Diabetesinfo-Forum

"Diabulimie": gefährlicher Trend

Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 16101
    • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
London/Wien 05.07.2007) Bis zu ein Drittel der jungen Mädchen, die an Diabetes leiden, lässt Insulin-Injektionen aus, um dünn zu bleiben. Zu dieser Einschätzung kommen britische Ärzte der  Organisation Charity Diabetes UK. Patienten, die an Typ 1 Diabetes leiden, und deshalb selbst keinerlei Insulin produzieren, benötigen die täglichen Spritzen, um Blutzucker absorbieren zu können. Ist zu wenig oder kein Insulin im Blut, kann der Zucker nicht aufgenommen werden und der Körper greift auf seine Fettreserven zurück. Das wiederum führt zu rapidem Gewichtsverlust, den junge Mädchen oft anstreben."Das Problem ist schon lange bekannt. Die Schätzung von einem Drittel halte ich aber zumindest für Österreich für zu hoch", erklärt Gertraud Sadilek, Präsidentin des Verbands Österreichischer Diabetesberaterinnen.


weiter auf http://www.vitanet.de/aktuelles/Diabetes/20070705--Diabulimie---gefaehrlicher-Trend/
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/


Offline Siggi©®

  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 5172
    • Country: de
    • Siggi sein's
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
ich finde diese abgemagerten Ladys einfach nur gräßlich  :staun2:

ein Mensch sollte aus mehr bestehen als nur aus Haut und Knochen
~~~~~~~~~~~
       so long ...
 :winke:    Siggi    :winke:     
~~~~~~~~~~~


Offline sonrisa

  • Sr. Member
  • ****
    • Beiträge: 372
Kann mir heute gar nicht mehr vorstellen, daß ich das jahrelang auch gemacht habe (war allerdings immer normalgewichtig)  :o Hab echt Glück gehabt, daß damals nichts Schlimmes passiert ist.  ::)
LG Hella


Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 16101
    • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Ja, stimmt schon. Leider ist der Körper aber nicht doof und das wissen die Diabulimiker/innen nicht. Wenn der für längere Zeit auf Sparflamme gehalten wird, dann wird er sich umso mehr Reserven zulegen, wenn er wieder die Gelegenheit dazu hat. (Der nächste Mangel könnte ja kommen)

Hat man genug "abgenommen" und will jetzt wieder einen schönen BZ haben, dann bekommt man die verlorenen Pfunde schnell wieder zurück plus ein paar Reserven für nächstes Mal. Und das alles für die "Schönheit"?

Das ist eh nicht "schön", sondern bestenfalls attraktiv und sexy. Schönheit hat man entweder oder man hat sie nicht.

Und ich glaube kaum, daß Dolce & Garbana Gelbe Armbinden mit drei schwarzen Punkten herstellen. (Und über die Attraktivität einer Beinprothese kann man auch streiten)
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/


Offline monikawp

  • Full Member
  • ***
    • Beiträge: 76
Dieses Verhalten kann ich nicht nachhalten. Die spielen doch mit ihrem Leben! Ich kann mir denken, dass der Blutzucker dann wohl rasant ansteigt und auch die Spätfolgen, die dieses Verhalten mit sich führt, gar nicht auszudenken!  :moser:

Ist dieses Verhalten denn auch schon hier in der BRD nachgewiesen worden? Habe noch nichts darüber gehört. Und wenn, finde ich es auch eine Provoktion und eine Frechheit gegenüber der Allgemeinheit. Denn im Nachhinein können doch alle Mitgliedsbeitragszahler der Krankenkassen dieses Verhalten durch teure, nicht notwendig, Therapien ausbügeln. Ich finde das nicht richtig und auch nicht kollant.
Am Samstag habe ich auch durch meine Chatterei sowas Ähnliches erfahren, dass auch eine junge Frau sich nicht an die Maßgaben der Ärzte hält und sich nur unregelmäßig spritzt und sich nicht unbedingt an den nötigen Speiseplan hält.  :balla: Innerlich kochte ich dermaßen und war nur wütend auf diese Person.
Leider hat man keine Handhabe gegen diese Leute: In solchen Fällen würde ich mir wünschen, dass die, wegen ihren sinnlosen Verhaltens, ihre Behandlungskosten selbst tragen müssten! Klinkt zwar brutal, aber das wäre vielleicht eine Maßnahme.

