Diabetesinfo-Forum

Serviceplatz => Buchempfehlungen => Thema gestartet von: Trüffel am Juli 26, 2011, 13:55

Titel: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Trüffel am Juli 26, 2011, 13:55
Ich erlaube mir mal, auf ein in Kürze erscheinendes Buch hinzuweisen. :)

Eben habe ich die Einladung zum diesjährigen Pumpentreffen bekommen, auf der Teupes neues Buch kurz vorgestellt wird.

Titel: Die Logik meines Diabetes

Dazu schreibt Teupe:
"Nach 30-jähriger Arbeit mit Insulinpumpenträgern wende ich mich an alle, die mit Typ-1-Diabetes und / oder diabetischen Fußproblemen zu tun haben. Insbesondere stellt das Buch alle unsere 135 Regelwerke mit ihren Einstiegsbedingungen, Durchführungsregeln, Abbruchkriterien und deren Hintergründe dar. Ich habe es sowohl für Typ-1-Diabetiker, deen Angehörige, als auch für Ärzte, Diabetologen, Diabetesberater und anderes Schulungspersonal in verständlicher Sprache geschrieben. Es dient auch dem Verständnis unseres Advice-Device.
Seine 892 farbigen DIN A4-Seiten sind mit mehr als 300 Fotos, über 200 Abbildungen, über 100 tabellarischen Übersichten und ca. 50 konkreten Pumpenprotokollen bebildert. Dieses Therapiebuch soll Sie befähigen, ihre Pumpentherapie weitestgehend alleine zu betreiben.
Hierzu ist es didaktisch ansprechend und klug aufgebaut, hat übersichtliche Inhaltsverzeichnisse, und sein sehr umfangreiches Stichwortverzeichnis macht es auch zum Nachschlagewerk. Entsprechend seiner Bedeutung und für "Bibliophile" wird es derzeit mit Kunstledereinband mit klassischer Fadenbindung hergestellt.
Sicherer Erscheinungstermin: 1.10.2011; Preis 135 € + 9,45 € (7 % MwSt.) + 6,90 € Portokosten = 151,35 €, jeweils Versand nach Vorkasse. (Die Kosten für den Druck habe ich mit ca. 350 000 Euro privat vorfinanziert.)"

P.S. Bis zum 15.10.2011 portofrei

Gruß Trüffel
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Llarian am Juli 26, 2011, 22:21
Hatte ich heute auch im Kasten...

"wegen seiner Bedeutung"

Ja.

Gut.

Okay.

HÄ?  :gruebeln:

Nix für ungut, aber deswegen gebe ich keine 135 Euro für einen Kunstledereinband aus. Eine Paperback-Ausgabe tät mir reichen. Und wie lange muss ich nun mit meinem Diabeteswissen darben, bis selbige erscheint?

Grüße
Anja
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: unknown am Juli 27, 2011, 07:43
Was mich auch an der Sache stört ist das folgendes:

(Die Kosten für den Druck habe ich mit ca. 350 000 Euro privat vorfinanziert)

Edit on
Das Pumpentreffen dient auch der Vorstellung des Buches und soll auch "dem Verständnis des Advice-devices" dienen.

Irgendwie kommt mir das wie eine Verkaufsveranstaltung vor.
Edit off

Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Paula´s Frauchen am Juli 27, 2011, 08:49
Also die 135 € (für mich sind das 3 Pack Katheter oder 450 Teststreifen in der Bucht) stoßen mir auch etwas auf so ein Buch kaufe ich mir ja nicht für die Schrankwand sondern um es zu lesen und da ist es mir egal was da außen rings-rum ist.
Hätte sich bestimmt auch machen lassen 1/4 mit Ledereinband für die die es nur als Statussymbol möchten und den Rest für die die es wirklich lesen und gebrauchen wollen zu fertigen.

Grüße
Kerstin
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Llarian am Juli 27, 2011, 09:00
Ich gebe ja zu, ich habe mir von Tolkiens Complete Historie of MiddleEarth damals auch die Sammler-Edition gekauft. Und in dem Absatz oben steht ja auch etwas von "zunächst". Trotzdem wäre es mir persönlich lieber gewesen, ein Fachbuch zuerst in der Arbeitsversion zur Verfügung zu haben und in der B'ibliophilenVariante danach.

Grüße
Anja
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: moewe am Juli 27, 2011, 10:04
Hi,

also ich hatte auch überlegt, aber wozu muß es eine tolle Ausgabe sein? Alle anderen Fachbücher für Diabetes erscheinen als normale Paperbacks, kostensparend auch bei Book on Demand - Verlagen, damit sich das möglichst viele leisten und lesen können. So bis 70 Euronen hätte ich ja noch locker gemacht dafür.  Also hat dieses Buch nach meiner Meinung nicht den Status eines Arbeitsbuches, sondern eher eines Denkmals, und die stelle ich mir bei Fachbüchern nicht ins Regal...

Paßt aber in mein Bild... mehr sag ich jetz nicht, sonst werde ich wieder gesteinigt.

Schade eigentlich.

Gruß
Ulrike
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: unknown am Juli 27, 2011, 12:07
Ich vermute, und das ist meine ganz eigene Vermutung, das Teupe mit dem Buch und dem Advice Device so langsam den Ausstieg von seiner Arbeit aus Althausen vorbereitet.

Und deshalb auch ein Buch das sich an Kollegen richtet und nicht nur an Diabetiker.
Vielleicht deshalb auch den Einband und kein Paperback.
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Llarian am Juli 27, 2011, 18:07
Paßt aber in mein Bild... mehr sag ich jetz nicht, sonst werde ich wieder gesteinigt.

Schade eigentlich.
Ich habe ihn als sehr bodenständig erlebt, insofern paßt das Bild (das sich auch mir aufdrängt) so gar nicht.

Ich vermute, und das ist meine ganz eigene Vermutung, das Teupe mit dem Buch und dem Advice Device so langsam den Ausstieg von seiner Arbeit aus Althausen vorbereitet.
Ist ja auch okay und war abzusehen.

Zitat
Und deshalb auch ein Buch das sich an Kollegen richtet und nicht nur an Diabetiker.
Vielleicht deshalb auch den Einband und kein Paperback.
Vielleicht ärgere ich mich ja in ein paar Jahren, keine Originalausgabe des Teupe gekauft zu haben... trotzdem finde ich das jetzt irgendwie ... schräg.

Grüße
Anja
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Yvonne am August 01, 2011, 11:38
151 Euronen ist ne Menge Geld.... Für ein Fachbuch okay,aber sooooo....??? Da warte ich doch lieber auf die Paperback-Ausgabe.... Außerdem gibt es andere interessante Fachbücher.... Mich stört halt auch der Absatz mit der privaren Vorfinanzierung und daß er seinen Ausstieg aus Althausen vorbereitet, kann ich nachvollziehen... Da ist die Familie und die hat ja nu jetzt auch auch Anrecht auf Ihn... Vor allem sein jüngster Sprößling will ja noch was von Papa haben...
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: unknown am August 01, 2011, 13:46
Ich habe aktuell vor mir das Buch zuzulegen. Auch wenn ich das mit dem Ledereinband für übertrieben halte.

Nur damit mein Regal übervoll ist.  :wech:
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Llarian am August 01, 2011, 16:39
Ich habe aktuell vor mir das Buch zuzulegen. Auch wenn ich das mit dem Ledereinband für übertrieben halte.

Nur damit mein Regal übervoll ist.  :wech:
;D

Magst mal etwas über Deine Eindrücke schreiben?

Grüße
Anja
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: unknown am August 01, 2011, 16:45
Ich habe aktuell vor mir das Buch zuzulegen. Auch wenn ich das mit dem Ledereinband für übertrieben halte.

Nur damit mein Regal übervoll ist.  :wech:
;D

Magst mal etwas über Deine Eindrücke schreiben?

Grüße
Anja

Ich bestelle erst im September. Auslieferung nicht vor dem 01.10.2011 wenn die Daten auf dem Zettel richtig waren.
Vielleicht fahre ich zur Abholung aber auch hin.

Also Geduld junge Dame  :wech: :wech:
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Andreas am August 01, 2011, 19:13
135 Regelwerke :kratz:
Ach ja, eine gute Diabetes-Therapie muss einfach sein.  :wech:
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: unknown am August 01, 2011, 19:58
Mein Dank :danke: für den Hinweis für den Link auf die Leseprobe geht an vreni.

Nicht direkt sondern über die Übersichtsseite geht es

http://www.diabetesdorfalthausen.de/Content/buch.php

und von dort auf die Leseprobe gehen.
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Llarian am August 01, 2011, 20:07
Hmmm... irgendwie spielen einem die Augen manchmal Streiche... ich hatte da gelesen, dass Du das Buch vor Dir liegen hast... Freudscher Verleser  :rotwerd:

Normalerweise stellt eine Leseprobe ja ein 1:1 Abbild des entsprechenden Auszugs aus dem Buch dar. Soll das jetzt wirklich SO aussehen?  :kratz:

Grüße
Anja
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Insulinjunkie am August 02, 2011, 08:49
moinmoin,

ich bin auch hin und her gerissen. Auf der einen Seite ist es schon erstaunlich, was Doc Teupe für ein Wissen hat, was auch noch fast immer zu 100% hinhaut. Und das Buch sollte sein Wissen für jedem erhalten bleiben. Nur dieser "kleine" Preis stört mich auch etwas.

Aber aus der persönlichen Erfahrung heraus kann ich sagen, wenn man sich seine Regelwerke des öfteren mal vornimmt und gewisse Dinge richtig einzuschätzen vermag, klappts auch mit der Einstellung.

Aber es ist ja auch noch etwas Zeit zum Überlegen.

@unknown: der Link funzt nicht :kratz:
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: diabetestroll am August 02, 2011, 21:53
Nanu, ich konnte dem Link aber gerade folgen. Versuch es doch nochmal.

LG,

Thomas
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Insulinjunkie am August 03, 2011, 18:44
 :kratz:Bei mir kommt Error 500:
Die von Ihnen eingegebene Internetadresse www.diabetesdorfalthausen... konnte nicht gefunden werden. Wir haben für Sie folgende weiterführende Ergebnisse:



Edit:Fehler gefunden! Es lag am Firefox 5.0, der IE 8 stellt die Seite dar   ???
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: diabetestroll am August 03, 2011, 19:21
Ja nun, das ist seltsam Ich nutze auch FF5.0 und kann den Link erneut problemlos aufrufen.Wer meldet Dir denn die Alternativen?

fragt erstaunt Thomas
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Insulinjunkie am August 03, 2011, 19:27
hm, das ist in der Tat komisch. Was hast du noch an AddOns installiert?

Hier die angebotenen Links:
Diabetes Dorf Althausen

... mich mit diesem Buch an alle, die mit Typ-1-Diabetes und / oder diabetischen Fuß ... Insbesondere stellt das Buch alle unsere 135 Regelwerke mit ihren Einstiegs ...

www.diabetesdorfalthausen.de - Ähnliche Seiten
Diabetesdorf Althausen - Diabetes-Kids.de

Am 1. März 1995 hat das Diabetes-Dorf Althausen eröffnet Es bietet Typ -I- Diabetiker(inne)n, ... Buchtips. Diabetes-Kids Suchmaschine. Downloads. Online Spiele ...

www.diabetes-kids.de - Ähnliche Seiten
Diabetesdorf Althausen: Ich komme wieder !

Buch-Empfehlungen. SiDiary-FAQ. BZ-HbA1c-Rechner. Unser Wiki. Übersicht. Hilfe. Impressum ... und Eindrücke vom Diabetesdorf Althausen mit kleinem Vorspann: ...

www.forum.diabetesinfo.de - Ähnliche Seiten
Althausen | Allgemein

Gästebuch. Fotogalerie. Allgemein. Zur Person. Preußen-Elektra. Grubenunglück ... Im Diabetesdorf Althausen erinnert wirklich nichts an ein Krankenhaus - man ...

www.dietz-online.de - Ähnliche Seiten
Adressen - Schulungs- und Kurstätten - Diabetes Dorf Althaus...

