Diabetesinfo-Forum

FPE-Rechner (Excel'97-..., keine Makros[?])

Offline Hobbit

  • Sr. Member
  • ****
    • Beiträge: 364
    • Country: 00
  • Diabetestyp: ---
  • Therapie: ---

Offline ralfulrich

  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 2858
    • Country: de
  • MS Lumia
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Makros in Excel 97-2003 schon, aber ohne PW leider unsichtbar... :teufelchen:

Grüße
Ralf
Humalog / Huminsulin Basal NPH / WinXP Pro Firefox IE 10 / Win7 Pro IE 11 / SiDiary Win32 USB / Win10 Mobile


Offline Hobbit

  • Sr. Member
  • ****
    • Beiträge: 364
    • Country: 00
  • Diabetestyp: ---
  • Therapie: ---
hätte mich auch gewundert, wenn sie plötzlich weg gewesen wären :)

Nur, damit keine Missverständnisse aufkommen: Ich möchte das File natürlich so anwenderfreundlich wie möglich halten, aber dennoch habe ich keine Lust darauf, wenn man MEIN Sheet einfach so weiterverwendet, da bin ich typisch deutsch und gönne keinem anderen einen Vorteil :P Daher nur die Freigabe von wenigen Zellen.

Über Tipps zur Verbesserung bin ich natürlich dankbar. Verstehe ich es richtig: Die Makros sind "unsichtbar", werden aber automatisch aktiviert? Das dürfte bei Sicherheitsfanatikern nicht besonders gut ankommen, oder?
Diabetes ist kein Zuckerschlecken


Offline havier

  • Jr. Member
  • **
    • Beiträge: 12
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
da bin ich typisch deutsch und gönne keinem anderen einen Vorteil
hallo Hobbit,
ich will dir deine Arbeit jetzt wirklich nicht madig machen, aber welchen Vorteil sollte denn jemand aus den paar "Wenn-Funktionen" ziehen ?
Und auf den Blattschutz würde ich mich bei Excel nicht unbedingt verlassen und schon garnicht auf den Makroschutz, der lässt sich nämlich relativ leicht umgehen.  ;)

Aber eigentlich wollte ich dir ja ein paar Verbesserungen vorschlagen.

1. Das Infofenster würde ich nach rechts verschieben so dass es die Eingabefelder nicht verdeckt.
Das erspart beim ersten Einstieg in dein "Programm" das hin-und-her wechseln zwischen Info- und Eingabefenster.
Achja, und der Auswahlpfeil von BE/KE scheint dann auch nicht durch das Infofenster durch wenn der Cursor mal in "D16" steht.

2. Der Infotext ist mir persönlich rein optisch etwas zu unübersichtlich dargestellt.
Das ist aber wohl "Ansichts"sache.

3. Bei der Gültigkeitsprüfung würde ich die Eingabewerte auch nach oben abbegrenzen damit nicht Leute wie ich es mit irrsinnigen Zahlen versuchen ;-)
Dabei ist mir übrigens folgendes aufgefallen:
Man kann zwar in die Eingabezellen nur positive Zahlen eingeben, aber es ist durchaus möglich Text per Strg+C und Strg+V in eine Zelle zu kopieren was im schlimmsten Fall die Formatierung "zerstört" und man das Programm neu starten muss.

Da ich aus eigener Erfahrung weiss dass bei solchen "Projekten" die meiste Arbeit tatsächlich in der optischen Gestaltung und im Absichern gegen fehlerhafte Eingaben besteht sieh meine Vorschläge nicht als Kritik sondern eher als "Praxistest" bei einem "unbequemen" Anwender  ;)

Grüße
Havier


Offline Hobbit

  • Sr. Member
  • ****
    • Beiträge: 364
    • Country: 00
  • Diabetestyp: ---
  • Therapie: ---
Danke für dein Feedback.
Ich antworte nur mal kurz "aus dem Bauch" heraus, weil ich die Datei nicht ständig vor mir habe.

Mit "Vorteil ziehen" meine ich einfach, dass jemand unter die Datei einfach seinen Namen setzt und das dann für teures Geld weiter verkauft bzw. Ruhm und Ehre erntet :) Dann soll er/sie zumindest ein bisschen am Blattschutz rumknabbern. Ich habe mich mit Makros relativ selten beschäftigt, wie kann ich die denn absichern?

Die Infobox habe ich über dem eigentlichen Rechner platziert, DAMIT der Text (eher) gelesen wird. Im blödesten Fall gibt jemand mit falschen Annahmen irgendwelche Zahlen ein, verlässt sich auf die Datei und bekommt daraus resultierend irgendwelche gesundheitlichen Probleme. Daher dient mir die Platzierung über den Eingabefeldern auch als Absicherung ("Ja, ich habe alles verstanden [zumindest tue ich so] und verwende das File auf eigenes Risiko."). Aus diesem Grund ist der Infotext auch relativ ausführlich: Sollte sich jemand mit dem Thema überhaupt nicht auskennen, denke ich, dass er/sie einen kleinen Überblick bekommt.

zu 3.: An Benutzer, die das Blatt an die Grenzen bringen wollen, habe ich natürlich nicht gedacht :) Denen geschieht es dann natürlich recht, wenn sie neustarten müssen :D :D :D Im Ernst: du hast natürlich recht, da werde ich bei Gelegenheit etwas nachbessern.

