Autor Thema: Schulung zu Ende und Blutzucker entgleist :(  (Gelesen 25533 mal)

Offline Hexe

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 1601
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Schulung zu Ende und Blutzucker entgleist :(
« am: November 19, 2013, 15:33 »
Hallo

 habe ein neues Basalinsulin bekommen, Levemir.
 War ja auch zur Schulung letzte Woche. Seit dem sind meine Werte alles andere als gut.

 Ich gebe zu habe mein Diabetesmanagement schleifen lassen die letzten Monate. Und trotzdem einen Hba1c von 6,8% also soo schlecht ja nun nicht.
Letztes Jahr in der Reha hatte ich das Basal morgens ( damals noch Protaphane) abgesetzt weil meine Werte nachmittags in den Keller gingen. Und vor ca 2 Monaten auch das Basal abends, weil es keinen Unterschied machte ob ich gespritzt habe oder nicht. Basallücken habe ich sicherlich mit Novorapid abgedeckt.
Es geht ja auch darum so wenig Insulin wie möglich, damit das Abnehmen nicht zu schwer wird.
Mit nur Bolus hatte ich ungefähr 70 bis 80 IE gespritzt.

So jetzt ja alles neu, wieder mit Basal ( um die Bauschpeicheldrüse zu entlasten) Abends um 18 Uhr 24 Einheiten und morgens 12 Einheiten. Dafür Reduktion vom Bolus-- statt 3IE/BE nur noch 2IE/BE .

Jetzt passt gar nix mehr :(
Morgenwerte nüchtern zwischen 177mg/dl und 202mg/dl
und trotz Korrektur bis mittags so um die 170mg/dl   ( esse morgens 4 bis 5 BE und habe dafür dann jetzt immer 2IE/BE gespritzt und entsprechend Korrektur)
Nach dem Mittag gehen die Werte ein wenig runter, aber nicht unter 140mg/dl . Essen tue ich pro Mahzeit ca 5 bis 6 BE
Gestern habe ich nichts gegessen den ganzen Tag und hatte den ganzen Tag Werte um 170mg/dl trotz Korrektur spritzen.

Bin jetzt also bei 36IE Basal und mit dem Korrektur spritzen liege ich beim Bolus so bei 40 bis 44 IE
Also zusammen 76 bis 80 IE ( genauso viel wie vorher ohne Basal-- aber mit besseren Werten)

Um die Werte zu verbessern müsste ich ja mehr Basal spritzen, vor allem Abends-- spare ich dann wirklich was ein ? Und macht das überhaupt Sinn? 
Wo mache ich den Denkfehler?
Bin etwas verwirrt im Moment ( hohe Werte machen auch das Denken schwer :( )

Würde mich über Hilfe freuen
liebe Grüsse Vera
Typ2  zur Zeit Toujeo, Jardiance, Novorapid

Offline Oggy

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 48779
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 3
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Schulung zu Ende und Blutzucker entgleist :(
« Antwort #1 am: November 19, 2013, 15:56 »
Hallo
Ich tipoe auf eine zu hohe Levemirdosis in der Nacht, eine daraus resultierende Hypo nebst Gegenregulation :D
Hast Du mal Werte gegen 2,4 und 6 Uhr genommen?
Gruß Oggy   DM 3c, HbA1c 5,9

https://www.startpage.com

Fehler sind was für Anfänger - ich bin Profi und verursache Katastrophen

Offline Trüffel

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 1049
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Schulung zu Ende und Blutzucker entgleist :(
« Antwort #2 am: November 19, 2013, 16:19 »
Hallo Vera,

lass Dich erstmal  :trost:
Das würde mich auch nerven, gerade in der Schulung und dann das. Kann Dich gut verstehen.

Wie lange therapierst Du nach dem neuen Plan? Oft ist man ja zu ungeduldig - also ich zumindest..  :rotwerd:
Wann hast Du zum letzten mal etwas an deiner Dosis verändert?

Nachtwerte messen kann ja mal nicht schaden.

 :kratz: Ansonsten fiele mir noch ein beginnender grippaler Infekt ein.
Wie steht´s eigentlich mit Lipolyse bei Typ 2? :kratz:

Gruß
Trüffel
Wenn Fleisch und Wurstwaren bei uns mittlerweile billiger angeboten werden als Hundefutter,
muss man sich schon fast nicht mehr wundern, dass man für den Preis auch Hundefutter bekommt.  Adi Sprinkart

Offline Hexe

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 1601
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Schulung zu Ende und Blutzucker entgleist :(
« Antwort #3 am: November 19, 2013, 22:52 »
Hallo

ja Nachtwerte habe ich gemessen in 3 Nächten , jeweils um 3 Uhr und während der Tage der Schulung zwangsläufig um 5 und um 7 Uhr, weil ich da schon untwergs war. Die Werte Nachts waren weit weg von einer Hypo-- 160mg/dl ; 206mg/dl und 123mg/dl nicht in der Reihenfolge

Letzte Woche Montag habe ich angefangen mit dem Levemir und seither nichts verändert an der Einstellung. Nur die Werte werden schlechter.

