Diabetesinfo-Forum

Doofe Mittagswerte.

Offline Wichtel 65

  • Jr. Member
  • **
    • Beiträge: 24
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Hallo ihr Lieben. Habe ein Problemchen.  Vielleicht weiss jemand weiter. Spritze als Mahlzeiteninsulin Fiasp. Morgens prima. Morgengupf nach dem Aufstehen, dann 15 min. Sea für Frühstück. Alles gut, auch abends. Spritze aber da nach dem Essen. Nur mittags klappt das nicht so wie ich will. :hilfe: Habe schon vor dem Essen gespritzt auch dannach. Die Spitze steigt nicht besonders hoch an . Bis Max. 150 bis 170. Dafür bleibt sie da die nächsten 3 Stunden und fällt dann rapide ab wenn ich mit meinen 2 Fellnasen raus gehe. Weiss jemand Rat? Wäre sehr dankbar.  :wech:


Offline Floh

  • Sr. Member
  • ****
    • Beiträge: 425
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Ich kann ja keinen Typ 2, aber hätte trotzdem drei bis zwölf Vorschläge.

1) "Raus mit Fellnasen -> Blutzucker geht rapide runter" bedeutet meiner Ansicht nach, dass dein Mittagsbolus noch wirkt. Nach 3 Stunden passt das so einigermaßen ins Wirkprofil von Fiasp.

2) "BZ nach dem Mittagessen länger hoch" bedeutet entweder SEA zu kurz oder Dosis zu niedrig. Den zweiten Teil können wir wegen "Absturz später" vermutlich ausschließen.

Option 1: längeren SEA mittags einhalten. Ich finde das immer unpraktisch, weil ich Mittags nicht weiß, das es gibt.
Option 2: Bolus auf zwei Stellen verteilen. Damit wäre die Aufnahme wahrscheinlich etwas schneller, die Wirkung dafür etwas kürzer. Damit könntest du beide Probleme auf einmal erschlagen.

Option 3: etwas weniger Spritzen und früher mit den Felltieren vor die Tür. Dann gehst zwar mitten im Bolus spazieren, dafür bleibt der BZ weniger lange oben. Ich vergesse ja auch immer, dass ich theoretisch den BZ nicht nur mit Insulin sondern auch mit Bewegung senken kann. Auch und vor allem, weil ich faul bin.


Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 16283
    • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Option 4: es so lassen wie es ist und mal beobachten, wie sich das ohne den Spaziergang auswirkt.

150-170 ist relativ normal, das können Gesunde auch hinkriegen nach dem Essen. Nicht umsonst setzen viele Diabetologen gerade auf einen Zielbereich von 70-180.
Schau hier mal auf die Abb. 2: https://www.diabetologie-online.de/a/cme-fortbildung-ambulantes-glukoseprofil-agp-auswerten-2045155

Wenn Du also keine Folgeschäden hast und nicht schwanger bist, dann ist das kein Drama.

Und Option 5 wäre, den Spaziergang schon früher zu starten.

Viele Grüße
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/


Offline Wichtel 65

  • Jr. Member
  • **
    • Beiträge: 24
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Hallo Jörg.
Vielen Dank für die Antworten. Bin sehr streng mit mir selber wegen PNP in den Beinen und Füssen, dazu kommt Tremor in den Händen. :patsch:
Das ist der Grund warum ich darauf bedacht bin das die Operette nicht zu hoch steigen. :ichbaer:


Offline Wichtel 65

  • Jr. Member
  • **
    • Beiträge: 24
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Sorry, hab gerade gesehen das statt Postprandiale Werte Operette  steht. :mauer:
Ich meinte natürlich Postprandiale Werte. :zwitscher:


Offline Duff Rose

  • Sr. Member
  • ****
    • Beiträge: 830
    • Country: 00
  • Diabetestyp: ---
  • Therapie: ---
Option 3: etwas weniger Spritzen und früher mit den Felltieren vor die Tür. Dann gehst zwar mitten im Bolus spazieren, dafür bleibt der BZ weniger lange oben. Ich vergesse ja auch immer, dass ich theoretisch den BZ nicht nur mit Insulin sondern auch mit Bewegung senken kann. Auch und vor allem, weil ich faul bin.

Das könnte gut funktionieren.

