Autor Thema: Neue LibreLink App  (Gelesen 4143 mal)

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 2824
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Neue LibreLink App
« Antwort #20 am: September 04, 2020, 11:47 »
(…)

Wenn Du Google nutzt wissen die eh schon mehr über dich, als es eine Diabetes-Cloud je könnte.
(…)
Ich habe mit Goggel wirklich überhaupt nichts zu tun. Oft wird mir auch der Zuganz verwährt, weil Adblock nicht gern gesehen wird und/oder ich viel anonym im Browser unterwegs bin.
Zitat
(…)
Hast Du schon gesehen, dass man zu LibreView auch die Daten des FSL Readers hochladen kann? Mache ich immer so, damit ich alle Libre-Daten in einer einzigen Datei zusammengefasst runterladen kann.

Viele Grüße
Jörg
Danke für den Tipp. Bei Gelegenheit schau ich mir das mal an. :super:
Gruß vom Gyuri

Praktisch
kann ich
Theoretisch
alles

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 2824
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Neue LibreLink App
« Antwort #21 am: September 05, 2020, 23:34 »
Da tun sich ein paar Hürden auf … glaube ich  :rotwerd:

Der Mac, mit dem ich "normal" ins Internet gehe, ist vom OS X her schon sehr veraltet und ein nötiges Update geht nicht so einfach bzw. ich habe Software, die dann nicht mehr läuft. Darum (und aus anderen Gründen) kaufte ich mir ein MacBook Air mit aktuellem OS. Damit kann ich mit einer Adapter-Verbindung das FSL und auch FSL2 anschließen und mit der FSL-Software Berichte erzeugen und als PDF speichern oder auch die historischen Daten auslesen. Beides kommt dann auf einen USB-Stick, damit ich auf meinem Uralt-Mac weiter machen kann (primär mit Excel). Nur auf Papier drucken geht via WLAN direkt … auch vom Händie aus.

Ob ich LibreLink auf dem MacBook Air zum Laufen bringe, weiß ich noch nicht … ich habs noch nicht versucht, weil ich nahezu nichts damit im Internet mache.

Und dann laß ich auch noch von Mac-Besonderheiten, die ich nicht so recht einordnen kann:  :kratz:


Gruß vom Gyuri

Praktisch
kann ich
Theoretisch
alles

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 2824
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Neue LibreLink App
« Antwort #22 am: September 06, 2020, 15:13 »
Gestern fiel mir beim Berichterstellen in LibreView etwas "seltsames" auf.



Beim Filenamen habe ich den Namen meiner Frau für euch radiert.
hinter "Von:" stand nicht xxxx:
aber (vielleicht Zufall?) der Name eines Nachbarn im Haus, aber klein geschrieben.
Ich habe meines Wissens nach in keinem Pfad diesen Namen stehen.

Eigenartiger Weise laß ich bei der Erstellung meines Berichtes mit LibreView einen anderen, mir logischer erscheinenden Pfad.

Kann es sein, dass vielleicht in meiner Claud was nicht stimmt, oder gar mein Nachbar mich gehckt hat?
Gruß vom Gyuri

Praktisch
kann ich
Theoretisch
alles

Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 16442
  • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Neue LibreLink App
« Antwort #23 am: September 07, 2020, 16:59 »
Die Glukosevariabilität (bei mir 26,1%) sagt mir NOCH gar nichts.

Die sagt aus, wie stabil Dein Glukoseverlauf ist. Und mit 26,1 hast Du einen sehr stabilen Verlauf mit geringen Schwankungen. So wie ein diabetologisch erfahrener Augenarzt sich das wünschen würde.

Beim AGP musst Du auch den Zeitraum beachten. Der sollte zwischen 2 und 4 Wochen liegen. Geringer reicht nicht aus, um Muster zu erkennen und länger verwässert das Ergebnis dann wieder.

Viele Grüße
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 2824
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Neue LibreLink App
« Antwort #24 am: September 08, 2020, 10:46 »
(…)
Beim AGP musst Du auch den Zeitraum beachten. Der sollte zwischen 2 und 4 Wochen liegen. Geringer reicht nicht aus, um Muster zu erkennen und länger verwässert das Ergebnis dann wieder.

