Diabetesinfo-Forum

Abbott-Navigator-CGMS in Deutschland erhältlich!

Offline Joa

  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 3600
    • Country: aq
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Das System zur kontinuierlichen Blutzuckermessung von Abbott ist nun auch in Deutschland erhältlich.

FreeStyle-Navigator: http://www.medilog.de/start.htm

Die Kosten liegen bei 999,- Euro für das System Kit, incl. 6 Sensoren (a 5 Tage)
Update: hier lag eine Fehlinformation vor. Das System Kit umfasst nur den Monitor
Die Sensoren  kosten 6 Stück (je Sensor 5 Tage) 389,- Euro  (Preise incl. MwSt.)

Damit ist das Starterset etwas preiswerter als beim Medtronic-System und das sogar incl. des Monitors, der bei Medtronic für 3200,- Euro feilgeboten wird und ohne Paradigm x22er Pumpe benötigt wird. Die Sensorkosten liegen etwa gleich (auf Nutzungstage gesehen).

Die Garantie für den Navigator läuft über 3 Jahre (Medtronic 6 Monate).
Da die Energieversorung des Transmitters aus Batterien, die in den einzelnen Sensoren enthalten sind erfolgt, gibt es keine Lebenddauerbeschränkung aus möglichen Akkutod-Gründen, wie bei dem Medtronic RT-System.
Der Empfänger (Navigator) wird mittels AAA Batteri(en) gespeist.

Die Datenschnittstelle ist via Bluetooth gelöst. Eine zugehörige Software soll demnächst nachgeliefert werden.
Wieweit das Auslesen des Navigators über Drittprogramme ermöglicht wird ist in D erst mal noch nicht bekannt.

Die Messgenauigkeit des Systems soll zumindest nicht hinter dem Medtronic-System zurück stehen.

Erforderlich ist eine ärztliche Verordnung und eine 2-stündige Einweisung in einem Schulungszentrum, mit dem Abbott/Medilog kooperieren.


Einschätzung:

Der Riesenvorteil des Abbott Navigator gegenüber dem Medtronic-System liegt sicher darin, dass es sich erstmal in Verbindung mit allen Pumpen, oder auch ICT benutzen lässt, da es nicht an die Paradigm-Pumpen oder den sauteuren RT-Monitor (=Paradigm 522 ohne Insulin) gebunden ist.
Somit wäre das System ideal für eine gemeinschaftliche Nutzug durch mehrere Diabetiker, zur punktuellen Klärung offener Einstellungsfragen.

Der Nachteil eines weiteren "Kästchens" kompensiert sich durch die gute Sendeleistung des Transmitters, die sogar raumüberbrückend sein soll.
Der Navigator, also der Empfänger kann somit wohl durchaus in Handtasche oder Rucksack oder auf dem Nachtschrank landen ohne dass die Verbindung beeinträchtigt wird. Ebenfalls entfällt das Gewusel eines weiteren Kabels vom Sensor zum Transmitter auf dem Bauch, da Transmitter und Sensor beim Navigator zu einer Einheit übersichtlicher Größe gekoppelt werden.

Es bleibt abzuwarten, wieweit Abbott bereit ist, die Datenschnittstelle zum Auslesen durch Drittprogramme zu öffnen, ggf. wie bei Cozmo und CozManager gelöst, muss sich Medtronic wohl deutlich wärmer anziehen.

Und wenn der Navigator auch messtechnisch zumindest mit dem Paradigm-RT-System mithält, sehe ich Medtronic sogar eher in der CGMS-Abseitsfalle gelandet. :kratz:

Eine gaaanz spannende neue Situation für alle, die an einer CGMS-Nutzung interessiert sind. Sicher auch für Arztpraxen!  :ja: ;D

Gruß
Joa

« Letzte Änderung: April 29, 2008, 16:25 von Joa »
Typ 1 seit 85;  Pumpe seit 1988; P 754/Apidra


Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 16105
    • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Das wurde ja auch Zeit!

