelt,für mich gibts kein unterschied.

Das mehr infizierten werden, dass ist mir schon klar.🙄
Wir werden immer mehr schnell testen haben und unentdeckte erwischen. 😬😷

Klopapier hmm..
Sowie eine bei insulinclub.de schreibte
Viele corvid 19 mit Cholera(Tyfus)verwechselt haben. :patsch:
Damit Panik verursacht.  :balla:

Beib Ihr Gesund 👍


Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 16315
    • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Ich jedenfalls glaube nicht alles was die Medien und die sogen. Fachleute hinausposaunen.

Das musst Du ja auch nicht. Ich halte jedenfalls die Aussagen von anerkannten Virologen und der WHO für wesentlich verlässlicher als die von selbsternannten Skeptikern, die von Medizin nur das wissen, was sie sich in ihr krummes Weltbild gehämmert haben.

Und die Aussage, dass jemand mit Vorerkrankungen nicht dem Virus erlegen ist, sondern seiner Vorerkrankung ist hanebüchener Unsinn.
Hätte er sich nicht das Virus eingefangen, hätte er womöglich noch ein paar Jahre - auch mit seinen Vorerkrankungen - weiterleben können.

Worum es mit den ganzen Einschränkungen geht ist klar: man will Zeit gewinnen, um wirksame Medikamente zu entwickeln und langfristig hoffentlich auch eine Impfung.

Viele Grüße
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/


Offline Kladie

  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 1023
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Zitat
....was sie sich in ihr krummes Weltbild gehämmert haben

Ich stelle mir gerade vor was Du auf solche Bemerkungen für einen Kommentar abgegeben hättest. Aber ich will natürlich keine Gottestlästerung begehen.


Offline Oggy

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 48618
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 3
  • Therapie: Insulin-Pen
Ich stelle mir gerade vor was Du auf solche Bemerkungen für einen Kommentar abgegeben hättest...

Vielleicht wäre es ein Kommentar geworden - und nicht ein absolut sinnfreier Post mit #47.
Wenn Du was sagen, willst - dann raus damit :ja:
Wenn man nichts zu sagen hat, dann  :-X
« Letzte Änderung: April 02, 2020, 16:17 von Oggy »
Gruß Oggy   DM 3c, HbA1c 6,0

https://new.startpage.com


Offline Floh

  • Sr. Member
  • ****
    • Beiträge: 444
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Ich darf das mal eben mit den Nürnberger/Erlanger Daten diskutieren, weil ich diese eben recht nah zur Verfügung habe.



Zitat
Das ist für eine vernünftige statistisch Auswertung alles andere als "eindeutig".
Ich mache es jetzt extremer, als es im Regelfall sein wird:

• Wer seit längerer Zeit an (unheilbarem) Lungenkrebs litt und sich dann final noch einen Corona-Virus einfing, starb nicht direkt an Corona sondern an Lungenkrebs.


Das ist bisher nicht aufgetreten. In den mir bekannten deutschen Fällen waren zwar alte Menschen dabei (sogar aus einem Pflegeheim), krebskrante waren aber nicht enthalten.

Zitat
• Wer schlimme Herz- und Kreislaufprobleme hatte und von einem Pfleger in der Intensiv oder von einem Besucher angesteckt wurde, kann zwar in so einer Corona-Statistik auftauchen, richtiger wäre aber dann doch vielleicht ein "Herzversagen".

Das ist auch nicht aufgetreten, und wird so auch nicht ohne weiteres eintreten. Die Besuchsverbote und Kliniken und Pflegeheimen kamen (in Bayern zumindest) noch vor den Ausgangssperren. Auch wenn Masken/Gesichtsschilde/Kittel/Desinfektionsmittel in den Kliniken gestolen wurden: Es gibt bisher keinen Hinweis, dass ein Pflege-/Klinkpersonal einen (nicht Corona) Intensivpatienten angesteckt hat.

