Diabetesinfo-Forum

Diabetesfragen => Diabetes-Technik => Thema gestartet von: LordBritish am März 11, 2020, 11:22

Titel: Vergleich Messgenauigkeit FreeStyleLibre2 <> Dexcom G6
Beitrag von: LordBritish am März 11, 2020, 11:22
Hallo,

hat jemand ein Vergleich zwischen den 2 Systemen bezüglich der Genauigkeit und Reaktionsgeschwindigkeit z.B. bei Sport.
Gibt es überhaupt noch einen unterschied und gibt es beim FSL2 jetzt auch einen automatischen Alarm bei einen eingestellten Grenzwert  :gruebeln:

Viele Grüße
Markus
Titel: Re: Vergleich Messgenauigkeit FreeStyleLibre2 <> Dexcom G6
Beitrag von: Gyuri am März 11, 2020, 13:42
(…) und gibt es beim FSL2 jetzt auch einen automatischen Alarm bei einen eingestellten Grenzwert  :gruebeln:

Viele Grüße
Markus
Keinen "automatischen" Alarm sondern getrennt und frei einstellbare Alarme für eine obere und/oder untere Grenze sowie einen Alarm, der aktiv wird, wenn der vorgewählte Alarm nicht mehr funktioniert, z.B. wenn der Abstand zwischen Sensor und Anzeigegerät zu groß wird.

Weil mich das stört, habe ich wieder auf FSL (1) gewechselt, welches zwar mit den neuen Sensoren zurecht kommt aber keinen Alarm eingebaut hat. (Vorteil: der Akku hält länger) Für meine Frau nutze ich aber das FSL 2 und schalte den Alarm ein, wenn ich nach einer Spätmahlzeit viel korrigiren muss und nicht weiß ob sie im Schlaf in ein Hypo fallen könnte. Ist bisher noch nie passiert … aber man weiß ja nie.
Titel: Re: Vergleich Messgenauigkeit FreeStyleLibre2 <> Dexcom G6
Beitrag von: LordBritish am März 11, 2020, 13:51
Dann gibt es also beim FSL2 einen automatischen Alarm, wenn er aktiviert ist oder?

Grüße
Markus
Titel: Re: Vergleich Messgenauigkeit FreeStyleLibre2 <> Dexcom G6
Beitrag von: Andi am März 11, 2020, 15:03
Dann gibt es also beim FSL2 einen automatischen Alarm, wenn er aktiviert ist oder?

So schaut das in den Einstellungen aus:
(https://i.imgur.com/5AEQV3p.jpg)

Drei Alarme kannst einstellen.
- Zu Hoch
- Zu Nieder
- Signalverlust

Über den dritten Alarm könnte ich schmunzeln. Weil der spricht an, wenn ich das FSL2 nicht bei mir habe. Dann vibriert das Ding dann einsam vor sich hin und keiner kümmert sich.
Titel: Re: Vergleich Messgenauigkeit FreeStyleLibre2 <> Dexcom G6
Beitrag von: LordBritish am März 11, 2020, 15:55
Dann vibriert das Ding dann einsam vor sich hin und keiner kümmert sich.

 :lachen: ist doch eine gute Funktion, such mich ich melde mich auch, nur der Radius dürfte so eingegrenzt sein, wo man das Gerät dann findet.

Grüße
Markus
Titel: Re: Vergleich Messgenauigkeit FreeStyleLibre2 <> Dexcom G6
Beitrag von: Gyuri am März 11, 2020, 19:17
Wenn man es so ließt …  :lachen:

