Autor Thema: Wechsel von Dexcom G6 zu G7  (Gelesen 1951 mal)

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 3591
  • Country: de
  • I Got The Blues
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Wechsel von Dexcom G6 zu G7
« Antwort #20 am: Oktober 16, 2023, 11:03 »
Eine, wenn auch nur kleine, für uns wichtige Ausgabe habe ich bereits getätigt.  8)

Die G6-Empfänger meiner Frau und mir konnten wir noch ganz einfach unterscheiden; die erlauben das Aufbringen eines Aufklebers wie ich sie selbst machen kann.

In der Zeit, als nur meine Frau einen G7-Empfänger hatte, gab es keine Verwechslung, weil die etwas unterschiedlich sind.

Nun werde ich auch (früher oder später, aber frühestens ab November) einen G7-Sensor in Gebrauch haben. Da passen vorn meine Aufkleber nicht drauf. Aber es gibt dank "Zuckerschmuck" verschiedenfarbige Sticker, die genau auf die G7-Lesegeräte passen.  :super: (gibt es auch für andere Lesegeräte)

https://zuckerschmuck.com/product-category/dexcom-g7/dexcom-g7-lesegeraet-sticker/

(jetzt habe ich gerade kein G7 zum Zeigen - nur mein "altes" G6)

"Glitzer-Pink" ist für meine Frau und "Glitzer-Türkis" für mich.

In den vorgestanzten Sticks wurden noch auf dem Fensterausschnitt je zwei Sticks für G7-Sensoren reserviert. Ob wir die verwenden? 
;D Ich glaube aus dem Alter sind wir beide raus.

Die G7 Empfänger sind übrigens DEUTLICH besser als die G6 Empfänger.  :super:
Von dem "hakeligen" Touchscreen ist man wieder abgekommen.
Auch sind da auch Übersichtsdaten wie bei CLARITY aufrufbar.
Alles lässt sich prima mit einem 4-fach Knopf bedienen.
Gruß vom Gyuri
„Miss alles, was sich messen lässt,
und mach alles messbar,
was sich nicht messen lässt.“

Archimedes

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 3591
  • Country: de
  • I Got The Blues
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Wechsel von Dexcom G6 zu G7
« Antwort #21 am: Oktober 28, 2023, 18:42 »
In ca. 2 Stunden ist es dann auch für mich selbst so weit:
  :teufelchen: Ich wechsle von Dexcom G6 zu G7  :teufelchen:
 :rotwerd: Ich kann mich aber noch ganz gut erinnern, wie ich von FSL2 zu G6 wechselte.
:daumenrunter: :wech:  :super:

Wäre es nur um die Besonderheiten der verschiedenen Welten gegangen, ich hätte auch noch auf FSL3 warten können. Aber ich war ja hauptsächlich mit Abbott unzufrieden.
VIELLEICHT SCHADE?
So sind mir all die Vorzüge von FSL3 (die es ganz sicher gibt  :ja: ) vorenthalten geblieben.
Darum ist es auch nicht ganz fair, dass ich immer die Werbetrommel schlage um von FSL3 lieber zu Dexcom zu wechseln. Ein paar Dinge gefielen mir früher zu FSL2 Zeiten besser … und ich behaupte mal, die werden bei FSL3 nicht schlechter sein.
  • 14 Tage Laufzeit sind besser als 10 bis 10,5 Tage
  • Die "Vorglühzeit" von 2 Stunden war zumindest bei G6 sehr störend.
  • Bei Dexcom habe ich den Eindruck, dass das Eintippen der Ereignisse nur eine Fleißarbeit ohne großen Nutzen ist.
    Ich finde keine weitere Datenverarbeitung  :nein:
  • Bei FSL2 gab es einen Bolusrechner … 
    der leider mir nichts nützte.
  • Das Eingeben von Insulin und Kohlenhydraten ist bei G6 und G7 gleichermaßen "unhandlich".
  • Bei FSL2 war alles durch Farben übersichtlicher aufgebaut.
  • Clarity ist für mich zwar nicht schlechter als die Auswerte-App für FSL–x.
    Aber scheinbar hat meine Diabetologin Bedienungsprobleme, die sie mit FSL nicht hatte.  :haeh:
  • Der FSL3 Sensor ist etwas kleiner als G7
    Ob das ein Vorteil ist, werde ich wohl nie erfahren.  :rotwerd:
  • Wie ist der FSL3-Receiver so? (Habe keine Ahnung :staun: )
    Von G6 zu G7 hat sich der Receiver DEUTLICH verbessert.
    Das ist aber kein Vorteil wenn man keinen benutzt.  :zwinker:
  • Will wer seinen Sensor lieber auf dem Bauch platzieren?
    Bei Dexcom kein Problem  :super:
    Mit FSL2 ging es auch … es war halt nur nicht erlaubt

