Autor Thema: Sport und Leber(zuckerausschüttung)  (Gelesen 5046 mal)

Offline Trüffel

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 1043
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Sport und Leber(zuckerausschüttung)
« am: November 08, 2016, 14:46 »
Komme gerade frisch von einer Diabetes-Schulung, wo beim Thema Sport von der Dia-Beraterin folgendes gesagt wurde:
Muskelauffülleffekt und Leberzuckerauffüllung finden nach Sport IMMER statt. Es sei egal, ob man Basal oder Bolus oder nichts kürze.

Ich war der Meinung - bin mir aber nicht sicher -, dass eine Leberzuckerfreisetzung nur dann stattfindet, wenn Insulin (ausschließlichz Basal) gekürzt wird. Habe ich keine Bolusveränderung zur Verfügung und senke die BR nicht, findet danach auch keine Leberzuckerausschüttung statt, da diese nur statt findet, wenn weniger Insulin wirkt. Also kurz

Vereinfacht gesagt meine ich:
Basalsenkung und Zusatz BE = Leberzucker wird während des Sports ausgeschüttet, Leberauffüllung nach Sport
Keine Basalabsenkung = keine Leberzuckerausschüttung und -Auffüllung nach dem Sport

Wie ist das nun mit der Leber(zuckerfreisetzung) und dem Sport?


Viele Grüße
Trüffel
Wenn Fleisch und Wurstwaren bei uns mittlerweile billiger angeboten werden als Hundefutter,
muss man sich schon fast nicht mehr wundern, dass man für den Preis auch Hundefutter bekommt.  Adi Sprinkart

Offline Hobbit

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 371
  • Country: 00
  • Diabetestyp: ---
  • Therapie: ---
Re: Sport und Leber(zuckerausschüttung)
« Antwort #1 am: November 08, 2016, 16:08 »
Ich denke folgendes:
Wie der Name schon sagt, heißt Muskelauffülleffekt, dass Glucosedepots in den Muskeln aufgefüllt werden. Die können nach dem Sport leer sein (wenn nicht, hat man sich auch nicht angestrengt :P ). Also muss da wieder Zucker rein. Von wo auch immer. So oder so muss dieser Zucker durchs Blut. Wenn da dann zu wenig Zucker ist, weil er in die Muskeln wandert und weil die Leber mit der Nachproduktion nicht hinterher kommt, bekommt man eine Hypo. Deswegen ist es nicht verkehrt, nach dem Sport seine Insulinzufuhr zu senken. Dann wäre nicht die von dir angesprochene Insulinveränderung der Trigger für die Zuckerfreisetzung, sondern (ausschließlich) die leeren Speicher
Keine Ahnung, ob das stimmt - aber es klingt für mich logisch.  ;D
Diabetes ist kein Zuckerschlecken

Offline Trüffel

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 1043
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Sport und Leber(zuckerausschüttung)
« Antwort #2 am: November 08, 2016, 16:36 »
Aber leeren sich die Muskeln bei jedwedem Sport? Also ich meine z.B. 30 Min Gehen ist jetzt für die meisten kein so großes Ding und ich meine, dass hier noch keine Muskeln am BZ-Verlauf beteiligt sind. Ich meine mit Sport mehr Bagatellbelastung und nichts kraftanstrengendes!

Aber vielleicht bringt jemand Wissender noch Licht ins Dunkel ;)


Viele Grüße
Trüffel
Wenn Fleisch und Wurstwaren bei uns mittlerweile billiger angeboten werden als Hundefutter,
muss man sich schon fast nicht mehr wundern, dass man für den Preis auch Hundefutter bekommt.  Adi Sprinkart

Offline Hobbit

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 371
  • Country: 00
  • Diabetestyp: ---
  • Therapie: ---
Re: Sport und Leber(zuckerausschüttung)
« Antwort #3 am: November 08, 2016, 20:03 »
Mei, das wird halt ein fließender Übergang sein. Wenn man seine Muskeln nicht braucht, muss man sie auch nicht auffüllen - also z.B. bei dem angesprochenen Spaziergang. Wenn ein Tour de France-Radler mal ein Stündchen mit 25km/h durch die Gegend radelt, wird er seinen Körper nicht beanspruchen und das Auffüllen dürfte gering sein. Wenn ein vollkommen untrainierter Couchpotato das gleiche macht, wird er sich die nächsten Tage nicht mehr rühren können (Muskelkater) und der Auffülleffekt fällt heftiger aus. Für Gewichtheben gilt dann natürlich das gleiche.
Je anstrengender (und je weniger man an die Belastung gewöhnt ist), desto extremer der Auffülleffekt, vermute ich. "Anstrengend" meine ich hier sehr weitläufig - also egal, ob das Muskelaufbau, Konditionstraining oder Gartenarbeit ist.
Diabetes ist kein Zuckerschlecken