Zitat
• Andererseits wird (falls man so eine Statistik dann doch führen wollte) sicherlich nicht jeder "normale" Tote auf Corona überprüft, was auch zu Verzerrungen führen könnte.

Für einen Corona-Toten in Nbg/Erlangen zählen ein Tod an der Beatmungsmaschine mit den typischen Symptomen (Lungenentzündung, Fieber, vorher Husten). Wer an einem Verkehrsunfall stirbt wird nicht auf Corona speziell obduziert. Wer alleine in einer Wohnung stirbt wird immer obduziert - wenn dann dort 63 Messerstiche in den Rücken gefunden werden zählt das höchstens als Selbstmord, nicht als Corona. Wenn dort einer mit infizierter Lunge stinken gefunden wird - dann ist die Identifikation als Corona-Opfer richtig (war aber bisher in Bayern nicht der Fall).

Zitat
Die Beispiele ließen sich beliebig weiter führen. Wenn ich aber höre, dass der "Durchschnitt" (Median oder Mittelwert?  :gruebeln: ) der verstorbenen Corona-Opfer über 80 Jahre alt ist, kann ich mir nicht vorstellen, dass da Corona das primäre Übel war. In anderen Zeiten wären die meisten sicherlich einfach an "Altersschwäche" verstorben.

Viel interessanter wären meiner Meinung nach die GENAUEN Verhältnisse zwischen ALLEN angesteckten und ALLEN geheilten Patienten. Das bekommen wir aber nicht raus, weil (wie oben schon geschrieben) die Dunkelziffern beider Gruppen im Verhältnis zur übrigen Bevölkerung viel zu groß sind.

Der zweite Teil stimmt, der Erste ist Unsinn.

Wenn du Zeit hast: hier ist die Verteilung der Infizierten (und getesteten) in Italien nach Altersgruppe: https://www.statista.com/statistics/1103023/coronavirus-cases-distribution-by-age-group-italy/

Die Altersverteilung der Italiener ist diese hier: https://www.statista.com/statistics/270473/age-distribution-in-italy/

Die Alter stimmen nicht ganz, die Infektionen scheinen sich dennoch in etwa der Bevölerungsverteilung anzupassen (~65% der Menschen zwischen 14/18 und 65 Jahre alt entsprechen 65% der Infizierten). Das Alter scheint für die Infektionshäufigkeit keine Rolle zu spielen (in Italien, Testhäufigkeit unbekannt).

Hier ist die Verteilung der Toten: https://www.statista.com/statistics/1106372/coronavirus-death-rate-by-age-group-italy/

Menschen über 70 Jahren haben schlechte Chancen eine Lungenentzündung zu überleben. Möglicherweise unterscheidet sich dies nicht von einer Pneumokokken-Lungenentzündung (Quelle: https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20130306_OTS0065/fakten-zum-thema-pneumokokken-wie-gefaehrlich-sind-sie-wirklich )

""In Österreich erkranken jährlich geschätzte 8.000 bis 10.000 Personen an einer Lungenentzündung, wobei insgesamt zehn bis fünfzehn Prozent der Erkrankten streben. Rund ein Drittel der Fälle davon dürfte auf Pneumokokken zurückzuführen sein. Die Sterblichkeit steigt jedoch ab dem 50. Lebensjahr sprunghaft an", erläutert Prim. Univ.-Prof. Dr. Marcus Köller von der Abteilung für Akutgeriatrie am SMZ Sophienspital."

Damit sind wir aber wieder beim Originalproblem: Menschen über 50/70 sterben nicht ohne Grund. Wenn plötzlich 25% an einer Lungenentzündung versterben (25%!!! Das ist doch völlig irre!) dann ist das ein Corona-Problem, kein "normales Grundrauschen".

Aus dem klinischen Hintergrund vielleicht noch eine irritierte Frage zum letzen Teil: Geht's noch?