So will ich meine Dexcom-Begeisterung lieber etwas zügeln um nicht ständig FSL3-Nutzer zu verärgern. :knuddel:

Wir haben hier schon mehrfach über G7-Nachteile gegenüber G6 gesprochen/geschrieben.
Ich kann bisher keinen einzigen Punkt bestätigen … und ich kenne jetzt G6 parallel neben G7 seit einem halben Jahr im täglichen Gebrauch.
Gruß vom Gyuri
„Miss alles, was sich messen lässt,
und mach alles messbar,
was sich nicht messen lässt.“

Archimedes

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 3591
  • Country: de
  • I Got The Blues
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Wechsel von Dexcom G6 zu G7
« Antwort #22 am: November 15, 2023, 22:34 »
 :applaus: Na endlich!
Jetzt habe auch ich einen G7-Receiver.  :super:

Das Einrichten war genauso einfach, wie ich es vom Receiver der Frau kannte.
Und auch das Suchen nach meinem aktuellen Sensor ging problemlos, obwohl er schon eine Woche lang arbeitet, natürlich von der Handy-App aktiviert.

Jetzt haben wir in einem Haushalt zwei G7-Receiver "rumliegen".
Aufpassen muss man nur, dass beim Aktivieren eines Sensors nicht der "falsche Receiver" in der Nähe rum liegt! Eine Entsprechende Meldung ist am Receiver zu lesen. Es geht da aber nur ab Aktivierung um die ersten max. 10 Minuten, nachdem der Sensor-Code eingegeben wurde.

Jetzt könnte es nur noch passieren, dass wir unsere "Spionage-Geräte"  :zwinker: verwechseln und dann das falsche mit uns führen. Damit das nicht so leicht geht, habe ich jetzt die schon länger erworbenen Sticker aufgeklebt.



… obwohl:  :zwinker: Beim Vergleich des aktuellen Wertes sowie dem Verlauf der letzten Zeit (hier 3h) kann man schon ahnen, wem welches Gerät gehört.  :wech:

Gruß vom Gyuri
„Miss alles, was sich messen lässt,
und mach alles messbar,
was sich nicht messen lässt.“

Archimedes

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 3591
  • Country: de
  • I Got The Blues
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Wechsel von Dexcom G6 zu G7
« Antwort #23 am: November 16, 2023, 01:14 »
Noch ein Wechsel konnte in CLARITY (über mein iPhone bzw. der G7-App) entdeckt werden.



Gegen Mitternacht (reiner Zufall) habe ich meinen G7-Receiver zum ersten mal hochgeladen.
Vorher, am 15.11. war in der CLARITY-Übersicht neben dem iPhone noch der alte G6-Receiver aufgelistet.
Nachher, am 16.11. war der G6-Receiver weg und dafür der G7-Receiver zu sehen.

Das letzte Hochladen war am 16.11. das iPhone noch auf dem 15.11. gestanden.
Das ist nicht sehr verwunderlich, weil die Handydaten immer mit einer Verzögerung von 3 Stunden in die Dexcom-Cloud wandern.
Im Lauf des heutigen Tages wird dann der G6-Receiver nicht mehr in der Übersicht auftauchen.
Ob er aber im Kopf der *.CSV Datei von CLARITY dann später noch auftaucht, weiß ich jetzt nicht.

Wichtig ist das aber in meinen Augen überhaupt nicht, weil meine Daten vom iPhone in CLARITY immer bevorzugt werden und die Receiver-Daten nur die Lücken nach Möglichkeit auffüllen.

