Diabetesinfo-Forum

Erfahrung mit Guar

Offline Renato

  • Full Member
  • ***
    • Beiträge: 51
    • Country: ch
    • meine HP
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Tabletten
Hat jemand Erfahrungen mit Guar ???

hab letzhin gelesen:

Guarmehl bei Diabetes Typ 2
PHYTOTHERAPIE
Guarmehl wird aus den Samen der Guarbohne oder Büschelbohne (Cyamopsis tetragonolobus) gewonnen, einer Fabaceae. Als wirksame Inhaltsstoffe gelten Polysaccharide, die die Transitzeit der Nahrung im Darm verlängern. Zudem wird das zuckerspaltende Enzym α-Amylase durch Guarmehl gehemmt. Das reduziert Blutzuckerspitzen nach den Mahlzeiten. Klinische Studien belegen die Wirksamkeit und Sicherheit von Guarmehl bei Diabetes Typ 2. Darüber hinaus beeinflusst die Einnahme den Gesamtcholesterol- und den LDL-Spiegel günstig. Allerdings kann Guarmehl den Insulineffekt verstärken. Wie für alle anderen pflanzlichen Antidiabetika aus der Selbstmedikation gilt auch hier die Regel, dass der Patient den Arzt über die Einnahme informieren sollte. Zudem ist es wichtig, dass er seinen Blutzuckerspiegel regelmäßig misst.
Grüsse Renato


Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 2660
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
(…) Klinische Studien belegen die Wirksamkeit und Sicherheit von Guarmehl bei Diabetes Typ 2.
(…)
Bei mir gehen da bei solchen Sätzen immer alle Alarmglocken an. Wer hat denn in welchem Auftrag so eine Studie erstellt?
(…) Zudem ist es wichtig, dass er seinen Blutzuckerspiegel regelmäßig misst.
Welcher Diabetiker der aktiv etwas tut, misst nicht regelmäßig seinen Glukosespiegel?  :kratz:
Gruß vom Gyuri

Alle sagten: Das geht nicht. :nein:
Dann kam einer, der wusste das nicht,
und hat's einfach gemacht. :ja:


Offline Floh

  • Sr. Member
  • ****
    • Beiträge: 417
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Jeder von uns hat Erfahrung damit :)

Guarkernmehrl ist als E412 Verdickungsmittel in erstaunlich vielen Speisen enthalten. Damit ist es schon mal als Lebensmittelzusatz zugelassen - gut. Für 1kg zahlt man so etwa 12€ - das klingt jetzt noch nicht dramatisch. Leider ist in deiner Quelle keinerlei Information über die Menge angegeben.

Wie schon oben geschrieben ist es als Verdickungsmittel in jeder zweiten Sauce (übertrieben gesagt) enthalten. Wenige Gramm werden als - ähnlich wie bei Zimt - nicht für einen merklichen Effekt ausreichen. Ich fühle mich gerade unwohl bei dem Gedanken, zu jeder Mahlzeit 100g Mehl zusätzlich zu futtern. Als Typ 1 wäre ich aber an kleineren BZ-Ausschlägen nach dem Essen jederzeit interessiert.

So, und nun hänge ich fest. Ich hätte alles um diese Behauptung zu testen. 12€, ein CGM, eine Pumpe. Nur die staubige Aussicht auf 100g Mehl pro Mahlzeit schreckt mich echt ab.


Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 16238
    • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Bei mir gehen da bei solchen Sätzen immer alle Alarmglocken an. Wer hat denn in welchem Auftrag so eine Studie erstellt?

Ja, da würde ich dann auch immer um eine Quellenangabe bitten, wenn es mich wirklich interessiert.
Allgemein kann man aber schon sagen, dass es mehr als 100 verschiedene pflanzliche Stoffe gibt, die einen positiven Einfluss auf den Diabetes Mellitus haben, nicht unbedingt nur auf DM 2. Allerdings ist der bei fast allen nicht so ausgeprägt, dass man dafür dann ein medikamentöse Therapie einfach einstellen kann.

Viele haben nur einen verschwindend geringen Effekt. Es sei denn auf den Geldbeutel der Hersteller. Wer sich gesund ernährt, kann sich das Geld für "Nahrungsergänzungsmittel" eigentlich sparen und statt dessen die zugrunde liegenden Früchte/Kräuter direkt kaufen, wenn er es mal probieren will.

Viele Grüße
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/