Monika
Typ-2-Diabetiker.
Zur Zeit abend 1 Metformnin. - Zusätzlich helfe ich mir mit 1x 1 Alsidiabet (Zimtprärat), komme ich sehr gut mit zurecht.
Zusätzlich noch Rennradfahren und Hundehalter (Bearded Collie)


Offline Llarian

  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 2353
    • Country: 00
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe

Ich kann mir denken, dass der Blutzucker dann wohl rasant ansteigt

Nein, Ketos können auch bei WErten unter 200mg/dl abgehen, wenn man sie entsprechend steuert.

Zitat
Ist dieses Verhalten denn auch schon hier in der BRD nachgewiesen worden?

Ja.

Zitat
Habe noch nichts darüber gehört.

In den Nachrichten kommt sowas meist auch nicht.

Zitat
Und wenn, finde ich es auch eine Provoktion und eine Frechheit gegenüber der Allgemeinheit. Denn im Nachhinein können doch alle Mitgliedsbeitragszahler der Krankenkassen dieses Verhalten durch teure, nicht notwendig, Therapien ausbügeln. Ich finde das nicht richtig und auch nicht kollant.
[...]
Leider hat man keine Handhabe gegen diese Leute: In solchen Fällen würde ich mir wünschen, dass die, wegen ihren sinnlosen Verhaltens, ihre Behandlungskosten selbst tragen müssten! Klinkt zwar brutal, aber das wäre vielleicht eine Maßnahme.

Willst Du auch alle, die rauchen oder mehr als zwei Kilo über ihrem Normalgewicht liegen, so bedenken?

Zitat
Am Samstag habe ich auch durch meine Chatterei sowas Ähnliches erfahren, dass auch eine junge Frau sich nicht an die Maßgaben der Ärzte hält und sich nur unregelmäßig spritzt und sich nicht unbedingt an den nötigen Speiseplan hält.  :balla: Innerlich kochte ich dermaßen und war nur wütend auf diese Person.

Kennst Du ihren Diabetes-Typ? Weißt D, daß es für Typ1 keinen "Speiseplan" gibt? Ist Dir bekannt, daß es bei allen chronischen Erkrankungen auch eine psychische Komponente gibt und sich nicht alles mit einem "der Patient ist schuld" abhandeln läßt? Weißt Du, daß Du durch Deine Kocherei Deine eigene Gesundheit gefährdest und wir vermutlich deshalb auch in ein paar Jahren für Dich zahlen dürfen? Also hör am Besten ganz schnell damit auf!!!!!1

Grüße
Anja


Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 16101
    • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Ich schließe mich Anja an. Schuldzuweisungen sind immer ein sehr einfaches Mittel sich eines Problems zu entledigen, das einen überfordert. Wollte man das konsequent durchziehen was du vorschlägst müßte man für so gut wie alles selber zahlen. Selbst für den Beinbruch, den man sich beim Treppe-runterfallen zugezogen hat (man hätte ja aufpassen können)

Speziell hier müßte man dann die Behandlungskosten für Essstörungen generell auf die Patienten abwälzen.
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/


Offline monikawp

  • Full Member
  • ***
    • Beiträge: 76
Zitat
Kennst Du ihren Diabetes-Typ?
Typ2
Zitat
Weißt Du, daß Du durch Deine Kocherei Deine eigene Gesundheit gefährdest und wir vermutlich deshalb auch in ein paar Jahren für Dich zahlen dürfen?
Woher willst du wissen, wie ich koche?   :boese:
Auch wenn ich Typ2 bin, heißt es noch lang nicht, dass es durch meine Kocherei oder Lebenswandel kommt.

Monika
Typ-2-Diabetiker.
Zur Zeit abend 1 Metformnin. - Zusätzlich helfe ich mir mit 1x 1 Alsidiabet (Zimtprärat), komme ich sehr gut mit zurecht.
Zusätzlich noch Rennradfahren und Hundehalter (Bearded Collie)


Offline klausing

  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 1358
    • Country: 00
  • PC-Seelsorger ;)
    • private Homepage
  • Diabetestyp: DM 3
  • Therapie: ---
naja ich kenn auch ein Mädel die das in ihrer Jugend gemacht hat um schön schlank zu bleiben.
Ergebnis heute knapp 10 Jahre nach dem sie das immer gemacht hat:
- Leber und Nierenschäden.

Aber das ist wie beim rauchen. Jeder weiß das es schädlich ist und trotzdem wird es gemacht. Außer Aufklärung und dem eigenen Willen funktioniert da nichts.