Autor Thema: Wattekuchen  (Gelesen 3688 mal)

Offline maria

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 195
  • Carpe diem
Wattekuchen
« am: Oktober 25, 2005, 10:45 »
Wattekuchen

230 g Traubenzucker
4 Eier
150 g Mehl
150 g Margarine
1/2 Päckchen Backpulver

Alles in der Rührmaschine verrühren und in eine Kastenkuchenform (24 x 10 x 6) geben und dann backen.
Backzeit bei Ober-und Unterhitze 180 Grad ca. 60 Min..
Wenn man mit einem Holzstäbchen reinsticht und nichts mehr kleben bleibt ist der Kuchen fertig.




Da ich weder Zucker noch Fruchtzucker vertrage, verwende ich Traubenzucker. ;) Endlich ein Kuchen, bei dem auch ich ein kleines Stück essen kann :)
Maria

wir erleben täglich die süßen Momente des Lebens

Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 16519
  • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Wattekuchen
« Antwort #1 am: Oktober 25, 2005, 11:05 »
Der ganze Kuchen hat dann ca. 30 BE und einen sehr hohen GI; für Diabetiker eigentlich nicht unbedingt empfehlenswert :nein:
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/

Offline Angela

  • Global Moderator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 6660
  • Country: at
  • jedem das seine, mir am meisten!
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Wattekuchen
« Antwort #2 am: Oktober 25, 2005, 12:38 »
Da ich weder Zucker noch Fruchtzucker vertrage, verwende ich Traubenzucker. ;) Endlich ein Kuchen, bei dem auch ich ein kleines Stück essen kann :)
Wie schaut es eigentlich aus mit Zuckerersatzstoffe? Verträgst du sowas?
**************
 :unschuldig: LGAngela :unschuldig:

Offline maria

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 195
  • Carpe diem
Re: Wattekuchen
« Antwort #3 am: Oktober 25, 2005, 13:09 »
Wie schaut es eigentlich aus mit Zuckerersatzstoffe? Verträgst du sowas?

Leider auch nicht. Im Moment befasse ich mich ganz intensiv mit Stevia.

So lautet eine Beschreibung der Wunderpflanze
Beschreibung / Inhalt:
Hatten Sie bisher bei der Verwendung von Zucker ein schlechtes Gewissen? Dann können sie aufatmen, denn Stevia, das Honigblatt aus den Hochebenen Paraguays, ermöglicht es, Süßes unbeschwert zu genießen. Mit Stevia können Diabetiker, Menschen mit Unterzucker-Problemen, Übergewichtige und alle, die auf ihre Gesundheit achten, auf natürliche Weise süßen. Zudem enthält Stevia wichtige Mineralstoffe, Vitamine und Flavonoide, die Ihre Immunsystem stärken. Übrigens, die Japaner nutzen Stevia schon seit Jahren.

Hat von Euch schon jemand damit Erfahrungen?

Wäre vielleicht eine eigenes Thema unter Allgemeines ???
Maria

wir erleben täglich die süßen Momente des Lebens