Der Vibrationsalarm lässt sich auch dazu schalten, wenn man das will und ist nur sinnvoll, wenn man das Anzeigegerät immer am Körper trägt. In unserer Praxis sieht es aber immer so aus, dass das Gerät in irgend einer Außentasche verstaut wird, was sowohl den Alarm als auch den Vibrationsalarm unbemerkt sein lässt. Nur in der Nacht liegt das Gerät in Bettnähe. Meine Frau wacht weder vom einen noch vom anderen Alarm auf, ich jedoch vom Gepiepse schon. Das Vibrieren allein würde mich sicher nicht wach bekommen.
Titel: Re: Vergleich Messgenauigkeit FreeStyleLibre2 &lt;&gt; Dexcom G6
Beitrag von: Duff Rose am März 11, 2020, 20:24
Ist doch gut dass beides angeboten wird. Beim Dexcom kann man sogar zwei Tages- Zeiträume unterschiedlich behandeln. So habe ich Tagsüber nur die Vibration an (Töne stören bei Geschäftsterminen) und lasse diese über die AppleWatch aufs Handgelenk übertragen.
Nachts würde ich die Vibration vermutlich auch nicht merken, demnach lasse ich mich da von Tönen wecken. Diese sind allerdings relativ eklig, man wird regelrecht aufgeschreckt. Aber das soll wohl so sein, eine Ballade würde wohl den Tiefschlaf noch verstärken.
Titel: Re: Vergleich Messgenauigkeit FreeStyleLibre2 <> Dexcom G6
Beitrag von: Zottellot am März 12, 2020, 07:22
Ich hatte das Libre früher mal versehentlich in die halboffene Schublade meines Nachtschranks gelegt.

So verstärkt setzt mich der Vibrationsalarm nachts von jetzt auf gleich in 100 prozentige Alarmbereitschaft ;o).
Titel: Re: Vergleich Messgenauigkeit FreeStyleLibre2 <> Dexcom G6
Beitrag von: LordBritish am März 12, 2020, 09:25
Ich habe mein Dexi auf dem Nachttisch liegen, dann ist es durch die Oberfläche lauter und ich wache eher auf oder meine Frau  :herz:
Jetzt ist es erst mal abwarten wie sich das mit der Kosten Übernahme in 6 Monaten ergibt.

Ich hatte privat das FSL1 und dann über KK das G4 und und jetzt das G6 und mit dem G6 bin ich sehr zufrieden und komme am besten zu Recht.
Das G5 hatte ich nicht und auch das FSL2 habe ich noch nicht gehabt.
Das wird dann wohl wieder ein Akt mit der Kosten-Übernahme....

Viele Grüße
Markus
Titel: Re: Vergleich Messgenauigkeit FreeStyleLibre2 <> Dexcom G6
Beitrag von: Joerg Moeller am März 12, 2020, 16:41
Das wird dann wohl wieder ein Akt mit der Kosten-Übernahme....

Wieso? Du bis doch immer noch Diabetiker, oder? Und in deinen Daten wirst Du sicher auch Tage finden, an denen dich das Ding vor einer Hypo gewarnt hat.

Viele Grüße
Jörg
Titel: Re: Vergleich Messgenauigkeit FreeStyleLibre2 <> Dexcom G6
Beitrag von: LordBritish am März 12, 2020, 19:58
Das wird dann wohl wieder ein Akt mit der Kosten-Übernahme....

Wieso? Du bis doch immer noch Diabetiker, oder? Und in deinen Daten wirst Du sicher auch Tage finden, an denen dich das Ding vor einer Hypo gewarnt hat.

 :nein: ich bin geheilt  :zunge2:

Ich denke an das Libre1 das hatte ich privat gekauft weil die sich geweigert hatten das zu zahlen.
Dann wurde das Gesetzt geändert und es war eine Verordnung möglich.

Jetzt fangen die an zu erzählen das es künftig nur noch die günstige Variante Libre2 anstatt Dexcom G6 geben wird oder mit Zuzahlung der Differenz.
Für 6 Monate übernehmen sie jetzt nochmal das G6 aber das nächtsemal...

Jetzt wo ich mich umgewöhnt habe usw. wollen die wieder an dem System rütteln und ich sehe da Schwarz.
Ich meinte nur auf die Frage wie ich mit dem G6 zu Recht komme "Gut", ich merkte die Antwort passte Ihr nicht so ebenso wie die Info das Libre1 hatte ich und es war sehr ungenau und jetzt ist es besser.

Grüße
Markus

Titel: Re: Vergleich Messgenauigkeit FreeStyleLibre2 <> Dexcom G6
Beitrag von: Joerg Moeller am März 13, 2020, 12:35
Ich kann dich da schon verstehen. Bei mir wäre es ebenso, nur umgekehrt: ich würde mich auch wehren, wenn man mir das Libre2 absprechen wollte.
Ich hab damit sehr gute Erfahrungen: HbA1c von 8,0% auf 6,0% und der nächste wird ein 5er werden.