Buchtips. Diabetes-Kids Suchmaschine. Downloads. Online Spiele ... Diabetes Dorf Althausen. Wegbeschreibung Im Brunnental 10 - 18. 97980 Bad Mergentheim Deutschland ...

www.diabetes-kids.de - Ähnliche Seiten



Der ersteLink ruft die gleiche Error500Seite auf!
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: diabetestroll am August 03, 2011, 21:28
Sehr komisch, bei mir klappt alles ohne Probleme. Hast Du eventuell No Script installiert und das so eingestellt, dass viel geblockt wird?
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: moewe am August 04, 2011, 08:43
Ich kann mir auch nur denken, daß du im FF irgendwie alles blockst. Bei mir gehen alle Links mit FF 5.0 ohne Schwierigkeiten...

Gruß
Ulrike
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Insulinjunkie am August 04, 2011, 17:41
No Script habe ich nicht, nur ABP und WOT :kratz:
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Ludwig am August 04, 2011, 18:52
Also bei mir geht's auch nicht! ich bin auch mit FF 5 unterwegs! :kratz:

Ich mach mich dann halt auf die Suche nach dem Fehler!

lg
Ludwig
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Ludwig am August 04, 2011, 18:57
Wer lesen kann ist im vorteil! der (rvon Norbert) korrigierte link geht einwandfrei!

lg
Ludiwg
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Joa am August 05, 2011, 01:27
Normalerweise stellt eine Leseprobe ja ein 1:1 Abbild des entsprechenden Auszugs aus dem Buch dar. Soll das jetzt wirklich SO aussehen?  :kratz:
Ich weiß ja nicht wie "SO" bei Dir aussieht. So wie es bei mir aus sieht, sieht es halt wie ein "typischer Teupe" aus.

Dargestellt halt, wie von ihm gewohnt.   :zwinker:

Gruß
Joa
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Llarian am August 05, 2011, 08:30
Normalerweise stellt eine Leseprobe ja ein 1:1 Abbild des entsprechenden Auszugs aus dem Buch dar. Soll das jetzt wirklich SO aussehen?  :kratz:
Ich weiß ja nicht wie "SO" bei Dir aussieht. So wie es bei mir aus sieht, sieht es halt wie ein "typischer Teupe" aus.

Dargestellt halt, wie von ihm gewohnt.   :zwinker:
Das ist ja als individueller Stil auch okay. Aber für ein Fachbuch? Eines, dass die Diabetologie voran bringen und ein Meilenstein sein soll? Es gibt nicht nur für Wohnungen, Software oder Webseiten Designer, sondern auch für Bücher, damit das ganze nicht nur inhaltlich, sondern auch in der Form den Standards eines Fachbuchs entspricht.

Grüße
Anja
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: LordBritish am August 05, 2011, 09:26
Das ist ja als individueller Stil auch okay. Aber für ein Fachbuch? Eines, dass die Diabetologie voran bringen und ein Meilenstein sein soll? Es gibt nicht nur für Wohnungen, Software oder Webseiten Designer, sondern auch für Bücher, damit das ganze nicht nur inhaltlich, sondern auch in der Form den Standards eines Fachbuchs entspricht.

Das Buch ist in dem Stil und das kann man akzeptieren/dulden oder eben nicht.
Sprich entweder man kauft es oder eben nicht, wie bei anderen Produkten auch.

Viele Grüße
Markus
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Joerg Moeller am August 05, 2011, 11:53
Das Buch ist in dem Stil und das kann man akzeptieren/dulden oder eben nicht.
Sprich entweder man kauft es oder eben nicht, wie bei anderen Produkten auch.

Ich versteh Anja da schon: Wenn man in der Fachwelt ernstgenommen werden will (und es da wegen abenteuerlich anmutender Thesen eh schon nicht leicht hat), dann kommt es nicht nur auf den Inhalt, sondern auch auf die Form an.
Es geht also weniger um den Verkauf, sondern eher um das Eecho aus der Fachwelt.

Viele Grüße,
Jörg
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Llarian am August 05, 2011, 12:00
Es geht also weniger um den Verkauf, sondern eher um das Eecho aus der Fachwelt.
Das Buch sollte ja auch die Lücke schließen, dass es von Teupe bisher keine Literatur gab, und somit massive Probleme bei der Zulassung des AD bestehen würden. Das heißt, mit dem Buch soll die Reputation aufgebaut werden, mit der auch eine FDA den Verfasser so ernst nimmt, dass auch ohne langjährige Liste verfasster Literatur ein Medizinprodukt zugelassen wird.

Sprich entweder man kauft es oder eben nicht, wie bei anderen Produkten auch.
Ob ich es kaufe oder nicht, ist so ziemlich das egalste wo geben kann. Wenn aber wegen so etwas das AD ins Wanken gerät, dann wäre das nicht nur finanziell ein Schuss ins Knie gewesen.

Grüße
Anja
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Joerg Moeller am August 05, 2011, 13:04
Guter Punkt. Das AD wird eh für jede Menge Stirnrunzeln sorgen und wenn es dann noch wie das Hirngespinst eines Farb-Legasthenikers aussieht heißt es vielleicht 'Gute Nacht. Marie'

Viele Grüße,
Jörg
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Joa am August 05, 2011, 14:21
... wie das Hirngespinst eines Farb-Legasthenikers ...
:lachen: :lachen: :lachen:

Tja, fachgerechtes Farbdesign war wohl nie seine starke Seite. Wie die wissenschaftskompatible Schreibe insgesamt. 

Ansonsten hoffe ich sehr, dass er das Buchscript gründlich an Korrekturleser verteilt hat. Glauben tu ich es allerdings nicht wirklich.  :nein: Das gute Stück ist unter mächtigem Zeitdruck über die Bühne gezogen worden.

Ob es jemals ein Paperback geben wird, sehe ich als in den Sternen stehend.

Daher ist es für mich schon verpflichtend, diese Ausgabe zu erwerben um nicht irgendwann dumm aus der Wäsche zu gucken.

"Den Teupe" erschließt man sich sicherlich auch wieder nicht mit einmaligem Lesen. Aber bei jedem Lesen entdeckt man, wie in den bisher zugänglichen Unterlagen/Veröffentlichungen, einen oder zwei Zusammenhänge, die sich einem bis dato nicht erschlossen haben.

Ich gehe davon aus, dass im "Teupe" noch etliches Fundmaterial der Erschließung harren wird.  :zwinker:

Gruß
Joa
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Alf am August 05, 2011, 14:27
Zitat
Das gute Stück ist unter mächtigem Zeitdruck über die Bühne gezogen worden

Woher kommt diese Information?
 
Zum einen hat er sicherlich für den Buchentwurf nicht bei 0 anfangen müssen aufgrund der vorhergehenden Publikationen und ansonsten hat er uns schon vor fast einem Jahr wegen konkreter Abschnitte des Buches angesprochen...
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Joa am August 05, 2011, 14:57
Zitat
Das gute Stück ist unter mächtigem Zeitdruck über die Bühne gezogen worden
Woher kommt diese Information?

Wahrnehmung und Einschätzung.

Zitat
Zum einen hat er sicherlich für den Buchentwurf nicht bei 0 anfangen müssen aufgrund der vorhergehenden Publikationen und ansonsten hat er uns schon vor fast einem Jahr wegen konkreter Abschnitte des Buches angesprochen...

Zum einen steht das Projekt natürlich seit Mitte der 90er in der Agenda. Also es ist nicht von heute auf morgen gestartet. Und, dass das Advice Device ein Hanbuch brauchen wird, war eh zwingend klar.

Die Buchentwürfe (Scripte) kannst auch sichten, wenn Du die aktuell ausgegebenen Schulungsunterlagen anschaust, oder halt die Insulinerartikel.  :zwinker:

Na ja, ich bin jedenfalls auf die Endfassung des Werkes gespannt.  :ja:

Und wenn das mit der FDA nix wird, dann äußert Teupe dem Vernehmen nach auch schon seine Ideen, was er mit dem AD im Weiteren machen könnte ...  :gruebeln:

Gruß
Joa
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: unknown am August 05, 2011, 15:32
Das Buch kann auch wegen der FDA Zulassung als Publikation erfolgt sein. Das erscheint in gewisser Weise logisch nachvollziebar für mich zu sein.

Ich werde mir das Buch als Nachschlagewerk auf jeden Fall kaufen.

Das AD ist für mich nicht interessant, vor allem da es für meine Pumpe bzw. Pumpenhersteller so wie so nicht zur Verfügung stehen wird.
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: LordBritish am August 06, 2011, 17:49
Das AD ist für mich nicht interessant, vor allem da es für meine Pumpe bzw. Pumpenhersteller so wie so nicht zur Verfügung stehen wird.

Vielleicht wird es aber auch eine Version ohne Pumpe geben...


Viele Grüße
Markus

Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Llarian am August 06, 2011, 21:59
Und wenn das mit der FDA nix wird, dann äußert Teupe dem Vernehmen nach auch schon seine Ideen, was er mit dem AD im Weiteren machen könnte ...  :gruebeln:
Hmmm... was wäre das denn?

Grüße
Anja
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: sonrisa am August 14, 2011, 18:05
Hallo Freunde,

ja, mich gibts auch noch. Ich hoffe, Ihr kennt mich noch. Mich hatte es zwar in der letzten Zeit aus diversen Gründen mächtig aus der Bahn geworfen, aber nun bin ich gerade wieder am Aufrappeln. Soll heissen, mein Diabetes ist nun wieder wichtig und es wert, sich um ihn zu kümmern. Seit gestern werfe ich wieder den ein oder anderen Blick ins Forum.

Zum Buch möchte ich sagen: Ich finde es spitzenklasse, dass (ein Teil von) Teupes Wissen nun endlich in einem Buch festgehalten ist. Klaro werde ich mir das Buch sofort anschaffen. Mir wäre ein Paperback auch lieber, habs nicht so mit Ledereinbänden. Und der Preis .... mei .... andere Fachbücher kosten das auch. Und da ein grosser Teil meines Köpfchens von Berufswegen betriebswirtschaftlich denkt, kann ich den Preis auch nachvollziehen. Ich fände es dumm von Teupe, wenn er für das Buch weniger verlangen würde.

Viele Grüße
Sabine   

 :knuddel: Schön, dass du wieder da bist!

lg
Hella
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Biene am August 28, 2011, 19:48
Hallo,
ich werde mir das Buch kaufen, damit ich das Schulungswissen endlich schriftlich zusammengefaßt zum Nachschlagen verfügbar habe. Für das Nachschlagen ist ein Kunstledereinband und eine gute Bindung bestimmt auch ganz gut.
Der hohe Preis resultiert vermutlich einerseits aus der aufwändigen Verarbeitung und andererseits aus der geringen Auflage, die man verkaufen kann. Ich habe keine Befürchtung, daß sich der alte Idealist daran bereichert. Ich finde auch, daß man seine wertvollen Erkenntnisse und Ausarbeitungen nicht verramschen und auf Klopapier drucken muß.
Was das Design betrifft, habe ich wenig Hoffnung und spüre den Hauch der 80er Jahre durch die Grafikblätter wehen. Aber: Hauptsache der Inhalt kommt rüber!
Viele Grüße,
Biene
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Ina am August 30, 2011, 20:06
Ich kaufe es mir auch und  bin dankbar wenn das gute Stück in ordentlicher Qualität daherkommt. Schließlich werde ich es noch 44 Jahre lang benutzen (will so alt wie meine Oma werden)
Bei meinem seit 25 Jahren benutzen "Bayerischen Kochbuch" bin ich auch für die gute Aufmachung dankbar  :)

Da "der Teupe" soviel Inhalt hat dass er es auch auf 5-6 Bücher hätte verteilen können ist es auch nicht soo teuer!

Das Design ist mir sowas von schnurz - ich habe schon prächtige Power-Point-"Präsentationen" gesehen mit viel Design und kaum Inhalt und die spannendsten Sachen in schlichtester Aufmachung gelesen.

