Autor Thema: Bitte um Ratschlag zur LibreLink App  (Gelesen 320 mal)

Offline Wewi

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
  • Country: 00
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pen
Bitte um Ratschlag zur LibreLink App
« am: September 11, 2022, 16:39 »
Hallo zusammen

Ich hoffe, ich habe die richtige Rubrik ausgewählt, wenn nicht bitte ich um Verschriebung.

Meine Frau ist seit ca. 50 Jahren Diabetikerin. Zuerst hat sie das System von Dexcom benutzt. Damit waren wir aber nicht zufrieden, da Rückmeldungen des Kundendienstes bis zu 14 Tage dauerten oder überhaupt keine Rückmeldung erfolgte. Außerdem war für Blinde die Anbringung der Sensoren gegenüber Abott zu kompliziert.
Daher benutzt sie seit 2018 das Abott-System, zurzeit Libre2.

Aktueller Zustand:
- Meine Frau benutzt das Lesegerät und startet damit die Sensoren und erhält Alarme. Sie kann die angezeigten Werte so gerade noch erahnen.
- Ich benutze die LibreLink App auf einem Samsung A52 und kann die Werte auch anzeigen lassen.
- Bin bei LibreView angemeldet, blockiere aber die Datenübertragung
Es funktioniert also ohne Internetverbindung gut.

Ich möchte die LibreLink App gerne auf einen zweiten Smartphone nutzen, aber auch ohne eine Internetverbindung. Ich kann die App zwar runterladen, schaffe es aber nicht, mich anzumelden.

Frage:
Hat Jemand eine Idee was ich falsch gemacht haben könnte oder gibt es eine andere Erklärung?

Für Hinweise und Tipps bedanke ich mich schon jetzt.
Grüße aus dem Rheinland
Werner

Offline Andi

  • Android-Smartphone-Fan
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 7550
  • Country: de
  • Oben ohne find ich gut
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Bitte um Ratschlag zur LibreLink App
« Antwort #1 am: September 11, 2022, 17:09 »
Die Installation der APP auf einem zweiten Handy macht keinen Sinn, weil nur eine APP auf den Sensor zugreifen kann.
Und das hat nix damit zu tun, ob Daten an LibreView gesendet werden.

Würden die Daten von ersten Handy zu LibreView transportiert werden, dann könnte auf dem zweiten Handy mittels der APP LibreLinkUp der Wert als Follower eingesehen werden.
Aber mit unterdrückter Datenverbindung auf dem ersten Handy wird das eher nix!
.                                                 ,---> LibreView --------------------> SiDiary ==> Bericht ist für den DOC
FSL2-Sensor ---> LL-APP ----{
                                                  `---> xDrip+ -----> GARMIN-CONNECT ----> GARMIN Fenix6PRO ==> BZ Live ist für mich! ;D

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 3229
  • Country: de
  • I Got The Blues
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Bitte um Ratschlag zur LibreLink App
« Antwort #2 am: September 11, 2022, 20:18 »
Hallo Wewi!
 :kratz: Ich habe da eine Verständnisfrage:

Bist du selbst Diabetiker mit FSL2, oder haltest du ein Auge auf die Daten deiner Frau?
Oder beides … wie das bei uns so läuft?

Meine Frau ist mittlerweile zu Dexcom gewechselt; bei mir steht ein Wechsel an.

Aber vorher hatten wir beide FSL2.
Immer haben wir einen neuen Sensor mit dem FSL2-Anzeigegerät aktiviert, dieses aber dann nur für blutige Gegenmessungen genutzt.
Einen laufenden Scan machten wir immer mit je einem Handy und ich mache das immer noch so … bis Ende Oktober.
Beide mussten wir unabhängig voneinander einmal unser Handy tauschen. Das ging dann ganz einfach …  :rotwerd: nachdem ich die Abbott-Hotline anrief und man mir Schritt für Schritt half die App zu installieren. Von Daten-Weitergabe war nie die Rede und ich hätte da auch nicht zugestimmt.
Meine Diabetologin meinte sogar, dies sei in Deutschland (oder Europa?) gar nicht zulässig. Statt dessen erhält sie einmal im Quartal unsere csv-Dateien per Email zugeschickt, FSL2 genauso wie Dexcom.
Zur Not wäre sie auch mit einem Bericht als pdf-Datei zufrieden; aber nur wenn bestimmte Einstellungen bei LibreView vorgenommen werden. Das halte ich für … "ungünstig". Wenn sie die csv-Datei bekommen, können sie sich den Bericht so erstellen, wie immer SIE meinen ihn zu brauchen.


