Diabetesinfo-Forum

Gerade erschienen /Diabetes Hypoglykämien: "Es trifft mich wie ein Blitz ..."

Gast · 36 · 24114

Offline Daniela

  • Full Member
  • ***
    • Beiträge: 134
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Und Anja, tierische Insuline sind noch zu beziehen aus dem Ausland,
Deswegen stand da ja auch "in Deutschland", gelle...

Und auch, wenn das mit dem Beziehen aus dem Ausland derzeit noch so ist, kann ja jeder mal überlegen, wielange noch, wenn man sich mal die Entwicklung in der Gesundheitspolitik in den letzten 10 Jahren anschaut.

Grüße
Anja

Na ich hoffe mal bis zur Heilung, ansonsten hätte ich auch Probleme  :-\

Liebe Grüße, Daniela


Offline Llarian

  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 2353
    • Country: 00
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
aber daß nach einer Adrenalinsekretion grundsätzlich eine 48-stündige Latenzzeit folgt halte ich nicht für korrekt.
Kommt halt auf die verbrauchte Menge an. Adrenalin wird quasi auf Vorrat gebildet, in den Vesikeln gespeichert und bei Bedarf ausgeschüttet. Auf diese Weise muß es nicht erst bei Bedarf gebildet werden, sondern steht zügig zur Verfügung. Wenn ich die Rottweiler sehe, weill ich gleichlaufen können und nicht erst, wenn meine Nebennieren aus ihrem Schönheitsschlaf aufgewacht sind. Wird alles ausgeschüttet, ist beim nächsten auslösenden Reiz nichts da zum Ausschütten. Und offenbar ist die Kapazität der Vesikel so groß, daß bei einer normalen Produktionsrate die reinpassende Menge in zwei Tagen produziert wird.

Grüße
Anja



Offline Llarian

  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 2353
    • Country: 00
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Hier.........
http://de.wikipedia.org/wiki/Hypoglyk%C3%A4mie :kratz:

Hmmm... jetzt hast Du mit einem Hier, sehr vielen Satzzeichen und einem kopfkratzenden Smiley einen Link gepostet. Sollte da jetzt noch eine Frage kommen oder war das eine Antwort zu einer Frage aus einem vorherigen Posting (wenn ja zu welcher Frage aus welchem Posting) oder was war jetzt die Absicht?

Grüße
Anja


Offline Daniela

  • Full Member
  • ***
    • Beiträge: 134
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
aber daß nach einer Adrenalinsekretion grundsätzlich eine 48-stündige Latenzzeit folgt halte ich nicht für korrekt.
Kommt halt auf die verbrauchte Menge an. Adrenalin wird quasi auf Vorrat gebildet, in den Vesikeln gespeichert und bei Bedarf ausgeschüttet. Auf diese Weise muß es nicht erst bei Bedarf gebildet werden, sondern steht zügig zur Verfügung. Wenn ich die Rottweiler sehe, weill ich gleichlaufen können und nicht erst, wenn meine Nebennieren aus ihrem Schönheitsschlaf aufgewacht sind. Wird alles ausgeschüttet, ist beim nächsten auslösenden Reiz nichts da zum Ausschütten. Und offenbar ist die Kapazität der Vesikel so groß, daß bei einer normalen Produktionsrate die reinpassende Menge in zwei Tagen produziert wird.

Grüße
Anja


Ahhhhh, na logisch, jetzt weiß ich auch warum meine Hyposymptome im Eimer sind - ich bin auf Arbeit ja immer voll drauf  :patsch:

Danke liebe Anja  :prost:


Offline Daniela

  • Full Member
  • ***
    • Beiträge: 134
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Hier.........
http://de.wikipedia.org/wiki/Hypoglyk%C3%A4mie :kratz:

Bernd, hier kommt das Problem auf, dass Wiki den Unterscheid zwischen zuwenig Zucker an den Zellen und im Blut nicht kennt - und, bei Wikipedia kann jeder Vollpfostem einen Artikel verfassen :sternhalb:


Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 16105
    • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Und offenbar ist die Kapazität der Vesikel so groß, daß bei einer normalen Produktionsrate die reinpassende Menge in zwei Tagen produziert wird.

