Diabetesinfo-Forum

Ist Blutdruck ein Thema hier?

Offline Renato

  • Jr. Member
  • **
    • Beiträge: 47
    • Country: ch
    • meine HP
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Tabletten
Meine Frau hatte letztes Jahr grössere Probleme mit dem Blutdruck.
Weil sie dann mein (altes) BM58 benutzt hat und immer vergessen hat den Benutzer zu wechseln, habe ich ihr ein BM85 gekauft.
Nun hatte sie noch viel höhere Werte.
Daraufhin habe ich bei mir Vergleichsmessungen mit BM58, BM85 und Omron R6 gemacht.
Die Resultate haben mich schwer enttäuscht.  :patsch: 
n.B. mein Hausarzt hat gestaunt, aber die Medi nicht angepasst.
Habe die Tabelle hinaufgeladen. Siehe "Blutdruck"

Grüsse Renato


Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 2643
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Mein Hausarzt hat sich zuerst auch geziert, irgend etwas an meiner Neueinstellung durch das Krankenhaus zu ändern.
Ich bekam in der Praxis so um sie SYS 150mmHg mit meinem Arm-Gerät raus und er verglich danach mit seinem Praxisgerät ca. SYS 140mmHg.

Daraus schloss er: "Ihr Gerät misst falsch!" Ich blieb aber standhaft, worauf er mir dann ein 24h-Gerät verpasste.
Bei den Messungen im 15 Minutentakt nahm ich mit meinem Gerät öfter mal Vergleichsmessungen vor. Meist bekam ich ähnliche Werte raus (Wohlgemerkt! Am anderen Arm gemessen).

Nach der 24h-Aufzeichnung kam dann für mich ein weiteres Blutdruck-Mittel zum Einsatz … welches offensichtlich positive Wirkung zeigt, wie man aus den bereits gezeigten Excel-Diagrammen sehen kann.

Auch hier kann man sagen, dass es weniger auf einen absoluten Wert ankommt, sondern mehr auf die Vergleichbarkeit der Messungen mit einem Gerät.

Und für den Statistiker:
Der Mittelwert über jeweils 30 Messungen ging von SYS 151mmHg auf mittlerweile SYS 127mmHg runter.
Die Standardabweichung *) verringerte sich ebenfalls von 16,5mmHg auf 9,8mmHg. Das kann an der Ungenauigkeit der Messungen liegen … eher aber daran, dass sich der Blutdruck eingependelt hat.

zu *)
Die Standardabweichung mit 2 multipliziert gibt die Streuung der Werte um den Mittelwert innerhalb 95% vor.
Ob wirklich eine Normalverteilung vor liegt ist dabei gar nicht so wichtig.
Gruß vom Gyuri

Alle sagten: Das geht nicht. :nein:
Dann kam einer, der wusste das nicht,
und hat's einfach gemacht. :ja:


Offline Tarabas

  • Sr. Member
  • ****
    • Beiträge: 519
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Über einen Neigungsensor. Der zeigt in einem festgelegten Winkel an das sich das Handgelenk auf Herzhöhe befindet. Das ganze funktioniert daher nicht im liegen. Bei einem Gerät ohne so eine Anzeige hebt man das Handgelenk einfach bis auf Herzhöhe. Das kann man auch ohne eine solche Anzeige recht gut abschätzen. Ich glaube das wichtigste ist das man sich bemüht das Handgelenk immer wieder bei den Messungen auf eine annähernd gleiche Höhe bringt sodass die Messungen vergleichbar sind.

Ich würde es halt schon gerne auch vergleichbar zu den Artz-Messungen machen. Und da wird mit einem Oberarm-Gerät ja recht recht gut auf Herzhöhe und vor allem immer auf gleicher Höhe, nämlich kurz über der Armbeuge gemessen.

Daher die Frage, wie ich mit dem Handgelenkgerät die richtige Stelle finde. Fingerspitzen auf an die Knochen in der Schulter, Fingerspitzen an den Achselansatz, ...?
Typ 2 - Janumet 50/1000 - fiasp und Levemir - Freestyle Libre


Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 2643
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
(…)
Ich würde es halt schon gerne auch vergleichbar zu den Arzt-Messungen machen. (…)
Das wirst du so oder so nie hin bekommen.
So eine Blutdruckmessung ist eine Momentaufnahme die selbst mit dem Arztgerät nicht genau wiederholbar ist. Und Vegleichsmessungen zur selben Zeit UND an der selben Stelle sind sowieso nicht möglich.

Mein ehemaliger Hausarzt (der vor meinem Umzug) maß den Blutdruck immer nur durch Ablesung am Zeiger oder an der Quecksilbersäule und einem Stethoskop. Das ermittelte Ergebnis wurde dann auf 10mmHg gerundet.

Soooo genau geht es bei der Blutzuckermessung gar nicht zu.  :zwinker:
Gruß vom Gyuri

Alle sagten: Das geht nicht. :nein:
Dann kam einer, der wusste das nicht,
und hat's einfach gemacht. :ja:


Offline Tarabas

  • Sr. Member
  • ****
    • Beiträge: 519
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Ich gehe einfach davon aus, daß die Schwestern beim DiaDoc Blutdruckmessen können. Und wenn ich zuhause immer so knapp im gewünschten Range bin und dann beim Doc auf einmal die Werte so 20mmHG höher sind, dann würde ich schon gerne wissen, ob das am Weißkittelsyndrom liegt oder aber an grundätzlich fehlerhafter Messung meinerseits.
Typ 2 - Janumet 50/1000 - fiasp und Levemir - Freestyle Libre


Offline Dirk B.

  • Sr. Member
  • ****
    • Beiträge: 675
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Ich gehe einfach davon aus, daß die Schwestern beim DiaDoc Blutdruckmessen können. Und wenn ich zuhause immer so knapp im gewünschten Range bin und dann beim Doc auf einmal die Werte so 20mmHG höher sind, dann würde ich schon gerne wissen, ob das am Weißkittelsyndrom liegt oder aber an grundätzlich fehlerhafter Messung meinerseits.

Hi Tarabas,

Ich habe beim Arzt immer einen höheren BD als zu Hause. Ich denke das das wirklich mit dieser Weißkittelgeschichte zu tun hat. Ich vertraue bei meinen Geräten zum einen dem Hersteller und einem gelegentlichen Vergleich bei Arzt mit seinem Gerät. Ansonsten versuche ich die Empfehlungen für das richtige Messen zu beachten.

Einige Minuten ruhig sitzen
Nicht nach einer Mahlzeit oder einem Getränk oder Anstrngung messen
Beim Messen nicht rumzappeln oder reden
Richtiger Sitz der Manschette
usw.


LG

Dirk


 
ICT - Metformin - Hühnersuppe


Offline LordBritish

  • Global Moderator
  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 5767
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Ich gehe einfach davon aus, daß die Schwestern beim DiaDoc Blutdruckmessen können. Und wenn ich zuhause immer so knapp im gewünschten Range bin und dann beim Doc auf einmal die Werte so 20mmHG höher sind, dann würde ich schon gerne wissen, ob das am Weißkittelsyndrom liegt oder aber an grundätzlich fehlerhafter Messung meinerseits.

Hi Tarabas,

Ich habe beim Arzt immer einen höheren BD als zu Hause. Ich denke das das wirklich mit dieser Weißkittelgeschichte zu tun hat. Ich vertraue bei meinen Geräten zum einen dem Hersteller und einem gelegentlichen Vergleich bei Arzt mit seinem Gerät. Ansonsten versuche ich die Empfehlungen für das richtige Messen zu beachten.

Einige Minuten ruhig sitzen
Nicht nach einer Mahlzeit oder einem Getränk oder Anstrngung messen
Beim Messen nicht rumzappeln oder reden
Richtiger Sitz der Manschette
usw.

Kann ich bestätigen, erzählte mir die DM-Beraterin auch mal...

5 besser 10 Minuten ruhig sitzen und am besten vorher die Manschette anlegen und nach 10 Minuten messen.
Ich denke das bereitstellen des Gerätes ohne aufstehen zu müssen reicht.

Viele Grüße
Markus


Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 2643
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Ihr habt ja alle mit euren Tipps recht.
Aber dennoch wird es nie auszuschließen sein, dass es immer wieder zu starken Schwankungen kommen kann.

Hier habe ich die Aufzeichnung eines 24h-Blutdrucks (im Krankenhaus aufgezeichnet - alle Messungen im Liegen).
(größer durch CLICK)

Da gab es z.B. zwischen 16:15 und 16:30 einen systolischen Sprung von 111 auf 178mmHg.
Hätte man in dieser Zeit eine Vergleichsmessung gemacht wären Unterschiede von vielleicht 40mmHg durchaus möglich.

Das hat absolut nichts damit zu tun, dass der eine Prüfer oder das eine Messgerät zuverlässiger ist als der/das andere.
Gruß vom Gyuri

Alle sagten: Das geht nicht. :nein:
Dann kam einer, der wusste das nicht,
und hat's einfach gemacht. :ja:


Offline Kladie

  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 1011
    • Country: de
  • Diabetestyp: ---
  • Therapie: ---
Lieber Gyuri,

Beachte auch immer den Satz: Ausnahmen bestätigen die Regel.

Nicht immer alles in Zweifel ziehen weil es ab und zu zu Unregelmäßigungen bzw. Abweichungen kommt. Die Tips stimmen und ich handele auch danach.


Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 16228
    • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Wer z.B. den Blutdruck noch von einem Zeiger (oder einer Quecksilbersäule) abnimmt wärend er sich den Puls anhört, wird in der Regel auf 10er oder villeicht 5er Schritte runden.

Das mache ich für mich intern aber auch, wenn ich mein Boso verwendet habe. Das zeigt dann z.B. 134/78 an und ich lese das als 130/80.
Mich interessieren da aber auch weniger die absoluten Werte, als vielmehr in welchem Bereich ich liege. Ist beim BZ auch so.

Viele Grüße
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/