Hoffen wir mal dass er das AD durchbekommt. Und ein bisschen Unruhestand gönne ich ihm auch irgendwann mal  :'(

Ade, Ina
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: unknown am September 25, 2011, 21:03
Mal so in die Runde gefragt: Wer hat das Buch bestellt?

Ich  :ja:
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Birgit1962 am September 25, 2011, 23:07
Ich hab es mir auch bestellt.
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Trüffel am September 26, 2011, 16:12
I o.

Gruß Trüfel
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Birgit1962 am September 26, 2011, 19:57
Ich kaufe es mir auch und  bin dankbar wenn das gute Stück in ordentlicher Qualität daherkommt. Schließlich werde ich es noch 44 Jahre lang benutzen (will so alt wie meine Oma werden)
Bei meinem seit 25 Jahren benutzen "Bayerischen Kochbuch" bin ich auch für die gute Aufmachung dankbar
@Ida - lustig ich habe mein "Bayerisches Kochbuch" auch seit 1976 (8. Klasse - Hauswirtschaft) und es hat seitdem sehr gut überlebt . Es kostete damals 30 DM - das war 1976 auch sehr viel Geld für meine Eltern.

Also denke ich dass das Geld für Dr. Teupes Buch auch gut angelegt ist!
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Birgit1962 am September 28, 2011, 18:45
Habe das Buch heute mit der Post bekommen. Mal sehen wann ich die Zeit finde das alles zu lesen  ;) Als November-Geburtstagskind weiß ich ja, dass es noch einige neblige, finstere, verregnete Wochenenden geben wird, wo ich mich dann im Buch vergraben kann  ;D
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Llarian am September 28, 2011, 20:48
Habe das Buch heute mit der Post bekommen.
Und? Schon zaghaft drin geblättert? Hat es nun die Optik der Leseprobe?

nicht neugierig
Anja
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: unknown am September 28, 2011, 21:10
Habe das Buch heute mit der Post bekommen. Mal sehen wann ich die Zeit finde das alles zu lesen  ;) Als November-Geburtstagskind weiß ich ja, dass es noch einige neblige, finstere, verregnete Wochenenden geben wird, wo ich mich dann im Buch vergraben kann  ;D

Lieferung per DPD? Falls ja dann wollten die mir das heute auch zustellen. Leider war ich nicht zu hause.
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Birgit1962 am September 28, 2011, 21:14
Ja, kam per DPD, meine nette Nachbarin (Rentnerin) nahm es für mich an. Bin ja ganztägig berufstätig und komme erst nach 17:30 Uhr heim.

Optik des Buches, wie Leseprobe, jedoch hatte ich noch keine Zeit viel drin zu lesen. Schrift ist schön groß (ab 40 Jahren gut lesbar ;)).

Ich werde mir am Wochenende mal ein paar Seiten reinziehen. Da ich erst seit letztem Jahr November eine Pumpe habe gibt es hier noch viele Potentiale zum Feintuning.l

Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Insulinjunkie am September 28, 2011, 21:43
Ich habe es mir nach einiger Überlegung zum Pumpentreffen bestellt.
Bei Doc Teupe lernt man immer wieder was dazu. Ich war schon 2x in Althausen und es wurde nie langweilig, es gab immer was neues. Und das geballte Wissen mit einmal da zu haben ist gewiss was wert. Und besser als die Abdrucke im Insuliner auch, die haste dann entweder nich beisammen oder eine unendlich Papierflut.
Und ab und zu soll es ja auch mal freie abende geben  :gruebeln:
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Llarian am September 28, 2011, 21:49
Optik des Buches, wie Leseprobe

schade.
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: unknown am September 29, 2011, 21:49
Mein "Teupe" war dann heute da.
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: LordBritish am September 30, 2011, 23:46
Das Buch sollte man schon im Regal haben  :ja: ich war damals sehr erstaunt das alles geklappt hat was Teupe gemacht hat.
Plöd das es mit DPD verschickt wird, DHL ist da wesnetlich besser näher und gescheite  Öffnungszeiten ohne Extra Order in Paketshop xy.
Naja sei es drum, schaun ma  mal auf die paar Tage kommt es nicht drauf an.

Viele Grüße
Markus
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Llarian am Oktober 01, 2011, 10:35
Das Buch sollte man schon im Regal haben

Inhaltlich schon. Aber wenn da einer schreibt, dass es wegen seiner Bedeutung zuerst als Kunstlederversion herauskommt, dann warte ich schon aus Prinzip auf die normale Version. Soory, aber so einen Affentanz mache ich dann doch nicht mit.

Grüße
Anja
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: LordBritish am Oktober 01, 2011, 14:52
Soory, aber so einen Affentanz mache ich dann doch nicht mit.

Jeder wie er meint und mag :zwinker:

Viele Grüße
Markus
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Sabine Baron am Oktober 01, 2011, 21:06
Grüß euch,

also dank der Tatsache, dass ich noch nicht so lang im Diabetesclub bin und auch keine Pumpe hab und ne tolle Einstellung -
werd ich wohl nicht zu Teupe kommen, so lang er noch lebt - äh, praktiziert.
Ich hab ja durch euch schon einige Einblicke in Ausschnitte seines Werkes gehabt - und null verstanden, 0,nix und gar nix,
wenn sich nicht die Maya sooo viel Mühe gemacht hätte, mir mal was zu erklären.
An die, die das Buch haben:
Kann das jemand, der so null Plan von Teupe hat wie ich überhaupt verstehen?
Und ne Frage überhaupt:
Gibt es hier laaaaaaaaaaaangjährige Diabetiker mit ner guten Einstellung, die das ohne Teupe schaffen?

Liebe Grüße
Sabine
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Andreas am Oktober 01, 2011, 23:40
Aber sicher doch, was für eine Frage. ;-)

Gruß, Andreas
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Herr_Koch am Oktober 02, 2011, 01:47
Ich denke, es gibt weltweit sicher den einen oder anderen Diabetiker, der seine Werte im grünen Bereich hält, ohne je von Dr. Teupe gehört zu haben. ;)
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: moewe am Oktober 02, 2011, 12:20
Grüß euch,

also dank der Tatsache, dass ich noch nicht so lang im Diabetesclub bin und auch keine Pumpe hab und ne tolle Einstellung -
werd ich wohl nicht zu Teupe kommen, so lang er noch lebt - äh, praktiziert.
Ich hab ja durch euch schon einige Einblicke in Ausschnitte seines Werkes gehabt - und null verstanden, 0,nix und gar nix,
wenn sich nicht die Maya sooo viel Mühe gemacht hätte, mir mal was zu erklären.
An die, die das Buch haben:
Kann das jemand, der so null Plan von Teupe hat wie ich überhaupt verstehen?
Und ne Frage überhaupt:
Gibt es hier laaaaaaaaaaaangjährige Diabetiker mit ner guten Einstellung, die das ohne Teupe schaffen?

Liebe Grüße
Sabine

Ja, ich auch.... 37 Jahre lang schon!

Gruß
Ulrike
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Yvonne am Oktober 03, 2011, 11:15
Jepp 26 Jahre ohne Teupe und 27 Jahre Diab.mell., davon 11 Jahre mit Pumpe... Ein Ausflug für 2 Quartale zu Teupe und seit dem wieder DiaDoc vor Ort.... Und noch dazu nen guten und ohne viel BioChemie oder sonstiges nötiges Fachwissen...
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Llarian am Oktober 03, 2011, 13:26
Jepp 26 Jahre ohne Teupe und 27 Jahre Diab.mell., davon 11 Jahre mit Pumpe... Ein Ausflug für 2 Quartale zu Teupe und seit dem wieder DiaDoc vor Ort.... Und noch dazu nen guten und ohne viel BioChemie oder sonstiges nötiges Fachwissen...
...also doch bei Teupe gewesen. Wenn Du jetzt sagst, Du gehörst zu denen "ohne Teupe", dann verwendest Du absolut gar nichts, von dem, was Du in Althausen gehört hast? "Mit Teue" heißt nicht, ihn als behandelnden Diabetologen zu haben... einen Diabetologen vor Ort dürften 80% Prozent derjenigen haben, die Kenntniss über Lipolyse und Rezeptor-Regulation in ihrem Diabeteshandling benutzen.

Grüße
Anja
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Yvonne am Oktober 03, 2011, 14:08
Ich habe festgestellt, daß ich den Großteil im Alltag nicht anwenden kann.... 108 Regelwerke lassen sichmit meinen unregelmäßigen Dienstzeiten nicht vereinbaren... Also bleibt nur "Back tu teh rules"  und vieles was in den Regelwerken drin steht, weiß der Diabetologe vor Ort auch... Heißt nur anders... Mein jetztiger DiaDoc lehnt seine Therapie in vielen Dingen an Teupe an, sagt aber immer wieder, es paßt nu mal nicht bei jedem... Also geht es immer noch nach "Try and Error" und ich komm so mit der Therapie zurecht... 2008 hat Teupe mir super geholfen und ich habe immer noch die BR von damals... Allerdings schaff ich es nicht, allesin den Alltag einzubauen, dafür läßt mir der Job auch recht wenig Zeit(arbeite in der Pflege in ner Uni-Klinik im 3-Schicht-System) und da hab ich keine Zeit, alle 3h zu messen und jetzt zur Wies´n Zeit schon gar nicht... Ich habe das für mich umsetzbare rausgezogen und den Rest hab ich in meinen Mitschriften zu Hause und kann dann nachlesen... So läuft es gut und ein HbA1c von 6,4 Ohne schwere Hypo´s gibt mir Recht...Und die 6,x sind seit Herbst 2008 stabil...
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Llarian am Oktober 03, 2011, 15:01
Es ist ja auch nicht Sinn un dZweck der REgelwerke, alle 108 stehts und pberall parat zu haben. Es geht darum Sondersituationen zu erkennen und ein zu individualisierendes Werkzeug bereit zu haben, damit umzugehen.

Ich weiß auch nicht, wie ich auf eine Reise nach China reagieren müßte. Aber ich habe im Hinterkopf "da gibts was, an das ich denken muss", schlage dann im Fall der Fälle nach, passe es an meine Bedürfnisse an und wende es dann an. Es geht NICHT darum, 26/7 alle 108 Regelwerke penibelst anzuwenden.

Zitat
Ich habe das für mich umsetzbare rausgezogen und den Rest hab ich in meinen Mitschriften zu Hause und kann dann nachlesen...

Genau das meint "nach Teupe".

Grüße
Anja

Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Scrat am Oktober 03, 2011, 15:03
Zitat
Gibt es hier laaaaaaaaaaaangjährige Diabetiker mit ner guten Einstellung, die das ohne Teupe schaffen?
Klar doch! Allerdings müsste es bei mir "schaffte" heissen... In den 41 Jahren meiner DM-"Karriere" kannte ich den Dr.Teupe nicht mal vom Erzählen (und ausserdem wäre ich davon 27 J. gar nicht an ihn rangekommen!). Allerdings habe ich immer Diabetologen gehabt, die sehr wohl ein umfangreiches Fachwissen hatten, so dass ich die ersten 24 J. mit CT (1962-86)  recht ordentlich lief und danach mit CSII auch immer Ärzte hatte, die wussten, wovon sie reden. In meiner CSII-Zeit habe ich HbA1c von um die 6 gehabt und "richtige" Hypos habe ich erst zu Ende des DM gehabt, da ich die UZ nicht mehr merkte. Was ich so gelesen habe, ist Doc Teupe sicherlich ein kompetenter, engagierter Diabetologe - aber: er ist mit Sicherheit nicht der Einzige, der weiss, wo's langgeht (zumal mein Lieblingsspruch eh immer ist: jeder DM ist anders) und ich habe es immer vorgezogen mit meinem DM zu leben und nicht für ihn. Aus diesem Grund wäre sein (Lebens-)Regelwerk für mich auch nicht unbedingt das Nonplusultra...
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Llarian am Oktober 03, 2011, 15:15
und ich habe es immer vorgezogen mit meinem DM zu leben und nicht für ihn. Aus diesem Grund wäre sein (Lebens-)Regelwerk für mich auch nicht unbedingt das Nonplusultra...
Das sagen ja auch weder Teupe noch seine Regelwerke. Ich lese solche und ähnliche Äußerungen von vielen und merke dann imemr wieder, dass viele die Regelwerke schlichtweg nicht verstanden haben. Das sind keine Regeln im Sinne von Vorschriften und Müssen, sondern schlicht und einfach Werkzeuge. Ich kann einen Schraubenzieher aus der Schublade nehmen, es schreibt mir aber niemand vor, den Schraubenzieher aus der Schublade nehmen zu müssen. Dieses komplette Falschverstehen des Wortes "Regelwerk" führt dann dazu, dass einige so eine um 180° verkehrte Vorstellung von dem ganzen haben.

