Autor Thema: Mikrochimerismus im Pankreas von Diabetikern  (Gelesen 5197 mal)

Offline Llarian

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 2353
  • Country: 00
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Mikrochimerismus im Pankreas von Diabetikern
« am: Januar 24, 2007, 15:32 »
http://www.aerzteblatt.de/v4/news/news.asp?id=27223

Was haltet Ihr davon? Kein Warten auf Fortschritte der Stammzellforschung, keine Immunsuppression... "nur" (?) Vermehren der Zellen und hoffen, daß der Körper auf Zellen in der für die Insulinversorgung ausreichenden Menge vernünftig reagiert...


Anja

Offline Ludwig

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 1488
  • Country: at
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Mikrochimerismus im Pankreas von Diabetikern
« Antwort #1 am: Januar 24, 2007, 18:57 »
Das ist jedenfalls ein interessanter Ansatz! :ja:

lg
SiDiary Win32, SiDiaryPPC,WinXP SP3 oder Win 7 + Firefox 3.5

Als ich ein Bursche von 14 war, verhielt sich mein Vater so überheblich, daß ich es kaum aushalten konnte, mit ihm zusammen zu sein. Als ich 21 wurde, war ich doch erstaunt, was der alte Mann in sieben Jahren dazugelernt hatte! M. Twain

Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 16450
  • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Mikrochimerismus im Pankreas von Diabetikern
« Antwort #2 am: Januar 24, 2007, 20:11 »
Was mich dabei interessieren würde: wie es mit chimären Stammzellen bei Nicht-Diabetikern aussieht. Ist sicher interessant, aber irgendwie scheinen die Mechanismen noch ziemlich im Dunkel zu liegen.

Die wundern sich ja auch darüber, daß das Immunsystem dann zwar auf die körpereigenen Betas losgeht, die fremden aber in Ruhe lässt. Wäre es da nicht denkbar, daß die vom Immunsystem quasi als die mit den älteren Rechten angesehen werden? Und die, die vom eigenen Körper stammen daher als fremd?
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/

Offline Gela

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 1668
  • Country: 00
  • Kostenlos abzugeben DM I Bauj. 1976, Auslaufmodel
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Mikrochimerismus im Pankreas von Diabetikern
« Antwort #3 am: Januar 24, 2007, 20:17 »
 

Ist sicher interessant, aber irgendwie scheinen die Mechanismen noch ziemlich im Dunkel zu liegen.
Bitte einmal Licht im Dunkeln *taschenlampenhalt*  :zwinker:
Alles Liebe
GelA

Offline Llarian

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 2353
  • Country: 00
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Mikrochimerismus im Pankreas von Diabetikern
« Antwort #4 am: Januar 24, 2007, 20:25 »

Was mich dabei interessieren würde: wie es mit chimären Stammzellen bei Nicht-Diabetikern aussieht. Ist sicher interessant, aber irgendwie scheinen die Mechanismen noch ziemlich im Dunkel zu liegen.

Die wundern sich ja auch darüber, daß das Immunsystem dann zwar auf die körpereigenen Betas losgeht, die fremden aber in Ruhe lässt. Wäre es da nicht denkbar, daß die vom Immunsystem quasi als die mit den älteren Rechten angesehen werden? Und die, die vom eigenen Körper stammen daher als fremd?

Ich habe ja sowas von keine Ahnung ;) Aber ich bin drauf und dran, den Artikel unserm Institutsleiter der Biochemie zukommen zu lassen.... (er ist derjenige, der damals die Grundlagenforschung für Lantus gemacht hat) und mal nach seiner Meinung dazu zu fragen. Problem ist nur: Ich trau mich nich ;)

Grüße
Anja

Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 16450
  • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Mikrochimerismus im Pankreas von Diabetikern
« Antwort #5 am: Januar 24, 2007, 20:48 »
Kein Problem: vielleicht kriegen wir da auch was ergoogelt.

Ich kann es natürlich auch nicht mit Gewißheit sagen, aber so unlogisch fände ich das gar nicht mal. Es braucht ja nur soweit zu sein, daß der in Frage kommende Teil des Immunsystems noch vor den körpereigenen Betas gebildet wird. Dann wäre das noch wahrscheinlicher.