Das mag ja sein, aber trotzdem glaube ich nicht, daß es da eine Latenzzeit gibt, also daß erst wieder ausgeschüttet wird wenn die Vesikel gefüllt sind. Vesikel sind in der Regel Zwischenspeicher (wie auch beim Insulin). Lässt der Stimulus nach wird auch die Sekretion nachlassen, so daß sicher nicht alle Vesikel vollständig entleert werden.

Der gesunde Mensch kann ja auch öfter als alle 48h eine Zuckerorgie veranstalten, ohne gleich hyperglykämisch zu werden.

Viele Grüße,
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/


Offline Llarian

  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 2353
    • Country: 00
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Und offenbar ist die Kapazität der Vesikel so groß, daß bei einer normalen Produktionsrate die reinpassende Menge in zwei Tagen produziert wird.

Das mag ja sein, aber trotzdem glaube ich nicht, daß es da eine Latenzzeit gibt, also daß erst wieder ausgeschüttet wird wenn die Vesikel gefüllt sind.
Sagt ja auch keiner. Nur, wenn im Tank statt 60 Litern nur 5 Liter sind, kann ich auch keine 60 Liter verfahren, sondern nur 5. Und damit komm ich halt nicht von Augsburg nach Bremen, sondern mit etwas Glück nach Donauwörth. Genauso kommt halt die Hypo nicht mit Pauken und Trompeten daher, sondern etwas leiser und dezenter. Und wenn man dann gerade abgelenkt ist, bekommt mans unter Umständen nicht mal mit.

Zitat
Vesikel sind in der Regel Zwischenspeicher (wie auch beim Insulin). Lässt der Stimulus nach wird auch die Sekretion nachlassen, so daß sicher nicht alle Vesikel vollständig entleert werden.
Sagt ja auch keiner. Es ist halt nur nicht soviel da wie sonst. Und die Symptome sind dann halt nicht der Schwere der Hypo angemessen, so daß es zu Fehleinschätzungen kommen kann und der DMler z.B. meint, daß bei dem bissl flauen Gefühl keine Aktion nötig ist. Hätte er das volle Pensum Adrenalin, würde er vielleicht gerade schweißtriefend mit einem rasanten Puls auf dem Weg zum Dextro sein.

Grüße
Anja


Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 16105
    • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Es wird aber soviel da sein wie nötig ist. Eben so wie auch beim Insulin.

Zwischenspeicher sind ja nur da, um aktuell nicht benötigte Mengen aufzufangen, um für die nächste 'Initialzündung' bereit zu sein. Die nehmen also nur die Mengen auf, die nicht direkt von der Biosynthese zur Sekretion gelangen.

Adrenalin ist zu wichtig, als daß Mutter Natur da nicht einen Plan B hätte.

Viele Grüße,
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/


Offline Llarian

  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 2353
    • Country: 00
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Adrenalin ist zu wichtig, als daß Mutter Natur da nicht einen Plan B hätte.
Könnt man jetzt auch für die BZ-Senkung sagen... aber da gibts halt auch nur Insulin und die ihm zuliefernden Stoffwechselwege. Sonst würde wir hier nicht schreiben  :zwinker:

Was die Sache mit den verringerten Adrenalinvorräten betrifft, kann ich sie aus eigener Erfahrung bestätigen.
Letztendlich beruht auch die verminderte Hypowahrnehmung bei einigen Klassen von Betablockern darauf, daß eben der adrenerge Weg heruntergefahren wird. Gäbe es einne Plan B, wäre auch das kein so ernstzunehmendes Problem und keine Indikation für die Wahl eines anderen Betablockers.

Grüße
Anja