Grüße
Anja
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Scrat am Oktober 03, 2011, 20:29
Zitat
dass viele die Regelwerke schlichtweg nicht verstanden haben. Das sind keine Regeln im Sinne von Vorschriften und Müssen, sondern schlicht und einfach Werkzeuge
Mooooment! Wenn ich das Teupe-Regelwerk nicht gelesen habe, kann ich es auch nicht verstehen! Und wenn es Werkzeuge sind, dann frage ich mich ernsthaft, warumm ich mir einen kompletten Werkzeugkoffer kaufen sollte, wenn ich die notwendigsten "Gerätschaften" zu hause habe? Nicht, dass wir uns missverstehen - ich habe absolut nichts gegen Teupe und sein (sehr) umfangreiches "Regelwerk" und erst recht nichts gegen Leute, die meinen, sie müssten es besitzen, aber ich denke, man kann seinen DM auch ohne Teupe und seinem Werk ordentlich führen (was in der Vergangenheit genug Leute bewiesen haben), denn es gab auch vor Doc Teupe verlässliche Diabetologen. Übrigens meinte ich mit "mit und nicht für..." einfach, dass man auch ohne diese geballte Fachwissen existieren kann. Nebenbei stimme ich natürlich jedem zu, der sagt, nur durch ordentliche Schulungen und Kommunikation kann man seinen DM "gesund" führen (habe ich z.B. ohne Teupe Jahrzehnte hinbekommen - eben mit anderen Werkzeugen!), also auch mit Teupe!
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: LordBritish am Oktober 03, 2011, 21:20
nur durch ordentliche Schulungen und Kommunikation kann man seinen DM "gesund" führen (habe ich z.B. ohne Teupe Jahrzehnte hinbekommen - eben mit anderen Werkzeugen!), also auch mit Teupe!

Eben die Teupe Regelwerke sind EINE Möglichkeit, natürlich gibt es auch andere.
Ich persönlich habe das subjektive empfinden das es mit Teupe-Wissen/Regelwerke wesentlich besser läuft.
Sagen wir mal ich weiß an welcher  Schrauben ich drehen kann und muss um mit weniger Stress die
gleichen Ergebnisse zu erlangen.
Was früher mit dem üblichen vermittelten Wissen nicht möglich war, es war mehr ich probier mal.

Es gibt auch andere gute Diabetologen keine Frage.

Viele Grüße
Markus
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Llarian am Oktober 03, 2011, 21:23
Gerade den ganzen Werkzeugkasten braucht man ja nicht, sondern für den Alltag ein oder zwei.
Natürlich kommt man auch ohne Biochemie und Fachwissen durchs Leben. Die Regelwerke sind explizit so formuliert, dass man kein Fachwissen benötigt. Auch so ein Vorurteil, das sich viele bilden und dann über Teupe wildeste Theorien verbreiten. Es ist nur halt immer wieder putzig, wie viele von den Ach so uneinstellbaren Diabetikern nach einem Aufenthalt in Althausen plötzlich etwas anders reden. Es ist zwar jeder Diabetes in seinen Ausprägungen anders und individuell, die grundlegenden Spielregeln dahinter sind aber bei allen dieselben. Genauso, wie ein Hammer, den ich irgendwo auf der Erde in die Luft werfe, wegen der Schwerkraft überall auch wieder herunterfallen wird... wenn ich Pech habe, mir auf den Kopf. Der Wert für g mag unterschiedlich sein, aber überall auf der Erde wird der Hammer wieder herunterkommen.
Und es gibt nunmal diverse Dinge im Diabetikerleben, die man mangels Erklärung gern auf "der Mensch ist keine Maschine", "ich bin eben anders" oder "jeder Diabetes ist anders" schickt. Hat man im Mittelalter mit schlechten Ernten und Unwetter auch so gehandhabt. Die haben auch überlebt. Aber ehrlich gesagt bin ich nicht böse drum zu wissen, dass Unwetter und schlechte Ernten andere Gründe haben können. Ich kann mir seit Teupe deutlich mehr Vorkommnisse mit meinem Diabetes erklären. Ich muss mich nicht mit einem "ist halt so" begnügen, sondern kann ggf. gezielt gegen eine Lipolyse vorgehen.

Grüße
Anja
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: LordBritish am Oktober 04, 2011, 06:59
Hallo Anja,

super geschrieben  :super:

Viele Grüße
Markus
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Scrat am Oktober 04, 2011, 11:35
Zitat
Ich muss mich nicht mit einem "ist halt so" begnügen, sondern kann ggf. gezielt gegen eine Lipolyse vorgehen.
Und das konntest du ohne Teupe nicht? Wie gesagt - ich hatte andere Schulungen und Ärzte, ich hätte es gekonnt.
Und um das ganze abzuschliessen: es gibt halt verschiedene, gleich gute Werkzeugfabrikanten...  ;)
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: moewe am Oktober 04, 2011, 12:37
Zitat
Ich muss mich nicht mit einem "ist halt so" begnügen, sondern kann ggf. gezielt gegen eine Lipolyse vorgehen.
Und das konntest du ohne Teupe nicht? Wie gesagt - ich hatte andere Schulungen und Ärzte, ich hätte es gekonnt.
Und um das ganze abzuschliessen: es gibt halt verschiedene, gleich gute Werkzeugfabrikanten...  ;)

Du bist auch aus der Ex-DDR, gell? Wir waren halt gut geschult. Ich bin ja regelmäßig in Karlsburg gewesen und meine seit Anfang gute Einstellung hängt sicher damit zusammen, daß wir von Anfang an das richtige Handwerkszeug beigebracht bekamen. Auch wenn die wissenschaftlichen Erkenntnisse noch nicht so waren wie heute, klar.
In den letzten 37 Jahren hat sich da so einiges getan.

Meinen aha-Effekt hatte, ich, als ich nach der Wende die ersten westdeutschen Typ 1er Diabetiker kennengelernt habe. Mein Gott, da fehlten für mich völlig selbstverständliche Grundlagen! .... Da wurde mir schlagartig bewußt, wie gut doch eigentlich (von technischen Unzulänglichkeiten abgesehen) die Betreung der Diabetiker bei uns organisiert war.

Sicher habe ich inzwischen einiges von den "Regelwerken" im Insuliner gelesen. Mich stört daran weniger, daß man sich in Biochemie weiterbilden müßte, um alles wirklich zu verstehen und nachzuvollziehen. Ich bin keine von denen, die alles sofort glauben, was mir erzählt wird. (das ist auch DDR-Erbe ;-) )
Viel mehr stört mich, daß ich einen weit größeren Teil meines Bewußtseins für den Diabetes freimachen müßte, und der dadurch verursachte Streß würde zur Verschlechterung meiner Werte beitragen. (und wegen des Anteils an Streßhormonen auch noch unberechenbar) Das habe ich im Selbstexperiment festgestellt, als ich mit der Pumpe angefangen habe,  ohne eine Schulung zu kriegen. (dank an meine Ex-Diabetologin) :wech:

Gruß
Ulrike




Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Llarian am Oktober 04, 2011, 12:49
Zitat
Ich muss mich nicht mit einem "ist halt so" begnügen, sondern kann ggf. gezielt gegen eine Lipolyse vorgehen.
Und das konntest du ohne Teupe nicht?
Die Diabetolgoen in den 30 Jahren DM vor Teupe haben weder das Phänomen Lipolyse erwähnt geschweige denn konkrete Handlungsmöglichekiten dagegen geboten. Das schließt meinen derzeitigen Diabetologen mit ein ebenso den Oberarzt der hiesigen Diabetesambulanz. Wenn ein niedergelassener das hier kommuniziert,d ann, weil er schon mal etewas von Teupe gehört hat. Was dann mittlermäßig auch wieder ein "nach teupe" bedeutet.

Grüße
Anja
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Llarian am Oktober 04, 2011, 12:53
Viel mehr stört mich, daß ich einen weit größeren Teil meines Bewußtseins für den Diabetes freimachen müßte
Bei mir war es früher so, dass ich hilflos neben meinen Werten gestanden habe, nicht wußte, warum der ganze Sch*** passiert und Zeit und Aufwand (--> größere Teile meines Bewußtseins) darauf verwenden mußte, den Mist wieder gerade zu biegen. Manchmal hat es geklappt, machmal bin ich umgekippt, machmala bin ích auf der Intensivstation gelandet mit einem OA, der mich ernst angeguckt hat und meinte "Frau ... ihre Werte sind eigentlich mit dem Leben nicht zu vereinen".
Nu rat einmal, was ich angenehmer und weniger belastend finde.

Grüße
Anja
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: moewe am Oktober 04, 2011, 14:38

Bei mir war es früher so, dass ich hilflos neben meinen Werten gestanden habe, nicht wußte, warum der ganze Sch*** passiert und Zeit und Aufwand (--> größere Teile meines Bewußtseins) darauf verwenden mußte, den Mist wieder gerade zu biegen. Manchmal hat es geklappt, machmal bin ich umgekippt, machmala bin ích auf der Intensivstation gelandet mit einem OA, der mich ernst angeguckt hat und meinte "Frau ... ihre Werte sind eigentlich mit dem Leben nicht zu vereinen".
Nu rat einmal, was ich angenehmer und weniger belastend finde.

Grüße
Anja

Okay, das kann ich nachvollziehen. Intensivstation hatte ich nie, einem freundlichen Notarzt ins Auge mußte ich in den 37 Jahren auch nur ein einziges Mal blicken. Die Hypos, die ich nicht alleine bewältigen konnte bisher (aber mit der Hilfe meines Mannes) kann ich zum Glück auch an einer Hand abzählen. Ausreißer nach oben Richtung Koma hatte ich auch sehr selten und hab die auch immernoch allein hinbekommen. Seitdem weiß ich immerhin, daß ich mit nem 600er BZ auch noch nicht umfalle. Ich erzähl Euch auch nicht, durch welche Dämlichkeit mir das passiert ist  :rotwerd: :wech:

An manchen Stellen ist aber wirklich bei mir "is halt so", streßbedingt. Ich merke, daß ich mit den Jahren immer dünnhäutiger werde bzw. die Depris zunehmen. Und da tickt mein Zucker (wohlgemerkt auch ganz ohne Essen) aus. Kann ich nur regeln mit "Ruhe bewahren, korrigieren, abhaken".  Das einfachste wäre, ich würd mich net dauernd aufregen, aber das ist das schwerste überhaupt  :wech:

Gruß
Ulrike
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Llarian am Oktober 04, 2011, 17:02
An manchen Stellen ist aber wirklich bei mir "is halt so", streßbedingt. Ich merke, daß ich mit den Jahren immer dünnhäutiger werde bzw. die Depris zunehmen.
Ich weiß nicht, wie es früher bei mir war... aber meine aktuelle Abschlußprüfung fiel in die Zeit, als ich das CGMS von der KK hatte. Ich bin kein Prüfungsmensch (!!!) und habe mir kurz nach der (bestandenen) Prüfung einen Marsriegel gegönnt, weil ich auch wacklig auf den Beinen war... weni gegessen, warm, Blutdruck im Keller, Schokolade haben wollen... habe den normal mit Insulin bedacht und der BZ ist auf 400 gezuckt.
Die letzten drei Wochen waren beruflich etwas intensiver und es läuft ähnlich. Ich empfinde das zwar momentan nicht als Stress, es sind haölt einfach nur recht viele Überstunden und ein Mensch, der nervt, ansonsten macht das ganze Spaß. Trotzdem reagiert der BZ die ganze Zeit wie zu dieser Prüfung, weil es eben für den Körper Stress ist.