Na ja die Lipolyse ist ja gewollt :) , ich will ja wieder abnehmen. Das ist aber eine gute Frage.

Infekte keine in Sicht, zum Glück.
Ungeduldig das kann sein, aber eine gute Woche ist doch nicht ungeduldig oder ?

Liebe Grüsse Vera
Typ2  zur Zeit Toujeo, Jardiance, Novorapid

Offline Joa

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 3602
  • Country: aq
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Schulung zu Ende und Blutzucker entgleist :(
« Antwort #4 am: November 20, 2013, 01:09 »
Hallo Vera,

mmmh, grüüübel.  :kratz:

So richtig ist mir ja erst mal auch nix in den Sinn gekommen. Also mit keine Basalinsulin hattest Du recht annehmbare, oder gar gute Nüchternwerte? Mit Basalinsulin sind sie Müll?
Nun, das versteh mal wer.   :-\

Ansonsten hast Du ja noch einiges an Eigenproduktion? Wie sieht das C-Peptid aus?
Hast Du mit der Umstellung auf Basal und dem Schulungsleben die Kalorienzufuhr erhöht? Andere Mahlzeitenverteilung/Zusammensetzung?

Warum die Bolusmengen gesenkt worden sind, wenn das Basal dazu kommt, ist für erst mal ein Wenig unklar. Grundsätzlich, wenn das Basal die BSD entlasten soll, soll es ja ein Insulinanteil sein, den die eigenen Betazellen nicht dazu geben müssen. Wenn die sich an hohen pp-Werten abrackern müssen, haben sie für Basalfragen eh keinen Sinn mehr frei.

Zu Levemir ist zu sagen, dass das individuell sehr verschieden biologisch wirksam ist. Bei einem wirkt es je IE wie auch ein anderes Insulin. Beim nächsten vielleicht nur halb so viel. Auf die Rezeptorregulation hat es vermutlich auch individuell verschieden Einfluss. Ich brauche unter Levemir glatt die doppelte Basalinsulinmenge meiner Pumpenbasalrate. Bei mir scheint das Mehr an Levemir aber nicht die Rezeptoren downzuregulieren. Verpufft irgendwie.

Erst mal würde ich an Deiner Stelle überlegen, die Basis solange hoch zu setzen, bis was reagiert und zuerst mal die BE-Faktoren wieder auf den bekannten Status zu setzen. Was soll die Basalentlastung, wenn Du die Betas durch Bolusentzug an die Ruderbank der Strafgaleere kettest?

Das Spiel mit der erwünschten Lipolyse ist bei Typ 2 zwar i.d.R. unkritisch (hinsichtlich Ketogenese), aber es hemmt halt auch die Glucoseverwertung in den Zellen, vermehrte da Fettsäuren die Glucoseverbrennung hemmen. Andererseits braucht aber die Glucose, ausreichend Insulinwirkung in den Zellen, um ihrerseits die Fettsäurenresistenz zurückzudrängen.

Sieh vielleicht erst mal zu, die Insulinwirkung wieder auf Vordermann zu bringen um dann gezielt an Themen wie Insulinreduktion und Gewichtsabbau weiterzuarbeiten?

Zum Thema Ernährungsberatung: Vielleicht hat man auch da verstanden, wie dass es eine wechselseitige Hemmung von Fettsäuren und Glucoseverbrennung gibt.
Ob mit Blick auf metabolisches Syndrom und Typ 2 daraus nun die Konsequenz zu ziehen wäre, die KH-Zufuhr wieder nach oben zu treiben, wage ich laienhaft in Zweifel zu ziehen. Allerdings ist mir nicht bekannt, worauf das Ernährungsberatungskonzil stützt, wenn sie nun wieder den KH die Stange halten. Was vielleicht ja auch nur ein Festhalten am Althergebrachten sein mag, an dem in letzter Zeit unverschämt gerüttelt worden ist? So eine Art von "the empire strikes back"?

