Autor Thema: Dexcom G7 kommt...  (Gelesen 6593 mal)

Offline ralf

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 41
Re: Dexcom G7 kommt...
« Antwort #50 am: Januar 16, 2023, 10:57 »
Aber ohne einen Account siehst Du nur, was der Reader Dir anzeigt. Da ist nicht viel mit Auswertung, und damit beraubst Du Dich selbst der Möglichkeiten, die ein CGMS bietet.
Wenn es Die darum geht, keine Spuren im Internet zu hinterlassen, dann solltest Du konsequenterweise auch keine Suchmaschinen mehr benutzen. Gegen die Daten, die z.B. Google von einem Anwender hat, sind CGMS-Daten nur ein Fliegenschiss.
Danke, Jörg, für deine Info.
Die unterschiedlichen Positionen zum Thema privacy haben wir vor ca. 18 Jahren schon diskutiert und festgestellt, dass wir unterschiedlicher Ansicht sind. ;-)

Ich komme mit meinen lokalen Auswertungen ganz gut zurecht. Ein Plus wäre natürlich, wenn die durch den Empfänger gesammelten Daten auslesbar wären. Ist aber nicht Bedingung.

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 3330
  • Country: de
  • I Got The Blues
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Dexcom G7 kommt...
« Antwort #51 am: Januar 16, 2023, 13:05 »
[…]
Aber ohne einen Account siehst Du nur, was der Reader Dir anzeigt. Da ist nicht viel mit Auswertung, und damit beraubst Du Dich selbst der Möglichkeiten, die ein CGMS bietet.
[…]
Nun gut, wenn ich die CGMS-Möglichkeiten nicht nutze und immer nur auf den aktuellen Zucker für Entscheidungen (Korrektur + Bolusberechnung) achte, hat G6 oder G7 auf jeden den Vorteil gegenüber blutigen Messungen, dass sie unblutig sind  :zwinker: aber mit dem Verlauf immerhin mehr Aussagekraft gegenüber einer Einzelmessung haben.

Ich bin jetzt nicht DER Datenschutzbeauftragte.  :nein:
Aber was passiert denn schon großartiges, wenn ich alle zwei Wochen die Daten aus dem Reader in die Dexcom-Wolke schicke um sie überall und von allen BERECHTIGTEN zur Verfügung stelle?
In den Reader kann man übrigens (fast) genauso leicht alle Ereignisse eingeben.

CLARITY braucht immer diese Daten um all die wichtigen Informationen zu liefern die u.a. auch der/die Diabetologe*in braucht um Beurteilungen abzugeben. Also meine Diabetologin hätte mir weder FSL noch Dexcom verschrieben, wenn ich keine Daten abliefere.

Früher wurde das BZ-Messgerät in der Praxis (offline) ausgelesen. MIt dem Zahlenfriedhof konnte man aber kaum was anfangen, wenn die Ereignisse nur in einem Tagebuch festgehalten wurden. Jetzt brauche ich überhaupt kein Tagebuch mehr. Es steht alles in der CSV-Datei … die man entweder verstehen muss  ::) oder mit einer geeigneten App in eine aussagekräftige Form wandelt.
Gruß vom Gyuri
„Miss alles, was sich messen lässt,
und mach alles messbar,
was sich nicht messen lässt.“

Archimedes

Offline ralf

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 41
Re: Dexcom G7 kommt...
« Antwort #52 am: Januar 16, 2023, 13:28 »
Ich bin jetzt nicht DER Datenschutzbeauftragte.
Aber was passiert denn schon großartiges, wenn ich alle zwei Wochen die Daten aus dem Reader in die Dexcom-Wolke schicke um sie überall und von allen BERECHTIGTEN zur Verfügung stelle?
Es ist eine persönliche Entscheidung von mir, die auf den Erfahrungen beruht, die ich beruflich gesammelt habe. Aber das will ich hier wirklich nicht vertiefen.
Zitat
In den Reader kann man übrigens (fast) genauso leicht alle Ereignisse eingeben.
Das ist Prima!
Ich zeichne Daten auf, wenn ich über Dinge in meinem Diabetesmanagement stolpere, die ich grafisch aufbereiten und/oder mit meinem Arzt besprechen will.

