Neueste Beiträge

Seiten: 1 2 3 ... 10
1
Kaffeeklatsch / Re: Ich fühle mich heute besch...eiden, weil ...
« Letzter Beitrag von Gyuri am Juni 22, 2018, 22:58 »
(…)
Leider verfüge ich nicht über die Werkzeuge und Kenntnisse  wie Gyuri sonst hätte Ich auch so elegante Statistiken gezeigt
Meine Statistik-Kenntisse sind nicht so berauschend. Ich griff nur auf Fachwissen zurück, mit welchem ich mir in der Arbeit (Messtechnik und Qualitätssicherung) arbeiten musste. Da sind nur ein paar logische Regeln zu beachten.
Vor allem fehlt es zuerst mal an verwertbaren Daten, besonders wenn der Stichprobenumfang zu gering ist. Fehlende Messungen durch (geschätzte) Cirka-Angaben ersetzen kann nicht die Lösung sein.
Noch kritischer wird es, wenn man aufgrund von (geschätzten) Durchschnittswerten auf den Erfolg einer Strategie schließen will. Ein Durchschnitt (egal ob Mittelwert, Median oder sonstwas) ohne Streuung sagt noch garnix aus. Und eine Angabe über die Zuverlässigkeit der Messwerte ist oft ein gern übersehenes wichtiges Detail - besonders dann, wenn man die Fähigkeit eines Prüfmittels oder eines Prüfverfahrens anzweifeln will.

Aber Leute!
Findet ihr nicht auch, dass wir hier auch schon wieder meilenweit vom Thema weg sind?
2
Allgemeiner Bereich / Re: Trulicity spritzen - Nebenwirkungen?
« Letzter Beitrag von Gyuri am Juni 22, 2018, 22:32 »
Hier bei diesem Thema nutze ich Libre um den Unterschied zwischen vor und nach dem Beginn mit Trulicity aufzuzeigen.
Ob Libre was anderes misst als irgend ein anders System ist hier ohne Belang und hat auch absolut nichts mit dem Thema zu tun.

Der im Libre geschätzte Langzeitwert wird auch aus gutem Grund vom Hersteller "nur" als geschätzter Wert bezeichnet.
Da mich das HbA1c auch sonst nur peripher tangiert   :dozent:  ist es mir sowieso egal ob das geschätzte Ergebnis mit irgend einem Laborwert synchonisiert wurde.

Wie schon geschrieben: Ich vergleiche hier keine Äpfel mit Birnen sondern schaue nur nach, was sich mit der Injektion von Trulicity RELATIV verändert.

Hört doch endlich auf Messergebnisse aus zwei grundverschiedenen Messsystemen miteinander vergleichen zu wollen … und vorallem das eine System zum Referenzsystem zu machen um beim anderen eine "Ungenauigkeit" abzuleiten.

Und hört doch bitte auf, diesen Schmarren auf andere Themen auszubreiten, in denen es offensichtlich um etwas ganz anderes geht.
Oder einfacher gesagt: Bitte immer schön beim Thema bleiben!
3
Allgemeiner Bereich / Re: Trulicity spritzen - Nebenwirkungen?
« Letzter Beitrag von Hinerk am Juni 22, 2018, 13:08 »
Moin,
bisher habe ich vermutet, wenn ich Libre benutze dann sind die gezeigten Werte eher niedriger manchmal auch deutlich.
Dann ist doch auch der Langzeitwert entsprechend.

Welcher Rechner berücksichtigt den Zerfall des Hämoglobin bei der Ermittlung des 1c,
oder leben sie länger wenn sie ein Zuckersäckchen als Wegzehrung dabei haben.

MlG

Hinerk
4
Allgemeiner Bereich / Re: Kaffee statt Insulinspritze?
« Letzter Beitrag von Hinerk am Juni 22, 2018, 11:40 »
Moin,
@Gyurie Filterkaffee (wie z.B. von Hinerk favoritisiert)
Eine Technik, die wieder ganz groß in Mode kommt und die eine große Menge Kaffee auf einen Schlag entstehen lässt.

Ein sehr wichtiger Hinweis, das funktioniert nur mit Handaufguss, Kaffeemaschinen sind obsolet.

Diese Zeremonie den Kessel mit Sprudelwasser, wegen der Härte des Wassers bei uns, aufzufüllen dann aufzusetzen, die Kanne heiß auszuspülen und mit einer Füllung heißem Wasser stehen zulassen usw erzeugt bei uns schon eine Vorfreude auf das Frühstück am liebevoll von meiner Frau gedeckten Tisch.

Und dieses Frühstück enthält alles was mir schmeckt und auf was ich Appetit habe, ich bin schließlich kein richtiger Diabetiker als Typ 2, oder.

Entschuldigt bitte meine Abschweifung.

MlG

Hinerk
5
Kaffeeklatsch / Re: M eine r ichtig s aublöde A nsteckung
« Letzter Beitrag von Joerg Moeller am Juni 22, 2018, 11:28 »
Die Überschrift ist cool, musste ich erstmal sacken lassen ;D :super:

Dann wünsche ich Dir mal gute Besserung!