Grüße
Anja
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Joa am November 21, 2011, 23:35
... denn es gab auch vor Doc Teupe verlässliche Diabetologen.
Na ja, eigentlich im Westen nicht. Da war nicht mal Dr. Teupe Diabetologe.  :zwinker:

Ich war übrigens bei der ersten im Westen praktizierenden Diabetologin überhaupt, vermute ich mal stark.
Die kam nämlich aus der DDR (ups, ich vergaß die Anführungszeichen  ;D)
Ich meine, sie hat auch dort an der CSII mitgebastelt. Und dann Mitte der 80er in der SPEWB (selbständigen politischen Einheit West-Berlin) direkt nach der Übersiedlung ein Pumpenzentrum aufgebaut.

Übrigens hat sie auch einen Beitrag zu einer Artikelserie von Teupe und Bergis im Diabetesjournal Anfang der 90er geleistet. Thema war der IP-Katheter.

Ich bin neben der Behandlung bei Ihr auch ab 87 in Abständen in Mergentheim gewesen. Ich kann Dir sagen, das war nochmal ein ganz anderes Level.

Insofern kann ich sagen, Fr. Dr. Austenat war ausgesprochen gut. Mergentheim war eine andere Welt. Und ich gehe mal davon aus, dass mit Fr. Dr. Austenat nicht eine minderwertige Diabetologin aus der DDR kam. Sie gehörte mit Sicherheit zur diabetologischen DDR-Elite.

Gruß
Joa
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Adrian am Januar 03, 2012, 16:55
So, ich bin mit dem Buch so gut wie durch.
Für mich lohnt es sich wirklich.

Was die Form angeht, naja... aber nochmal genau alles nachlesen können ist super. Ich sehe es als die Schulungsunterlagen an, die mir bisher gefehlt haben.

Eine Frage bleibt:
Hat irgendwer die Begleit-CD?
Im Buch ist sie mehrfach erwähnt, jedoch war sie bei mir nicht dabei.

Gruß
Adrian
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: unknown am Januar 03, 2012, 17:48
Hallo Adrian,

ich habe noch nicht wirklich angefangen zu lesen.
Aber gerade nachgesehen und auf Seite 888 am Ende gesehen das dort steht:

Zu diesem Buch gibt es eine CD, die 45 Euro kostet. Diese ist nur im Zusammenhang mit dem Buch zu erwerben.
Und dann kommt etwas zum zum Inhalt der CD ....

Wäre jetzt wohl die Nachfrage an Teupe ob man die CD nach Bucherwerb noch erwerben kann. Willst du die Frage stellen?

Edit on
Anfrage habe ich gestellt
Edit off


Gruß

Norbert
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: LordBritish am Januar 03, 2012, 21:07
Hallo,

als ich gleich zu Anfang nachgefragt hatte hieß es das noch rechtliche Dinge geklärt werden müssen.
ICH würde jedoch benachrichtigt, wenn es soweit ist.
Bis heute habe ich noch nichts gehört...

Viele Grüße
Markus
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: moewe am Januar 04, 2012, 10:01
Oh, dann solltet Ihr unbedingt hier posten, wenn die CD kommt. Bei mir steht das Buch nämlich schon als Nachschlagewerk im Regal. Zum Lesen ist es mir zu schwer (habe mir gerade wegen  meiner Kalkschulter ein Kindle geleistet, weil ich Bücher kaum halten kann)

Ansonsten kann ich mich meinen Vorrednern zu Diabetologen im Allgemeinen und im Besonderen in der DDR (ja, auch ich bin Ossi) nur anschließen. Ich war übrigens bis zum Untergang des Zentralinstitutes für Diabetes in Karlsburg dort Patientin, wie vor mir auch schon meine Tante. Was ich dort gelernt habe, war noch um Klassen mehr, als die durchschnittliche Diabetesberatung z.B.  in Chemnitz oder Gera, oder Eisenach bieten konnte. (das waren die, in denen ich mich zeitweise herumtrieb)

Als ich 1993 in den Westen kam, habe ich verzweifelt einen Diabetologen gesucht. Das war nicht so leicht. Man mußte die verschämten Hinweise im Telefonbuch deuten lernen, da die Ärzte ihre Spezialisierung nicht reinschreiben durften. Die Ärztekammer hat mit dem Hinweis auf "unlauteren Wettbewerb" auch keine Auskunft gegeben. Ihr glaubt ja nicht, wieviele Internisten ich umsonst angerufen habe  :kreisch:
Und das Wissen meiner dann gefundenen Diabetologin hielt sich mit meinem ungefähr die Waage, in punkto CSSI war da nix. Ich mußte lange kämpfen und stand dann ganz allein und ohne Schulung (wie, Pumpenschulung? ) mit der angehängten Pumpe. Dank dieses Forums und vor allem Eurer tatkräftigen Unterstützung fand ich dann das nötige Wissen und habs letztendlich hinbekommen (sogar ganz ohne Teupe  :zwinker: )

Im Osten wär das sicher nicht passiert.....


In der Ex-DDR waren wir zwar technisch hoffnungslos veraltet, aber immerhin fand man in jeder Stadt sofort das Diabeteszentrum! Und soviel ich weiß, waren die Ärzte dort auch zur ständigen Weiterbildung verpflichtet. Karlsburg arbeitete z.B. sehr eng mit der Uni Greifswald zusammen, davon konnten wir Patienten immer profitieren. Bei jedem Aufenthalt dort konnte man sich über die neuesten Entwicklungen informieren, den angehenden Ärzten schadeten die Praktika in der Klinik auch nicht  :zwinker: Teilweise war ich selber auch an Studien beteiligt (freiwillig).

Also die Betreuung stimmte!  Leider wurde Karlsburg dann von einem westdeutschen Herzspezialisten übernommen und zu einem Herzzentrum mit angeschlossener Diabetesstation umgewandelt, so dass man dort als Diabetiker nicht mehr hinfahren muß, es lohnt sich nicht mehr, die Zustände für Diabetiker sind inzwischen katastrophal und die früher vorhandene Kompetenz ist mit den letzten alten Ärzten verschwunden.

Gruß
Ulrike

Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: unknown am Januar 04, 2012, 12:10
Antwort ist gekommen:

Es müssen noch rechtliche Fragen geklärt werden. Erscheinungstermin der CD ist nicht bekannt. Verfügbarkeit wird auf der Homepage auch sichtbar sein.
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Tiger02 am August 18, 2012, 12:23
@ Ulrike
ich war auch jedes Jahr in Karlsburg auch ohne mein DM, da ich da geboren bin und meine Eltern sich da immer ihren Diabetes einstellen lassen haben. Meinen Diabetes habe ich erst 1995 bekommen, 6 Jahre nachdem ich das letzte mal in Karlsburg war.

Meine Frage zur CD war am 12.05.2012 auch noch nix neues.
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: CBM am August 22, 2012, 22:04
....interessantes Thema - Dr. Teupe ist ja mehr für Typ I zuständig, aber da ich von Grund auf neugierig bin und nie genug dazulernen kann, habe ich hier mal alles gelesen, um mir eine Meinung zu bilden.

Was ich bemerkenswert finde: Dr. Teupe ist zweifellos einer der derzeit besten in D praktizierenden Diabetologen. Da wundert es mich, dass er offenbar ein "Phantom" ist. Die GOOGLE-Bildersuche kennt kein Foto von ihm (was sie sonst von jedem Hinz und Kunz hat...), es gibt keinen Wiki-Beitrag über ihn und bei den einschlägigen Ärztebewertungsportalen gibt es nur sehr wenige Bewertungen (mein Augenarzt um die Ecke hat mehr...)  - diese müssten doch eigentlich mit Lobeshymnen überquellen... Woran kann das liegen ?

Auch die Leseprobe habe ich mir angeschaut. Geballtes Fachwissen aus der Praxis, verständlich (zumindest für mich...) - warum bringt kein einschlägiger Medizinverlag so was raus ? Er muss das privat vorfinanzieren ???

Auch über einen bekannten Internetbuchhandel ist das Werk nicht zu beziehen - das hat sogar ein "extremes" Fachbuch (zu einem ganz anderen Thema)  von einem mir bekannten Zwei-Mann-Verlag geschafft.

Ich will hier Dr. Teupe weder in den Himmel heben noch vom Sockel stoßen (kenne ihn und seine Behandlungen ja gar nicht) - nur mal so ein paar Gedanken aufschreiben... ::)
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Andreas am August 23, 2012, 06:43
Anerkannt und abgelehnt, ja vergöttert und verachtet - zwischen diesen Extremen schwanken seit Längerem die Einschätzungen seiner Person.
Und da einzelne Teile seines Buches den Leitlinien der Deutschen Diabetes Gesellschaft widersprechen, zudem (zumindest der Leseprobe nach) kein wissenschaftliches Fachbuch im engeren Sinne verfasst wurde (nicht immer liegen valide und akzeptierte Studien den Einschätzungen/Überlegungen/Ansichten) zugrunde - was nicht zwangsläufig heißt, dass die Aussagen falsch sein müssen -, würde es das Buch in einem renommierten Wissenschafts-Verlag sicherlich schwer haben. Teupe besitzt in der Szene halt eine Außenseiterrolle und zu der passt auch die Art und Weise, wie das Buch verlegt wird.

Viele Grüße,
Andreas
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: CBM am August 23, 2012, 14:59
Andreas, Deine Erklärung macht Sinn. Wie kann auch ein praktizierender Internist seine Erkenntnisse groß wissenschaftlich belegen....  :kratz:

Ich kann mir auch vorstellen, dass so macher Prof. Dr. Dr. mit einer riesen Uniklinik im Rücken etwas verschnupft ist, wenn er merkt, "da" nicht selber draufgekommen zu sein.

Erinneret mich irgendwie an den Medizinnobelpreisträger aus D, Forßmann, der den Preis in den 50ern für die (Mit-)Erfindung des Herzkatheters erhielt. Er war auch bis zum Preis praktischer Arzt und ein gewisser Prof. Sauerbruch (Chefarzt der Charité) sagte mal vorher zu seiner Arbeit: "Mit so etwas habilitiert man sich im Zirkus...."
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: unknown am August 23, 2012, 16:20
Teupe hat das Buch nach meinem Verständnis aus folgenden Gründen geschrieben
- Er will den Patienten vor seiner Rente eine Dokumentation geben.
- Er benötigt diese Veröffentlichung damit das von anderen Betrachtet werden kann. Das braucht er um sein Advice Device durch die Zulassung der FDA zu bringen.

Das ist vorher sein Betriebsgeheimnis gewesen weil er ja die Schulungen abgehalten hat.
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Joa am Dezember 01, 2012, 13:42
Oh, ich hatte schon länger nicht mehr in den Thread geschaut...

Zu vorgehenden Diskussionen um die Besonderheit der teup'schen Erkenntnisvermittlung, sei's per Schulung oder Buch, gehört schon die Vermittlung einer ganzen Reihe von Zusammenhängen. Als besonders hervorstechend pointierbar mal die Fettsäurenresistenz genommen.

Ich hab vor einiger Zeit mal einen "echten Prof.", auch Chefarzt einer diabetologischen Abteilung, dazu was gefragt. Da wir uns aber offenbar gar nicht über Begriffe verständigen konnten, er verstand andere Zusammanhänge als ich beschrieb, habe ich ihm das Teupe-Script dazu gegeben. Das fand er interessant und auch plausibel, und meinte, dass er davon noch nicht gehört hatte.

Eine Mutter, mit der ich grade im Austausch zur Einstellung des Kindes (7) bin, hat zur Erklärung von bestimmten Verläufen ihren päd. Diabetologen mal auf das Script von Teupe zur Rezeptorregulation hingewiesen, was für diesen dann auch bestimmte, massiv upregulative Verläufe anderer Kids plausibel erklärbar werden ließ.  :zwinker:

Was ich sagen will:

Es war schon immer so, und es ist auch heute offensichtlich noch immer so, dass die Erklärungsansätze und die Handhabungsregeln von Teupe den Rahmen Standarddiabetologie in hohem Maße übersteigen. Ob man ihnen nun in allen Details folgen will, sei dahinstehend.

