Autor Thema: Wechsel Freestyle Libre 2 zu Dexcom G6...erste Erfahrungen  (Gelesen 11476 mal)

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 3229
  • Country: de
  • I Got The Blues
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Wechsel Freestyle Libre 2 zu Dexcom G6...erste Erfahrungen
« Antwort #50 am: Mai 30, 2022, 12:48 »
Meine neulich gestellte Frage:
(…)
Jetzt meine Frage:
Mit welchen Teststreifen pflegt ihr eure Vergleiche durchzuführen und im "Bedarfsfall" das Ergebnis als Kalibrierung einzugeben? :kratz:
(…)
…will ich noch einmal aufgreifen, ohne aber großartig über "Kalibrierung" zu philosophieren.  :rotwerd:

Weil es bei Dexcom nicht vorgeschrieben ist, mit welchen Teststreifen zu arbeiten ist, habe ich mir gedacht, die Teststreifen zum FSL/FSL2-Empfänger und BZ-Messgerät erscheinen mir zu teuer.

Hinzu kommt die Frage, ob wir "im Normalfall" überhaupt noch an der Justierschraube "Kalibrierung" drehen müssen? Das ändert sich vielleicht, falls uns ein phantasiereicher Sensor in die Quere kommt … was noch nicht geschah.

Bei verschiedenen Zubehörseiten verglich ich die Preise der Messgeräte und den dazugehörigen Teststreifen.

Na ja, viel nehmen die sich nicht gegenseitig. Das gute alte FreeStyle mit den Schmetterlingssensoren wäre eine Alternative. Es war lange Zeit mein Favorit und mir tut es leid, dass ich mein letztes Gerät entsorgt habe. Die Teststreifen hatten für mich ganz klare Vorteile gegenüber den immer noch aktuellen "supergenauen" Libre-Streifen.

Geräte bekommt man schon ab 10€. Aber wir haben insg. 5 FSL/FSL2-Lesegeräte im Haus, die nichts mehr kosten und dank Akku auch noch eine Zeitlang ihren Dienst tun können. Auch habe ich keine Probleme, die Teststreifen verschrieben zu bekommen.
So werden wir, falls keiner was besseres weiß, bezüglich Teststreifen erst mal bei FreeStyleLibre-Streifen bleiben.  ;)
Gruß vom Gyuri
„Miss alles, was sich messen lässt,
und mach alles messbar,
was sich nicht messen lässt.“

Archimedes

Offline Andi

  • Android-Smartphone-Fan
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 7550
  • Country: de
  • Oben ohne find ich gut
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Wechsel Freestyle Libre 2 zu Dexcom G6...erste Erfahrungen
« Antwort #51 am: Mai 30, 2022, 13:10 »
Ich bleibe auch meinem FSL1-Scanner treu, weil der schon immer sehr gut zu den Messergebnissen des Labors passte.
.                                                 ,---> LibreView --------------------> SiDiary ==> Bericht ist für den DOC
FSL2-Sensor ---> LL-APP ----{
                                                  `---> xDrip+ -----> GARMIN-CONNECT ----> GARMIN Fenix6PRO ==> BZ Live ist für mich! ;D

Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 16739
  • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Wechsel Freestyle Libre 2 zu Dexcom G6...erste Erfahrungen
« Antwort #52 am: Mai 30, 2022, 15:16 »
Ich nutze jetzt das Ascensia Contour Next Link 2.4, das auch Teil meiner Pumpe ist.
Die Ergebnisse damit sind ziemlich gut, so dass ich das auch zum Kalibrieren des Sensors nutze, falls das mal nötig ist.

Viele Grüße
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 3229
  • Country: de
  • I Got The Blues
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Wechsel Freestyle Libre 2 zu Dexcom G6...erste Erfahrungen
« Antwort #53 am: Juli 04, 2022, 20:45 »
Heute fiel mir auf, dass es im Clarity keine Statistik gibt, aus der man die letzten Ereignisse ( Insulineinheiten, Kohlenhydrate …) im Schnitt erfahren kann.
Ich brauche das vorallem zur Abschätzung, wie hoch der Quartalsbedarf ist. Die Diabetologie will möglichst immer nur ein Rezept pro Quartal ausstellen.

