Diabetesinfo-Forum

Zimthaltige Präparate bedürfen der Zulassung

Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 16250
    • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Zimthaltige Nahrungsergänzungsmittel und diätetische Lebensmittel, die mit der Aussage beworben werden, bei Diabetes mellitus Typ 2 blutzuckersenkend zu wirken, sind als Arzneimittel einzustufen und bedürfen der Zulassung. Diese Auffassung vertreten sowohl das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) als auch das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM).

In einer gemeinsamen Presseerklärung verweisen das BfArM und das BfR darauf, dass zimthaltige diätetische Lebensmittel zur Blutzuckersenkung inzwischen auch vor Gericht als Arzneimittel eingestuft worden sind und damit als Lebensmittel nicht mehr verkehrsfähig seien.

Zimt ist als pflanzliches Arzneimittel zur Behandlung des Diabetes weder in Deutschland noch in Europa zugelassen. Damit ist weder die Wirksamkeit und die Unbedenklichkeit nachgewiesen noch die Qualität geprüft.

Auch eine Überwachung bezüglich möglicher Nebenwirkungen findet nicht statt. BfArM und BfR weisen darauf hin, dass wissenschaftlich nicht eindeutig bewiesen ist, ob Zimt oder Zimtpräparate den Blutzuckerspiegel bei Diabetikern positiv beeinflussen können.

Quelle: http://www.deutscher-apotheker-verlag.de/daz_neu/public/tagesnews/November/tagesnews20061122d.html
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/


Offline monikawp

  • Full Member
  • ***
    • Beiträge: 76
Hallo

Aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen, dass mir mein Zimtpräparat (Alsidiabet) hervorragend hilft. Es unterstützt wirklich hervorragend meinen Blutzucker und würde nur ungerne auf dieses Mittel verzichten. Es sind 30 Kapseln in einer Packung und eine Kapsel am Tag genügt.
Ich kann zwar nicht sagen, ob es bei jedem Typ-II- Diabetiker etwas bringt, aber in meinem Fall tut's hervorragend.

Monika
Typ-2-Diabetiker.
Zur Zeit abend 1 Metformnin. - Zusätzlich helfe ich mir mit 1x 1 Alsidiabet (Zimtprärat), komme ich sehr gut mit zurecht.
Zusätzlich noch Rennradfahren und Hundehalter (Bearded Collie)


hws

  • Gast
Wenn eine Kapsel am Tag genügt, warum nimmst Du dann zwei?
Adeus
HWS


Offline monikawp

  • Full Member
  • ***
    • Beiträge: 76
Hallo HWS


Wenn eine Kapsel am Tag genügt, warum nimmst Du dann zwei?
Adeus
HWS


Weil ich erst gerade mein Profil auf den neuesten Standard gebracht habe.
Leider habe ich durch viele technische Defekte an meinem PC diese Website verloren gehabt, aber nun bin ich wirklich froh, diese Seite wiedergefunden zu haben.

Monika
Typ-2-Diabetiker.
Zur Zeit abend 1 Metformnin. - Zusätzlich helfe ich mir mit 1x 1 Alsidiabet (Zimtprärat), komme ich sehr gut mit zurecht.
Zusätzlich noch Rennradfahren und Hundehalter (Bearded Collie)


Offline Hexe

  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 1600
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Hallöchen

 auch ich habe gute Erfahrungen mit Zimt gemacht, als ich noch Tabletten nahm, seit ich spritze, nehme ich die nicht mehr, weil die doch recht teuer waren

liebe Grüsse Vera
Typ2  zur Zeit Toujeo, Jardiance, Novorapid


Offline Willy_Wuff

  • Full Member
  • ***
    • Beiträge: 128

Naja, ich muß gestehen, mir ist es föllig egal ob irgendeine von der Pharmaindustirie in auftrag gegebene Studie bestätigt ab ne Pflanze mir gut tut oder nicht.
Und ich glaub jedem Diabeteker der die Zimtkapseln schluckt und feststellt das sein Zucker besser wird... dem wird es warscheinlich auch egal sein :-)

Gibts eigendlich ne Studie das Kümmel gegen Blähungen hilft, Salbei und Tymian gegen Entzündungen im Mund, Pfefferminze den Magen entkrampft, Fenchel gut für den Darm ist ..... u.s.w.
Anbei vielleicht für jeden Medformin geschädigten ..... Anis Fenchel Kümmel als Tee is ne super kombination... auch wenns darüber noch keine Studien gibt ......


Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 16250
    • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Was auch gut bei Magenverstimmungen hilft: Kamille-Fenchel Tee.

Oder bei Fieber: kühle (nicht kalte!) Umschläge mit Pfefferminztee. (Haben wir sogar auf der Intensivstation genutzt; da aber meist als Waschungen. Und dann auch nicht mit Teebeuteln sonder mit losem Tee)
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/


Offline Willy_Wuff

  • Full Member
  • ***
    • Beiträge: 128
Geht auch mit Teebeuteln, is halt nur wichtig das das Wasser zum aufbrühen des Tees wirklich richtig heftig kocht, denn nur so kommen die Etärischen öle aus dem Pfefferminztee herraus, und um die gehts ja schließlich.
Zum einen Wohlbefinden weil der Patient selber nicht mehr den eindruck hat so unangenehm zu riechen, und zum anderen Reißen die ja die Pohren auf wie weltmeißter und so kann die Haut die Wärme dann besser abgeben.
Ich liebe das zeuch, locker nen Grad Fieber weniger, ohne chemische Keule ;-)