Natürlich haben viele Diabetiker im Lauf ihrer Karriere intuitive Steuerungsparameter entwickelt, die es ihnen ermöglichen den Stoffwechsel an die meisten Situationen ganz von selbst gut anzupassen. Das ist dann halt individuelles Erfahrungswissen und wird sicherlich auch so manche der bei Teupe zu findenden Regeln (tei-)spiegeln.

Aber Teupe ist und bleibt, für mich auf alle Fälle, eine Nummer für sich.
Aus meine Sicht ist das Buch ein Pflichtbestandteil der Diabetikerbibliothek. Auch wenn das Format etwas überdimensoniert für normale Bücherregale ausfällt, und erst Recht zum Lesen auf dem Weg zur Arbeit oder im Flieger ungeeignet.  :staun:
Im Köfferchen bei Flugreisen überschreitet es dann auch fast schon alleine die Gewichtsgrenze.  :gruebeln:

Gruß
Joa 

Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: vehikelneuling am September 15, 2013, 12:46
Hallo,

ich habe mir das Buch "Die Logik meines Diabetes" zugelegt, aber leider ärgere ich mich auf jeder Seite über die Schreibe des Autors!
Die Schreibe ist keine Katastrophe, es ist noch schlimmer.
Soviele Fehler habe ich in noch keinem Buch gefunden.
Das Schlimme ist, dass selbst beim Erklären von Abläufen schon auf den ersten Seiten elementare Fehler gemacht wurden, sodass ein geschildertes Ablaufschema total verdreht wurde.
Sorry, aber ich halte das Buch für unlesbar.
Da hat jemand etwas versucht, aber leider Geld für ein Lektoriat gespart, sodass das Werk dem Ziel nicht gerecht wird und für das Geld ist das leider eine Schande!

Und das ist nicht nur meine Meinung, alle Menschen, welche ich habe mal probelesen lassen, sind nicht angetan, man kann nur mit dem Kopf schütteln.
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: LordBritish am September 15, 2013, 17:29
Hallo vehiklneuling,

Sicherlich gibt es Verbesserungswürdige Stellen, die Leseprobe war also in Ordnung oder   :gruebeln:

Grüsse
Markus
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Joa am September 15, 2013, 21:21
Sorry, aber ich halte das Buch für unlesbar.

Das täte ich nun nicht sagen, aber es braucht schon eine gewisse "Kreativität" um den einen oder anderen Zusammenhang herzustellen oder auch eine gewisse Gelassenheit, manches erst mal da(hin)stehen zu lassen.  ;)
 
Zitat
Da hat jemand etwas versucht, aber leider Geld für ein Lektoriat gespart, sodass das Werk dem Ziel nicht gerecht wird und für das Geld ist das leider eine Schande!

Ein Lektor, oder mehrere wäre dem Buch sicherlich recht gut bekommen.

Zitat
Und das ist nicht nur meine Meinung, alle Menschen, welche ich habe mal probelesen lassen ...

Hmmm, also eigentlich sind ja diverse Lesebeispiele vorhanden, siehe im Insuliner die Teupe Artikel, bzw. einen Teil derselben auf den Seiten von Matthias Chrostek. Die sind ja weitgehend wortidentisch mit den entsprechenden Passagen aus dem Buch. Also Vorwarnmaterial reichlich ...  ::)

Aber auch wenn Markus als Lord British stilecht ein Bisschen ...

Sicherlich gibt es Verbesserungswürdige Stellen ...

das Understatement bevorzugt, ist das Buch trotz seine Schwächen eine ausgesprochene Fundgrube aus meiner Sicht, aus der sich immer was Essentielles rausangeln lässt.  :ja:

Gruß
Joa
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Akina am September 15, 2013, 22:36

Das täte ich nun nicht sagen, aber es braucht schon eine gewisse "Kreativität" um den einen oder anderen Zusammenhang herzustellen oder auch eine gewisse Gelassenheit, manches erst mal da(hin)stehen zu lassen.  ;)

Wenn dies die Kriterien für ein "Fachbuch" sind.........

Aber der Stil lässt schon auf eine gewisse Arroganz oder Naivität des Autors schliessen.


 
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: vehikelneuling am September 16, 2013, 12:34
Hallo vehiklneuling,

Sicherlich gibt es Verbesserungswürdige Stellen, die Leseprobe war also in Ordnung oder   :gruebeln:

Grüsse
Markus

Hallo,
das Vehikel wurde schon öfter ausgetauscht und der Neuling ist auch schon lange her,
aber leider sind mir schon in der Leseprobe Fehler aufgefallen.
Ich habe geglaubt, dass diese Fehler im Buch schon beseitigt wurden.
Es ist leider so, dass dieses Buch für mich unlesbar ist, weil die Endlossätze sehr oft einen mangelhaften Sinn ergeben.
Jede Seite, die ich aufschlage und lese, ist so fehlerhaft, dass ich das Lesen abbrechen muss, weil es eine Qual ist.
Einfache Fehler kann man überlesen, dennoch ärgern diese.
Aber es ist nun mal so, dass das Buch etwas vermitteln will, sodass eine präzise Ausdrucksweise zwingend ist.
Ein Beispiel von Seite 15, dort wird von einer "Abgabestörung der Insulinabgabe" geschrieben, wenn man das präzise interpretiert, dann sagt das etwas anderes aus als "wohl" gemeint ist.
Es ist wohl die "Abgabestörung des Insulins" gemeint, aber ist das wohl auch so gemeint?
Aber auf dieser Seite wimmelt es von chaotischen Sätzen, welche teilweise den kompletten Sinn vermissen lassen.
Leider ist das nicht nur meine Meinung.
Nur, wenn banale Sachverhalte falsch dargestellt werden, sodass man etwas missverstehen kann, wie stellt sich das dann erst dar, wenn es mal umfangreich, wichtig und komplizierter wird?
Auf Seite 9. wird der Umgang mit dem Buch erklärt, aber schon diese Darstellung wirft viele Fragen auf, weil diese Anleitung fehlerhaft ist.
Selbst diese banale Anleitung ist chaotisch, für mich ist soetwas ungenügend!
Man darf nicht vergessen, was der Autor für einen Anspruch erhebt, das Buch ist auch für Ärzte und Diabetesberater geschrieben (siehe Seite 8.).
Man darf auch nicht vergessen, dass dieses Buch hochpreisig ist. Man darf doch mindestens verlangen dürfen, dass das Buch nicht solche lumpigen Fehler enthält.
Der Autor selbst hat mir dazu geschrieben, dass solche Fehler nachts um drei passieren können.
Hallo, was ist das für eine Einstellung?
Wer hat die 150 Euro eigentlich bezahlt für das Werk?
Auf Seite 8. gibt der Autor die Antwort scheinbar selbst - Zitat:
"7. Auch ich bin eitel, ich wollte schon immer ein wichtiges, dickes Buch schreiben."
Quellnachweis: Dr. med. Bernhard Teupe, "Die Logik meines Diabetes"

Und wenn jemand etwas Chaos genießen möchte, ich kann gern Texte einstellen!
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Archchancellor am September 16, 2013, 13:39
Wenn ich den letzten hiesigen Artikel lesen habe ich nur eine FRAGE:
WER hat dies gegen gelesen? :kratz:

Archchancellor
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: vehikelneuling am September 16, 2013, 15:58
Wenn ich den letzten hiesigen Artikel lesen habe ich nur eine FRAGE:
WER hat dies gegen gelesen? :kratz:

Archchancellor

Hallo,
sicherlich soll jemand eine Art Korrektur gelesen haben, allerdings möchte ich den Namen nicht nennen, dieser ist ersichtlich auf Seite 8. ganz unten. Es wird dort aber nur erwähnt, dass eine Medizinerin dort tausend "gefühlte" Fehler entfernt hat.
Auch wenn es so scheint, dass ich dieses "Werk" verfluche, es macht mich aber eher traurig.
Ein Mensch, der etwas sinnvolles beizutragen hat, sollte dies zwingend tun.
Aber dieser Mensch sollte nicht viele hunderttausend Euro ungeprüft ausgeben.

Vielleicht doch mal eine Leseprobe, welches ausdrücklich erlaubt wurde vom Autor, wenn das Werk und sein Name genannt wird.
Also das Werk heißt: Die Logik meines Diabetes, Seite 15.
Der Autor ist: Dr. med. Bernhard Teupe

(...)
Die Bauchspeicheldrüse kann diesen Mehrbedarf über viele Jahre, meistens sogar
Jahrzehnte decken, bis sie dem aus anderen Umständen stetig steigenden Mehrbedarf
nicht mehr nachkommen kann. Es kann dann zu einer Erschöpfung der ß-Zellen
kommen. Diese scheint aber sehr viele Jahre oder immer umkehrbar zu sein.
Manche sehen die Verhältnisse total umgekehrt: Am Anfang des Typ-2-Diabetes
stünde die Abgabestörung der Insulinabgabe aus den ß-Zellen der Bauchspeicheldrüse.
Diese könne lange durch eine Insulinmehrproduktion ausgeglichen werden. Mit der
Erschöpfung der ß-Zellen entgleise der Blutzucker. Die dann einsetzende Stoffwechselentgleisung
und die höhere Insulinproduktion seien verantwortlich für die schlechte
Insulinwirksamkeit.
Andere sehen die Kombination beider Störungen als die Ursache an.
Früher glaubte man mehr daran, dass es sich um Fehler eines bestimmten Stoffwechselenzyms
handele, welches für die richtige Verwertung des Traubenzuckers verantwortlich
sei. Zum Beispiel käme dafür das Enzym „Muskel-Glykogen-Synthetase“ in
Frage, das den in die Muskulatur eingedrungenen Traubenzucker zur Stärke aufbaut.
Theoretisch könnte eine ausgeprägte Störung irgendeines an der Weiterverarbeitung
des Traubenzuckers beteiligten Enzyms zum Typ-2-Diabetes führen, insbesondere
wenn es im Stoffwechsel eine zentrale Rolle spielt. Selbst die Kombination verschiedener
Enzymdefekte bzw. unterschiedliche Ausprägung dieser Störungen sind im Bereich
des Möglichen. Bei bestimmten Stoffwechsel-Enzym-Varianten sprechen wir heute
jedoch von Sonderformen, zu denen die so genannten MODY-Diabetiker (s. unten)
gehören. Heute geht man eher davon aus dass es sich um Summeneffekte vieler
Enzyme und / oder mehr sogar übergeordneter Zellstreuungsvorgänge (z. B. der
„Transkription“) handeln müsste. Auch scheint die vermehrte Leberzuckerfreisetzung,
zumindest teilweise auch über eine vermehrte Glukagonproduktion, bei etlichen
Typ-2-Diabetikern eine wichtige Rolle zu spielen. Es werden auch noch andere Erklärungen
diskutiert, die entweder zeigen, wie verschiedenartig oder wie komplex die
Entstehung des Typ-2-Diabetes ist oder wie bruchstückhaft auch heute noch unser
Wissen über die anfängliche(n) Verursachung[skette(n)] ist. Vielleicht ist er auch nur
nach heutigen Begriffen in der Welt des stetigen übermäßigen Nahrungsangebotes,
über das wir ohne viel körperliche Anstrengung verfügen, zur Krankheit geworden,
aber über die Millionenjahre der Evolution ein Überlebensvorteil gewesen: Wer in
Zeiten des üppigen Angebotes mehr isst, als er braucht, kann in Mangelzeiten auf die
gespeicherte Energie zurückgreifen (siehe auch bei den Tieren: Bären vor dem Winterschlaf)
und hat nur so (Über-)Leben ermöglicht. Also: Was ist krank? Hat der Mensch
etwa seine „Kultur“ in wenigen Jahrzehnten gegen seine Millionen Jahre alte Genetik
entwickelt – und die kann sich so schnell nicht mitverändern?
Jedenfalls ist der Typ-2-Diabetes mellitus eine häufi ge, weltweit anwachsende Erscheinung,
bei der typischerweise neben der Insulinresistenz an den peripheren Insulinzielgeweben
gleichzeitig eine langsamere und geringere Insulinabgabe während der
frühen Phase der Insulinantwort vorliegt – ob nun „Henne“ oder „Ei“ oder beide
am Anfang stehen. Und dies scheint genetisch breit abgesichert zu sein, denn Übergewichtigte
unterscheiden sich von Schlanken in mehr als 100 Genen! In den kaum
noch isoliert lebenden Naturvölkern (Indianer, vorderasiatische Nomadenstämme,
australische Aborigines, Mauritaner) hat die Coca-Colanisierung“ zu einer breiten
Diabetes-Typ-2-Epidemie geführt. Er tritt bei uns familiär gehäuft auf, 80-jährige
haben ihn mit 25-%iger Wahrscheinlichkeit und für den Ausbruch und den Zeitpunkt
der ersten Blutzuckererhöhungen der Typ-2-Diabeteserkrankung sind Bewegungsmangel
und Überernährung wesentlich begünstigende Faktoren.