"Im FSL2 war das ganz einfach.", sagte ich der Dexcom-Hotline und die Dame gab mir Recht und versprach, dies als Verbesserungsvorschlag weiter zu reichen.

btw:Dabei fragte ich sie, ob es richtig sei, dass man nur als "Fachkraft" G7 testen kann.
Dies stimmt insofern, dass für den deutschen (oder europäischen?) Markt noch garnix mit G7 geht.  :zerknirscht:
Gruß vom Gyuri
„Miss alles, was sich messen lässt,
und mach alles messbar,
was sich nicht messen lässt.“

Archimedes

Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 16739
  • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Wechsel Freestyle Libre 2 zu Dexcom G6...erste Erfahrungen
« Antwort #54 am: Juli 05, 2022, 14:41 »
Heute fiel mir auf, dass es im Clarity keine Statistik gibt, aus der man die letzten Ereignisse ( Insulineinheiten, Kohlenhydrate …) im Schnitt erfahren kann.
Ich brauche das vorallem zur Abschätzung, wie hoch der Quartalsbedarf ist. Die Diabetologie will möglichst immer nur ein Rezept pro Quartal ausstellen.

Dann schau Dir doch mal SiDiary an, da kannst Du es in der Detailstatistik finden:


(Klicken zum Vergrößern)

Viele Grüße
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 3229
  • Country: de
  • I Got The Blues
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Wechsel Freestyle Libre 2 zu Dexcom G6...erste Erfahrungen
« Antwort #55 am: Juli 06, 2022, 02:44 »
 :patsch: Ach ja, wer es mit Excel kann, kann ja in der "Clarity_Exportieren_……………….csv"-Datei auch den Zahlenfriedhof nach Ereignissen umsortieren und z.B. die schnellen IE eines bestimmten Zeitraums zusammenzählen.

Sicher kann da SiDiary noch viel mehr. Ich brauch das wenn überhaupt nur einmal im Quartal.


Ich bekomme auch einen neuen Pen für meinen alten NovoPen 5.
Mit dem Novopen 6 könnte man die Daten auch auf einem Handy sammeln (glaub ich).
Aber ich wollte lieber wieder einen Novopen 5 haben, weil ich "ganz allgemein" keine Daten verwalten will, die ich kaum brauche.

Na ja, vielleicht bin ich da zu altmodisch.  :rotwerd:
Gruß vom Gyuri
„Miss alles, was sich messen lässt,
und mach alles messbar,
was sich nicht messen lässt.“

Archimedes

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 3229
  • Country: de
  • I Got The Blues
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Wechsel Freestyle Libre 2 zu Dexcom G6...erste Erfahrungen
« Antwort #56 am: August 16, 2022, 11:47 »
Ich frage jetzt noch einmal, weil ich gerade bei meiner Frau das Problem habe, dass sie mit den "FreeStyle-Precision Teststreifen" und auch mit dem Anzeigegerät FSL2 nicht zurecht kommt.  :nein: (viele Messfehler = hoher Streifenbedarf)
[…]
Mit welchen Teststreifen pflegt ihr eure Vergleiche durchzuführen und im "Bedarfsfall" das Ergebnis als Kalibrierung einzugeben? :kratz:
[…]
So erinnerte ich mich wieder an alte Zeiten. Lange waren für mich FreeStyle Blutzuckermessgeräte mit ihren Teststreifen MEIN Favorit.  :super: Dann kamen wir doch zu den FSL-Sensoren und damit zwingend zu den einzeln verpackten Streifen.  :balla:
Irgendwann entsorgte ich dann unsere FreeStyle …-Geräte, zuletzt FreeStyle FREEDOM-Lite.

Jetzt weiß ich, dass das ein Fehler war.  :mauer:
Zuerst verglich ich die Streifenpreise.
Und da gab es meist keinen Preisunterschied.
Ich kann mich auch schwach erinnern, dass die kleinen, handlichen Anzeigegeräte nicht von der KK bezahlt werden, "nur ein paar Teststreifen" im Quartal.
(Für euch waren das meist zu wenige, für mich nicht.  :baeh: )

Jetzt bei den Precision-Streifen zu bleiben würde bedeuten, dass man zu dem Dexcom-Equipment noch ein sperriges Gerät nur zum BZ-Messen mit sich rum schleppt.

