Autor Thema: Gastroparese  (Gelesen 17476 mal)

Offline sonrisa

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 372
Re: Gastroparese
« Antwort #10 am: August 04, 2012, 16:28 »
Hallo,

ich wollte Euch doch endlich mal auf den neuesten Stand bringen.
 
Nach mehreren Versuchen, habe ich jetzt endlich ein Mittel gefunden, dass gegen meine ständige Übelkeit hilft. Und zwar nehme ich jetzt täglich Promethazin 25 mg. Promethazin ist eigentlich ein Psychopharmaka und wirkt direkt auf die "Übelkeitszentrale" im Gehirn.

Seitdem ich das Mittel nehme habe ich enorm an Lebensqualität gewonnen. Mir ist zwar immer noch ab und zu übel, aber wesentlich seltener und schwächer. Auch habe ich jetzt ab und zu mal wieder sowas wie Appetit (leider nur abends, aber immerhin).  :D

Liebe Grüße
Hella
LG Hella

Offline Susanne

  • Alpha-Team
  • Sr. Member
  • *
  • Beiträge: 323
  • Country: at
  • Ärztin für Allgemeinmedizin in Wien
    • das Blog der Zuckertante
  • Diabetestyp: ---
  • Therapie: ---
Re: Gastroparese
« Antwort #11 am: August 05, 2012, 12:52 »
O ja, Gastroparese kann heftige Hypos nach dem Essen auslösen!

Ich kenne 2 Disbetiker, die damit wirklich arg kämpfen. Bei beiden haben Sensor-Messungen die besten Erkenntnisse gebracht, der eine nimmt nun als prandiales Insulin Actrapid  45 min nach dem Essen, der andere hat eine Insulinpumpe mit Humalog, er kommt damit besser zurecht. Bei "normal gemischten" Essen hat sich bei ihm gezeigt, dass der BZ nach 50 - 90 min beginnt anzusteigen - meistens :-(.
Also nimmt er dafür den Kombo-Bolus, 10% in den ersten 2 Stunden, 90% in den Stunden 2 - 6. Und so oft wie möglich BZ Kontrolle nach knapp 2 Stunden, um bei fehlendem Anstieg die Insulinwirkung noch abfangen zu Können. Eine individuelle Lösung, die in diesem Fall gut funktioniert - mit zusätzlich noch viel Erfahrung und Ausprobieren!

Promethazin ist eine interessante und logische Idee, dankeschön!
Die Zuckertante grüßt und wünscht allzeit gute Werte!
http://blog.zuckertante.at

Offline Angel2007

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 22
  • Country: 00
  • Diabetestyp: DM 3
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Gastroparese
« Antwort #12 am: August 06, 2016, 09:20 »
Hallo Leute,

Also ich hab eine Gastroparese (GP) und nen Typ 3 A Diabetes. Mein HA ist FA für Neurogastroenterologie und FA für Allgemeinmedizin (adresse kann gerne nachgefragt werden) hat alles mögliche bei mir ohne großen Duschschlagenden Erfolg probiert. Nach X-maligen Notarzteinsätzen (Unterzuckerung die sich nicht fangen wollte wegen der GP, habe ich eine Sensor unterstützte Pumpentherapie bekommen und einen Jejunal-Button zur Ernährung sowie einen Gastralen Button zur Dekompensation des Magens (quasi Magennotausgang). Seit dem geht es mir super gut. Meine BZ-Werte lassen sich super top Steuern, meine Ernährung ist sichergestellt und wenns mal auf dem "Normalem Wege nicht weiter geht, kann ich mir per Magennotausgang helfen! Mittlerweile ist sowohl mein HA als auch mein Diabetologe zufrieden.

Falls jemand Hilfe benötigt: https://www.facebook.com/groups/451146071760937/        -> hier haben Sich GP-Patienten aus verschiedensten Gründen auf Facebook zusammen getan. Wir helfen uns gegenseitig und sind auch innerhalb der Gruppe "Weltweit" vernetzt, damit wir immer auf der Stand der Wissenschaft bleiben :-)

Also ich wünsch euch was...bis dann

Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 16625
  • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Gastroparese
« Antwort #13 am: August 08, 2016, 12:12 »
Was es nicht alles gibt  :staun:

Ich kannte zwar Magenschrittmacher (http://www.apotheken-umschau.de/Magenschrittmacher), aber von diesen Buttons höre ich jetzt zum ersten Mal.
Danke für deinen Beitrag! :super:

Viele Grüße,
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/