Offline Andi

  • Android-Smartphone-Fan
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 7459
  • Country: de
  • Oben ohne find ich gut
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Sport und Leber(zuckerausschüttung)
« Antwort #4 am: November 08, 2016, 23:07 »
Ich sehe da keinen Übergang.
Wenn ein Muskel irgendwas tut, dann will die Energie im Muskel wieder aufgefüllt werden.
Dabei ist es wohl egal, wie hoch die Belastung war. Jegliche Bewegung müsste theoretisch diesen "Muskelauffülleffekt" nach sich ziehen. Eben nur mehr oder weniger stark.
Logisch wäre es, dass eine "ordentliche" Belastung mehr zu Buche schlägt und nachgewiesen werden kann, als im Vergleich zu einem einfachen "Spaziergang".

Ich konnte bei mir immer beobachten, dass ich nach dem Abendessen an einem Wettkampftag stets tiefer herauskam, als an sportfreien Tagen.
Ob sich meine "Kraftsportart" mit einer kardiologischen "Sportart" (Laufen, Schwimmen, o.ä) direkt vergleichen lässt, kann ich abschliessend nicht beurteilen.
Zudem muß ich fairerweise sagen, dass ich keine zwanzig mehr bin und mein Stoffwechsel anders reagiert, als bei einem jüngeren Mitmenschen.
FSL2-Sensor --> LibreLink (Android) --> LibreView --> SiDiary (Android & WIN) ==> ist für den DOC
FSL2-Sensor --> DiaBox (Android) --> G-Watch (Android) --> Smartwatch (Tizen) ==> BZ Live ist für mich!  ;D

Samsung Galaxy S20FE 5G (Android 11)
Samsung Gear S3 Frontier (Tizen)
Freestyle Libre 2

Offline Hobbit

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 371
  • Country: 00
  • Diabetestyp: ---
  • Therapie: ---
Re: Sport und Leber(zuckerausschüttung)
« Antwort #5 am: November 08, 2016, 23:34 »
Ich denke, wir meinen genau dasselbe.  :prost:
Diabetes ist kein Zuckerschlecken

Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 16546
  • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Sport und Leber(zuckerausschüttung)
« Antwort #6 am: November 09, 2016, 10:54 »
Es hängt auch mit dem Trainungszustand zusammen: je besser jemand trainiert ist, desto eher schaltet die Muskelzelle von Glukose auf Fett als Energieträger um. Wie wir ja wissen hat Fett die doppelte Energiedichte von Kohlenhydraten pro Gramm.

Wer es ganz genau wissen will, dem empfehle ich diese Datei hier: http://www.dr-moosburger.at/pub/pub023.pdf (Die muskuläre Energiebereitstellung im Sport)

Viele Grüße,
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/

Offline Neidosh

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 6
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Sport und Leber(zuckerausschüttung)
« Antwort #7 am: März 17, 2017, 00:07 »
Hi,

an Tagen, an denen ich trainiere, benötige ich weniger Insulin. Allerdings geht die Energie bei mir eher in der Nach verlohren. Direkt nach dem Training merke ich das nicht so. Das ist meist dann erst in den frühen Morgenstunden. Da bin ich dann auch schon (in den Trainingsanfängen) in den Unterzucker gekommen.

LG

Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 16546
  • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Sport und Leber(zuckerausschüttung)
« Antwort #8 am: März 17, 2017, 11:07 »
Das ist normal und nennt sich Muskelauffülleffekt.
Gerade in der ersten Trainingsphase verbrauchen die Muskelzellen auch die in ihnen gespeicherte Glucose. Um wieder was "auf Lager" zu haben reagieren die Zellen in dem Zustand stärker auf Insulin.
D.h. das dieselbe Menge Insulin mehr Glucose in die Zelle schleusen kann als an Tagen, in denen die Muskeln weniger belastet werden.

Das hab ich hier mal ganz einfach beschrieben: http://www.diabetesinfo.de/einsteiger/bewegung/bewegung.html

Viele Grüße,
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/