Ich habe mich jetzt etschlossen, ich kaufe mir wieder für meine Frau und mich zwei "FreeStyle FREEDOM-Lite" und lasse auch für uns (abwechselnd) eine 50er Packung FSL-Teststreifen verschreiben.
Wir messen beide nicht mehr so viel und da reichen uns 50 sicher sehr weit. Es könnte sogar sein, dass 2x100 Streifen ablaufen bevor sie aufgebraucht werden.

Das FREDOM hat für mich neben der Kompaktheit weitere deutliche Vorteile gegenüber der FSL2-BZ-Messung.
• Es wird nur ein 0,3µl Blut benötigt.
Ich kann dann solche kleinen Mengen wieder auf dem Hand- oder Daumenballen messen.
(Meine Frau macht bei stärker eingestelltem Pikser ein mords Theater)
• Die Testsreifen-Geometrie mit den seitlichen Ansaugspitzen liegt optimal in der Hand.
Fehlmessungen sind da fast ausgeschlossen.

Jetzt kann ich nur hoffen, dass die Teststreifen noch sehr lange zu bekommen sind.  :kreisch:
Gruß vom Gyuri
„Miss alles, was sich messen lässt,
und mach alles messbar,
was sich nicht messen lässt.“

Archimedes

Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 16739
  • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Wechsel Freestyle Libre 2 zu Dexcom G6...erste Erfahrungen
« Antwort #57 am: August 17, 2022, 11:29 »
Ich frage jetzt noch einmal, weil ich gerade bei meiner Frau das Problem habe, dass sie mit den "FreeStyle-Precision Teststreifen" und auch mit dem Anzeigegerät FSL2 nicht zurecht kommt.  :nein: (viele Messfehler = hoher Streifenbedarf)
[…]
Mit welchen Teststreifen pflegt ihr eure Vergleiche durchzuführen und im "Bedarfsfall" das Ergebnis als Kalibrierung einzugeben? :kratz:
[…]

Ich mache das mit dem Contour Next Link 2.4, das ich zusammen mit meiner Pumpe bekommen habe.
Hat für mich auch den Vorteil, dass es den Wert direkt an meine Pumpe sendet und ich den Wert dann nicht manuell eingeben muss, falls ein Korrekturbolus erforderlich ist.

Viele Grüße
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 3229
  • Country: de
  • I Got The Blues
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Wechsel Freestyle Libre 2 zu Dexcom G6...erste Erfahrungen
« Antwort #58 am: August 17, 2022, 11:44 »
Da weder meine Frau noch ich eine Pumpe haben und wohl auch nie bekommen, gehts bei uns nur darum, hin und wieder einen "Kalibrierwert" in die Dexcom-App zu übertragen. Und das geht wohl am einfachsten händisch. 8)
Gruß vom Gyuri
„Miss alles, was sich messen lässt,
und mach alles messbar,
was sich nicht messen lässt.“

Archimedes

Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 16739
  • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Wechsel Freestyle Libre 2 zu Dexcom G6...erste Erfahrungen
« Antwort #59 am: August 18, 2022, 11:46 »
Da weder meine Frau noch ich eine Pumpe haben und wohl auch nie bekommen, gehts bei uns nur darum, hin und wieder einen "Kalibrierwert" in die Dexcom-App zu übertragen. Und das geht wohl am einfachsten händisch. 8)

Ja, in die Dexcom-App muss ich das ja auch händisch übertragen.
Vor den Sensoren hab ich das Accu-Chek Mobile verwendet. Mir gefällt das Prinzip mit der Testkassette (man muss nicht mit blutigen Teststreifen hantieren).
Hatte dann für mich aber den Nachteil, dass die Kassette nach dem ersten Mal ziemlich rasch abgelaufen ist und ich viele ungenutzte Testfelder entsorgen musste.
Daher der Umstieg auf Teststreifen. Die kann ich auch noch ein halbes Jahr nach Ablauf des MHD nutzen.

Viele Grüße
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/