Mir gefällt der Navigator auch besser als das Medtronic System (hab ihn schon vor 2 Jahren in Leipzig am Abbott Stand gesehen).

Hier ist auch noch ein interessanter Artikel dazu: http://www.prnewswire.co.uk/cgi/news/release?id=199883

Zitat daraus:
Zitat
Studie zum Hausgebrauch (3): Bei einer Untersuchung zur Sicherheit und Wirksamkeit des FreeStyle Navigator Systems setzten 123 Personen mit Type 1 und Type 2 Diabetes das Gerät zuhause über einen Zeitraum von insgesamt 40 Tagen ein, wobei sie den Messfühler am hinteren Oberarm bzw. am Bauch trugen. Während der ersten Hälfte der Studie waren die kontinuierlichen Blutzuckerwerte für den Anwender nicht einzusehen (verdeckte Phase), danach, in der zweiten Studienhälfte, waren die Werte sichtbar (unverdeckte Phase). Die Clarke-Fehlerraster-Auswertung ergab, dass 96,8 Prozent der Werte in den höchsten Genauigkeitsbereichen lagen. Die Type 1 Diabetiker der Studie verbrachten in der unverdeckten Phase der Untersuchung signifikant weniger Zeit in einem hypoglykämischen Zustand.

Interessant übrigens, daß du in dem Zusammenhang die Cozmo erwähnt hast... :zwinker:
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/


Offline LordBritish

  • Global Moderator
  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 5726
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Das wurde ja auch Zeit!

Du sagst es und Konkurenz ist ja auch nicht verkehrt  :zwinker:


Viele Grüße

Markus


Offline Joa

  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 3600
    • Country: aq
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Nachträge:

Jörg hatte schon mal ein paar Links mit Detailinfos zum Freestyle Navigator eingestellt:
Nachgetragenes:

http://www.forum.diabetesinfo.de/forum/i…ic,2949.10.html

Insbesondere die Infos hinsichtlich der Messgenauigkeiten unter dem dortigen Link
http://www.diabetes-symposium.de/index.php?menu=view&id=208
werden wohl nicht mehr dem aktuellen Stand enstprechen. Die verlinkte Präsentation ist auf dem Stand von 2005.

Das System ist in D aktuell noch nicht für Kinder verfügbar. Entsprechende Zulassungsstudien für Kinder/Jugendliche sind noch nicht abgeschlossen.

Etwas doof ist beim Navigator vielleicht, dass der Sensor eine Initialisierungsphase von 10 Stunden hat, während der keine Werte angezeigt werden.
Aber ein Beinbruch ist das wohl auch nicht wirklich.

Gruß
Joa
Typ 1 seit 85;  Pumpe seit 1988; P 754/Apidra


Offline maulwurfinchen

  • Sr. Member
  • ****
    • Beiträge: 559
    • Country: 00
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Klingt spannend. Aber blöd wegen ärztlicher Verordnung. Geht das auch privat? Aber 389€ pro Monat (also für 30 Tage) sind happig, also mehr als ich mir momentan leisten kann. Ich hoffe ja noch, dass die Preise fallen und man sich diese Funktionen irgendwann in naher Zukunft für ca. 200€ im Monat Eigenbeteiligung leisten kann. Das wäre es mir jedenfalls wert.
Wie siehts mit Kalibrierung aus? Muss man noch "normal" messen?
pumpi seit 11 jahren - paradigm 722 - typ 1 seit 1999 - humalog + 2x850mg metformin



Offline Joa

  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 3600
    • Country: aq
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Hallo,
Klingt spannend. Aber blöd wegen ärztlicher Verordnung. Geht das auch privat? Aber 389€ pro Monat (also für 30 Tage) sind happig, also mehr als ich mir momentan leisten kann. Ich hoffe ja noch, dass die Preise fallen und man sich diese Funktionen irgendwann in naher Zukunft für ca. 200€ im Monat Eigenbeteiligung leisten kann. Das wäre es mir jedenfalls wert.
Abbott, bzw. Medilog, will wohl ein Rezept sehen. Da die Kassen das System bislang nicht übernehmen (wie bei Medtronic auch nicht), wird der Arzt dann wohl problemlos ein Privatrezept über den Tisch schieben.

