Diabetesinfo-Forum

Forxiga 5 mg

Offline Ufuk

  • Menschen sind nicht Dumm, Mann muss nur sein Dimension Wissen, Rest ist Reden.
  • Sr. Member
  • ****
    • Beiträge: 410
    • Country: de
  • Wir leben in Mutli-Dimension(Burkhard Heim)
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Hallo Leute,

Ich habe von meine Diabetologin Forxiga verschrieben bekommen.
Es soll mir beim abnehmen helfen.
Ich Wiege aktuell 108 kg bin 1.78m und seit 7 Monaten ohne Arbeitseinsatz zuhause.
Im Netz liesst mann viel über Forxiga Nebenwirkungen.
Was haltet ihr davon?

Aktuell habe ich ein hba1c 6,5 war vor paar Monaten noch 7,2
Alle anderen werte sind gut.
Da ich da heim bin und kein Schicht habe, konnte ich mich gut einstellen.

Sollte ein Typ1 Diabetiker trotzt hba1c 6,5 Forxiga weiter einnehmen.
Mann muss ja nicht sich zusätzlich den Körper mit Forxiga belasten?
Oder eher doch, was sagt ihr dazu?

Viele Grüße
Das Leben geht weiter.
---->Immer weiter<----
Mann muss sich nur selbst wissen.


Offline Andi

  • Android-Smartphone-Fan
  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 7327
    • Country: de
  • Oben ohne find ich gut
    • Andi sei Netzplatz
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pen
Hallo Ufuk

Schön, mal wieder was von Dir zu lesen  :ja:

Ich weiß ja, dass Du ein reinrassiger Typ1 bist, daher verstehe ich nicht, weshalb Dir Forxiga verschrieben wurde. Soweit ich das jetzt nachgelesen habe, ist das ein Arzneimittel für Typ2?!
=> https://www.patienteninfo-service.de/a-z-liste/f/forxigaR-10-mg-filmtabletten/

Wie kam es zu dieser Verschreibung?  :kratz:
Über eine Gewichtsreduzierung kann ich unter dem Link nix finden.


Offline Ufuk

  • Menschen sind nicht Dumm, Mann muss nur sein Dimension Wissen, Rest ist Reden.
  • Sr. Member
  • ****
    • Beiträge: 410
    • Country: de
  • Wir leben in Mutli-Dimension(Burkhard Heim)
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Idee kam von meinem Beraterin, sie sagte es wurde erst neu für Typ 1 Diabetiker zugelassen.

https://www.arznei-telegramm.de/html/htmlcontainer.php3?produktid=057_01&artikel=1907057_01k

Ich soll es ausprobieren weil ich eh aktuell daheim bin und zugenommen habe, dick.
Fühle mich aber sehr gut.

Mann kann damit auch Super abnehmen, da ich eh Übergewicht habe, sagt Sie.

Das überschüssige Zucker würde es aus Urin abscheiden, soll halt aufpassen damit es nicht zur Harnwegsinfektion kommt.
Sauber halten .....

Ärztin selber sagte „jetzt probieren Sie es mal aus.“

Meine Nierenwerte sind gut aber warum soll ich mich jetzt Herausfordern?
Das Leben geht weiter.
---->Immer weiter<----
Mann muss sich nur selbst wissen.


Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 16186
    • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Über eine Gewichtsreduzierung kann ich unter dem Link nix finden.

Gewichtsreduktion ist eine logische Konsequenz bei diesen SGLT2-Inhibitoren: die senken quasi die Nierenschwelle, so dass mit dem Urin auch vermehrt Glukose ausgeschieden wird. Und was draußen ist, kann nicht mehr verstoffwechselt werden. Ist soweit eigentlich eine feine Sache.

Bis auf die Nebenwirkungen: weil dann viel mehr glukosehaltiger Urin ausgeschieden wird, steigt das Risiko für Harnwegsinfekte (Bakterien lieben Glukose).
Und man muss dann mehr pinkeln und trinken.

Ist auch nicht für jeden geeignet, da sollte man die Kontraindikationen beachten.

Ich hab auch schon drüber nachgedacht, aber ich hab eh schon immer einen trockenen Mund und bin mir nicht sicher, ob sich das mit meiner KHK verträgt.

@Ufuk: wenn Du es nicht nehmen willst, dann lass es eben. Ich hab auch schon Medis abgelehnt, bei denen mir das Risiko zu hoch war (meine Diabetologin wollte mir mal Glitazone verschreiben).

Es ist eben immer eine Abwägungssache, ob bei einem Medikament der Nutzen höher ist als das Risiko. Das muss jeder selbst wissen.

Viele Grüße
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/


Offline Ufuk

  • Menschen sind nicht Dumm, Mann muss nur sein Dimension Wissen, Rest ist Reden.
  • Sr. Member
  • ****
    • Beiträge: 410
    • Country: de
  • Wir leben in Mutli-Dimension(Burkhard Heim)
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Über eine Gewichtsreduzierung kann ich unter dem Link nix finden.

Gewichtsreduktion ist eine logische Konsequenz bei diesen SGLT2-Inhibitoren: die senken quasi die Nierenschwelle, so dass mit dem Urin auch vermehrt Glukose ausgeschieden wird. Und was draußen ist, kann nicht mehr verstoffwechselt werden. Ist soweit eigentlich eine feine Sache.