Aber: das sind eben meine Erfahrungen. Bei jemand anderem kann das schon wieder ganz anders aussehen.
Das einzig richtige Mess-System gibt es ebenso wenig wie die einzig richtige Farbe. Jeder Körper ist eben individuell.

Würde man mir jetzt ein anderes System aufdrängen wollen, würde ich es notgedrungen nehmen müssen. Aber glaub mir: mit dem nächsten 1c/Tagebuch würde ich ohne Probleme unter Beweis stellen können, dass es eine schlechte Idee war, nicht auf meine persönlichen Erfahrungen zu hören. :teufelchen:

Viele Grüße
Jörg
Titel: Re: Vergleich Messgenauigkeit FreeStyleLibre2 <> Dexcom G6
Beitrag von: Gyuri am März 13, 2020, 21:56
(…)
Ich hab damit sehr gute Erfahrungen: HbA1c von 8,0% auf 6,0% und der nächste wird ein 5er werden.

Aber: das sind eben meine Erfahrungen. Bei jemand anderem kann das schon wieder ganz anders aussehen.
Das einzig richtige Mess-System gibt es ebenso wenig wie die einzig richtige Farbe. Jeder Körper ist eben individuell.
(…)
Zur Ehrenrettung des FSL will ich noch einräumen, dass deine Erfahrungen nichts oder nur wenig mit dem hier immer wieder geforderten Qualitätsstandard zu tun hat, sondern mit der Art deiner Nutzung deiner Libre-Messdaten.  :ja:
Wer "mit Gewalt" bei seiner Strategie bleiben will, die er mit blutigen Einzelmessungen kennt, kann kaum mit dem FSL voll zufrieden sein ohne die Besonderheiten des anderen Systems zu beachten.

Trotz meiner Begeisterung für das FSL (1 oder auch 2) könnte ich mir auch vorstellen, mit einem anderen permanent aufzeichneten Gerät genauso zurecht zu kommen. Aber den einzigen Grund eines Wechsels sähe ich bei der Auftragsabwicklung Abbotts begründet.
Titel: Re: Vergleich Messgenauigkeit FreeStyleLibre2 <> Dexcom G6
Beitrag von: Zottellot am März 14, 2020, 08:51
Ok... Fehler liegt generell beim Anwender... :patsch:.

Denke dass das Libre noch viel Luft nach oben hat, was die Genauigkeit des Messens angeht bzw. was die einzelne Sensoren angeht.
Titel: Re: Vergleich Messgenauigkeit FreeStyleLibre2 <> Dexcom G6
Beitrag von: LordBritish am März 16, 2020, 08:46
Ich kann dich da schon verstehen. Bei mir wäre es ebenso, nur umgekehrt: ich würde mich auch wehren, wenn man mir das Libre2 absprechen wollte.
Ich hab damit sehr gute Erfahrungen: HbA1c von 8,0% auf 6,0% und der nächste wird ein 5er werden.

Um den HbA1c geht es mir schon lange nicht mehr, das ist eher Nebensache und solange unter 8 ohne schwere Unterzuckerung ist es akzeptabel.

Wo ich bedenken beim anderen System habe, ist die Reaktion der Haut, das sind immerhin nochmals ein paar Tage mehr 10 Tage jetzt und später 14 Tage.
Man hört beim Libre öfters Probleme und Ausschlag der Haut.

Wirklich wohl fühle ich mich nicht bei den Gedanken das ich in 6 Monaten wieder von vorne anfangen darf und alles austesten darf  :moser:  :kotz:

Das Libre2 gibt jetzt auch einen automatischen Alarm beim Unterschreiten eines Wertes oder :kratz:
Wie sieht es da aus, das ist doch bestimmt nur alle 15 Minuten anstatt alle 5 Minuten oder  :kratz:

Der automatische Alarm ist der Grund warum ich das Dexcom bekommen habe.
Ich hatte das Libre1 privat finanziert und hatte eher schlechte Erfahrung als gute.

