Autor Thema: Neue LibreLink App  (Gelesen 4144 mal)

Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 16442
  • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Neue LibreLink App
« Antwort #10 am: Februar 09, 2018, 14:21 »
Ich hab jetzt erstmal Datenübertragung für die alte App abgeschaltet. Ich denke mal so wird sie auch noch länger laufen.

Noch ein Tipp: achte mal darauf, ob Du dafür auch die automatischen Updates deaktivieren kannst. (Ich bin mir gerade nicht sicher, ob das nur global geht oder auch für ausgesuchte Apps)
Sonst schiebt der einfach ein "Und Tschüß"-Update nach und das war's dann.

Viele Grüße,
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 2824
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Neue LibreLink App
« Antwort #11 am: August 30, 2020, 15:56 »
Etwas spät … aber immerhin :
Hallo Gyuri,

Keine Sorge! Taurec hat von LibreLink gesprochen. Das ist eine Android App auf Handy oder Tablet und betrifft dich nicht.

(…)

Etwas spät kam ich jetzt doch zu LibreLink … quasi zufällig und genau genommen erst mal auf dem Händie meiner Frau.
An anderer Stelle schieb ich auch über die Hintergründe die hier jetzt keine Rolle spielen sollten.

FAST wollte ich hier über LibreLink ein Thema erstellen, in dem es an Kritik nicht gemangelt hätte.

Das immer wieder beschwohrene "Ungenauigkeits-Problem" von FSL bzw. FSL2 will ich hier gar nicht ansprechen. Da sehe ich jedenfalls beim Vergleich zwischen dem FSL(1) meiner Frau und dem Vorgestern runter geladenen LibreLink kaum nennenswerte Unterschiede.

Was mich zuerst verärgerte war das Runterladen der App als solches. Na ja, ich bin halt ein Händie-Depp. Aber ein Herr vom Abbott-Service nahm sich sehr viel Zeit und erklärte mir "im Blindflug" was ich zu tun hatte. Und stellt euch vor: Es hat geklappt.
Ein fettes Lob an die technische Hotline von Abbott!
Mein erster Eindruck war bei der Inbetriebnahme gleich: Das ist ja VIEL übersichtlicher als die popelige Anzeige auf dem Auslesegerät (FSL oder auch FSL2).  :super: :super: :super:

Ich suchte dann erst vergeblich die Notizen die man sich machen kann und die man bisher eingeben konnte. Nach zwei drei Scan-Versuchen fand ich aber heraus, dass sich da Abbott inzwischen was hat einfallen lassen, dass man jeder Messung beliebige Notizen beifügen kann und auch IE und KE direkt eintippen kann und zwar über eine eingestellte Größe hinaus. Meine Frau braucht z.B. 68 IE Tresiba und das Gerät ließ maximal 50 zu.
Und dann fiel mir auf, dass man auch durchausnachträglich noch Notizen berichtigen kann.  :super: :super: :super:
Das Diagramm "Tagesmuster" ist für mich von großer Bedeutung. ich konnte es aber erst nicht finden.
In der Bedienungsanleitung auf dem Händie wischte ich Minuten lang durch, konnte so aber auch nichts finden. So sagte ich zur Frau, diese Händie-App können wir nur im Notfall vernünftig nutzen. :nein:
Heute Früh fand ich aber dieses Diagramm … bzw. die Stelle, wo man es aufrufen KÖNNTE, wären schon genügend Werte auf dem Händie.  :hilfe: Sowas muss einem halt gesagt werden.  :zwinker:

Also erst mal: Entwarnung!
Wer mit der Software im Anzeigegerät und/oder mit der Software auf dem Rechner zurecht kam wird auch mit LibreLink zurecht kommen.

Einziges Manko:
Der Scan-Vorgang geht mit dem Händie nicht so zuverlässig. Das Händie darf nicht in der Mappe meiner Frau stecken und man muss es kurz ruhig halten.

Ich glaube, ich werde LibreLink auch auf meinem Streichelhändie installieren.  :gruebeln:
Ich weiß nur noch nicht, ob ich das noch einmal ohne Abbott-Hilfe hin bekomme.  :rotwerd:
Auch habe ich keine Ahnung, wie man die Daten in mein (Apple-)Notebook bekommt.
Aber das bekomme ich auch noch raus.
 