Bis auf die Nebenwirkungen: weil dann viel mehr glukosehaltiger Urin ausgeschieden wird, steigt das Risiko für Harnwegsinfekte (Bakterien lieben Glukose).
Und man muss dann mehr pinkeln und trinken.

Ist auch nicht für jeden geeignet, da sollte man die Kontraindikationen beachten.

Ich hab auch schon drüber nachgedacht, aber ich hab eh schon immer einen trockenen Mund und bin mir nicht sicher, ob sich das mit meiner KHK verträgt.

@Ufuk: wenn Du es nicht nehmen willst, dann lass es eben. Ich hab auch schon Medis abgelehnt, bei denen mir das Risiko zu hoch war (meine Diabetologin wollte mir mal Glitazone verschreiben).

Es ist eben immer eine Abwägungssache, ob bei einem Medikament der Nutzen höher ist als das Risiko. Das muss jeder selbst wissen.

Viele Grüße
Jörg

Hallo Jörg,


Wenn man angenommen eine Monat mal einnimmt, kann der Körper dauerhaft Schaden davon bekommen?

Kann das Medikament den Körper ( Niere) kaputt machen?

Mir gehts darum, ob das Medikament beim Typ1‘ern schadet?
Das Leben geht weiter.
---->Immer weiter<----
Mann muss sich nur selbst wissen.


Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 16186
    • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Wenn man angenommen eine Monat mal einnimmt, kann der Körper dauerhaft Schaden davon bekommen?

Kann das Medikament den Körper ( Niere) kaputt machen?

Mir gehts darum, ob das Medikament beim Typ1‘ern schadet?

Nein. Jedenfalls nicht, wenn mit der Niere noch alles in Ordnung ist. Wäre es so, dann hätte es ja keine Zulassung: https://www.pharmazeutische-zeitung.de/dapagliflozin-fuer-typ-1-diabetiker-empfohlen/

Viele Grüße
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/


Offline Ufuk

  • Menschen sind nicht Dumm, Mann muss nur sein Dimension Wissen, Rest ist Reden.
  • Sr. Member
  • ****
    • Beiträge: 410
    • Country: de
  • Wir leben in Mutli-Dimension(Burkhard Heim)
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Hallo Leute,

Habe bis jetzt regelmäßig Forxiga 5 mg eingenommen.
Resultat:

Hba1c 6,3
Gewicht 105,5kg

Pro: Blutzuckerwerte ist Stabiler.
Kon: Mundgeruch,Durstgefühl, Durstgefühl mindert sich bei mir mit Kaffee.
Manchmal wird es warm beim Wasserlassen.

Hypos merke ich irgendwie besser, schon beim 70‘er werte, kriege ich Hypo Symptome und irgendwie hält mein Körper den 70‘er Wert.
Wenn ich überdosiert habe wird es beim Hypo irgendwie Symptome deftiger

Vieles hängt sicherlich auch von Psyche ab.

Ich werde es weiter einnehmen und beobachten.

Benützt ihr auch Forxiga 5 mg?

Das Leben geht weiter.
---->Immer weiter<----
Mann muss sich nur selbst wissen.


Offline Ronja

  • Jr. Member
  • **
    • Beiträge: 16
    • Country: 00
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Tabletten
Hallo Ufuk,

Forxiga gehört ja mit zu den SGLT2-Hemmern sowie Jardiance...
Ich hatte als Typ 2 eine noch kompensierte Ketoazidose unter Jardiance und das wäre fast schief gegangen, weil ich da selber drauf kommen musste.
https://www.forum.diabetesinfo.de/forum/index.php/topic,13965.0.html
Sind ein paar sehr gute Links von den anderen mit drin.  :)
Die Ketoazidose kann unter normwertigen BZ-Werten auftreten.
Wenn ich jetzt lese, dass Du einen Typ 1 hast und von Durst und Mundgeruch sprichst....
Pass gut auf Dich auf.

LG Ronja


Offline Ufuk

  • Menschen sind nicht Dumm, Mann muss nur sein Dimension Wissen, Rest ist Reden.
  • Sr. Member
  • ****
    • Beiträge: 410
    • Country: de
  • Wir leben in Mutli-Dimension(Burkhard Heim)
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Ich passe gut auf, nehme auch sehr ernst.
Nach jedem Kather wechseln Messe ich es nach es ist meistens im 0,1mmol/l Bereich.
Nüchtern manchmal 0,4mmol/l .
Habe ausreichend Keton Teststreifen.

Mich erstaunt es den Kaffee ohne Milch Effekt.

Weil, wenn ich nach dem Durst gefühl, Kaffee ohne Milch trinke.
Verschwinden Durstgefühle und Werte laufen bei mir sehr stabil.

Wenn ich wieder Arbeite höre ich mit Forxiga bestimmt auf.
Muss ja immer mein Typ 1 Diabetes verheimlichen sonst kriege ich keine Arbeits Einsatz beim Zeitfirma.

Bin beim beobachten was es noch effekte hat.

Das Leben geht weiter.
---->Immer weiter<----
Mann muss sich nur selbst wissen.


Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 16186
    • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Bin beim beobachten was es noch effekte hat.

Hast Du auch schon ein CGMS/FGM oder misst Du noch blutig?

Mir sind meine Schwachstellen erst durch das Libre richtig bewusst geworden. Und die konnte ich dann damit auch beheben. (BZ-Anstiege mitten in der Nacht durch meine Gastroparese; hab dann meine letzte Bolusgabe auf "verlängerter Bolus" umgestellt)

Viele Grüße
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/