Ach ja, das Aktivieren des FSL2-Sensors mit einem Anzeigegerät hat den Vorteil, dass man nur über das Anzeigegerät Alarme erhält und das Handy stumm bleibt.

 :wech: Angesichts der vielen Fehlalarme die einzige beruhigende Maßnahme! Wer meint, die Alarme dringend zu brauchen, hat dann halt das (kleine) Anzeigegerät stehts bei sich und kann dann z.B. in der Nacht das Handy abschalten. Bei einem Alarm wird man in aller Regel sowieso eine blutige Messung durchführen müssen und dazu braucht man "normal" das Anzeigegerät. :zwinker:
« Letzte Änderung: September 12, 2022, 09:46 von Gyuri »
Gruß vom Gyuri
„Miss alles, was sich messen lässt,
und mach alles messbar,
was sich nicht messen lässt.“

Archimedes

Offline Wewi

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
  • Country: 00
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Bitte um Ratschlag zur LibreLink App
« Antwort #3 am: September 13, 2022, 14:15 »
Hallo Andy
Zitat: Die Installation der APP auf einem zweiten Handy macht keinen Sinn, weil nur eine APP auf den Sensor zugreifen kann.
Genau das ist ja meine Frage, warum geht das nicht?
Die Möglichkeit, Werte mit anderen zu teilen, war mir bekannt, aber das geht wieder nur übers Internet.

Hallo Gyuri
Nur meine Frau ist Diabetikerin, ich selber nicht.
Meine Frau ist blind. Sie kann zwar die Werte auf dem stummen Lesegerät so gerade noch erahnen, aber die Kurve nicht erkennen. Den unteren Alarmwert haben wir zur Vorsicht schon auf 80 eingestellt, damit sie früher reagieren kann.
Es ist schon erstaunlich, wie sehr die Werte hoch und runter sausen können. Das war bei Dexcom besser, bei dem bei schnellen Veränderungen auch eine Alarm möglich war.
Jeder der es schonmal erlebt hat, weiß dass eine Unterzuckerung eine sehr schlimme Situation sein kann, so mit Notarzt und Defibrillator. Um das soweit wie möglich zu verhindern, unterstütze ich meine Frau mit dem Auslesen auf meinem Handy.

Bald wird das Erahnen der Werte auf dem Lesegerät nicht mehr möglich sein. Weil das Lesegerät dumm ist und keine Sprachausgabe hat, steht bald die Umstellung auf ein anderes sprechendes Gerät an. Dabei fällt mir als Lösung nur ein Handy ein, am besten ein Smartphone mit Tasten, wie z. B. das SmartVision3 von Kapsys. Das ist speziell für blinde Menschen entwickelt worden. Aber ob dieses Gerät wirklich gut ist, weiß ich noch nicht.

Aber wenn die Nutzung der App auf einem zweiten Gerät ohne Internet nicht möglich ist, ärgert uns das sehr. Abott könnte es doch so einrichten, dass ein zweites Gerät nur eine Anzeigefunktion hat.

Blinde Menschen existieren für viele Hersteller nicht, wie z. B. bei Smartphones und Ceranfeldern mit Touch-Bedienung. Aber das ist ein ganz anderes Thema.

Allen eine schöne Woche.
Grüße aus dem Rheinland
Werner

Offline Andi

  • Android-Smartphone-Fan
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 7550
  • Country: de
  • Oben ohne find ich gut
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Bitte um Ratschlag zur LibreLink App
« Antwort #4 am: September 13, 2022, 15:06 »
Hallo Andy
Zitat: Die Installation der APP auf einem zweiten Handy macht keinen Sinn, weil nur eine APP auf den Sensor zugreifen kann.
Genau das ist ja meine Frage, warum geht das nicht?

Ich befürchte, diese Frage musst Du bei Abbott stellen.
Wir hier wissen nur, dass es nur einen Empfänger geben kann.
Du kannst zwar mit dem Lesegerät starten und als zweites Gerät ein Handy verwenden, aber die Alarme sind dann nur auf dem Lesegerät verfügbar.
Sobald Du den Sensor mit dem Smartphone startest, kann kein zweites Gerät mehr den Sensor 'anzapfen'.
.                                                 ,---> LibreView --------------------> SiDiary ==> Bericht ist für den DOC
FSL2-Sensor ---> LL-APP ----{
                                                  `---> xDrip+ -----> GARMIN-CONNECT ----> GARMIN Fenix6PRO ==> BZ Live ist für mich! ;D

Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 16739
  • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Bitte um Ratschlag zur LibreLink App
« Antwort #5 am: September 14, 2022, 12:54 »
dass eine Unterzuckerung eine sehr schlimme Situation sein kann, so mit Notarzt und Defibrillator

Defi ist dabei aber eher selten im Einsatz...

Zitat
Blinde Menschen existieren für viele Hersteller nicht, wie z. B. bei Smartphones und Ceranfeldern mit Touch-Bedienung. Aber das ist ein ganz anderes Thema.

Würde ich so allgemein nicht sagen.
Es gibt viele blinde Menschen, die Smartphones nutzen. Die haben ja alle einen Screenreader, der den Bildschirm vorlesen kann, wenn die App dafür angepasst ist. Besonders das iPhone wird da gerne genutzt, weil man da die wesentlichen Funktionen auch per Sprache steuern kann.
Auch Haushaltsgeräte werden immer "smarter".

Viele Grüße
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/

Offline Wewi

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
  • Country: 00
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Bitte um Ratschlag zur LibreLink App
« Antwort #6 am: September 19, 2022, 14:34 »
Hallo Andy
Danke für den Hinweis. Ich werde in nächster Zeit Abott anschreiben, meine Situation schildern und nach einer Lösung fragen.

Hallo Jörg
Hallo Mitlesende
Mir ist bekannt, dass man ein Smartphone mit Sprache bedienen kann.
Hat jemand Erfahrungen damit und kann mir ein System empfehlen, um z. B. so Befehle wie
- „Schalte die App Libre 3 ein“
oder
- „Rufe Oma an“
durchzuführen oder
- "Anruf von Jupp"
ankündigen.

Für Hinweise wäre ich sehr dankbar.
Grüße aus dem Rheinland
Werner

Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 16739
  • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Bitte um Ratschlag zur LibreLink App
« Antwort #7 am: September 20, 2022, 10:22 »
Ich persönlich nicht.
Aber bei Google gibt es zahlreiche Fundstellen dazu: https://www.google.com/search?client=firefox-b-d&q=smartphone+mit+sprache+steuern

Viele Grüße
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 3229
  • Country: de
  • I Got The Blues
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Bitte um Ratschlag zur LibreLink App
« Antwort #8 am: September 22, 2022, 21:25 »
Mir liegt es vom Prinzip her grundsätzlich fern, den Wechsel von "A" zu "B" oder umgekehrt zu kritisieren.
Es ist nur so: ich habe triftige Gründe von FSL2 zu Dexcom G6 zu wechseln, will es aber hier gar nicht erklären!

Bei Dexcom (auf einem iPhone) wäre die Sprachsteuerung überhaupt kein Problem.
Wie das mit FSL2 … oder besser FSL3 funktioniert, weiß ich nicht; es wird aber sicher auch irgendwie gehen.

Unter "Einstellungen" in der Dexcom App kann man Siri aktivieren … und fertig.  :coolman:

Wie das dann wirklich klappt, weiß ich schon überhaupt nicht  :rotwerd: , weil ich prinzipell nicht mit einer Maschine sprechen will.  :nein: Schon das Gequatsche meines Navigationssystems im Auto ist für mich grenzwertig. Mir ist aber schon klar, dass so etwas für Leute mit Sehbehinderung eine echte Hilfe ist.  :super:
Gruß vom Gyuri
„Miss alles, was sich messen lässt,
und mach alles messbar,
was sich nicht messen lässt.“

Archimedes

Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 16739
  • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Bitte um Ratschlag zur LibreLink App
« Antwort #9 am: Heute um 10:52 Vormittag »
...weil ich prinzipell nicht mit einer Maschine sprechen will. 

Hab ich auch mal gesagt und mittlerweile will ich meine Alexa nicht mehr missen. Auch wenn ich sie zu 95% nur für die Haussteuerung nutze (Licht und Heizung).

Viele Grüße
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/