Autor Thema: Hallo an alle ich bin neu. Mein BL spinnt total Versuche Grade etwas abzunehmen  (Gelesen 314 mal)

Offline S.E

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
  • Diabetestyp: Kein Diabetes
  • Therapie: Diät
Ich bin 56 Jahre leide seit 31 Jahren an Morbus Chrom was ich gut unter Kontrolle gehabt habe alles, fing an als ich Probleme mit der Schilddrüse bekommen habe dann Corona seit dem habe ich schlafapnoe ,Asthma  und Arthrose was zu einer OP geführt hat.Und dann noch die  Wechseljahre 20 kg zugenommen.Vor kurzem  hatte ich das Gefühl das ich nicht mehr stehen kann merkte sofort das mein BZ nach unten geht und ich ein Glas Cola trank und nach einigen Minuten war alles wieder OK also beschloss ich meinen BL zu testen offiziell leide ich ja nicht an Diabetes hab aber immer wieder mal Probleme.Am nächsten Tag gemessen nüchtern 145 und nachts 2 Uhr 178
Das ging so eine Woche dann Topp Werte 122 -109 und wenn ich mich minimal im Haushalt körperlich betätigte bekam ich Unterzucker also wieder was zuckerhaltiges zu mir nehmen und genau das will ich ja verhindern um etwas abzunehmen also ich bin mit meinem Latein am Ende, esse ich normal steigt mein nüchtern BZ 150 - 160 vielleicht habt ihr Ideen danke im vorraus  :hilfe:

Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 16947
  • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Erst einmal Willkommen bei uns im Forum! :hallo:

Was Du da beschreibst, könnte eine Diabetes-Vorstufe sein, die sich "gestörte Glukosetoleranz" nennt.
Dazu passt insbesondere auch die Gewichtszunahme, die möglicherweise daher stammt, dass Dein Körper jetzt mehr Insulin als vorher ausschütten muss, um den steigenden Blutzucker in den Griff zu bekommen. Insulin ist ein Hormon, das unter anderem auch für das Anlegen von Speicherfett sorgt.

Du könntest das bei Deinem Hausarzt diagnostisch abklären lassen, u.U. auch bei einem Facharzt für Diabetes (Diabetologe).
Sollte sich das bestätigen, kann eine früh einsetzende Basistherapie verhindern, dass diese Diabetes-Vorstufe eines Tages medikamentös behandelt werden muss.
Eine solche Basistherapie besteht aus drei Säulen:
1. Ernährungsumstellung, falls erforderlich. (Das muss nichts Dramatisches sein, oft reicht es auch schon manche Lebensmittel auszutauschen)
2. Für mehr Bewegung sorgen. (Kein Leistungssport, sondern eher etwas in der Art von Spaziergängen. Z. B. Hund anschaffen und mit dem Gassi gehen)
3. Normalgewicht anstreben. (Keine Knallerdiät à la "Verlieren Sie 10 Kilo in 3 Tagen", sondern langsam peu à peu die Kalorienzufuhr senken)

Auch dabei kann Dir ein Diabetologe helfen, weil die entsprechende Therapiebegleitungen und Schulungen anbieten.

Viele Grüße
Jörg

(Eins noch zum Abschluss: Du könntest uns das Lesen Deiner Texte einfacher machen, wenn Du öfter mal Satzzeichen oder einen Zeilenumbruch einfügst :zwinker:)
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/

Offline S.E

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
  • Diabetestyp: Kein Diabetes
  • Therapie: Diät
Danke für deine Antwort