Diabetesinfo-Forum

Neue FreeStyle Teststreifen in Geräten mit Codierung

Offline Joa

  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 3600
    • Country: aq
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Hallo,

manche Diabetiker benutzen noch FreeStyle Geräte die die Eingabe eines Codes erwarten.
Insbesondere betrifft das die Benutzer des FreeStyle Navigators und der Omnipod Insulinpumpe.

Ich wunderte mich schon seit einiger Zeit ein wenig, warum ich mit dem HBA1c nicht mehr so recht unter die 6,8% Marke kam, und mehrfach bei 7,1/7,2 landete, wobei die Wertverläufe aus meinem Navigator eher ein etwas besseres Ergebnis erwarten ließen.

Ein Teil der Erklärung dazu mag darin liegen, dass die neuen Teststreifen, die mit den Saugflügelchen von Abbott, anscheinend in codierungspflichtigen FreeStyle Geräten recht niedrige Messergebnisse des Blutzuckers bewirken, wenn sie mit dem von Abbott vorgesehenen Code 16 verwendet werden.

Hier nun eine Grafikdarstellung von ein paar Vergleichsmessungen mit Code 16 und Code 18.



Das im Vergleich einbezogene HemoCue 201+ Gerät soll als eine gewisse Referenzmessung gelten.

Die Unterschiede der Werte sind schon deutlich. Was FreeStyle Geräte/Streifen mit Code 16 tief liegen, liegen die Accu Chek Geräte dafür hoch. Beide liegen mit den Werten sicher noch im Rahmen der Normen, das ist auch alles aus meiner Sicht ok, jedoch denke ich, dass man eine Idee haben sollte, wie die jeweiligen Werte so in etwas zu gewichten sein mögen.  :zwinker:

Ich denke mal, dass FreeStyle mit Code 16 wohl dazu beitragen kann, den 1c ein Stück höher anzusiedeln, dafür ist das natürlich hyposicherer. Dafür mögen die Accu Chek Geräte eher helfen den 1c etwas flacher zu halten. Ob sie deswegen eher mal einen hypoglykämischen Wert ... ?  :kratz:

Jedenfalls habe ich mich entschlossen, den Navigator vorest mal mit dem Code 18 zu betreiben, der die Messungen eher Accu-scheckig macht. Um den unteren Messbereich so ab 70 nehmen sich die Unterschiede dann wohl eh nicht mehr so viel. Leider sind meine Teststreifenvorräte auch begrenzt.

Natürlich lassen sich aus so ein paar Schnellschußmessungen keine wirklich qualifizierten Aussagen ableiten, aber das Ergebnis entspricht meinen Wahrnehmungen und Einschätzungen, die ich schon länger hatte. Sowohl was die Accu Chek Geräte, als auch den Navigator auf Code 16 betraf.

Man beachte vielleicht, dass das im Test laufende FreeStyle Lite, das ohne Codierung misst, sehr dicht um die Mitte der Werte landet, wo dann auch nahebei das HemoCue liegt.

Gruß
Joa


Typ 1 seit 85;  Pumpe seit 1988; P 754/Apidra


Offline Andi

  • Android-Smartphone-Fan
  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 7314
    • Country: de
  • Oben ohne find ich gut
    • Andi sei Netzplatz
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pen
Hallo, Joa

Ich wunderte mich schon seit einiger Zeit ein wenig, warum ich mit dem HBA1c nicht mehr so recht unter die 6,8% Marke kam, und mehrfach bei 7,1/7,2 landete, wobei die Wertverläufe aus meinem Navigator eher ein etwas besseres Ergebnis erwarten ließen.

Solche Zusammenhänge konnte ich auch schon beobachten. Zumal ich, schon immer mit dem FS-Mini messend, "meinen" 5er HbA1c schon lange nicht mehr erreiche.

Ein Teil der Erklärung dazu mag darin liegen, dass die neuen Teststreifen, die mit den Saugflügelchen von Abbott, anscheinend in codierungspflichtigen FreeStyle Geräten recht niedrige Messergebnisse des Blutzuckers bewirken, wenn sie mit dem von Abbott vorgesehenen Code 16 verwendet werden.

Wie kommst Du zu dieser Annahme :kratz:
Mir ist bekannt, daß die FS-Mini eher günstige/niedrigere Werte anzeigen.

Hier nun eine Grafikdarstellung von ein paar Vergleichsmessungen mit Code 16 und Code 18.
[...]

Schaut schön aus. Zumal ich zuerst verwirrt war, dass in der letzten Messung kein schwarzer Pfeil enthalten war.

Ich denke mal, dass FreeStyle mit Code 16 wohl dazu beitragen kann, den 1c ein Stück höher anzusiedeln, dafür ist das natürlich hyposicherer. Dafür mögen die Accu Chek Geräte eher helfen den 1c etwas flacher zu halten. Ob sie deswegen eher mal einen hypoglykämischen Wert ... ?  :kratz:

Ob das so gewollt ist, weiß ich nicht.

Jedenfalls habe ich mich entschlossen, den Navigator vorest mal mit dem Code 18 zu betreiben, der die Messungen eher Accu-scheckig macht. Um den unteren Messbereich so ab 70 nehmen sich die Unterschiede dann wohl eh nicht mehr so viel. Leider sind meine Teststreifenvorräte auch begrenzt.

