Diabetesinfo-Forum

Schulung zu Ende und Blutzucker entgleist :(

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 2660
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Gerade zum Frühstück hat sich bei uns das "Porridge mit Apfel und Zimt" durchgesetzt:
Zutaten (4 KE - für eine Portion - eine weitere KE ist als "Nachtisch" immer noch erlaubt)

- 45 g Haferflocken
- Ca. 300ml Wasser (lieber etwas weniger  :zwinker: )
- 100 g Apfel frisch, entkernt (von mir auch ohne Schale)
- Süßstoff
- 2 g Zimt (zum selber Zufügen)

Apfel in dünne Scheibchen schneiden und im kochenden Wasser garen,
Haferflocken zugeben und unter Rühren köcheln lassen bis ein Brei entsteht.
Spritzer Süßstoff (falls der Apfel zu sauer ist)
Ich verwende immer "Gala"-Äpfel und keinen Süßstoff.
Nach belieben am Tisch Zimt drüber streuen.

Ich hatte schon anderes Obst verwendet. Äpfel schmecken aber mir besser.  :mahl:
Gruß vom Gyuri

Alle sagten: Das geht nicht. :nein:
Dann kam einer, der wusste das nicht,
und hat's einfach gemacht. :ja:


Offline ralfulrich

  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 2871
    • Country: de
  • MS Lumia
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Früher, als ich versuchte den DM2 noch mit Euglucon und Metformin in den Griff zu bekommen, hatte ich den Haferbrei auch mit Backpflaumen und Zimt aufgepeppt.
Meine Gesamt Tages BE hatte ich bis auf 8 BE reduziert. Trotzdem war der HbA1c nie besser als 8 %. Bei einem Gewicht von unter 70 kg angekommen blieb dann nur noch Insulin als Therapie... 

Hier gibt es einen interessanten Link für Hafertage zur Website von Dr. Susanne Pusarnig, die auch hier im Forum aktiv ist:

https://www.zuckertante.at/hafertag/?fbclid=IwAR06eKyBVS-ca2PU1HqufklbBBHkeLymmEa7NDPFcTBRzlk7e1x7Hyx76X0

Grüße
Ralf
Humalog / Huminsulin Basal NPH / WinXP Pro Firefox IE 10 / Win7 Pro IE 11 / SiDiary Win32 USB / Win10 Mobile


Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 2660
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
(…)
Meine Gesamt Tages BE hatte ich bis auf 8 BE reduziert. Trotzdem war der HbA1c nie besser als 8 %. Bei einem Gewicht von unter 70 kg angekommen blieb dann nur noch Insulin als Therapie... 
(…)
Anfangs versuchte ich, ganz ohne Medikamente bessere BZ-Werte zu halten. Das klappte aber im Berufsleben überhaupt nicht. Ich glaube, damals hätte mir eine Hafer-Kur auch nichts geholfen.
Über viele Jahre "rechneten" uns dann meine Frau und ich irgendwelche IE für geschätzte BE (später KE) aus.
Bei mir klappte das  :coolman: - bei der Frau überhaupt nicht.  :mauer:
Kurz vor ihrem Schlaganfall lag sie mit dem Langzeitwert schon über 10%, danach bis 11,x%. Als sie ihren Durchschnitt bei ca. 300mg/dl hatte  :kreisch: und eine Insulinmenge jenseits der üblichen Mengen spritzen musste, ging es zur stationären Einstellung. Dort erhöhte man noch mal die Dosen unter ärztlicher Aufsicht, was anfangs nicht viel brachte. Der Stationsarzt wusste dann von den Möglichkeiten, die durch Hafer gegeben sein könnten … und siehe da, dies schlug an.
Jetzt spritzt sie nach Schema immer noch sehr viel Insulin, kommt aber zeitweise ganz gut zurecht.  :super:

Heute war sie bis Mittag im Tagesdiagramm stellenweise deutlich besser als ich. :rotwerd:

Hier ein Vergleich der Letzten Woche, in der zwei komplette Hafertage waren.
(größer durch CLICK)
Woche meiner Frau
(größer durch CLICK)
Woche von mir

Ein Tagesmuster muss mindestens über fünf oder sieben (?) Tage erstellt werden.
Am geschätzten Langzeitwert mag man erkennen, dass meine Daten deutlich besser als die meiner Frau sind, aber auch bzw. vor allem, dass die Zeiten längst vorbei sind, als die Frau wegen Resisitenz bei einem HbA1c von bis zu 11% lag. Dies schreiben wir den Hafertagen zu gute.
Gruß vom Gyuri

Alle sagten: Das geht nicht. :nein:
Dann kam einer, der wusste das nicht,
und hat's einfach gemacht. :ja:


Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 2660
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
(…) interessanten Link für Hafertage zur Website von Dr. Susanne Pusarnig, die auch hier im Forum aktiv ist:

https://www.zuckertante.at/hafertag/?fbclid=IwAR06eKyBVS-ca2PU1HqufklbBBHkeLymmEa7NDPFcTBRzlk7e1x7Hyx76X0

Grüße
Ralf
Der Link hat mir überaus gut gefallen.  :super:
Zum einen wird auf verschiedene Diabetestypen und deren Therapieen eingegangen, und dann spiegeln Hafertage das genau wider, was wir erlebt hatten. Wer diese (wenigen) Regeln beachtet, kann garnix falsch machen.

 :balla: Ich las schon Anleitungen, in denen Diabetikern ungeachtet des Typs vorgeschrieben wurde ihr Insulin  pauschal zu halbieren.
Den insulinpflichtigen Diabetiker, der seinen Zucker nie misst um seine Insulin-Wirkung zu überprüfen, kann ich mir heutzutage gar nicht mehr vorstellen.  :gruebeln:
Gruß vom Gyuri

Alle sagten: Das geht nicht. :nein:
Dann kam einer, der wusste das nicht,
und hat's einfach gemacht. :ja: