Autor Thema: „FreeStyle Libre 2“ erhält CE-Kennzeichen  (Gelesen 11616 mal)

Offline Andi

  • Android-Smartphone-Fan
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 7521
  • Country: de
  • Oben ohne find ich gut
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: „FreeStyle Libre 2“ erhält CE-Kennzeichen
« Antwort #10 am: Oktober 03, 2018, 09:03 »
Moing Giury

Ich habe grade mal auf die Rückseite meines Scanners gekuckt  :rotwerd:

Da prangt ein großes [CE] ...  ;D
.                                                 ,---> xDrip+ ---> G-Watch ---> Smartwatch (Tizen) ==> BZ LIVE für mich  ;D
FSL2-Sensor ---> LL-APP ----{
                                                  `---> LibreView (WEB) ---> SiDiary (WIN) ==> Bericht für DOC

Online Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 3067
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: „FreeStyle Libre 2“ erhält CE-Kennzeichen
« Antwort #11 am: Oktober 03, 2018, 10:00 »
Wie schon geschrieben:
(…)
Bitte nicht hauen, wenn es nicht so ist.  :ka:
(…)
:tschuldigung:
Ich packte jetzt auch mein Libre aus und fand ein [CE] drauf.
Wegen Verwechslungsgefahr haben unsere beiden Geräte farblich verschiedene Taschen.

Aber dann muss es für Abbott eine andere NOTWENDIGKEIT geben, diesen Alarm einzuführen.
Gruß vom Gyuri

Praktisch
kann ich
Theoretisch
alles

Offline Kladie

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 1099
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: „FreeStyle Libre 2“ erhält CE-Kennzeichen
« Antwort #12 am: Oktober 03, 2018, 11:23 »
Hallo Andi,

Zitat
orginal Andi:
Ich hätte da etwas Lesestoff:
Link: Es ist die nächste Generation des FreeStyle Libre-Systems, das eine Glukosebestimmung ohne routinehaftes Fingerstechen ermöglicht
Was mir bei diesem Artikel erneut sauer aufstößt ist das bewusste täuschen der Kunden von Abbott.

Einerseits wird dem Libre ein Vorteil vom messen der Glukosehöhe ohne stechen gesprochen (Zitat: Es ist die nächste Generation des FreeStyle Libre-Systems, das eine Glukosebestimmung ohne routinehaftes Fingerstechen ermöglicht... /Zitat) Zugleich wird dieser Glukosewert als Therapiegrundlage angepriesen (Zitat: Der Nutzer kann dann auf die erhaltenen Informationen mit seinen Entscheidungen zu Medikation oder Nahrungsaufnahme reagieren /Zitat) obwohl Abbott einen großen Unterschied zwischen Glukose und Blutglukose macht.

Für mich ist das bewusstes Täuschen der Anwender und viele von uns (auch der informierten User dieses Forums) fallen darauf herein.

Da bei niedrigen Glukosewerten gewarnt wird, obwohl keine niedrigen Blutglukosewerte vorliegen wird dieser Unterschied erneut und verstärkt verschleiert. Diese Arlarmneuerung ist für mich absolut unsinnig und kein Grund zum Libre zurück zu kehren.

Offline Tarabas

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 524
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: „FreeStyle Libre 2“ erhält CE-Kennzeichen
« Antwort #13 am: Oktober 03, 2018, 14:08 »


Aber dann muss es für Abbott eine andere NOTWENDIGKEIT geben, diesen Alarm einzuführen.

Klar. Marktdruck.

Ist ganz üblich, daß man Produkte weiterentwickelt oder teils sogar, daß ein Produkt mit Fähigkeit A und B fertig ist, aber nur mit A auf den Markt gebracht wird, um erstmal Kundengelder abzuschöpfen und dann nach einiger Zeit "die nächste Generation" mit A und B rauszubringen. Marketing 1x1.
Typ 2 - Janumet 50/1000 - fiasp und Levemir - Freestyle Libre

Online Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 3067
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: „FreeStyle Libre 2“ erhält CE-Kennzeichen
« Antwort #14 am: Oktober 03, 2018, 16:16 »
(…) obwohl Abbott einen großen Unterschied zwischen Glukose und Blutglukose macht.

Für mich ist das bewusstes Täuschen der Anwender und viele von uns (auch der informierten User dieses Forums) fallen darauf herein.
(…)
Ja nuuuun
Wenn man zwei verschiedene Sachen misst, muss man sich nicht wundern wenn verschiedene Ergebnisse dabei heraus kommen.
Ein "Verschulden" seitens Abbott sehe ich nur darin, dass die unbedingt ihr System als voll kompatibel oder gar synchron zur blutigen Messung anpreisen wollen und die Unterschiede nur halbherzig auflisten. Da gehen wir wohl doch konform?!