Zitat
CLARITY braucht immer diese Daten um all die wichtigen Informationen zu liefern die u.a. auch der/die Diabetologe*in braucht um Beurteilungen abzugeben. Also meine Diabetologin hätte mir weder FSL noch Dexcom verschrieben, wenn ich keine Daten abliefere.
Mein Diabetologe will nur 1 Woche mal sehen. Diese Daten alle 3 Monate zu sammeln und aufzubereiten, macht mir keine Mühe.

Zitat
Jetzt brauche ich überhaupt kein Tagebuch mehr. Es steht alles in der CSV-Datei … die man entweder verstehen muss  ::) oder mit einer geeigneten App in eine aussagekräftige Form wandelt.
Sofern das offline passiert, ist das wunderbar.

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 3330
  • Country: de
  • I Got The Blues
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Dexcom G7 kommt...
« Antwort #53 am: Januar 17, 2023, 22:47 »
In den Reader kann man übrigens (fast) genauso leicht alle Ereignisse eingeben.
Das ist Prima!
Ich zeichne Daten auf, wenn ich über Dinge in meinem Diabetesmanagement stolpere, die ich grafisch aufbereiten und/oder mit meinem Arzt besprechen will.
[…]
In der App kann man JEDERZEIT, so man will/muss, einen Eintrag mit beliebigen Daten einfügen.
Im Reader geht das auch (ich habe da jetzt extra nachgeschaut)
Wenn meine Frau z.B. versäumt Ereignisse einzutragen, kann ich das nachholen.
Was aber im Reader NICHT geht: Falsch eingetragene Ereignisse kann man dort nicht mehr löschen!
Das ist der Grund, warum ich meiner Frau "verbiete" im Reader die Ereignisse einzutragen.
Wenn sie sich aber in der App vertut, gehe ich bei ihr in die Ereignisliste und schiebe den "Falscheintrag" einfach nach links.



In ROT erscheint dann der Löschbefehl der durch Antippen das Ereignis entfernt.

Tipp:
Wurde der falsche Eintrag zur richtigen Zeit getätigt,
ist es gut, wenn man sich Datum und Zeit gut merkt,
um dann das "richtige" Ereignis zum richtigen Zeitpunkt eintragen zu können.

ABER!

Das geht nur mit der Handy-App die dann alles in die Coud schickt.

Der Reader hat keinen direkten Zugang zur Cloud. Dessen Daten können nur über einen Computer mit USB-Kabel mit CLARITY hochgeladen werden.
Gruß vom Gyuri
„Miss alles, was sich messen lässt,
und mach alles messbar,
was sich nicht messen lässt.“

Archimedes

Offline ralf

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 41
Re: Dexcom G7 kommt...
« Antwort #54 am: Januar 18, 2023, 09:03 »
ABER
Das geht nur mit der Handy-App die dann alles in die Coud schickt.
Danke für die Nachforschung. Damit gewinnt meine eigene grafische Auswertung gegenüber der Dexcom-App.

Offline Rüdi

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 102
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Dexcom G7 kommt...
« Antwort #55 am: März 24, 2023, 11:11 »
https://diatribe.org/inside-look-at-dexcom-g7/?omhide=true&utm_source=diaTribe&utm_campaign=60aa31b4be-EMAIL_CAMPAIGN_3_21_2022_16_33&utm_medium=email&utm_term=0_22467a8528-60aa31b4be-153519657

Jetzt hat es knapp 1 Jahr gedauert und ich konnte das Dexcom G7 endlich testen:

Schick klein, dank beiliegendem "Fixierpflaster" sehr gut anhaftend und eigentlich alles gut.

Mich stört nur:
Der akustische Alarm lässt sich nicht wirklich abstellen... mir reicht ein vibrierendes Handy völlig.
Keine Verbindung zu meiner Uhr möglich... also immer wieder das Handy raus und draufschauen. Nerviger geht es nicht (weil ich es schöner gewohnt bin).

Jetzt bin ich echt froh, wieder meinen aktuellen Messwert am Handgelenk per G6 ablesen zu können inkl. Vibrationsalarme von meiner Uhr zu bekommen. So machen 10 Testtage aber auch Sinn. Für mich ist Dexcom G7 als Android Watch- User derzeit (noch) nicht geeignet. Ich hoffe, im Herbst kommt dann mal eine App für Android- Uhren heraus (lt. "Gemunkel" ;-)

Vielen Dank jedenfalls an Dexcom für die Testmöglichkeit... eine tolle Sache!