So lange fahren wir erst mal doppelt um auch besser das neue Handling ausprobieren zu können. Ich weiß auch noch nicht, wie man in der Diabetologie an die Daten kommt?
Aber das werde ich sehr bald einfach mal dort erfragen.
Gruß vom Gyuri

Praktisch
kann ich
Theoretisch
alles

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 2824
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Neue LibreLink App
« Antwort #12 am: August 30, 2020, 17:37 »
Ach ja das ursprüngliche "Problem" mit dem möglichen Datenklau?

Bei mir (bei meiner Frau) geht da vorerst mal garnix raus. Und da wir beide Rentner sind, habe ich auch (noch) keine Angst, dass jemand mir was böses anrichten könnte.

Ich glaube, mit so einem Smartphone gehen ganz andere Daten wieder raus.
Allein wenn ich meine, einen Wetterbericht vom Aufenthaltsort benötige … :baeh:
Allgemein schau ich zum Fenster raus und/oder ich werfe einen Blick auf meine Wetterstation.

Für meinen Saugroboter gäbe es eine App, die sicher stellt, dass der Sauger nur arbeitet, wenn ich die Wohnung verlasse.  :balla: so weiß dann jeder (der sich auskennt) meinen Grundriss der Wohnung und wann die Wohnung "sturmfrei" ist.

Wir werden auch nie eine Cloud irgendwo nutzen, auch wenn das inzwischen zum Alltag gehört.
Gruß vom Gyuri

Praktisch
kann ich
Theoretisch
alles

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 2824
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Neue LibreLink App
« Antwort #13 am: August 31, 2020, 06:46 »
(…)
Ich glaube, ich werde LibreLink auch auf meinem Streichelhändie installieren.  :gruebeln:
Ich weiß nur noch nicht, ob ich das noch einmal ohne Abbott-Hilfe hin bekomme.  :rotwerd:
(…)
Selbst für so nen Händie-Depp wie mich, war das kein großes Problem.

Ich fand auch Mittel und Wege, das Smartphone so einzustellen, dass damit ein Scan auch nicht aufwendiger wird als mit dem Anzeigegerät.

Wir werden vorerst die neuen Sensoren (mittlerweile haben wir nur noch FSL2-Sensoren) mit dem Anzeigegerät aktivieren, dann aber sehr bald nur noch mit LibreLink weiter machen.
Für seltene blutige Messungen zwecks Vergleich oder sonstwas, brauchen wir dann aber immer noch unsere Anzeigegeräte.
btw: die komfortable Notiz-Funktion im LibreLink erlaubt es dann auch problemlos, dort die blutigen Messergebnisse und sogar Laborwerte (!) zu protokollieren.

Heute werde ich in der Diab-Praxis mal fragen ob sie die Daten via LibreView (oder sonst irgendwie) erhalten können. Bisher steckten sie immer ein USB-Kabel in unsere Anzeigegeräte.
Gruß vom Gyuri

Praktisch
kann ich
Theoretisch
alles

Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 16442
  • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Neue LibreLink App
« Antwort #14 am: August 31, 2020, 13:54 »
Ich weiß nur noch nicht, ob ich das noch einmal ohne Abbott-Hilfe hin bekomme.  :rotwerd:

Einfach aus dem Appstore runterladen und dann Deine Login-Daten für LibreView eintragen.

Zitat
Auch habe ich keine Ahnung, wie man die Daten in mein (Apple-)Notebook bekommt.

Bei LibreView einlogen und links oben auf das Symbol mit der Welle klicken (Glukoseverlaufsdaten). Auf der nächsten Seite dann rechts oben auf "Glukose-Werte herunterladen" klicken. Damit kannst Du die Daten als CSV-Datei speichern.

Auf der Startseite kannst Du Dir übrigen einen Gerätetreiber runterladen. Mit dem lassen sich dann auch die Daten aus dem Reader nach LV hochladen. So hättest Du dann alle Werte in einer CSV-Datei. (Mache ich immer so).