Als Anwender müssten wir beim Libre mit zwei verschiedenen "Fehlern" leben die wir aber nicht immer unterscheiden können.
Der grobe Fehler entsteht bei meinen Sensoren und bei jenen meiner Frau, wenn man den Sensor sofort nach dem Setzen in Betrieb nimmt/nehmen muss, falls man keine Wartezeit (ich sag mal >12h) ermöglichen kann. Dann wird OHNE KORREKTUR mit falschen Werten gerechnet und das System ist praktisch nicht zu gebrauchen.
Über den augenscheinlich kleineren Fehler wird man von Abbott leider nur "halbherzig" aufgeklärt.
Ich zitiere von … (weiß ich nicht mehr woher :rotwerd: )

Wer damit nicht leben kann muss die Finger vom Libre lassen…

In diesem Zusammenhang macht Abbott noch "Werbung" mit dieser Erklärung:

Für mich ist der letzte Satz Grund genug, trotz aller Schwierigkeiten bei Libre zu bleiben.
Zitat
Dabei erhält er auch ein Profil der Schwankungen seines Glukosespiegels.
Das ist mir VIEL WICHTIGER als ein absolutes Messergebnis, was ich mit dem eines anderen Systems sowieso nie vergleichen könnte.
Gruß vom Gyuri

Praktisch
kann ich
Theoretisch
alles

Offline Kladie

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 1099
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: „FreeStyle Libre 2“ erhält CE-Kennzeichen
« Antwort #15 am: Oktober 03, 2018, 18:30 »
Hallo Gyuri,

Zitat
orginal Gyuri:
Ein "Verschulden" seitens Abbott sehe ich nur darin, dass die unbedingt ihr System als voll kompatibel oder gar synchron zur blutigen Messung anpreisen wollen und die Unterschiede nur halbherzig auflisten. Da gehen wir wohl doch konform?!
Richtig! Da sind wir einer Meinung. Allerdings werden die Unterschiede nicht halbherzig aufgelistet sondern bewusst verschleiert.

Zitat
orginal Gyuri:
Für mich ist der letzte Satz Grund genug, trotz aller Schwierigkeiten bei Libre zu bleiben.
Zitat

Zitat
    Dabei erhält er auch ein Profil der Schwankungen seines Glukosespiegels.
Das ist mir VIEL WICHTIGER als ein absolutes Messergebnis, was ich mit dem eines anderen Systems sowieso nie vergleichen könnte.
Auch Du unterliegst so dem Marketinggetöse von Abbott! Du erhälst nämlich kein Profil der Schwankungen des Glukosespiegels mit dem du was anfangen kannst.
Abbott rechnet nämlich noch die Messwerte der Sensoren um und das mit einem Algorithmus, der ein Geheimnis von Abbott ist. Deshalb gibt es ja gerade den Unterschied zwischen Glukose und Blutglukose. Allein mit der Diffusionsproblematik (Glukose vom Blut in die Zellen laut Abbott von 5 - 15 Minuten) lässt sich das nämlich nicht erklären. Die Unterschiede der Meßwertanzeigen sind auch vorhanden wenn sich der BZ über längere Zeit gar nicht verändert und deshalb nichts diffundiert!
Genau so wenig ist die Differenz der Meßergebnisanzeigen linear. Bei hohem BZ ist die Abweichung prozentual (und z. T. auch absolut) geringer als bei niedrigen BZ Werten.

Für mich habe ich ermittelt, daß sich bei einem BZ Zielwert von 80 - 120 mg/dl der HbA1c um ca 0,5% verschlechtert. Das ist einer der Gründe, warum ich zur Zeit aufs Libre verzichte.

Offline Duff Rose

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 878
  • Country: 00
  • Diabetestyp: ---
  • Therapie: ---
Re: „FreeStyle Libre 2“ erhält CE-Kennzeichen
« Antwort #16 am: Oktober 03, 2018, 21:32 »


Aber dann muss es für Abbott eine andere NOTWENDIGKEIT geben, diesen Alarm einzuführen.

Klar. Marktdruck.


Die Alarme sind definitiv das Beste bei solchen Systemen. Da Dexcom dies vorgemacht hat muss Libre nachziehen, ist doch ganz klar.

Nur, wenn die Alarme aufgrund völlig fehlerhafter Werte generiert werden, ist das sogar eher ein Nachteil. Man wird sich dumm und rund essen und Korrigieren.

Sollten Sie die Werte nun im Griff haben, dann ist es allerdings schon ein Fortschritt.

DM1 seit 02.2006, ICT, Fiasp und Lantus

Well some say life will beat you down
Break your heart, steal your crown
So I started out for God knows where
But I guess Ill know when I get there

Im learning to fly around the clouds
But what goes up must come down

- Tom Petty

Offline Tarabas

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 524
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: „FreeStyle Libre 2“ erhält CE-Kennzeichen
« Antwort #17 am: Oktober 03, 2018, 22:42 »
Wenn man zwei verschiedene Sachen misst, muss man sich nicht wundern wenn verschiedene Ergebnisse dabei heraus kommen.


Wenn Abbott eigentlich in der Lage ist, die Messungen der einen Größe sicher in Angaben der anderen Größe umzurechnen, dann kann man sich schon wundern, wenn das dann nicht klappt.