Viele Grüße
Markus
Titel: Re: Vergleich Messgenauigkeit FreeStyleLibre2 <> Dexcom G6
Beitrag von: Gyuri am März 16, 2020, 09:13
(…)
Wie sieht es da aus, das ist doch bestimmt nur alle 15 Minuten anstatt alle 5 Minuten oder  :kratz:
(…)
Ich weiß es zwar nicht, mir wäre das aber auch egal.  8)
Man stellt sich die gewünschten Alarme so ein um noch eine eine sichere Zeit zu haben, bis es kritisch werden kann.
Bei meiner Frau stelle ich die Untergrenze auf vielleicht 80mg/dl.
Schlägt der Alarm dann an (was noch nie der Fall war) sehe ich den Verlauf und kann abschätzen, ob es schnell weiter runter geht. Käme es öfter zu solchen Fehlalarmen und wäre es ein moderater Verlauf, würde ich vielleicht auf 70 mg/dl runter gehen.
Bei mir könnte ich auch ruhigen Gewissens 60mg/dl einstellen, weil ich fast immer vorher schon aufwache. Auch ist dann zwischen dem Scan-Wert und einer blutigen Messung meist noch ein "dickes Polster". Mit anderen Worten: ich brauche den Alarm nicht.
Titel: Re: Vergleich Messgenauigkeit FreeStyleLibre2 <> Dexcom G6
Beitrag von: Andi am März 16, 2020, 09:17
Das Libre2 gibt jetzt auch einen automatischen Alarm beim Unterschreiten eines Wertes oder :kratz:
Wie sieht es da aus, das ist doch bestimmt nur alle 15 Minuten anstatt alle 5 Minuten oder  :kratz:

Das FSL2 hat drei Alarme, die zeitnah reagieren.
- BZ zu hoch
- BZ zu nieder
- SENSOR-Verbindung verloren

Ich nutze nur die beiden BZ-Alarme.
Das FSL2 hält dann etwa 5 Tage mit einer Akkuladung.

Im vergleich zum FSL1 habe ich das Gefühl, dass die BZ-Spitzen (durch Fehlmessung) rausgerechnet werden. Eine Schwankung aufgrund des Flüssigkeitshaushaltes empfinde ich als geringer geworden. Was noch auffällig ist: Wenn ich in die Dusche gehe, dann steigt der BZ an  :balla:

Ich persönlich vertraue dem Gerät, messe daher so gut wie nicht blutig. Einmal im Quartal vergleiche ich mit dem Laborwert den aktuellen BZ. Eine häufig beschriebene, gravierende Abweichung konnte ich bei mir bisher noch nicht feststellen.
Der HbA1c des Labors passt mit einer Abweichung von 0,1-0,2% zu den errechneten Werten der Messungen.
Was jedoch immer zu beobachten ist, die Abweichung blutig/Scan wird grösser, wenn ich den 'Normwert' verlasse.
Dann ist mir das aber auch egal, ob ich 200mg/dl oder 260mg/dl habe. Mein Körper benötigt dann ohnehin reichlich Insulin, da kommt es auf ein paar IE hin oder her nicht an.
Für insulinempfindliche Nutzer ist das dann freilich kritisch zu hinterfragen.

Das mal nur so meine 2 Cent  :)
Titel: Re: Vergleich Messgenauigkeit FreeStyleLibre2 <> Dexcom G6
Beitrag von: LordBritish am März 16, 2020, 14:07
(…)
Wie sieht es da aus, das ist doch bestimmt nur alle 15 Minuten anstatt alle 5 Minuten oder  :kratz:
(…)
Ich weiß es zwar nicht, mir wäre das aber auch egal.  8)
Man stellt sich die gewünschten Alarme so ein um noch eine eine sichere Zeit zu haben, bis es kritisch werden kann.
Bei meiner Frau stelle ich die Untergrenze auf vielleicht 80mg/dl.

Da bleibt dann im Fall der Fälle nur testen, da die Geräte sicherlich unterschiedlich stark reagieren.

Grüße
Markus
Titel: Re: Vergleich Messgenauigkeit FreeStyleLibre2 <> Dexcom G6
Beitrag von: Joerg Moeller am März 16, 2020, 14:41
Aber den einzigen Grund eines Wechsels sähe ich bei der Auftragsabwicklung Abbotts begründet.