Seite 15.

(...)

Bitte beachten, dies ist eine Faksimile-Abschrift, mit allen Fehlern.

Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: ralfulrich am September 16, 2013, 17:20
Wenn ich den letzten hiesigen Artikel lesen habe ich nur eine FRAGE:
WER hat dies gegen gelesen? :kratz:

Archchancellor

Muss man nicht so genau nehmen und sich einfach sein Teil denken... :zwinker:

Grüße
Ralf
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Akina am September 16, 2013, 23:06

Muss man nicht so genau nehmen und sich einfach sein Teil denken... :zwinker:

Grüße
Ralf

Na gut dann versuch ich es mal mit denken.

Wenn dieses  Buch das Handbuch zu dem "advice-device-gerät" sein soll (wurde so von einigen insidern dargestellt), dann bekomme ich mildes Bauchgrimmen.

Falls das "advice-device-gerät" auch nur annähernd auf buchähnlichem Niveau arbeitet braucht jeder Anwender nen guten Hund und ne gelbe Binde mit schwarzen Punkten.

Aber bei den Preisen ist nen guter Hund wohl mit drin :wech:
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Joa am September 16, 2013, 23:53
Hallo Vehikelneuling,


(Faksimile-Abschrift)

Bitte beachten, dies ist eine Faksimile-Abschrift, mit allen Fehlern.

Nun, ein paar kleine Fehlerchen sind schon noch dazu gekommen, die aber Deine Aussage nicht wirklich tangieren.

Ich denke, dass Du, wenn Dich das Buch denn so nachhaltig verärgert, dass Du erst gar nicht darin weiterlesen magst, einfach Konsequenzen ziehen solltest?

Diese könnten sein, es auf eBay zu versteigern, der Verlust wird sich, wenn es nicht unterdessen vor lauter Reinbeissen zerfasert ist, wohl in Grenzen halten können. Aber das ist natürlich auch immer ein gewisses Risiko.  :gruebeln:
Verlustmindernd könnte sein, einen Hinweis auf die Auktion hier im Forum und/oder auch in anderen, einzustellen.

Alternativ kannst Du vlt. auch einfach mal bei Teupe  anfragen, ob er es zurücknimmt? Porti zu Deinen Lasten und, falls zutreffend ein Wertminderungsabschlag wenn der Erhaltungszustand gelitten haben sollte (sieh reinbeißen  ;D).

Ich persönlich suche im Buch halt nicht primär nach den Ungereimtheiten, auch wenn mir da durchaus welche aufstoßen können. Teils wurde das ja auch hier im Forum ziemlich kritisch diskutiert.

Aber aus meiner Sicht und aus Sicht auch anderer, ist das, was sich trotz mancher Ungereimtheit oder formaler Schwäche aus dem Buch rausholen lässt, für viele Diabetiker ungleich wertiger.

Nur mal als ein recht beispielhaftes Beispiel die abgewogene Einschätzung einer Mama (http://www.diabetes-kids.de/forum/offene-foren/allgemeines/das-regelwerk-von-teupe-73413/page-1) eines Diab-Kids.

Klar, Schwächen hat das Buch und davon nicht wenige. Aber um die geht es mir erst in zweiter Linie. Die Frage ist, was es nutzen kann.
Das muss man  - und das musst Du -  wohl für sich/Dich selbst abwägen.  ;)

Zitat von: Akina
Falls das "advice-device-gerät" auch nur annähernd auf buchähnlichem Niveau arbeitet braucht jeder Anwender nen guten Hund und ne gelbe Binde mit schwarzen Punkten.

Dann hoffen wir mal drauf, dass die Diabetes-Warnhundestaffel von Sinovo gut genug ausgebildet ist, um mögliche Programmlogikfehler des Advice-Device bei der Umsetzung angemessen auszuschalten.  :)

Gruß
Joa
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: vehikelneuling am September 17, 2013, 10:50
Hallo Vehikelneuling,


(Faksimile-Abschrift)

Bitte beachten, dies ist eine Faksimile-Abschrift, mit allen Fehlern.

Nun, ein paar kleine Fehlerchen sind schon noch dazu gekommen, die aber Deine Aussage nicht wirklich tangieren.

(...)

Gruß
Joa

Hallo,
ich finde es erstaunlich, dass dir Joa erst jetzt die ganzen Fehler auffallen, denn ich habe nochmals meine Abschrift geprüft,
es ist eine Faksimile-Abschrift mit nur einem Kommafehler.
Sicherlich habe ich das Kürzel "z.B." an einem Satzanfang ausgeschrieben, solch einen Mangel konnte ich nicht mit meinem typografischen Gewissen vereinbaren.
Also die Abschrift ist abgesehen von dem fehlenden Komma genauso wie im Buch, nur der Umbruch ist anders.
Und ich habe das Buch auch schon eingemottet, verkaufen werde ich das Buch aber erst, wenn die Auflage ausverkauft ist.
Vielleicht erfährt das Buch im Nachhinein eine Wertsteigerung, es ist schlussendlich noch neuwertig.
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Herr_Koch am September 17, 2013, 11:01
Für Leute, die sich mit Teupe auskennen, wird das Buch wohl trotz seiner Mängel ein wertvolles Dokument sein.

Neulinge werden damit aber bestimmt ihre Mühe haben. Ich hab mir mal die Beispielseiten angeschaut und hatte einige aufgestellte Nackenhaare.
Statt des schönen Einbands und der hochwertigen Bindung hätte man vielleicht den einen oder anderen Euro besser in einen Fachmann oder eine Fachfrau investiert, damits typografisch, orthografisch und grammatikalisch was her macht.

Aber gut. Es ist, wies ist, und es wird sicher vielen als wertvolles Nachschlagewerk dienen.
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Joa am September 17, 2013, 21:30
ich finde es erstaunlich, dass dir Joa erst jetzt die ganzen Fehler auffallen...

Also wenn ich im Buch nach was suche habe ich nicht die Muße nach Kiki-Fehlern zu flöhen, um mich dann an denen zu echauffieren.  :nein:
Und natürlich auch nicht diese umfänglich abzutippern.  ::)

Sofern mir ein  mir (vermeintlich) aussagerelvevant erscheinender Fehler unterkommt, schicke ich einen Hinweis an den Maestro.  :zwinker:

Zitat
Und ich habe das Buch auch schon eingemottet, verkaufen werde ich das Buch aber erst, wenn die Auflage ausverkauft ist.
Vielleicht erfährt das Buch im Nachhinein eine Wertsteigerung, es ist schlussendlich noch neuwertig.

Da siehst Du mal, wie man ggf. auf verschiedene Arten Gewinn aus dem Teupe-Buch ziehen kann.  ;D


Gruß
Joa
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Akina am September 17, 2013, 22:36
Also wenn ich im Buch nach was suche habe ich nicht die Muße nach Kiki-Fehlern zu flöhen, um mich dann an denen zu echauffieren.  :nein:
Und natürlich auch nicht diese umfänglich abzutippern.  ::)

Das ist schon klar Joa, so denken nur die Kleingeister und Erbsenzähler, Genies und Kenner wie Du stehen da weit drüber.

Aber wenn ich so einen "schlampig geschriebenen" Text lese, frage ich mich, ob der fachliche Inhalt nicht ähnlicher Qualität ist....
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Joa am September 17, 2013, 23:31
Hey Akina,
Aber wenn ich so einen "schlampig geschriebenen" Text lese, frage ich mich, ob der fachliche Inhalt nicht ähnlicher Qualität ist....

Alsooo, aus meiner Sicht musst Du "schlampig geschrieben" nicht in Anführungszeichen setzen.  :-\

Hinsichtlich des fachlichen Inhalts, also hinsichtlich der Anwendbarkeit und des Erfolges der Regelwerke für Diabetiker, kannst Du Dir Deine Frage wohl selbst beantworten, wenn Du die reichlich auffindbaren Aussagen von Anwendern derselben (in diesem oder auch in anderen Foren) anschaust und Deine Schlüsse ziehst.  ;)

Gruß
Joa
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: LordBritish am September 18, 2013, 07:07
Aber wenn ich so einen "schlampig geschriebenen" Text lese, frage ich mich, ob der fachliche Inhalt nicht ähnlicher Qualität ist....

Das eine hat doch mit dem anderen nichts zu tun, ich kann fachlich Top sein und in schreiben und der Ausdrucksweise nicht ganz so gut.

Es muss jeder selber entscheiden ob er das so akzeptieren kann wie das Buch ist und die Bedingung akzeptieren kann oder eben nicht.
Mit einfachen Worten kaufen oder eben nicht kaufen ;-)

Grüße
Markus
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: ralfulrich am September 18, 2013, 07:57
Aber wenn ich so einen "schlampig geschriebenen" Text lese, frage ich mich, ob der fachliche Inhalt nicht ähnlicher Qualität ist....

Das eine hat doch mit dem anderen nichts zu tun, ich kann fachlich Top sein und in schreiben und der Ausdrucksweise nicht ganz so gut.


Das sehe ich genauso. Genies sind oft auf anderen Gebieten total unbeholfen...

Grüße
Ralf
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Herr_Koch am September 18, 2013, 09:26
Darum wärs wichtig, dass man sich in dem Fall Hilfe von jemandem holt, der sich auskennt.

Das Produkt leidet einfach. Und bei einem Buch, das dermassen teuer ist, dürfte man eine ansprechende, seriöse Aufmachung erwarten. Grundsätzlich.
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Tiger02 am September 18, 2013, 11:20
Du hättest das Buch doch zurück geben können. Das steht dir doch nach dem Fernabsatzgesetz doch zu. Also warum jetzt meckern?

falls das AD mal eine Anleitung als PDF bekommt kannst da die Fehler ja ausmerzen.
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Akina am September 18, 2013, 21:28
Aber wenn ich so einen "schlampig geschriebenen" Text lese, frage ich mich, ob der fachliche Inhalt nicht ähnlicher Qualität ist....

Das eine hat doch mit dem anderen nichts zu tun, ich kann fachlich Top sein und in schreiben und der Ausdrucksweise nicht ganz so gut.


Grüße
Markus

Wenn man fachlich top ist, sollte man seine Grenzen kennen und sich kompetente Hilfe holen. Es sei denn, man erkennt den eigenen Mangel nicht.....
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Akina am September 18, 2013, 23:13
Hey Akina,
Aber wenn ich so einen "schlampig geschriebenen" Text lese, frage ich mich, ob der fachliche Inhalt nicht ähnlicher Qualität ist....

