Diabetesinfo-Forum

zusätzliche Auswertung : Verlauf errechneter HbA1c

Hinerk

  • Gast
Moin,

Aufgrund meiner BZ Verläufe, habe ich jetzt den Fokus etwas vom dem mir früher so wichtigen, ich wusste es nicht besser, 1c entfernt.

Er ist ja auch nur ein Abfallprodukt der BZ Verlaufs Werte, denke ich.

Meine manchmal stark in noch akzeptablen Bereichen schwankenden BZ Werte sind durch Reaktions Prüfungen auf  unterschiedliche IE Mengen bezogen auf Mengen und Zeit der Insulierung von Nahrungsmitteln BE zurückzuführen.

Auch ist meine Aufstehsituation ausreichend geklärt, es sind IE für eine BZ Erhöhung von 30 entsprechend der Aufstehzeit und der davon abhängigen Insulin Sensibilität zu insulieren.

Danach habe ich In einer zweiten Testreihe für mich die Auswirkungen eines SEA, bezogen auf die präprandialen BZ Werte betrachtet und einen bessere BZ Verlauf erreicht.

Zur Sicherung habe ich die Testreihen um sie später wieder vergleichen zu können Dokumentiert.

MLG

Hinerk

Zusätzlich zu den enthaltenen BE wurde der prozentuale Fettanteil für die Zeit der Anschwemmung beobachtet.

Der Proteinanteil war auch bekannt hatte aber nach meinen Test keine Auswirkungen auf die Zeit der Anschwemmung

Das alles gilt natürlich nur für mich und ist nicht allgemeingültig.





Offline Tarabas

  • Sr. Member
  • ****
    • Beiträge: 519
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Das mit dem Mittelwert ist da auch "so eine Sache…"
In Wiklichkeit kann man aufgrund des Mittelwertes der gemessenen Werte niemals so richtig auf das HbA1c des gleichen Zeitraumes schließen.  :dozent:

Wer es "genauer" wissen will: Es kommt schon darauf an zu welchen Ereignissen man die Messungen durchführte. Irgendwer hat kürzlich erzählt, man benötigt ca. 60% Nüchternwerte. (Das hätte der Arzt gemeint und ich glaube das auch, was aber eine längere Geschichte wäre.)

Am geeignetsten wären da wohl CGM/FGM-Werte  :D
Typ 2 - Janumet 50/1000 - fiasp und Levemir - Freestyle Libre


Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 2591
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
(…)
Am geeignetsten wären da wohl CGM/FGM-Werte  :D
Ich weiß nicht so recht  :kratz:
Eine lückenlose Datenerfassung führt zwar zu einem sicheren Mittelwert, mir wurde aber schon mehrfach gesagt, dass beim HbA1c eben NICHT die "einzelnen extremen BZ-Werte" einfließen sollen.
Das widerspricht zwar meinem statistischen Verständnis  :patsch:, aber irgendwann hörte auch ich auf, dies mit Normalverteilung erklären zu wollen.
Wäre mir die Umwertung von BZ (oder von mir aus auch CGM/FGM) auf HbA1c wichtig, wäre ich sicherlich nicht so nachgiebig.  :zwinker:
Gruß vom Gyuri

Alle sagten: Das geht nicht. :nein:
Dann kam einer, der wusste das nicht,
und hat's einfach gemacht. :ja:


Hinerk

  • Gast
Moin,

1c enthältst nach meiner Kenntnis keine kurzfristige Ausreißer im BZ Verlauf und die Lebensdauer der für seine Bestimmung verwendeten Teilchen ist auch wesentlich kürzer als der 3 Monatszeitraum für den er gelten soll.

MLG

Hinerk


Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 16182
    • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe


Nur mal so nebenbei bemerkt: die blaue Linie zeigt den BZ-Verlauf in diesem Zeitraum an. In diesem Fall geht es z.B. tendenziell nach oben :zwinker:

Viele Grüße,
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/


Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 16182
    • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Am geeignetsten wären da wohl CGM/FGM-Werte  :D

Ja, so ist es. Das kann man ja jetzt schon in der Trendanalyse sehen, wenn man das CGMS-AddIn aktiviert hat:



Wir haben das Feature 'HbA1c berechnen' ja auch schon immer im Programm und daher auch schon Erfahrungen damit. Danach ist es bei den meisten so, dass bei 6-8 BZ-Messungen über den Tag verteilt der Unterschied zum Labor-HbA1c bei um die 0,5 Prozentpunkte liegt. Bei einigen stimmt das auch schon mal exakt überein.