Letztenendes gibt es beim "blutigen Messen" ja auch diverse Methoden: photometrisch, amperometrisch mit verschiedensten Enzymen ... Gemessen wird da zb Elektronenfluß und nicht Zucker.

Und - meine Meinung - es klappt! Abbott hat da ein Wunderwerk an Software erstellt. Es hapert aber leider eben an der Qualität bzw der Konstanz der Qualität der Hardware.

Ich trage aktuell einen Sensor, den mußte ich "notaktivieren", weil der andere nach dem Aktivieren Macken machte (Faden war geknickt). Der zeigte die ersten 3-4h in der Tat wie gewohnt Quatsch an. Aber seitdem ist der bei +-5mg zu Blut. Und zwar ohne diese Fiesemantenten mit mind. 5min Zeitverzug etc.

Aber dann gibt es eben die Totalausfälle, die von Anfang bis Ende 20-30mg daneben liegen. Und dann noch die, die das erst an ihren letzten beiden Tagen machen. Alles IMHO kein System- oder Softwarefehler, sondern mangelnde Qualität.

Von daher verschleiern die IMHO nichts. Außer halt ihr schlechtes Qualitätsmanagment (ob es auf nichtkönnen oder nichwollen beruhen mag)

PS: Meinen 1c hat die Libre-Software aus den letzten drei Monaten auf die Nachkommastelle richtig geraten.
Typ 2 - Janumet 50/1000 - fiasp und Levemir - Freestyle Libre

Online Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 3067
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: „FreeStyle Libre 2“ erhält CE-Kennzeichen
« Antwort #18 am: Oktober 04, 2018, 10:32 »
(…)
Auch Du unterliegst so dem Marketinggetöse von Abbott! Du erhälst nämlich kein Profil der Schwankungen des Glukosespiegels mit dem du was anfangen kannst.
(…)
Das stimmt SO nicht ganz. Ich rechne (i.d.R.) mit überhaupt keinen Bezug zwischen Libre-Ergebnissen und irgend was anderes. Auch die gescanten Einzelergebnisse beachte ich nur zur GROBEN Orientierung - und das auch nur, weil das Verlaufsdiagramm auf dem Libre-Display schrecklich popelig ist.
Für die Entscheidung was ich spritzen und/oder essen sollte nutze ich vorrangig den aktuellen Verlauf und das "Tagesdiagramm"
… jedoch nur (!)
wenn das alles in keinem Widerspruch zu meinen Empfindungen steht.

Was Abbott so an Ratschlägen gibt, nehme ich zur Kenntnis und zitiere es auch mal wenn es darum geht, was Abbott meint, danach leben tu ich aber ganz bestimmt nicht.
 :zwinker:

(…) Der zeigte die ersten 3-4h in der Tat wie gewohnt Quatsch an. Aber seitdem ist der bei +-5mg zu Blut. Und zwar ohne diese Fiesemantenten mit mind. 5min Zeitverzug etc.

Aber dann gibt es eben die Totalausfälle, die von Anfang bis Ende 20-30mg daneben liegen. Und dann noch die, die das erst an ihren letzten beiden Tagen machen. Alles IMHO kein System- oder Softwarefehler, sondern mangelnde Qualität.

Von daher verschleiern die IMHO nichts. Außer halt ihr schlechtes Qualitätsmanagment (ob es auf nichtkönnen oder nichwollen beruhen mag)

PS: Meinen 1c hat die Libre-Software aus den letzten drei Monaten auf die Nachkommastelle richtig geraten.
So weit decken sich deine Beobachtungen im großen und ganzen mit meinen.

Allerdings: der geschätzte HbA1c-Wert weicht bei meiner Frau und mir manchmal schon sehr von Laborwerten ab. Das ist aber keine systematische Abweichung sondern eine zufällige. Demnach kann da jeder andere Erfahrungen machen und das errechnete Ergebnis ist schlicht und einfach "unsicher". Hinzu kommt, dass scheinbar auch das Labor manchmal mit GEWALTIGEN Unsicherheiten zu kämpfen hat. Da mir der Langzeitwert sowieso schnurzegal ist, dient mir die Schätzung nur zur Belustigung.  :baeh:

Gruß vom Gyuri

Praktisch
kann ich
Theoretisch
alles

Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 16625
  • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: „FreeStyle Libre 2“ erhält CE-Kennzeichen
« Antwort #19 am: Oktober 05, 2018, 13:24 »
Im zitierten Lesestoff ist aber der für mich wichtigste Satz zu lesen:
Zitat
Wer die Alarmfunktion nicht nutzen möchte, lässt diese ausgeschaltet, um nicht ungewollt gestört zu werden.
:super: Man hat also auf solche Ignoranten wie mich Rücksicht genommen.

War auch mein erster Gedanke. Ich gehöre aber auch zu den Glücklichen, die noch ein Körpergefühl für ihren BZ haben.

Davon abgesehen ist "optional" eins meiner Lieblingsworte. Ich find's immer gut wenn ich entscheiden kann, wann ich welches Feature nutzen will.

Viele Grüße
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/