Gruß
Joa




Typ 1 seit 85;  Pumpe seit 1988; P 754/Apidra

Offline Hexe

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 1601
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Schulung zu Ende und Blutzucker entgleist :(
« Antwort #5 am: November 20, 2013, 15:00 »
Hallo Joa

zu den Kohlenhydraten: festalten an Althergebrachtem ist es eher nicht. Vor ein paar Jahren hiess in der Schulung und beim Doc KH reduzieren-- das mit den mehr Kohlenhydraten basiert wohl auf den Studien von Professor Peters aus Lübeck , er hat dazu zwei Bücher geschrieben <Egoistisches Gehirn> und <Mythos Übergewicht> , habe ich beide allerdings noch nicht gelesen, weiss das auch nur aus der Schulung.

C Peptid habe ich keine Ahnung

Ja ohne Basal waren meine Nüchterwerte jetzt auch nicht gut, aber wesentlich besser, da waren sie immer zwischen 125 und 140mg/dl
Mit Basal deutlich schlechter heute früh 207mg/dl und Wert vorm ins Bett gehen 112mg/dl , bin gegen 1 Uhr Nachts ins Bett.

Das Gefühl ( ist aber nur ein Gefühl) , dass das Insulin verpufft, das habe ich auch.

Anders gegessen habe ich nur die ersten drei Tage der Schulung , an der U Bahnstation gab es einen Bäcker der so leckere Zimtbrötchen hat :) die gab es dann morgens und zum Mittag , Nachmittagsmahlzeit ist ausgefallen, dann gab es erst am Abend was, weil ich ja noch unterwegs war.
Die anderen Tage bin ich dann mittags ins Krupp Krankenhaus und habe dort in der Kantine gegessen.
Aber daran kann es ja dann doch auch nicht liegen, vor allem ist seit Ende er Schulung ja wieder alles normal, was die Mahlzeiten betrifft.

Ja ich glaube auch, ich werde erst mal versuchen, die Werte wieder ein wenig runter zu bekommen.
Die hohen Werte machen sich negativ bemerkbar bei der Polyneuropathie und auch bei der Athrose mal abgesehen von dauernden Kopfschmerzen.

danke für die Hilfe :)
manchmal muss man einfach den Kopf mal freipusten

Liebe Grüsse Vera
Typ2  zur Zeit Toujeo, Jardiance, Novorapid

Offline ralfulrich

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 2872
  • Country: de
  • MS Lumia
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Schulung zu Ende und Blutzucker entgleist :(
« Antwort #6 am: November 20, 2013, 21:20 »
Hallo Vera,

warum nimmst Du nicht einfach wieder das alte Insulin?
Wenn die Werte damit doch besser waren...

Grüße
Ralf
Humalog / Huminsulin Basal NPH / WinXP Pro Firefox IE 10 / Win7 Pro IE 11 / SiDiary Win32 USB / Win10 Mobile

Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 16958
  • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Schulung zu Ende und Blutzucker entgleist :(
« Antwort #7 am: November 20, 2013, 21:28 »
Ich würde da erstmal mit dem NBZ anfangen. Zu viele Baustellen auf einmal bringen nur Chaos. Und da sieht es ja so aus, als wenn du nachts noch Spielraum zum erhöhen hast...

Viele Grüße,
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/

Offline Hexe

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 1601
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Schulung zu Ende und Blutzucker entgleist :(
« Antwort #8 am: November 20, 2013, 23:06 »
Hallo

@ Ralf
ja das alte Insulin habe ich ja nicht gespritzt :).

@ Jörg
an zu vielen Stellen möchte ich auch nicht schrauben, möchte aber auch nicht so viel mehr Insulin spritzen.
Ja den Nüchternblutzucker hätte ich aber schon gern wieder etwas niedriger.
Habe jetzt einfach mal 2 IE mehr gespritzt und werde das jetzt mal 3 bis 4 Tage machen und dann weiter schauen.

Liebe Grüsse Vera
Typ2  zur Zeit Toujeo, Jardiance, Novorapid

Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 16958
  • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Schulung zu Ende und Blutzucker entgleist :(
« Antwort #9 am: November 22, 2013, 14:32 »
...möchte aber auch nicht so viel mehr Insulin spritzen.
Ja den Nüchternblutzucker hätte ich aber schon gern wieder etwas niedriger.

Das ist schwierig. Du kannst entweder in den Pool springen oder trocken bleiben. Beides zusammen geht schlecht.

Es sei denn es würde dir nichts ausmachen dir den Wecker auf 3 Uhr zu stellen und ein paar Runden um den Block zu laufen. Moderate Bewegung senkt den BZ auch ohne mehr Insulin zu verwenden ;D

Viele Grüße,
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/