Daher kann man hier auch sagen: wenn es große Diskrepanzen gibt, dann lohnt es sich auch das BZ-Gerät mal überprüfen zu lassen oder sich die messfreien Zeitperioden mal genauer anzusehen, z.B. mit nächtlichen Basaltests.

Viele Grüße,
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/


Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 2591
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Ich wollte ja nix mehr darüber schreiben…  :zwinker:
(…)
HbA1c enthält nach meiner Kenntnis keine kurzfristige Ausreißer im BZ Verlauf (…)
Diese Kenntnis habe ich auch, glaube das aber nicht so direkt.
Als alter Gauß-Anhänger behaupte ich mal: "ALLES ist normalverteilt." Kurzfristige Ausreißer fallen dabei nur nicht ins Gewicht … sage ich und stehe hier allein mit meiner Überzeugung da - was unter dem Strich betrachtet auf das Gleiche raus kommt.

Wer nicht an die Normalverteilung glaubt, jedoch die Möglichkeit hat, ALLE Daten eines kompletten Tagesprofils zu lesen, kann sich ja einmal davon überzeugen, ob da eine Normalverteilung vorliegt. Ich sage voraus, NICHT vorliegen würde sie höchstens bei lückenhaften Erfassungen. Und selbst da sieht es (jedenfalls bei mir und bei meiner Frau) stark nach Normalverteilung aus.


Ob nun die Ausreißer mitzuzählen sind oder nicht wird bei einer Umwertung nach HbA1c überhaupt keine Rolle spielen! Jede Umwertung ist immer "Auge mal Pi" :super:


Und mit der Blauen Linie hatte ich also Recht.  :zwinker:
Gruß vom Gyuri

Alle sagten: Das geht nicht. :nein:
Dann kam einer, der wusste das nicht,
und hat's einfach gemacht. :ja:


Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 16182
    • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
1c enthältst nach meiner Kenntnis keine kurzfristige Ausreißer im BZ Verlauf

Das stimmt, weil die Bindung Glukose<->Protein erst nach 3-4h irreversibel wird.

Zitat
und die Lebensdauer der für seine Bestimmung verwendeten Teilchen ist auch wesentlich kürzer als der 3 Monatszeitraum für den er gelten soll.

Aber das stimmt nicht, weil die Lebensdauer der roten Blutkörperchen bei 90-100 Tagen liegt.
Allerdings ist der Zeitraum, den man mit dem 1c beobachtet, eher 6-8 Wochen, denn die Erys werden ja nicht nach x Tagen kompett ausgetauscht, das ist ein gleitender Prozess. Daher finden sich immer auch sehr frische Erys im Blut, die bisher noch wenig Kontakt mit Glukose hatten.

Viele Grüße,
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/


Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 16182
    • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Ich wollte ja nix mehr darüber schreiben…  :zwinker:
(…)
HbA1c enthält nach meiner Kenntnis keine kurzfristige Ausreißer im BZ Verlauf (…)
Diese Kenntnis habe ich auch, glaube das aber nicht so direkt.

Musst du auch nicht glauben, ist aber so. Solange die Bindung noch reversibel ist, kann sie durch sinkenden BZ auch wieder aufgelöst werden. Da muss man sich aber schon ein bißchen die Biochemie dazu anschauen. Hier ist das z.B. kurz und knapp beschrieben: http://www.uniklinik-ulm.de/struktur/institute/klinische-chemie/home/praeanalytik/untersuchungen-leistungsverzeichnis/hij/hba1c.html

Viele Grüße,
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/


Hinerk

  • Gast
1c enthältst nach meiner Kenntnis keine kurzfristige Ausreißer im BZ Verlauf

Das stimmt, weil die Bindung Glukose<->Protein erst nach 3-4h irreversibel wird.

Zitat
und die Lebensdauer der für seine Bestimmung verwendeten Teilchen ist auch wesentlich kürzer als der 3 Monatszeitraum für den er gelten soll.

 Aber das stimmt nicht, weil die Lebensdauer der roten Blutkörperchen bei 90-100 Tagen liegt.
Allerdings ist der Zeitraum, den man mit dem 1c beobachtet, eher 6-8 Wochen, denn die Erys werden ja nicht nach x Tagen kompett ausgetauscht, das ist ein gleitender Prozess. Daher finden sich immer auch sehr frische Erys im Blut, die bisher noch wenig Kontakt mit Glukose hatten.

Viele Grüße,
Jörg

Die Verfälschung durch die Vermischung "Alter und Junger" Erys habe ich gemeint.

MLG

Hinerk