Ja, ich auch!

Ich kriege am Ende jeden Jahres von meiner Kasse eine (Zuzahlungs-)Befreiungskarte für das kommende Jahr. Das hab ich Abbott auch gesagt.
Trotzdem haben die mir die neuen Sensoren für Januar schon Anfang Dezember geschickt, als ich die Karte noch nicht hatte. Als die dann kam hab ich Sie Ihnen noch im Dezember geschickt. Trotzdem musste ich die 30 Euro Zuzahlung an Abbott leisten, weil die ja zum Zeitpunkt des Paketversands noch nicht vorlag.
Ich könne mir ja die 30 Euro von der Kasse ersetzen lassen :balla:

Viele Grüße
Jörg
Titel: Re: Vergleich Messgenauigkeit FreeStyleLibre2 <> Dexcom G6
Beitrag von: Joerg Moeller am März 16, 2020, 14:47
Das Libre2 gibt jetzt auch einen automatischen Alarm beim Unterschreiten eines Wertes oder :kratz:
Wie sieht es da aus, das ist doch bestimmt nur alle 15 Minuten anstatt alle 5 Minuten oder  :kratz:

Nein, der kommt nur einmal; in dem Moment, wo der Grenzwert über-/unterschritten wurde.
Hat mir auch schon einen ganzen Tag versaut :knatschig:

Ich hab beim Hochalarm  eine Korrektur gegeben und dann vergessen später nochmal zu kontrollieren. Die Korrektur war zu wenig und ich bin den ganzen Tag mit Werten um die 200 rumgelaufen.

Viele Grüße
Jörg
Titel: Re: Vergleich Messgenauigkeit FreeStyleLibre2 <> Dexcom G6
Beitrag von: Andi am März 16, 2020, 15:51
Nein, der kommt nur einmal ...

Gott sei Dank  ::)

Wäre nicht auszudenken, wenn ich in der Nacht dann alle 5 Minuten dran erinnert werde, das was nicht passt  :rotwerd:
Titel: Re: Vergleich Messgenauigkeit FreeStyleLibre2 &lt;&gt; Dexcom G6
Beitrag von: Duff Rose am März 16, 2020, 16:10
Das Libre2 gibt jetzt auch einen automatischen Alarm beim Unterschreiten eines Wertes oder :kratz:
Wie sieht es da aus, das ist doch bestimmt nur alle 15 Minuten anstatt alle 5 Minuten oder  :kratz:

Nein, der kommt nur einmal; in dem Moment, wo der Grenzwert über-/unterschritten wurde.
Hat mir auch schon einen ganzen Tag versaut :knatschig:

Ich hab beim Hochalarm  eine Korrektur gegeben und dann vergessen später nochmal zu kontrollieren. Die Korrektur war zu wenig und ich bin den ganzen Tag mit Werten um die 200 rumgelaufen.

Viele Grüße
Jörg
Beim Dexcom kann man die Wiederholungsdauer einstellen. Ich habe diese auf 3 Stunden, das ist für mich optimal.

Bei zu niedrigen Werten gebe ich 30 Minuten vor.
Titel: Re: Vergleich Messgenauigkeit FreeStyleLibre2 <> Dexcom G6
Beitrag von: Joerg Moeller am März 17, 2020, 11:28
Wäre nicht auszudenken, wenn ich in der Nacht dann alle 5 Minuten dran erinnert werde, das was nicht passt  :rotwerd:

Das wäre mir auch zu viel. Aber so eine erneute Meldung nach 2h fände ich bei Hoch-Alarmen schon nicht verkehrt.