Ich hoffe, dass meine Gedanken (v.a. zur Infobox) nachvollziehbar sind. Wenn du dennoch weitere Tipps hast - immer her damit :)
Diabetes ist kein Zuckerschlecken


Offline havier

  • Jr. Member
  • **
    • Beiträge: 12
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
hallo Hobbit,
der Excel Blatt bzw Makroschutz dient eher dazu (un)beabsichtigte Veränderungen zu verhindern. Ein wirkungsvoller Schutz ist damit kaum möglich.

"teures Geld...Ruhm und Ehre" ...  :).... die Berechnung des FPE-Wertes ist bekannt und somit lässt sich das Tabellenblatt wahrscheinlich schneller "nachbauen" als entschlüsseln wobei die meiste Zeit wohl für die optische Gestaltung verbraucht wird.

Für mich persönlich gibt es einen sehr viel wichtigeren Aspekt wenn man solche Excelanwendungen selber erstellt.
Man muss sich mit den Zusammenhängen der einzelnen Werte bzw. deren Berechnung auseinandersetzen und man lernt viel über Formatierungen/Berechnungsformeln und Makroprogrammierung in Excel. Das kann dir kein Excelkurs auch nur annähernd so gut vermitteln.
So gesehen hast du auf jedenfall schon mal Gewinn gemacht.

Die Infobox über den Berechnungsfeldern als "Absicherung" ... So gesehen eine gute Idee.
Dass mich das gestört hat kommt daher dass ich als Typ2 und "BE-Schätzer" mich erst mit der FPE-Materie vertraut machen musste und deshalb laufend hin- und hergeschaltet habe.

Mir gefällt auf jedenfall dass deine Tabelle einfach und ohne viel Schnickschnack ist. Mehr braucht es eigentlich nicht.

Grüße
Havier

Als nächstes steht dann vielleicht eine Verknüpfung mit einer Nahrungsmittel-Datenbank an  ;)


Offline Hobbit

  • Sr. Member
  • ****
    • Beiträge: 364
    • Country: 00
  • Diabetestyp: ---
  • Therapie: ---
Ich stimme dir in den meisten (allen) Punkten zu.  :banane:

Es ist richtig, die meiste Zeit nimmt die optische Komponente ein. Für Leute, die sich mit der FPE-Thematik auseinandersetzen aber keine Lust auf die Excel-Gestaltung haben (du hast recht: am zeitaufwändigsten ist die optische Gestaltung), ist dieses Sheet auf jeden Fall geeignet.
Dass ich selber vermutlich den meisten Nutzen davon trage, nun, das sei mir eben zu gönnen :D :D :D

So wie du es beschreibst, ist der durch den "Haftungsausschluss" verdeckte Rechner für Neueinsteiger natürlich nicht komfortabel. Im schlimmsten Fall kann man die Datei ja auch doppelt öffnen :)

Ohja, eine Nahrungsmitteldatenbank wäre königlich. Aber ich fürchte, das wird dann schon deutlich umfangreicher. (entsprechende Datenbank finden, SCHÖN verknüpfen, ...) Wenn du Ansätze hierfür hast - immer her damit :)
Diabetes ist kein Zuckerschlecken


Offline ralfulrich

  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 2858
    • Country: de
  • MS Lumia
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Eine nette Idee könnte sein, einen FPE-Rechner in SiDiary zu integrieren. Da gibt es dann auch eine Nahrungsmitteldatenbank... :zwinker:

Grüße
Ralf
Humalog / Huminsulin Basal NPH / WinXP Pro Firefox IE 10 / Win7 Pro IE 11 / SiDiary Win32 USB / Win10 Mobile


Offline Hobbit

  • Sr. Member
  • ****
    • Beiträge: 364
    • Country: 00
  • Diabetestyp: ---
  • Therapie: ---
Habe den Anrechnungsfaktor eingebaut, den ralfulrich in diesem Beitrag angesprochen hat
Diabetes ist kein Zuckerschlecken


Offline ralfulrich

  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 2858
    • Country: de
  • MS Lumia
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Eine nette Idee könnte sein, einen FPE-Rechner in SiDiary zu integrieren. Da gibt es dann auch eine Nahrungsmitteldatenbank... :zwinker:

Grüße
Ralf

Oder die Nahrungsmitteldatenbank direkt in Hobbits FPE-Rechner einfügen... :gruebeln:
Eine VBA-Lösung für einen Suchfilter mit Übernahme der Daten in die Berechnungsfelder könnte ich in der Excel-Umgebung entwickeln.
Das wäre dann der "Rahob1.0"... Natürlich kostenlos und ohne CE Zertifikat...  :zwinker:

Ideal wären Nahrungsmitteldaten als Text oder csv mit mindestens Gesamt-kcal und KH-Anteil für einen Import in Excel?

Grüße
Ralf
Humalog / Huminsulin Basal NPH / WinXP Pro Firefox IE 10 / Win7 Pro IE 11 / SiDiary Win32 USB / Win10 Mobile