Viele Grüße
Jörg
6
Allgemeiner Bereich / Re: Trulicity spritzen - Nebenwirkungen?
« Letzter Beitrag von Joerg Moeller am Juni 22, 2018, 11:21 »
Wie Du es machst ist doch Jacke wie Hose. Das Ergebnis zählt!

Und das ist nicht nur in Summe besser, das hat auch die Schwankungen verkleinert, wie man an den Perzentilen sieht.
Ich hab mal auf einer Website über Augenmedizin gelesen, dass erfahrene Augenärzte lieber ein leicht erhöhtes HbA1c mit geringen Schwankungen sehen, als ein normwertiges mit großen Schwankungen.
Daher können mich schlanke Perzentile eher beeindrucken als ein kleines 1c.

Viele Grüße
Jörg
7
Allgemeiner Bereich / Re: Kaffee statt Insulinspritze?
« Letzter Beitrag von Joerg Moeller am Juni 22, 2018, 11:13 »
Leider bin ich der Englischen Sprache nicht mächtig. :mauer:
Es würde mich aber schon interessieren, ob es hier auch auf die Zubereitungsart ankommt.

Mit ziemlicher Sicherheit nicht. Die schreiben ja auch, dass man das Ergbnis mit Koffein oder mit Teein erreichen kann.

Solange es kein Invalidenkaffee ist sollte es also funktionieren ;D (so haben wir bei uns in der Clique entkoffeinierte Brühe genannt)

Ich seh da aber trotzdem eigentlich "nur" Spritzenphobiker als Zielgruppe, wenn man bedenkt, dass es schon GLP1-Analoga gibt, die man nur einmal wöchentlich spritzen muss.

Viele Grüße
Jörg
8
Kaffeeklatsch / M eine r ichtig s aublöde A nsteckung
« Letzter Beitrag von Hinerk am Juni 21, 2018, 22:07 »
Moin,
Leider haben sich zu mir als mM Patient noch die im Titel aufgeführten Viecher auf meinen Ven. U c niedergelassen.

Klar, sie verhelfen mir zu einem Zuzahlungen freien Einzelzimmer und zu ständigen Auftritten kostümierter und maskierter Menschen in der Mehrzahl weiblich, es ist wie im Orient.

Heute musste ich zu einem bildgebenden Verfahren MRT, fast im Ganzkörper Kondom verpackt würde ich in eine T1 Röhre geschoben.
Vorher erwähnte ich noch., ich hätte eine Bauchmuskel Insuffizienz, Hä, sagte das auch total verpackte weibliche Wesen während das männliche Gegenstück grinste und na Sport 5 fragte.

Bitte fragt mich nicht, warum mein Laptop mich begleitete, wenn doch, für mein BZ  Management
Bis 8 Messungen täglich 7 wollte die Diaklinik und die achte wollte ich für meine nüchtern Wert Kontrolle.
Probleme bei den Berechnungen machen im wesentlichen nur die Mittagessen, Soßen etc.

Zur Zeit sehe und höre ich im Sender arte Macbeth.

MlG

Hinerk


9
Allgemeiner Bereich / Re: Kaffee statt Insulinspritze?
« Letzter Beitrag von Renato am Juni 21, 2018, 21:26 »
warum auch so teuren Kaffee kaufen, es reicht doch das Wasser zu kochen bis es schwarz ist.  :banane: :patsch:
10
Allgemeiner Bereich / Re: Kaffee statt Insulinspritze?
« Letzter Beitrag von Gyuri am Juni 21, 2018, 11:43 »
Abgesehen davon, dass ich derartige Meldungen nicht sehr ernst nehme, stellt sich dann vielleicht auch die Frage: Wie muss der Kaffee zubereitet werden um diesen "Heilungsprozess" auszulösen?

Ich unterscheide da vor allem zwischen drei verschiedenen Zubereitungen:
  • Instant
    Hierbei ist womöglich nicht nur der Geschmack zerstört sondern auch die Wirkung
  • Filterkaffee (wie z.B. von Hinerk favoritisiert)
    Eine Technik, die wieder ganz groß in Mode kommt und die eine große Menge Kaffee auf einen Schlag entstehen lässt.
  • Siebträger (wie z.B. vom Gyuri bácsi favoritisiert)
    Diese Technik, findet man in guten Voll- und Halbautomaten. Bei Beachtung aller Parameter kann man so das beste Ergebnis erzielen … aber nur in geringer Menge.
    Die 12-köpfige bucklige Verwandtschaft kann man so nicht zufrieden stellen.  :nein:

Hätte ich nicht ein nervliches Problem mit Filterkaffee, welches ich mit Siebträger-Kaffee nicht habe (!), ich würde heute noch Kaffee einfach aufbrühen.

Leider bin ich der Englischen Sprache nicht mächtig. :mauer:
Es würde mich aber schon interessieren, ob es hier auch auf die Zubereitungsart ankommt.
Seiten: 1 2 3 ... 10
Back to top