Autor Thema: Pelikan Sun - zahlt's die Kasse?  (Gelesen 7864 mal)

Offline *ZuckerSchnute*

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 107
  • Viele Grüße!
Re: Pelikan Sun - zahlt's die Kasse?
« Antwort #10 am: März 13, 2009, 14:17 »
hmm, wenn ihr alle von der Terumo stechhilfe schwärmt, sollte ich mir vielleicht auch mal eine schicken lassen..?
Eine kluge Frau wird manches übersehen, aber alles überschauen. ;)

Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 16518
  • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Pelikan Sun - zahlt's die Kasse?
« Antwort #11 am: März 14, 2009, 10:41 »
Ja, mach das mal. Der Unterschied zum Pelikan Sun ist dann vernachlässigbar gering
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/

Offline Friedel

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 124
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Pelikan Sun - zahlt's die Kasse?
« Antwort #12 am: März 18, 2009, 01:26 »
Habe gestern das FineTouch der Fa. Terumo (PZN 1061475) bekommen... unglaublich sanft, schlicht genial!
Danke für den Tipp!


Gruß

Friedel

Offline *ZuckerSchnute*

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 107
  • Viele Grüße!
Re: Pelikan Sun - zahlt's die Kasse?
« Antwort #13 am: März 18, 2009, 11:27 »
Ich hab eine Mail an Terumo geschrieben aber noch nix gehört...
Eine kluge Frau wird manches übersehen, aber alles überschauen. ;)

Offline LordBritish

  • Global Moderator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 5801
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Pelikan Sun - zahlt's die Kasse?
« Antwort #14 am: März 18, 2009, 13:20 »
Ich hab eine Mail an Terumo geschrieben aber noch nix gehört...

Eine Antwort auf meine Mail hatte ich nicht erhalten, jedoch hatte ich wenig später das PAket vor der Haustür.


Viele Grüße

Markus

Offline Wille

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
  • Country: 00
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Pelikan Sun - zahlt's die Kasse?
« Antwort #15 am: März 18, 2009, 16:06 »
Hatte auch per email um ein Testexemplar gebeten und keine Antwort bekommen, deshalb habe ich einfach mal bei Terumo angerufen und zwei Tage später die Stechhilfe samt Messgerät in den Händen!  :super:

Bin auch begeistert davon (also zumindest von der Stechhilfe, das Messgerät überzeugt mich kein bisschen...).

Gruß Alex

Offline *ZuckerSchnute*

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 107
  • Viele Grüße!
Re: Pelikan Sun - zahlt's die Kasse?
« Antwort #16 am: März 22, 2009, 16:14 »
Meine Stechhilfe ist jetzt auch da, ich finde sie auch sehr gut.
Anfangs habe ich das Ding zu dolle an den Finger gedrückt, das war "aua" --- aber wenn man es einfach nur hinhält ohne zu drücken, und die kleinste Einstellung (das Herzchen) nimmt ist es prima!

 :super:
Eine kluge Frau wird manches übersehen, aber alles überschauen. ;)

Offline DJS

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 13
Re: Pelikan Sun - zahlt's die Kasse?
« Antwort #17 am: August 24, 2009, 14:36 »
Aufgrund der Tipps hier, habe ich auch die Terumo Stechhilfe angefordert und bin ebenfalls begeistert - mein Kampf mit der Multiclix von Accu-Chek hat endlich ein Ende.

Das BZ-Meßgerät wird vermutlich nicht zu Einsatz kommen hier teste ich derzeit das FreeStyle Freedom von Abbot das wenig Blut braucht, sehr schnell ist und gut funktioniert. Im Gegensatz zum Aviva von Accu-Chek spart man sich hier die Kontrolle der Streifen und das einsteckbare Kontrollmodul.

Bei Terumo ist noch hervorzuheben, die Kurz-Anleitung (Fotos statt Zeichnungen  :super: ). Und auch die Tasche ist sehr gut gemacht (Ganz im Gegensatz zur Anleitung und Tasche des FreeStyle-Freedom)

Nachtrag vom 27.08.09 :
Ich habe inzwischen auch das Terumo Meßgerät ausprobiert und werde das jetzt zukünftig nutzen, Es hat zwar nicht solche Sachen wie Erinnerungsalarm  und Durchschnittsberechnung, dafür finde ich die Testspitzen besser, einzeln steril verpackt und durch die Kappe (wie auch bei den Lanzetten) sauber und vernünftig zu entsorgen. das Display ist besser abzulesen. Außerdem ist es umstellbar von mg/dL auf mmol/L und zurück.

Ich kann das Gerät und die geniale Stechhilfe nur empfehlen.






« Letzte Änderung: August 27, 2009, 13:37 von DJS »

Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 16518
  • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Pelikan Sun - zahlt's die Kasse?
« Antwort #18 am: August 25, 2009, 09:35 »
Ja, die Tasche von Terumo finde ich auch ziemlich edel :super:
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/

Offline MrMoods

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 251
  • Country: 00
  • Diabetestyp: ---
  • Therapie: ---
Re: Pelikan Sun - zahlt's die Kasse?
« Antwort #19 am: September 11, 2009, 00:12 »
Ich möchte mich hier mal anschließen. Hab das Paket von Terumo heute bekommen. Das ganze Set sieht auf den ersten Blick zwar aus, als würde nur noch der Aufkleber "nur für Klinikpersonal" fehlen, aber das täuscht.

Die Stechhilfe ist erste Sahne. Die "knallt" zwar ziemlich rein (ich dachte bei der Erschütterung, mir fliegt der Finger weg), aber den Pieks selber merkt man gar nicht. Aber vielleicht ist das ja auch der Trick an der sache? Ich hab irgendwo von einer Stechhilfe gelesen, die rund um die Einstichstelle einen sensorischen (angenehmen) Druck auf den Finger ausübt, so daß der Stich weniger gemerkt wird (da wird das Gehirn ausgetrickst). Leider ist es ein Rückschritt vom Multiclix im Bezug auf die Einzel-Lanzetten (normal wechsel ich bei jedem Pieks), aber ich hab jetzt auch mal eine mehrfach benutzt und merke keinen Unterschied. Das macht es wieder wett. Ich muss aber wohl sagen, daß ich beim Multiclix (Einstellung 1,5) nie eine Einstichstelle gesehen habe. Beim FineTouch hab ich immer nen kleinen, roten Punkt. Aber das ist wurscht.

Das Messgerät an sich finde ich etwas seltsam. Auf der einen Seite gefallen mir die Spitzen, auf der anderen Seite ist es der gleiche Mist wie mit den Streifen. Immer Abfall. Und die Spitzen nehmen um einiges mehr an Platz weg. Seltsam finde ich auch die optische Messmethode. Laut Anleitung kann es vorkommen, daß die Messung nicht funktioniert, wenn die Umgebung zu hell ist. Bisher noch nicht vorgekommen, aber eine komische Kiste.