Viele Grüße
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 2824
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Neue LibreLink App
« Antwort #15 am: September 01, 2020, 20:13 »
Leider hat es bei mir überhaupt nicht geklappt …

bzw. ich bin gleich an der ersten Hürde Schwelle kläglich gescheitert.

Vorher rief ich bei unserer Diabetologie an und fragte ob die überhaupt die Händie-Daten verarbeiten können.
"Ja, das geht ganz einfach ………"
Es folgten ein paar Schritte, die mir erst so logisch erschienen, dass ich nichts aufschrieb.  :rotwerd:

Als ich dann unter "Verbundene Apps auf LibreViev [VERBINDEN] klickte, sah alles ganz anders aus als das, was ich glaubte darüber gehört zu haben.
 :staun:
[ MIT EINER PRAXIS VERBINDEN ] angeklickt gab es zu lesen:

Praxis-ID eingeben

und schon ging nix mehr weiter. Von einer Praxis-ID wurde mir garantiert nichts gesagt.
Für einen späteren Schritt bräuchte ich deren Email-Adresse, die wurde da aber nicht akzeptiert. Was anderes weiß ich aber nicht.

Ich denke, ich lasse mir dort einen Termin für eine technische Beratung geben (= schwierig seit Corona)… und bringe dann gleich beide Smartphone mit.

Gruß vom Gyuri

Praktisch
kann ich
Theoretisch
alles

Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 16442
  • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Neue LibreLink App
« Antwort #16 am: September 03, 2020, 12:28 »
[ MIT EINER PRAXIS VERBINDEN ] angeklickt gab es zu lesen:

Praxis-ID eingeben

und schon ging nix mehr weiter. Von einer Praxis-ID wurde mir garantiert nichts gesagt.

Warum fragst Du Deine Praxis nicht einfach nach deren ID?

Wir haben das in SiDiary auch. Man kann da entweder nach dem Benutzernamen suchen, um seine Daten freizugeben oder den Praxiscode eingeben. Letzteres ist einfacher und bombensicher, weil die Codes alle einmalig sind.

Der Vorteil dabei: mein Diabetologe kann sich sofort meine Daten ansehen, nachdem ich sie hochgeladen habe. Papiertagebuch ist damit nicht mehr nötig und kann auch nicht zu Hause vergessen werden. Und die Praxis spart Zeit, weil sie meine Geräte nicht mehr selber auslesen muss. Das hab ich ja schon getan  :zwinker:
Bei Problemen kann ich auch anrufen und er kann sich direkt meine Daten ansehen. Telemonitoring ist schon eine feine Sache.

Viele Grüße
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 2824
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Neue LibreLink App
« Antwort #17 am: September 04, 2020, 11:34 »
Die Praxis konnte mir kaum helfen … aber die Abbott-Hotline war wieder mal sehr hilfreich.  :super: :super: :super:

Einzig meine totale Abneigung gegen "Wolken" musste ich für FSL nun aufgeben.  :rotwerd:

Es folgt ein Erfahrungsbericht, den ich schon mal vorbereitet hatte …
Gruß vom Gyuri

Praktisch
kann ich
Theoretisch
alles

Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 16442
  • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Neue LibreLink App
« Antwort #18 am: September 04, 2020, 11:40 »
Einzig meine totale Abneigung gegen "Wolken" musste ich für FSL nun aufgeben.  :rotwerd:

Wenn Du Google nutzt wissen die eh schon mehr über dich, als es eine Diabetes-Cloud je könnte.

Hast Du schon gesehen, dass man zu LibreView auch die Daten des FSL Readers hochladen kann? Mache ich immer so, damit ich alle Libre-Daten in einer einzigen Datei zusammengefasst runterladen kann.

Viele Grüße
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 2824
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Neue LibreLink App
« Antwort #19 am: September 04, 2020, 11:42 »
Jetzt bin ich etwas „schlauer“ was LibreView angeht.

Ganz grob betrachtet informiert LibreView über das Gleiche wie es die gute alte Libre-Software tat.

Beim genaueren Hinsehen ergeben sich aber deutlich bessere Infos. (Auch schon in der  LibreLink-App haben sich deutliche Verbesserungen gegenüber dem FSL(1) und FSL 2 aufgetan.)

