Autor Thema: G6 Applikator sein "Einweg-Innenleben"  (Gelesen 562 mal)

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 3572
  • Country: de
  • I Got The Blues
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
G6 Applikator sein "Einweg-Innenleben"
« am: Dezember 02, 2022, 13:10 »
Weil ich erst dann nicht mehr neugierig bin wenn ich alles weiß,  :zwinker:
habe ich mal die doch recht große "Abschuss-Vorrichtung" für einen Sensor zerlegt.

Vom Prinzip ist mir das schon bekannt; der FSL2 ist ähnlich aufgebaut.



Kernstück ist und bleibt eine hohle Nadel mit der der Sensorfaden eingeschossen wird.
Kleiner Unterschied zu FSL2: Die Nadel schießt schräg rein und nicht senkrecht.

Das erfordert eine ganz andere Mechanik. Die Nadel wird wohl schon schräg knapp über dem Sensor gespannt sein. Drückt man den orangen Knopf … tut es DEUTLICH WENIGER weh als bei FSL2!  :ja:
Ob das von der Schräglage der Nadel kommt? :gruebeln:

Jedenfalls sorgt ein Schlitten, auf dem die Nadel fest aber schwenkbar sitzt, für einen ganz schnellen Rückzug. Im Applikator wird die Nadel in eine waagrechte Position gebracht und fest verriegelt, damit man sich auf keinen Fall stechen kann … außer  ;) man zerlegt den Applikator.

Ich konnte die Nadel nicht in die ursprüngliche Wartestellung bringen.
Ich schob den Schlitten ganz vor und schwenkte die Nadel und drückte sie so weit wie möglich raus.
Ganz sicher wird die Nadel nicht ganz so tief unter die Haut eindringen.
Auf die Nadel, den Schlitten und den Auslöseknopf wirkten mehrere Federn, was nicht so einfach rückgängig gemacht werden kann.

Wird der alte Sensor entfernt, kann man den sehr dünnen Sensorfaden sehen. Würde der fehlen, hätte man vielleicht ein kleines Problem. Aber das ist irgendwo in der Bedienungsanleitung erklärt.
Ich sah bisher immer den Faden. Nur einmal setzte ich einen neuen Sensor an meiner Frau. Mitten in der Nacht!  :zerknirscht: … und so hatte ich vergessen die beiden Papierstreifen zum Pflasterschutz zu entfernen. Die Nadel "verkantete", es gab eine blaue Einstichstelle  :rotwerd: und der Faden war zwar noch am Sensor, aber stark geknickt.
Ich "beichtete" dies so der Dexcom-Hotline und bekam einen neuen Sensor.  :super:

Nachtrag:
Wer seinen Applikator wie ich zerlegt, muss darauf achten, dass die sehr lange Nadel beim Entsorgen keinen (Personen-) Schaden anstellen kann.
Gruß vom Gyuri
„Miss alles, was sich messen lässt,
und mach alles messbar,
was sich nicht messen lässt.“

Archimedes