Viele Grüße
Jörg
Das ist MIR schon klar. Meine Diabetologie will (so weit ich es verstanden habe) grundsätzlich nur einen Bericht über die jeweils letzten 14 Tage.
Ich meine, beim "Tagesmuster" kommt es für meinen Gebrauch halt drauf an, was ich gerade wissen will. Aber da kann man sich (wie auch bei anderen Diagrammen) (7) , (14), (10) oder (90) Tage einstellen.
Da "Ereignisse mit niedrigem Glukosewert" bei mir grundsätzlich Ausreißer und/oder gar falsch ermittelte Werte sind, Schaue ich die Seite höchstens möglichst zeitnah an, um dazu blutige Gegenmessungen durchzuführen. Meine Diabetologin spricht mich auf "Hypos" immer nur an, falls da in den letzten 14 Tagen was war. Und FAST immer kann ich dann beruhigende Gegenmessungen präsentieren.  :zwinker: Jetzt mit LibreLink, werden diese Werte von mir unter "Kommentare" eingetragen und können im View-Bericht unter Tagesprofil bei "Notizen" leicht eingesehen werden.
Da ich ja an meinem Handy keinen Schlitz für Teststreifen habe  :lachen: Bin ich weiter gezwungen, zum blutigen Messen (und zumAktivieren eines neuen Sensors) mein gutes altes Anzeigegerät zu verwenden. Nur mal so als Tipp für "Einzelwerte-Kontrolleure"  :zwinker:
Bei "geschätzter HbA1c" wird unter (i) auch angeführt, dass diese Schätzung am ehesten passt, wenn die vergangenen 90 Tage ausgewertet werden.
Meine Diabetologin interessiert das reichlich wenig … wenn sie Laborwerte hat. Da aber oft die aktuellen Laborwerte durch den Hausarzt fehlen, schaut sie sich dann doch die Schätzung über 14 Tage an.
Gruß vom Gyuri

Praktisch
kann ich
Theoretisch
alles

Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 16442
  • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Neue LibreLink App
« Antwort #25 am: September 08, 2020, 11:32 »
Da "Ereignisse mit niedrigem Glukosewert" bei mir grundsätzlich Ausreißer und/oder gar falsch ermittelte Werte sind, Schaue ich die Seite höchstens möglichst zeitnah an, um dazu blutige Gegenmessungen durchzuführen. Meine Diabetologin spricht mich auf "Hypos" immer nur an, falls da in den letzten 14 Tagen was war. Und FAST immer kann ich dann beruhigende Gegenmessungen präsentieren. 

Brauche ich nicht, meine vertraut mir da. Gemessene Werte interessieren mich (bei mir selber) auch nicht, mir kommt es da nur auf Unterzuckerungen an. Und die misst man ja nicht, die spürt man. (Weil der Körper dann Stresshormone freisetzt).
Das ist nur für die ein Problem, die Hypowahrnehmungsstörungen haben. Die müssen sich ja dann auf die Anzeige verlassen können.

Viele Grüße
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 2824
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Neue LibreLink App
« Antwort #26 am: September 08, 2020, 12:13 »
 :super:
Ich wollte nur die Vorteile von View zur FSL-Software aufzeigen.
Bisher hatte ich dafür nur maximal sechs allgemein gehaltene Notizen zur Verfügung.
Jetzt kann ich alles notieren was gerade Sache ist.

z.B. hatte ich gestern mein erstes "Ereignis" auf LibreLink gesehen; sicher eine Sache des Sensors (in meinem Fall Vers.2)

Um 15:30 waren es 65mg/dL - Ich fühlte mich aber bei einem Einkauf recht wohl…
blutig 73 mg/dL feststellt
Um 16:30 sah ich einen zurückliegenden "roten Bereich", ein Scan ergab dann 66 mg/dL worauf ich einen Apfel (30 Gramm KH) aß und kurz drauf 70 mg/dL feststellte …
Einen Anstieg gab es erst nach 18 Uhr.

btw:
könnte ich auf historische Daten zurückgreifen (wie das geht vom Handy geht weiß ich nicht und das Anzeigegerät kann ich wegen eines Bedienfehlers nicht mehr fragen  :rotwerd: ) würde mich die Abweichung der beiden Scannes um 18 Uhr im Verhältnis zur Kurve etwas interessieren, obwohl ich da schön größere Abweichungen gesehen hatte, die sich meist als harmlos herausstellten.
Gruß vom Gyuri

Praktisch
kann ich
Theoretisch
alles

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 2824
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Neue LibreLink App
« Antwort #27 am: September 08, 2020, 23:18 »
(…)
btw:
könnte ich auf historische Daten zurückgreifen (wie das geht vom Handy geht weiß ich nicht und das Anzeigegerät kann ich wegen eines Bedienfehlers nicht mehr fragen  :rotwerd: ) würde mich die Abweichung der beiden Scannes um 18 Uhr im Verhältnis zur Kurve etwas interessieren, obwohl ich da schön größere Abweichungen gesehen hatte, die sich meist als harmlos herausstellten.
Ich habe die "historischen Daten" finden können.  :super:
Diese bekommt man vom LibreView ganz einfach über "Glukose-Werte herunterladen"

In der alten FSL-Software war das ein Menüpunkt "historische Daten"
Man bekommt da eine viel umfangreichere Datei im CSV-Format.
Ladet man Daten aus verschiedenen Quellen, so werden diese in den ersten 2 Spalten angezeigt.

