Autor Thema: Apropo Halloween...  (Gelesen 1415 mal)

Offline Scrat

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 7596
  • Country: 00
  • Diabetestyp: ---
  • Therapie: ---
Apropo Halloween...
« am: Oktober 31, 2011, 14:37 »
Zitat von: wiki
Halloween [von All Hallows' Eve (Allerheiligenabend)] benennt ursprünglich Volksbräuche am Vorabend von Allerheiligen in der Nacht vom 31. Oktober zum 1. November, die zunächst vor allem in Irland gefeiert wurden. Die zugehörigen Bräuche wurden von irischen Einwanderern ab 1830 in den USA als Erinnerung an die europäische Heimat aufgegriffen und ausgebaut. Im Laufe der Zeit entwickelte sich Halloween neben Weihnachten und dem Thanksgiving-Fest zu einer der wichtigsten Feiern in den Vereinigten Staaten.
Seit den 1990er Jahren verbreiten sich Halloween-Bräuche, angefangen in Frankreich auch im kontinentalen Europa, wobei es deutliche regionale Unterschiede gibt... In Deutschland wird kritisiert, dass die alten Bräuche, beim evangelischen Martinisingen am 10. oder beim katholischen Martinssingen am 11. November an den Haustüren Lieder zu singen und als Belohnung Gebäck, Früchte oder Süßigkeiten zu bekommen, von der Drohung „Süßes oder Saures“ verdrängt werden. Ebenso wird die vermehrte Kommerzialisierung beklagt, sowie Vandalismus durch Häuserschmierereien oder Eierwürfe.
Als Atheist sind mir auch Allerheiligen und Sankt Martin (ich kenne die Geschichte vom heiligen St. Martin aus Erzählungen meiner Grossmutter (Ritsch-ratsch-Mantel-teilen). Als ich ins Fränkische zog, labberten mir die "Pappnasen" immer etwas vom "Pelzermärtel" ("...da ist Laternenumzug, da gibts Süssigkeiten...") vor. Habe mich dann mit "Ureinwohnern" Frankens unterhalten, die mir folgendes erklärten: Der Pelzemärtel kommt am 11.11. als Bote des Heiligen St. Martin zu uns. Der Name dieser Gestalt ist von Region zu Region leicht verschieden: Pelzemärtel, Pelzmärtel, Pulzermärtl, Pelsenmärtl, pelziger Martin, Butzermärtl, Rollermärtl, Strohmärtl, Nussmärtl, Martlesel, Martinipöpl, Russmärtl oder auch Pelzi. So weit - so gut ! Und dann kam irgend so ein Blödmann auf die Idee mit Halloween in Deutschland (nur des Pulvers wegen). Und auf dem Dorf (wo ich die letzten 5 Jahre lebte) war "Saures" fix mal rohe Eier in den Hausflur, eingesaute Türklinken, verklebte Schlösser..., nur weil´s mal nichts "Süsses" gab. Verfressenes Pack ! Leider nie einen erwischt... ärgerlich.) "Wurscht" - aber weshalb müssen wir irisch/amerikanische Feiertage begehen? Wir feiern doch auch kein Thanksgiving oder begehen den Independence Day, genau so wenig wie die "Amerikaner" Rosenmontag, Aschermittwoch oder den Tag der deutschen Einheit feiern. Und nur um den Kommerz zu fördern, wird so ein Tohuwabohu veranstaltet? Da wo's "hingehört", finde ich es ja ganz putzig, aber hier will ich meine Ruhe haben und keine säckeweise zahnlückenbehaftete, süsszeugwütige "Pappnasen", die "Süsses oder Saures" wollen und jedesmal blöd gucken, wenn ich ihnen 'ne Zitrone oder 'ne Tüte Ascorbinsäure schenke! Dabei ist das doch beides schön sauer...


« Letzte Änderung: Oktober 31, 2011, 15:41 von Scrat »

Offline vreni

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 70957
  • Country: ch
  • Diabetestyp: ---
  • Therapie: ---
Re: Apropo Halloween...
« Antwort #1 am: Oktober 31, 2011, 18:08 »
Scrat  ;D auswandern, hier wird das nicht praktiziert  :nein:  Wer wird auch kleine Kinder nachts auf die Strasse lassen um nach Süssigkeiten an fremden Türen zu klingeln. Ich finde das schon sehr verantwortungslos  :ja:
« Letzte Änderung: Oktober 31, 2011, 18:32 von vreni »

Offline blondine

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 120
  • Country: 00
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Apropo Halloween...
« Antwort #2 am: Oktober 31, 2011, 20:34 »
Halloween ist doof  :banane:
Beuge Dich freundlich dem Rat der Jahre
und gib mit Anmut Dinge aus der Hand,
die der Jugend vorbehalten sind (unbekannt)


Offline Scrat

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 7596
  • Country: 00
  • Diabetestyp: ---
  • Therapie: ---
Re: Apropo Halloween...
« Antwort #3 am: Oktober 31, 2011, 20:36 »
He, auswandern klingt gut (leider bin ich etwas schwach beim Armbrust-Schiessen!  ;D)...
Na, und noch schlimmer als verantwortungslos sind die Mütter, die mitgehen (und ihre Bälger beim Betteln unterstützen...)