Alsooo, aus meiner Sicht musst Du "schlampig geschrieben" nicht in Anführungszeichen setzen.  :-\

Hinsichtlich des fachlichen Inhalts, also hinsichtlich der Anwendbarkeit und des Erfolges der Regelwerke für Diabetiker, kannst Du Dir Deine Frage wohl selbst beantworten, wenn Du die reichlich auffindbaren Aussagen von Anwendern derselben (in diesem oder auch in anderen Foren) anschaust und Deine Schlüsse ziehst.  ;)

Gruß
Joa

Ich ziehe mal meine Schlüsse:

1) Dr. Teupe hat nach eigenen Angaben ca 5.000 Diabetiker geschult, nehmen wir Mitnahmefaktor 2: 10.000 geschult

2) In den mir zugänglichen Foren finde ich so um die 50 bis 100 positiven Anwender des Regelwerks

3) Das sind so um die 10% der Geschulten

4) Wo bleibt der Rest? So zufrieden, dass er sich nicht äussert oder......keine Ahnung

5) Also ist die Basis der erfolgreichen Anwender doch recht dünn...

Aber das sind nur meine Schlüsse, und jedem sein Diadoc!!!!

 
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: vehikelneuling am September 19, 2013, 00:36
Du hättest das Buch doch zurück geben können. Das steht dir doch nach dem Fernabsatzgesetz doch zu. Also warum jetzt meckern?

falls das AD mal eine Anleitung als PDF bekommt kannst da die Fehler ja ausmerzen.

Hallo,
sicherlich bin auch ich sehr enttäuscht von dem Werk und sicherlich darf auch ich feststellen, dass viele Fehler in einem teuren Werk unnötig sind.
Faktum ist aber, dass ich auf soviele Fehler stoße, weil ich das Werk schon seit einiger Zeit umschreibe.
Teilweise ist es belustingend, auf welch seltsame Dinge man dabei stößt.
Beispiel: Seite 236. dort werden Weingummis extra für Diabetiker hergestellt gezeigt.
Die Teile heißen "LifeSavers" und sind von Wrigley, nur dass der Name "Lifesaver" nicht für einen Antagonisten gegen Unterzuckerungen steht, sondern für die Form der Gummis.
Rettungsringe heißen im englischsprachigen Raum auch "livesaver" (guxt duuu Oxford English Dictionary) und die sind haufenweise in fünf Geschmacksrichtungen in der abgelichteten Packung.
Zudem gibt es diese Rettungsringe auch zuckerfrei, also nicht unbedingt sind die Teile immer ein "Livesafer", auch wenn es draufstehen mag.
Und wenn man die Historie dieses Produkts verfolgt, hat sicher im Jahre 1912 niemand daran gedacht, dass diese "LifeSafer" in Alu gerollt Unterzuckerungen beseitigen sollen.
Gut die Gummis kamen erst in den 30er Jahren dazu, dennoch ein amüsantes Schmankerl.

Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: LordBritish am September 19, 2013, 06:51
2) In den mir zugänglichen Foren finde ich so um die 50 bis 100 positiven Anwender des Regelwerks

3) Das sind so um die 10% der Geschulten

4) Wo bleibt der Rest? So zufrieden, dass er sich nicht äussert oder......keine Ahnung

5) Also ist die Basis der erfolgreichen Anwender doch recht dünn...

Nicht jeder treibt sich in Foren rum und es soll auch noch Menschen geben die nutzen überhaupt kein Internet :zwinker:

Viele Grüße
Markus

Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Joerg Moeller am September 19, 2013, 09:13
2) In den mir zugänglichen Foren finde ich so um die 50 bis 100 positiven Anwender des Regelwerks
3) Das sind so um die 10% der Geschulten
4) Wo bleibt der Rest? So zufrieden, dass er sich nicht äussert oder......keine Ahnung
5) Also ist die Basis der erfolgreichen Anwender doch recht dünn...

Ich hab bisher im Internet auch noch nicht einen einzigen Eskimo getroffen und bin trotzdem ziemlich sicher, daß es welche gibt :zwinker:

Allein auf einem Pumpentreff habe ich schon mindestens 5 mal soviel gesehen wie du in den Foren...

Viele Grüße,
Jörg
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Joa am September 19, 2013, 21:47
Ich ziehe mal meine Schlüsse:

4) Wo bleibt der Rest? So zufrieden, dass er sich nicht äussert oder......keine Ahnung
Mmmh, abgesehen davon, wie bereits gesagt wurde, dass mitnichten alle Typ 1 Diabetiker Forenschreiber sind, auch nicht alle die in Althausen oder der Diabetes Klinik xyz waren, ist recht deutlich zu bemerken, dass Forenuser, die lange an ihrer Stoffwechselführung tüfteln nach einem Althausen-Besuch ziemlich oder fast ganz abtauchen.
Da ist das dann vielleicht so, dass sie bei einer Frage lieber mal in Althausen anrufen, oder eine Mail schicken, als dass Sie Akinas und andere um Rat fragen?  ;)

Mal ganz abgesehen davon, dass die Gefahr relativ groß ist, sich bei positiven Rückäußerungen zu Althausen auch mal über dumme Bemerkungen von Diabetiker ärgern zu dürfen, die zwar ziemlich wenig Ahnung haben, dafür aber viel Sinn für Ironie.  :D

Gruß
Joa
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Akina am September 19, 2013, 23:44
Jau Joa, Du bringst es fast auf den Punkt.

Die in Althausen geschulten und körperlich und seelisch gut eingestellten Diabetiker werden ihre Probleme nicht in einem öffentlichen Forum darstellen. Sondern sie informieren sich natürlich in Althausen. Dies ist sicher für sie der richtige Weg zu einer körperlich und seelisch erfolgreichen Therapie.

Aber es erscheint mir doch ein wenig arrogant, dass nicht in Althausen geschulten Diabetikern wenig Ahnung unterstellt wird.

Meine Diabetologen haben mir genau das vermittelt, was ich für eine für mich gute Einstellung brauche.
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: LordBritish am September 20, 2013, 08:03
Meine Diabetologen haben mir genau das vermittelt, was ich für eine für mich gute Einstellung brauche.

Das ist ein gute Schlußbemerkung, es ist wichtig für sich selber das passende zu finden, bei dem einen ist es
der örtliche Diabologe und beim anderen Teupe.

Viele Grüße
Markus
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Joa am September 20, 2013, 08:20
Hallo Akina,
Aber es erscheint mir doch ein wenig arrogant, dass nicht in Althausen geschulten Diabetikern wenig Ahnung unterstellt wird.

Meine Diabetologen haben mir genau das vermittelt, was ich für eine für mich gute Einstellung brauche.
sorry, ich meinte natürlich nicht, dass Du keine Ahnung von Deiner Therapie und jeweils anstehenden und passenden Therapiemaßnahmen hast und auch  nicht dass Deine Ärzte Dir nicht das vermitteln können, was für Dich gut und richtig ist.
Jedoch sollte es bei Dir (wie mir) auch nicht so große Schwierigkeiten bereiten, eine "wohlformulierte" Insulintherapie zu gestalten.

Schau Dir mal die Darstellung altersabhängiger Basalratenformen aus dem Buch an, die ich mal im Diabetes-Kids Forum eingestellt hatte:
Basalraten und Lebensalter (http://www.diabetes-kids.de/forum/offene-foren/insulinpumpe/basalraten-formen-und-lebensalter-ein-vergleich-73423).
Mit dem Alter beruhigt sich halt auch hormonell so manches.  ;)

Ich hatte auch keine Ahnung, von den Besonderheiten, die bei Kindern eine Rolle spielen, wenn sie Diabetes haben, sondern hatte nur ein paar Ideen dazu. Nachdem ich die Darstellung aus dem Buch gesichtet hatte, das war schon eine Zeit vor dem Erscheinen, wurde mir manches klarer.

Und natürlich gibt es auch viele Diabetologen, Diabetesberater, Diabetes-Teams die fit sind und Großartiges leisten. Und es gibt viele Diabetiker, die eine prima Einstellung haben und das auch selbst anpassen können.

Wer da aber Schwierigkeiten bei hat, findet bei Teupe im Buch Säcke voller Hinweise und Erklärungen, wo die Schwierigkeiten herkommen und was man tun kann.
Konkrete meinte "keine Ahnung" halt Ahnung von den Sachen, um die es konkret geht. Das sind dann halt nicht funktionierende
Einstellungen oder besondere Schwierigkeiten oder das hier besprochene Buch.

Übrigens gibt es im Kids-Forum einige Eltern (überwiegend die Mütter), die das Buch erworben haben und positive Erfahrungen mit der Anwendung berichten.
Eine sehr abgewogene Einschätzung zum Buch findest Du in einem Posting einer Mama (http://www.diabetes-kids.de/forum/offene-foren/allgemeines/das-regelwerk-von-teupe-73413/page-1#83292) bei den Kids, dass man sicher auch gut als Beitrag in diesem Thread lesen könnte.

Wer wenig Schwierigkeiten mit seiner Therapie hat, der wird sich bei der Lektüre des Buches wohl schnell auf die "Schönheitsfehler" konzentrieren.
Wenn die Therapie hinten und vorne hakt und wackelt, wie das oft bei Kindern oder Jugendlichen, oder auch bei Diabetikern die zu schweren Hypoglykämien neigen der Fall ist, der wird im Buch Wesentlicheres suchen und finden.  :)

Gruß
Joa
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Trüffel am September 20, 2013, 12:14
Popkorn bitte...   

 (http://www.cosgan.de/images/smilie/nahrung/e045.gif) (http://www.cosgan.de/smilie.php)
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: vreni am September 20, 2013, 12:29
Trüffel   (http://up.picr.de/15901508kl.png) reichts? oder lieber mit Schokolade und Erdnussbutter
(http://up.picr.de/15901558xu.jpg)

 :D
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Joerg Moeller am September 20, 2013, 12:32
Die in Althausen geschulten und körperlich und seelisch gut eingestellten Diabetiker werden ihre Probleme nicht in einem öffentlichen Forum darstellen. Sondern sie informieren sich natürlich in Althausen. Dies ist sicher für sie der richtige Weg zu einer körperlich und seelisch erfolgreichen Therapie.

Das denke ich schon. Was sollte daran falsch sein? Warum aber der gereizte Unterton?

Zitat
Aber es erscheint mir doch ein wenig arrogant, dass nicht in Althausen geschulten Diabetikern wenig Ahnung unterstellt wird.

Ich hatte bisher nicht den Eindruck, daß das geschieht. Nicht jeder der viel Ahnung hat wurde in Althausen geschult (ich z.B. nicht). Genauso wie nicht jeder der in Althausen war automatisch viel Ahnung hat.

Zitat
Meine Diabetologen haben mir genau das vermittelt, was ich für eine für mich gute Einstellung brauche.

Dann verstehe ich deine Reaktion darauf aber nicht. Wenn du mit deinem Diabetes gut klarkommst brauchst du doch überhaupt keine Vergleiche mit anderen zu ziehen. Ich freu mich über jeden, der sich mit seinem Diabetes auskennt, weil ich es einfach entspannend finde mich mit Leuten auszutauschen, die wissen wovon sie reden. Ob derjenige jetzt in Harvard geschult wurde oder in Klein-Wülferode ist doch sowas von egal.

Und ich dachte bisher immer hier im Forum wird jeder gleichwertig betrachtet. Egal wieviel er weiß, egal wo er herkommt, egal wer ihn geschult hat. Weil das Wesentliche hier das 'Mehr-Augen-Prinzip' ist. Wenn man offen ist sich auch mal selbst zu hinterfragen kriegt man mehr Perspektiven zu sehen. So lernt man voneinander.

Viele Grüße,
Jörg
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Trüffel am September 20, 2013, 12:34
Danke, ich nehme dann beide Geschmacksrichtungen.  ;D
Titel: Re: Neuerscheinung ab 1.10.2011: Die Logik meines Diabetes, Dr. Teupe
Beitrag von: Akina am September 20, 2013, 20:45
Meine Diabetologen haben mir genau das vermittelt, was ich für eine für mich gute Einstellung brauche.

Das ist ein gute Schlußbemerkung, es ist wichtig für sich selber das passende zu finden, bei dem einen ist es
der örtliche Diabologe und beim anderen Teupe.

Viele Grüße
Markus

Genau, wir sind bei "Buchempfehlungen" so was von OT, also "back to the roots" :prost: