Neueste Beiträge

Seiten: 1 2 3 ... 10
1
Ich schließe mich meinen Vorrednern an. Kommt auf den Termin an, aber prinzipiell möglich, da ich auch in der Nähe wohne.

Kontakt Siehe meine Vorgänger, per PN möglich.

Gruß
Ulrike
2
Ich würde den Aufwand evtl. trteiben wollen. Bitte Kontakt herstellen über priv. Nachricht


Ich kann mir das auch vorstellen, zumal ich aus FFM komme.
Bitte ggf. ebenfalls Kontakt herstellen über [Meine Mitteilungen] / [Eine Mitteilung senden]...
3
Ich würde den Aufwand evtl. trteiben wollen. Bitte Kontakt herstellen über priv. Nachricht
4
Hallo liebe Forum-Mitglieder,

ich möchte um Mithilfe bei einer Studie an der Uni-Frankfurt bitten, die ich in Zusammenarbeit mit einem anderen Diabetiker durchführe.

Wir testen momentan die Anwendung eines neuartigen Blutzucker-Meßverfahrens. Der Blutzucker wird mit Hilfe eines Fingerscanners ähnlich eines Fingerabdrucklesers ohne Einstich über die Haut gemessen (Die Teilnahme wird mit 35€ entschädigt und mögliche Reisekosten werden übernommen).

Bei Interesse einfach eine kurze Nachricht schreiben!


Wir hoffen, dass wir in Zukunft mit Hilfe der aktuellen Forschung das Leben von Diabetikern einfacher und unkomplizierter machen können. Meine Stiefmutter trägt z.B. ein Freestyle Libre und hat vor kurzem eine allergische Reaktion dagegen entwickelt (wir haben Tapes, verschiedene Kleber etc. probiert aber die halten alle nicht), was mich umso mehr anspornt unser Messverfahren weiter voranzutreiben.


Danke fürs Lesen und ich freue mich auf Interesse und Fragen  :)

Für alle Neugierigen weitere Infos:

(click to show/hide)
5
Diabetes-Technik / Re: Eversense XL CGM System
« Letzter Beitrag von LordBritish am November 08, 2018, 11:29 »
Ich bin aber auch der Meinung die Werte des Dexcom liegen auch jetzt schon ziemlich nahe an den Blutwerten (das merkt man eben beim Kalibrieren). Lediglich am ersten Tag nach setzten des Sensors gibt es selten mal stärkere Abweichungen. Ich bin wirklich sehr zufrieden mit den Werten des Dexcom, obwohl ich ein penibles Tierchen bin. ;-)

Der beste Vergleich ist der Vergleich mit dem Labormessgerät und der ist mit den anderen Sensor anders bzw. wird von der Liegedauer denke ich auch beeinflusst.

Wie Jörg schon schrieb, welches Gerät ist jetzt genauer... mir persönlich ist es angenehmer einen weiteren Wert zu haben und wenn der dann annährend gleich ist...

Grüße
Markus

6
Diabetes-Technik / Re: Eversense XL CGM System
« Letzter Beitrag von Floh am November 07, 2018, 08:26 »
Sehe ich ganz ähnlich, Duff Rose. Die grundsätzliche Kritik ist aber wichtig - Dexcom fand ich erheblich genauer über die Laufzeit als Freestyle Libre. Sowohl in der Eigenbauvariante mit xDrip als auch mit dem offiziellen Empfänger.

Und ich bin mir nicht sicher, ob das alleine die Kalibrierung ist. Denn dann müsste es entweder einen parallelen Versatz der gemessenen Werte zu den errechneten Werten geben (das kann die Kalibrierung) oder ein zeitliches Davonlaufen. Das kann auch die Kalibrierung mit mehr als einmal beheben. Alles andere - und dazu gehören die seltsamen Libre-Sprünge - kann eine Kalibrierung aber nicht retten.
7
Diabetes-Technik / Re: Eversense XL CGM System
« Letzter Beitrag von Duff Rose am November 06, 2018, 20:54 »
Entsprechend ist auch der Infostand vieler Benutzer. Viele vergleichen eben FGM mit CGM weil beide continuierlich Glukose messen.

Streng genommen ist das ja auch richtig. CGMS steht ja für "Continuous Glucose Monitoring System". Deswegen hat man ja zur Unterscheidung schon rtCGMS hergenommen (rt = real time, misst also in Echtzeit).
Und "FGM" (Flash Glucose Monitoring) ist ja eher ein Marketingbegriff, es wird ja nicht wirklich mit Blitzen gemessen  ;D )

Ich würde zwar immer noch das Libre bevorzugen (weil es ohne Kalibrierung auskommt und nicht rumpiept), aber es ist trotzdem spannend, wie sich das in den letzten paar Jahren so weiterentwickelt hat.