Noch habe ich nur Daten aus dem Handy laden können  :ka:
So sortierte nach Entfernung der ersten beiden Spalten nach dem Gerätezeitstempel (=Datum und Uhrzeit) Dadurch werden alle Aufzeichnungstypen chronologisch eingereiht.
So liegt jetzt der Scan (Aufz.Typ1) um 17:51 mit 65 mg/dL zwischen den laufenden 15-Minuten-Aufzeichnungen von 17:46 - 74 mg/dL
und von 18:01 - 86 mg/dL

Wie schon vermutet (die Grafik ist nicht so genau) ist die gescannte Abweichung zum Verlauf aus meiner Sicht zu vernachlässigen. Bis 25% werden von mir automatisch akzeptiert.
Ich hatte aber früher schon größere Unterschiede entdeckt.



Na ja, wenn ich wollte, könnte ich jetzt die "Glukose-Werte" mit Excel weiter verarbeiten …
was aber mit der verbesserten Grafik von LibreLink UND LibreView für meine Bedürfnisse kaum noch nötig sein wird.

Aus gegebenen Anlass (peinlich peinlich  :rotwerd: )
müsste ich die FSL-Daten meiner Frau mit denen von LibreLink aus dem Handy verknüpfen.
Schlaftrunken setzte ich mir einen neuen Sensor und aktivierte ihn nicht mit meinem FSL, sondern mit dem Händie … meiner Frau. Die Warnmeldung ignorierte ich einfach.  :mauer:
Jetzt muss die Frau noch ein paar Tage mit dem FSL scannen. Ich kann aber mit meinem Handy ganz normal weiter machen. Es fehlen nur ein paar erste Minuten, die bei der Frau auf dem Handy ruhen.

 :kratz: So kanns gehen wenn man zu wenig schläfft.
Gruß vom Gyuri

Praktisch
kann ich
Theoretisch
alles

Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 16442
  • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Neue LibreLink App
« Antwort #28 am: September 09, 2020, 11:15 »
Noch habe ich nur Daten aus dem Handy laden können  :ka:

Log Dich mal bei LibreView über den Browser ein. Direkt auf der ersten Seite siehst Du das:



Da kannst Du dann wählen, ob Du den Uploader für Windows oder für Mac installieren willst.

Wenn Du ihn installiert hast, kannst Du den Reader anschließen und dann auf den Button bei "2" klicken, um die Daten aus dem Reader zu LV hochzuladen.
Dann hast Du in der CSV-Datei nicht nur die Daten vom Handy, sondern auch die vom Reader. Und in den Auswertungen sind dann auch alle Daten vorhanden.

Viele Grüße
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 2824
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Neue LibreLink App
« Antwort #29 am: September 09, 2020, 11:34 »
Nur am Rande und für alle, die wie wir mit Praxen ohne ID in Kontakt stehen:
(…)
Ich habe die "historischen Daten" finden können.  :super:
Diese bekommt man vom LibreView ganz einfach über "Glukose-Werte herunterladen"

In der alten FSL-Software war das ein Menüpunkt "historische Daten"
Man bekommt da eine viel umfangreichere Datei im CSV-Format.
(…)
Gerade bekam ich eine Nachricht, ich möge den Bericht an die Praxis nicht selbst gestalten, sondern ihn im CSV-Format zusenden. Die können dann "Ihre" gewünschte Berichtsform erzeugen.
 :super:
Die sind also doch nicht so hinterher, wie ich es befürchtete.

Wenn das jetzt noch mit dem Einbinden der (wenigen) FSL-Daten aus dem Anzeigegerät klappt, so wie oben erklärt, dürfte einem aussagekräftigen Bericht nichts mehr im Wege stehen.

Ich schau mir das bald mal an.
Danke!  :hi:
Gruß vom Gyuri

Praktisch
kann ich
Theoretisch
alles