Viele Grüße
Jörg
Titel: Re: Vergleich Messgenauigkeit FreeStyleLibre2 <> Dexcom G6
Beitrag von: SCHM am März 25, 2020, 09:28
Das Libre2 gibt jetzt auch einen automatischen Alarm beim Unterschreiten eines Wertes oder :kratz:
Wie sieht es da aus, das ist doch bestimmt nur alle 15 Minuten anstatt alle 5 Minuten oder  :kratz:
Libre misst nicht nur einmal in 15 Minuten sondern ermittelt Rohdaten im Minutentakt.
Beim Scannen wird nach einem Algorithmus aus den Rohdaten der letzten 15 Minuten vor dem Scan der aktuelle Wert hochgerechnet. Beim FSL1 konnte man diese Rohdaten mit Glimp einsehen. Ohne Scan wird alle 15 Minuten nach dem gleichen Algorithmus ein aktueller Wert ermittelt und auf dem Sensor gespeichert. Beim nächsten Scan werden die so gesammelten Daten an das Empfangsgerät übertragen. Bei eingeschaltetem Alarm wird anhand der Rohdaten der jeweils letzten 15 Minuten einmal pro Minute überprüft, ob die eingestellten Werte über- oder unterschritten werden, und dann ggf. ein Alarm an das Empfangsgerät übermittelt.

Jetzt fangen die an zu erzählen das es künftig nur noch die günstige Variante Libre2 anstatt Dexcom G6 geben wird oder mit Zuzahlung der Differenz.
Für 6 Monate übernehmen sie jetzt nochmal das G6 aber das nächtsemal...
Bei welcher Krankenkasse?
Das Problem beim Libre ist, dass gerade im unteren Bereich häufig viel zu niedrige Werte ermittelt werden. Selbst sehr hoch eingestellte Alarmgrenzen für Hypos werden somit oft dauerhaft unterschritten, so dass das System dann quasi permanent im Alarmzustand ist und nicht mehr warnen kann, wenn es tatsächlich gefährlich wird.

Ich habe das entsprechend dokumentiert. Für die Techniker Krankenkasse reichte das, mir den Umstieg auf G6 zu genehmigen.

Der Umstieg hat sich gelohnt. Die Hypo-Alarme des G6 kommen zuverlässig und an der richtigen Stelle. Die obere Alarmgrenze wird nur selten überschritten. Der HbA1c verbesserte sich von 7,2% (die Prognose des Libre lag bei 6,2%!) auf 6,2% (was genau der Prognose des G6 entsprach).

Titel: Re: Vergleich Messgenauigkeit FreeStyleLibre2 <> Dexcom G6
Beitrag von: LordBritish am März 25, 2020, 11:13
Bei welcher Krankenkasse?

AOK

Das Problem beim Libre ist, dass gerade im unteren Bereich häufig viel zu niedrige Werte ermittelt werden. Selbst sehr hoch eingestellte Alarmgrenzen für Hypos werden somit oft dauerhaft unterschritten, so dass das System dann quasi permanent im Alarmzustand ist und nicht mehr warnen kann, wenn es tatsächlich gefährlich wird.

Ich habe das entsprechend dokumentiert. Für die Techniker Krankenkasse reichte das, mir den Umstieg auf G6 zu genehmigen.

Der Umstieg hat sich gelohnt. Die Hypo-Alarme des G6 kommen zuverlässig und an der richtigen Stelle. Die obere Alarmgrenze wird nur selten überschritten. Der HbA1c verbesserte sich von 7,2% (die Prognose des Libre lag bei 6,2%!) auf 6,2% (was genau der Prognose des G6 entsprach).

Danke das sind sehr wertvolle Infos Stichwort Fehlalarme

Ich denke aber das mein Dia-Dock da zusätzlich noch was in der Hinterhand hat.
Er war auch derjenige der mich zum G4 und jetzt G6 gedrängt hatte...

Viele Grüße
Markus
Titel: Re: Vergleich Messgenauigkeit FreeStyleLibre2 <> Dexcom G6
Beitrag von: Joerg Moeller am März 25, 2020, 14:07
Das Problem beim Libre ist, dass gerade im unteren Bereich häufig viel zu niedrige Werte ermittelt werden.

Ja, kann ich bestätigen. Laut Libre-Auswertung verbringe ich viel Zeit mit niedrigen Glukosewerten. Hypo-Alarm wäre bei mir völlig nutzlos.
Da ich Unterzuckerungen aber zuverlässig spüre, stört mich das nicht weiter. Lediglich wenn ich mit dem Auto unterwegs bin hebe ich auch Werte an, ohne dass eine Unterzuckerung vorliegt.
BZ-Kontrolle bei solchen Werten zeigt mir dann Werte, die 15-20 mg/dL höher liegen.

Viele Grüße
Jörg