Übrigens!
Die G7-App kann man so einstellen, dass unter dem aktuellen Zucker und dem Diagramm eine Übersicht scheinbar aus Clarity hochgeschoben werden kann.
In Wirklichkeit ist dort die Zusammenfassung nicht mit den Daten aus der Cloud identisch.
Es kann nur zusammengefasst werden, was mit der G7-App erfasst wurde. Das macht sich aber nur beim Umstieg zwischen G6 und G7 bemerkbar. Wenn G7 erst > 90 Tage läuft, wird vermutlich nicht mehr angezeigt werden, dass z.B. für GMI "Nicht genug Daten" verfügbar sind.
Im "richtigen" Clarity wird sehr wohl auch noch mit den alten G6-Daten gerechnet.



Mir ist das alles nur aufgefallen. Ob es wichtig ist? Ich weiß es nicht. Wer aber auf alle GMI Berechnungen Wert legt (solls ja geben) sollte schon wissen, wo er an diesen Wert zuverlässig ran kommt.  :zwinker:

Gruß vom Gyuri
„Miss alles, was sich messen lässt,
und mach alles messbar,
was sich nicht messen lässt.“

Archimedes

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 3591
  • Country: de
  • I Got The Blues
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Wechsel von Dexcom G6 zu G7
« Antwort #24 am: Dezember 21, 2023, 13:32 »
Obwohl ich gern lieber mit G7 als G6 arbeite gibt es jetzt ganz aktuell einen vielleicht ärgerlichen Grund, weshalb ein G6-Anwender "im Vorteil" sein kann.  :kreisch:

Dexcom hat wegen G7 einen Rechtsstreit, der sie dazu zwingt, einen größeren Teil der zukünftigen Sensorlieferungen jetzt schon vorab zu senden. Das hört sich noch nicht soooo tragisch an. Ich fürchte aber, es könnte dann doch irgendwann Ärger geben.
Zitat
aus einem Schreiben von Dexcom:
[…]
An dieser Stelle möchten wir deshalb auch erwähnen, dass das Dexcom G6 von den genannten Verfahren nicht betroffen ist!
[…]

Meine Frau hätte bereits so eine "größere Lieferung" heute per DHL Express erhalten sollen.
Meine Lieferungen müssten auch die nächsten Tage kommen… vielleicht.
Mit dem Expressdienst habe ich hier am Ort ein größeres Problem … was ich mit der normalen DHL-Zustellung seit einiger Zeit nicht mehr habe. Obwohl es eine Ablagevereinbarung gibt, werden DHL-Express Lieferungen "irgendwohin" gebracht, wo ich sie (für mich recht umständlich) abholen sollte.

Heute habe ich die Lieferung wieder mal "angeblich" verpasst. Ich war aber die ganze Zeit auf dem Sprung bis es klingelt - es klingelte aber nicht und wir bekamen ein Mail, dass niemand angetroffen wurde … (kein Anzeichen, dass da wirklich jemand kam!)

MEIN Problem hat jetzt mit Dexcom nur so viel zu tun, als dass wir entgegen einer Vereinbarung wieder eine Express-Lieferung erhalten bzw. nicht erhalten haben.

Aber, wenn Dexcoms Rechtsstreit noch eine Weile dauert, oder gar zu Ungunsten von Dexcom ausgeht, werden wir vielleicht irgendwann wieder mit G6 Sensoren versorgt werden müssen … was zwar nicht ganz so schlimm ist, aber was doch ein kleiner Schritt zurück wäre.  :mauer:
Gruß vom Gyuri
„Miss alles, was sich messen lässt,
und mach alles messbar,
was sich nicht messen lässt.“

Archimedes

Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 16947
  • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Wechsel von Dexcom G6 zu G7
« Antwort #25 am: Dezember 22, 2023, 11:15 »
Aber, wenn Dexcoms Rechtsstreit noch eine Weile dauert, oder gar zu Ungunsten von Dexcom ausgeht, werden wir vielleicht irgendwann wieder mit G6 Sensoren versorgt werden müssen … was zwar nicht ganz so schlimm ist, aber was doch ein kleiner Schritt zurück wäre.  :mauer:

Kann ich verstehen, dass das nervt. Ich bin auch kein Fan von Veränderungen.
Andererseits kam bei meinem Sensor-Test ja letztens raus, dass selbst der Libre 3 eine akzeptable Alternative ist.

Ich hätte somit nur dann ein Problem, wenn es generell keine Sensoren mehr gäbe.

Viele Grüße
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/