Zitat
Aber 389€ pro Monat (also für 30 Tage) sind happig, also mehr als ich mir momentan leisten kann. Ich hoffe ja noch, dass die Preise fallen und man sich diese Funktionen irgendwann in naher Zukunft für ca. 200€ im Monat Eigenbeteiligung leisten kann.
Eventuell kann man spekulieren, dass mit steigender Stückzahl auch die Preise der Sensoren ein Stück runtergehen.
Allerdings kosten die Sensoren in USA etwa 360 Dollar, was schon deutlich weniger wäre, als 389,-  Euro. Nämlich etwa 260 Euro.
Es läßt sich da vielleicht über Sammelbestellungen und sogar Rabatte nachdenken. Möglicherweise sind solche Medizinprodukte sogar zollfrei einführbar?

Zitat
Wie siehts mit Kalibrierung aus? Muss man noch "normal" messen?
Kalibriert werden muss der Navigator in 5 Tagen 4x. Im Monitor ist wohl auch ein Freestyle Meßgerät dafür intgriert.
Das Erfordernis von Zusatzmessungen wird vermutlich, wie beim Medtronic-CGMS, für alle therapierelevanten Entscheidungen als erforderlich vorgegeben sein.

In der Praxis wird das aber sicher nur in wenigen und fragwürdigen Situationen zum Tragen kommen. Da lernst Du sicher das System kennen und einschätzen. So sagen es jedenfalls auch Benutzer des Medtronic-CGMS.

Gruß
Joa
Typ 1 seit 85;  Pumpe seit 1988; P 754/Apidra


Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 16105
    • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Nachträge:

Jörg hatte schon mal ein paar Links mit Detailinfos zum Freestyle Navigator eingestellt:
Nachgetragenes:

http://www.forum.diabetesinfo.de/forum/index.php/topic,2949.10.html

Insbesondere die Infos hinsichtlich der Messgenauigkeiten unter dem dortigen Link
http://www.diabetes-symposium.de/index.php?menu=view&id=208
werden wohl nicht mehr dem aktuellen Stand enstprechen. Die verlinkte Präsentation ist auf dem Stand von 2005.

Mein Hinweis ist ja auch schon 2 Jahre alt...

Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/


Offline unknown

  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 34574
  • siehe Bild
Ich habe gerade bei Abbott angerufen nach dem mich die Firma Medilog an Abbott verwiesen hat.

Unterlagen schicken sie zu wenn welche vorliegen. Sie warten auch noch auf Unterlagen und hoffen im April welche zu haben.
Dann warten wir mal ab was da kommt.

Grüßle

Norbert




Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 16105
    • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Was auf jeden Fall kommen wird (intern spricht man von Mitte April) ist die neue Abbott-Software "Copilot", mit der sich dann die Abbott-Geräte (inkl. dem Navigator) auslesen lassen. Zudem wird es auch ein neues Kabel geben, daß dann mit der Software gebundelt ist. Bisher gibt es keine Pläne das gratis zu verteilen. Dafür dürften sich aber Notebook-Besitzer freuen, denn das neue Kabel kommt für den USB-Port. Über den Preis konnte man mir noch nichts genaues sagen.
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/


Offline Joa

  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 3600
    • Country: aq
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Was auf jeden Fall kommen wird (intern spricht man von Mitte April) ist die neue Abbott-Software "Copilot", mit der sich dann die Abbott-Geräte (inkl. dem Navigator) auslesen lassen.

Gab es denn eine Idee, ob ein Export der Daten, oder wie via CoManger, ein direktes Auslesen des Navigator von SiDiary (und/oder anderen Fremdprogrammen) aus möglich sein wird?

Gruß
Joa
Typ 1 seit 85;  Pumpe seit 1988; P 754/Apidra