Die neue Version vom Dexcom CGMS kommt ohne zusätzliche Kalibrierung aus.
Ich bin da etwas skeptisch das der Wert dann auch passt, mit mal messen mit Blut habe ich ein sicheres Gefühl.
Zumal ohne notwendige Blutmessungen dürfte es mit dem verschreiben von Teststreifen wieder anders werden.

Viele Grüße
Markus

Soweit ich das verstanden habe wird die Möglichkeit des Kalibrieren aber bestehen bleiben. Bedeutet man kann, muss aber nicht. Finde ich gut.

Ich bin aber auch der Meinung die Werte des Dexcom liegen auch jetzt schon ziemlich nahe an den Blutwerten (das merkt man eben beim Kalibrieren). Lediglich am ersten Tag nach setzten des Sensors gibt es selten mal stärkere Abweichungen. Ich bin wirklich sehr zufrieden mit den Werten des Dexcom, obwohl ich ein penibles Tierchen bin. ;-)
8
Diabetes-Technik / Re: Eversense XL CGM System
« Letzter Beitrag von Floh am November 06, 2018, 19:54 »
Ja, irgendwie schon. Ich bin derzeit ein wenig desillusioniert, weil mir die Kleberallergie nun schon das zweite CGM-System versaut.

Das mal dahingestellt: Einige der Fehlerquellen sind bekannt und die kann man berücksichtigen (Paracetamolabhängigkeit der Meßwerte, Abhängigkeit der Durchblutung von der Liegedauer und von der Gewebedurchblutung). Einige Sensoren sind Mist.

Das würde ich eher nicht mit dem Auto vergleichen (wenn auch anschaulich), sondern eher mit irgend einem Lebensmittel.

Beim Kaffee hänge ich halt an der Qualität der Bohnen und der Temperatur und dem Wasserdruck (oder so), beim Milchkaffee kommt noch der ganze Mist der Milch dazu: verdorben, kalt, zu wenig/zu viel Fett, etc.

Also eben ein paar völlig neue Fehlerquellen die vorher nicht da waren.

Das passt gut zur Umstellung von Pen auf Pumpe. Da kommen auch eine Menge neue Fehler dazu (alles was an der Pumpentechnik hängt). Die kann man aber in den Griff bekommen. Das ist bei CGM derzeit okay, wird aber vermutlich mit etwas mehr Erfahrung besser. Da leidet die Praxis derzeit wirklich noch unter der vergleichsweise geringen Verbreitung. Ich will nicht alles selber erforschen müssen.. ich möchte das gerne in der Anfangsschulung beigebracht bekommen :)
9
Diabetes-Technik / Re: Eversense XL CGM System
« Letzter Beitrag von Joerg Moeller am November 06, 2018, 15:27 »
Da kommen eben noch ein paar Fehlerquellen dazu.

Ja, definitiv. Aber das kommt - aus meiner Sicht - ganz auf den Einzelfall an, da würde ich keine Regel ableiten á la "Das BZ-Gerät hat immer Recht".

Problematisch sehe ich da eher Fälle, wenn man z.B. nachts auf dem Sensor gelegen hat und das Gerät deshalb "Nächster Halt: Die Gruft!" anzeigt. Oder eine angebliche Hypo, wenn Körpergefühl und BZ was anderes sagen. Stellt sich nur die Frage, ob man das immer direkt kalibrieren muss, oder ob man es nicht einfach als "Das Ding hat mal wieder seine 5-Minuten" betrachten kann.

Das ist ja beim Glucose-Stoffwechsel auch nicht anders: wenn ich da alle paar Stunden mit Insulin oder BE korrigieren muss, dann kann ich nicht behaupten "Ich bin gut eingestellt".

Beim Auto käme ja auch keiner auf die Idee, es seinem Wagen durchgehen zu lassen, wenn der ständig nach links zieht. Klar kann man das mit dem Lenkrad ausgleichen, aber der korrekte Weg wäre doch dann, sich die Spur mal neu einstellen zu lassen.

Beim Sensor würde ich dann auch nicht ständig kalibrieren, sondern den Sensor in die Tonne geben und mir vom Hersteller ersetzen lassen.

Just my 2 Cent

Viele Grüße
Jörg
10
Diabetes-Technik / Re: Eversense XL CGM System
« Letzter Beitrag von Floh am November 06, 2018, 14:07 »
Da hast ja nicht unrecht, Jörg. Und ich gestehe: mir geht es genau so.

Andererseits zeigt der Faden über die Messprobleme beim Libre ja sehr schön, dass die CGMs eben systematisch mit mehr Schwierigkeiten zu kämpfen haben als eine blutige Messung. Da kommen eben noch ein paar Fehlerquellen dazu.
Seiten: 1 2 3 ... 10
Back to top