Die für mich größten und durch die Bank besten Neuerungen tun sich auf, wenn man sein kompettes Tagebuch mit LibreLink aufzeichnen will. In Kombination mit LibreView kann man sogar die bislang lästigen Unterzucker-Anzeigen etwas entschärfen.
Ganz so, wie ich es mir schon immer gewünscht hatte, kann man bei LibreView den Zielbereich nicht nur verändern (Untergrenze auf 60mg/dl) es wird auch für weitere Therapie-Empfehlungen endlich zwischen prä- und postprandialen Zielen unterscheiden.

Die Berichte sehen gegenüber der Libre-Software etwas übersichtlicher aus, fragt sich nur, was z.B. die Diabetespraxis damit anzufangen weiß.
Ich kann mich an alte Kontakte erinnern, bei denen ich zu hören bekam: „Ich kann mit den Diagrammen nichts anfangen; ich will Messwerttabellen (reine Zahlen) sehen.“

Ich sage mal, wer mit den alten Diagrammen nichts anzufangen weiß wird die neuen genauso nicht verstehen.

Wohl wissend, dass man mit knapp 5 Aufzeichnungstagen nicht viel Staat machen kann, will ich euch dennoch zeigen, was ich über mich jetzt weiß.

So ein View-Bericht teilt sich in 6 Bereiche verschiedenen Umfangs auf.

1. AGP-Bericht:



Besonders nützlich erscheint mit der kleine Satz in grau:
Jeder 5%ige zeitliche Anstieg im Bereich (70-180 mg/dL) ist klinisch von Nutzen.
Vielleicht fallen dann gelegentlich scheinbar erzielte „Unterzuckerungen“ ENDLICH unter den Tisch?

Die Glukosevariabilität (bei mir 26,1%) sagt mir NOCH gar nichts.
Da hilft auch nicht der Satz:
Definiert als prozentualer Variationskoeffizient (%CV); Ziel ≤36%
Aber ich muss auch nicht alles wissen. :lol:

Hat man ein paar Tage mehr aufgezeichnet (wie meine Frau) sieht man hier auch aussagekräftige Diagramme.



Bekannter Maßen hat die Frau keine optimalen Werte zu zeigen. Ich bin aber davon überzeugt, dass sogar sie bereits mit  LibreLink mit dem größer dargestellten Tagesmuster schon erkennen mag, was ihre ständigen Naschsünden so bewirken.



Tägliche Glukoseprofile sind hier einfacher zu verstehen … meiner Meinung nach aber überflüssig, weil im nächsten Bericht viel deutlich dargestellt.

2. Tagesprotokoll

Hier hat sich seit der FSL-Software nicht viel geändert … bis auf die Tatsache, dass jetzt beliebige Notizen angefügt werden können - sogar mit Smileys vom Händie.



3. Momentaufnahme



Auch hier hat sich nicht viel verändert AUSSER den bereits zitierten veränderlichen Zielbereich! (siehe 60mg/dL als Untergrenze)
Die meisten Statistiken laufen bei mir mangels an genügend Messtagen noch nicht.

4. Mahlzeitenprofil

Davon war ich bisher überhaupt nicht begeistert, weil es aus verschiedenen Gründen nie so recht funktionierte.
Einmal hatte ich sogar mit einer Diab-Praxis zoff, weil die explizit Messwerte von 2 Stunden nach dem Essen lesen wollten und dieses Diagramm nicht verstanden.
Ich musste dann für einige Tage in den historischen Daten nach den gesuchten Daten forsten - mit Excel, was auf die Schnelle nicht so einfach war.



Obwohl ich jetzt erst 5 Tage beieinander habe, wird schon was angezeigt. Mal schauen, wie sich das bei mir entwickelt - ich bin aber zuversichtlich …

5. Wochenübersicht



Auch hier sieht man jetzt meine untere Grenze von 60 mg/dL. Sonst ist alles wie gehabt.

6. Tagesmuster

Fast schon vergessen weil ich obeen schon darüber schrieb.



Im Grunde nicht viel Neues, aber jetzt viel übersichtlicher - sowohl in LibreLink als auch in LibreView.
Die KH werden jetzt in einem eigenen Diagramm dargestellt.
Gruß vom Gyuri

Praktisch
kann ich
Theoretisch
alles