Allerdings sollte man sich nicht zu sehr darauf versteifen den Auslöser für DM1 zu finden. Ich bin davon überzeugt, daß man irgendwann den DM1 ebenso unterteilen wird wie jetzt schon den DM3. Denk nur mal an die Theorien mit den Coxsackie-Viren oder diesem Polypeptid.

Insofern fände ich es schon interessant, diese chimären Betazellen als Heilungsmethode in Betracht zu ziehen. Allerdings werden die dann nicht bei allen funktionieren, sondern nur bei denen, bei denen auch die chimären Betas schon im Ansatz gefunden wurden.
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/

Offline Llarian

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 2353
  • Country: 00
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Mikrochimerismus im Pankreas von Diabetikern
« Antwort #6 am: Januar 24, 2007, 21:07 »

Insofern fände ich es schon interessant, diese chimären Betazellen als Heilungsmethode in Betracht zu ziehen. Allerdings werden die dann nicht bei allen funktionieren, sondern nur bei denen, bei denen auch die chimären Betas schon im Ansatz gefunden wurden.

Das wäre der nächste Punkt... man bräuchte Reihenuntersuchungen um zu gucken, bei wieviel Prozent der Diabetiker das überhaupt vorliegt... und das geht dann wohl nur per Gewebeprobe.

Nächste Frage wäre, was noch alles an Autoimmungeschichten so ausgelöst wird.

Und: Wenn diese Betas noch produzieren, müßte eigentlich jeder 1er noch ein homöopathisches C-Peptid haben... auch nach Jahrzehnten.

Es bleibt spannend ;)
Anja

Offline Llarian

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 2353
  • Country: 00
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Mikrochimerismus im Pankreas von Diabetikern
« Antwort #7 am: Januar 25, 2007, 13:35 »
Noch ein Punkt wäre... womit würde man therapieren...? Und was, wenn auch die Mutter Diabetikerin war... dann hätte man keine funktionierenden betas überhaupt.

Grüße
Anja

Offline Adrian

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 2721
  • Country: 00
  • Diabetestyp: ---
  • Therapie: ---
Re: Mikrochimerismus im Pankreas von Diabetikern
« Antwort #8 am: Januar 26, 2007, 03:33 »

Denk nur mal an die Theorien mit den Coxsackie-Viren oder diesem Polypeptid.


... Und dann war da noch die Theorie mit den http://de.wikipedia.org/wiki/Retroviren ;-)
Cozmo mit Humalog 

Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 16450
  • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Mikrochimerismus im Pankreas von Diabetikern
« Antwort #9 am: Januar 27, 2007, 14:12 »

Das wäre der nächste Punkt... man bräuchte Reihenuntersuchungen um zu gucken, bei wieviel Prozent der Diabetiker das überhaupt vorliegt... und das geht dann wohl nur per Gewebeprobe.


Ja. Es sei denn, die fänden da einen spezifischen Rezeptor, dann könnte man das auch etwas schonender mit einer Szintigraphie hinkriegen. Aber da sehe ich eher schwarz. Dazu müsste man eh erstmal abklären, warum genau diese chimeren Zellen vom Immunsystem ignoriert wrden. (Ist aber sicher ein spannendes Thema)

Zitat
Nächste Frage wäre, was noch alles an Autoimmungeschichten so ausgelöst wird.


Bestimmt so einiges. Ich könnte mir aber schon vorstellen, daß daraufhin jetzt nochmal erneut abgeklärt wird, wie genau eine Prägung des Immunsystems entstehen kann.

DM1er sind ja eh schon gefährdeter, neben dem DM1 auch noch andere Autoimmunerkankungen auf sich zu ziehen. (Hat mir damals der Endokrinologe bestätigt, als ich das Problem mit der Orbitopathie hatte)

Zitat
Und: Wenn diese Betas noch produzieren, müßte eigentlich jeder 1er noch ein homöopathisches C-Peptid haben... auch nach Jahrzehnten.


Ja, zumindest der mit diesen chimären Zellen. Es sei denn, das Immunsystem stürzt sich auch noch auf die "Krümel", nachdem es den "Kuchen" verputzt hat :zwinker:
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/