Fiasp wirkt bei mir folgender Maßen:
- Schneller Wirkeintritt, quasi wie versprochen. Dadurch muss man etwas aufpassen, dass man nicht kurz nach dem Essen in eine Hypo fährt. Ist mir früher mit Apidra niemals passiert, mit Fiasp hingegen schon ein paar mal.
- Gegen Ende der Wirkdauer, ca. zwischen 3 und 4 Stunden gibt es immer wieder eine Talfahrt nach unten. Absolut mit Bewegung, denn die scheint dem Fiasp nochmal einen Kick zu geben.

Jetzt fällt mir noch Option 5 ein:
Vor dem Spaziergehen entsprechend BE`s laden, in Form von Säften (die haben wenigstens noch Vitamine) oder ähnlich. Das gleicht sich dann aus, muss man allerdings probieren und anpassen.

Es kommt auch darauf an was man isst. Der Sonntagsbraten macht sich erst spät bemerkbar, da sollte der Spaziergang gut funktionieren und der Wert auch PP niedriger sein. Ich rede hier allerdings von meinem Körper. Der kann fettige Speisen gut vertragen, dafür habe ich als Typ 1 überhaupt keine Unterstützung mehr von der BSD.

DM1 seit 02.2006, ICT, Fiasp und Lantus

Well some say life will beat you down
Break your heart, steal your crown
So I started out for God knows where
But I guess Ill know when I get there

Im learning to fly around the clouds
But what goes up must come down

- Tom Petty


Offline Wichtel 65

  • Jr. Member
  • **
    • Beiträge: 24
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Hallo Duff Rose.
Das kenne ich von Fiasp auch. Hatte vorher Novorapid. Nur dabei einen Sea von 45 min. Das war mir dann doch zu viel. Passte nicht zu meinem Tagesablauf.
Mittags esse ich immer nur ein Vollkornbrötchen oder Brot, da ich abends koche. Rätsel aber trotzdem immer noch rum, warum ich so lange erhöht bleibe.


Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 16283
    • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Vielen Dank für die Antworten. Bin sehr streng mit mir selber wegen PNP in den Beinen und Füssen, dazu kommt Tremor in den Händen. :patsch:

Ja, dann sollte für dich auch eher 70-140 gelten. 150 auf dem Messgerät würde ich auch noch akzeptieren, weil die ja seltenst 100%ig genau sind.

Viele Grüße
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/


Offline Duff Rose

  • Sr. Member
  • ****
    • Beiträge: 830
    • Country: 00
  • Diabetestyp: ---
  • Therapie: ---
Hallo Duff Rose.
Das kenne ich von Fiasp auch. Hatte vorher Novorapid. Nur dabei einen Sea von 45 min. Das war mir dann doch zu viel. Passte nicht zu meinem Tagesablauf.
Mittags esse ich immer nur ein Vollkornbrötchen oder Brot, da ich abends koche. Rätsel aber trotzdem immer noch rum, warum ich so lange erhöht bleibe.

Hallo Wichtel 65,

Brötchen - auch Vollkornbrötchen - haben bei mir die Eigenschaft, dass die relativ schnell verdaut sind. Nach meiner Manifestation erklärte man mir die Wirkung der Ballaststoffe auf den BZ- Verlauf und ich kaufte ab dem Zeitpunkt nur noch Vollkornbrötchen. Nach etlichen hohen pp-Werten habe ich festgestellt, dass sich bei mir überhaupt kein Unterschied zu den Weißmehl- Produkten einstellt.  Sicher ist Vollkorn die bessere Wahl, vielleicht ist der Anteil an Ballaststoffen jedoch so gering, dass es kaum Auswirkungen hat. Zudem bleibt es bei einem hohen Anteil von Kohlehydraten.

Bei Haferflocken mit Milch sieht das wiederum anders aus. Da bekomme ich sogar nach drei Stunden eher noch einen BZ- Anstieg als wie einen Abfall.

Beginne doch mal früher mit dem Spaziergang und reduziere das Insulin leicht. Einfach ausprobieren. Da wird sicher was machbar sein. Es ist ja auch jeder Körper verschieden.
DM1 seit 02.2006, ICT, Fiasp und Lantus

Well some say life will beat you down
Break your heart, steal your crown
So I started out for God knows where
But I guess Ill know when I get there

Im learning to fly around the clouds
But what goes up must come down

- Tom Petty