Vielen Dank für Deine Ausführungen :ja:
Du hast mich auf alle Fälle mal auf den Gedanken gebracht, wie ich mich erziehen kann, wieder etwas mehr auf "gute Werte" zu bringen. Sicherlich ist mein Hba1c mit 6,6 noch recht ansehnlich, aber irgendwie würde ich lieber wieder um die 6,0 haben wollen.
Evtl. haben meine derzeitigen "schlechteren" Werte mit dem reichichen Stress im Berufsalltag zu tun. Aber daran arbeite ich ohnehin, das zu ändern.


Gruß Andi


Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 16140
    • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Der Code macht ja nichts anderes als eine Variable zu definieren, mit der der Algorithmus in der Firmware den anzuzeigenden Messwert aus dem Ergebnis der Messung berechnet.

Wenn ich bei 43+x statt der 6 eine 7 für x einsetze komme ich auch auf ein anderes Ergebnis.

Bei der Streifenherstellung werden verschiedene Qualitätstests gemacht und dann für diese Charge ein Faktor festgelegt, damit das gemessene Ergabnis dem tatsächlichen Wert möglichst nahe kommt. Daraus ergibt sich dann der Code, mit dem dieser Faktor auch dem Messgerät mitgeteilt wird.

Ändert man den Code, ändert man auch den Umrechnungsfaktor und somit das Ergebnis.
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/


Offline vreni

  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 70957
    • Country: ch
  • Diabetestyp: ---
  • Therapie: ---
Wie kommst Du zu dieser Annahme :kratz:
Mir ist bekannt, daß die FS-Mini eher günstige/niedrigere Werte anzeigen.


Ich habe auch die Feststellung gemacht, dass FS-Mini eindeutig niedrige Werte anzeigt. Kann ich also unterschreiben, weil ich letzte Woche Messteil mit genommen habe zum Arzt. Nüchternwert Art 4.9, Mini Code 16  4,7.


Offline Adrian

  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 2721
    • Country: 00
  • Diabetestyp: ---
  • Therapie: ---
Wenn ich bei 43+x statt der 6 eine 7 für x einsetze komme ich auch auf ein anderes Ergebnis.
...

Ändert man den Code, ändert man auch den Umrechnungsfaktor und somit das Ergebnis.

Geht der Code linear ein?
Cozmo mit Humalog 


Offline Joa

  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 3600
    • Country: aq
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Hallo ihr Lieben,
Wie kommst Du zu dieser Annahme :kratz:
Mir ist bekannt, daß die FS-Mini eher günstige/niedrigere Werte anzeigen.

So habe ich es auch geschreibselt.  :zwinker:

Zitat
Schaut schön aus. Zumal ich zuerst verwirrt war, dass in der letzten Messung kein schwarzer Pfeil enthalten war.
Dafür sind die 16er Werte alle unten rum. Quod erat demonstrandum.  ::)

Zitat von: Joerg Moeller
Bei der Streifenherstellung werden verschiedene Qualitätstests gemacht und dann für diese Charge ein Faktor festgelegt, damit das gemessene Ergebnis dem tatsächlichen Wert möglichst nahe kommt.

Das war einmal bei Abbott so. Heute gibt es nur noch einen Einheitscode oder gar keinen mehr bei den FreeStyle TS.

Zitat
Ändert man den Code, ändert man auch den Umrechnungsfaktor und somit das Ergebnis.

Yep. :ja:

Zitat von: Adrian
Geht der Code linear ein?

Njep. Zumindest scheint es bei den dichter um die 16 rum liegenden Codes schon eine gewisse Linearität zu geben. Etwa 10% + oder - je Hausnummer. Nimmt man weiter abliegende Codezahlen werden die Ergebnisse "unberechenbar" anders.

Die Ergebnisse mit 18 finde ich persönlich ganz ok. Ansonsten sind in den gemachten Vergleichen die Ergebnisse des FreeStyle lite ja dicht beim Hemocue und recht mittig zwischen den beiden Extremen. Mini-User könnten also einfach auf das Lite umsatteln.

Navigator- und Omnipod-Benutzer können das nicht so ohne weiteres.   :nein:

Zu beachten wäre natürlich, dass die dargestellten Versuche nur von einer Charge TS stammen. Allerdings entspricht das Ergebnis schon meinen eigenen Eindrücken, dass mein Navi eher vollblutkalibriert misst, und wird ja auch von Andi, Vreni und auch noch anderen bestätigt.

Gruß
Joa
« Letzte Änderung: Mai 08, 2012, 19:28 von Joa »
Typ 1 seit 85;  Pumpe seit 1988; P 754/Apidra


Offline maulwurfinchen

  • Sr. Member
  • ****
    • Beiträge: 559
    • Country: 00
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Man beachte vielleicht, dass das im Test laufende FreeStyle Lite, das ohne Codierung misst, sehr dicht um die Mitte der Werte landet, wo dann auch nahebei das HemoCue liegt.


woah, hab ich mich erschrocken, bis ich den absatz gelesen habe  :kreisch: :hilfe:
danke für die infos! ich nutze nämlich seit neuestem das freestyle lite und bin sonst sehr zufrieden.
pumpi seit 11 jahren - paradigm 722 - typ 1 seit 1999 - humalog + 2x850mg metformin



Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 16140
    • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Wenn ich bei 43+x statt der 6 eine 7 für x einsetze komme ich auch auf ein anderes Ergebnis.
...

Ändert man den Code, ändert man auch den Umrechnungsfaktor und somit das Ergebnis.

Geht der Code linear ein?

Unwahrscheinlich.
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/