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 3330
  • Country: de
  • I Got The Blues
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Dexcom G7 kommt...
« Antwort #56 am: März 25, 2023, 14:31 »
[…]
Mich stört nur:
Der akustische Alarm lässt sich nicht wirklich abstellen... mir reicht ein vibrierendes Handy völlig.
[…]
:kreisch: Hab ich das falsch versanden?
Alarmiert der Sensor? :kratz:
Oder kann man den Handy-Alarm nicht abschalten?
  :staun:

Beim G6 kommt der Alarm bei ausgeschaltetem Alarm nur wenn 55mg/dL bald unterschritten ist ODER schon weniger als 55 mmg/dL aktuell vorliegen.

Alles andere habe ich im Handy ganz abgeschalten … oder nur die Vibration eingestellt.


btw:
Danke für den ersten Testbericht.  :super:
Ich habe nicht vor, erst noch zu testetn. Entweder ich steige um … oder halt nicht.  :coolman:
Gruß vom Gyuri
„Miss alles, was sich messen lässt,
und mach alles messbar,
was sich nicht messen lässt.“

Archimedes

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 3330
  • Country: de
  • I Got The Blues
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Dexcom G7 kommt...
« Antwort #57 am: März 26, 2023, 01:46 »
Weil es mir keine Ruhe lässt …  :gruebeln:

Ich habe mal in die G6-App geschaut wie ich für Ruhe sorgte.

Auf der Startseite drückte ich "Einstellungen" und dann "Alarme"

Da erscheint einiges zum Ein- oder Ausstellen. Wenn man durchscrolt kommt das dann alles:

(größer durch CLICK)
Oben wird erklärt, dass man im Prinzip nur bei "Akut niedrig" nicht ausschalten kann.
Alles andere kann man durch einen Klick auf "Aus >" bzw. "Ein >" umstellen.

Ich habe mal nur die Fallrate tagsüber (8 bis 20 Uhr) eingeschaltet gelassen.
Klickt man bei Fallrate auf "Ein >" erhält man folgende Auswahlmöglichkeiten:



Da ich vorher eingeschalten hatte, erscheint der grüne Schiebeschalter.

Bei Ton habe ich "Nur Vibration >" gewählt.

Somit vibriert es, sobald der Zucker tagsüber um 3 mg/dL/min fällt
ABER NUR weil ich das auf "Ein >" gestellt habe!

Statt "Nur Vibration" könnte man sich andere beliebige Alarmtöne aussuchen.
Wer vielleicht mit Vogelgezwitscher alarmiert werden will …  :banane:

Warum ich das hier beim Thema G7 kommt … schreibe?
Ich kann es mir kaum vorstellen, dass Dexcom das großartig geändert hat.

Wenn doch, das wäre "sch…"ade.  :rotwerd:

Ich glaube, keiner sollte böse werden, SPÄTESTENS bei Werten unter 55mg/dL alarmiert zu werden.
Alles andere lässt sich aber für "Vorsichtige" ohne Gefühl für Hypos als Vorwarnung beliebig einstellen.

Ich brauche bei meiner Frau (oder auch bei mir) keinen Alarm für Werte über … 240 mg/dL weil ich das meist vorher weiß und kaum unvorbereitet bin. Bei der Frau kann ich dann aktuell sowieso nicht viel tun außer abzuwarten. Korrekturinsulin "danach" hilft bei ihr praktisch nichts.

Ach ja, wenn ich von einem Alarm aus dem Schlaf gerissen werde, kann ich stinksauer werden, wenn es sich herausstellt, dass der Alarm unbegründet ist. Zum Glück ist das bei Dexcom sehr selten. Man kann es mit einer Kalibrierung versuchen, bei der man nicht den Blutigen Wert eingibt, sondern die Abweichung noch einmal dazurechnet. So wird dann Dexcom voll auf das Blutzuckermessgerät gestellt.
(Trick 17)

Wenn das auch nicht helfen würde und man sich sicher ist, dass alles OK ist, trägt man "einfach" das Handy und das Anzeigegerät weiter als 6 Meter vom Bett weg.
Wohl gemerkt:
Signalverlust und Keine Messwerte habe ich IMMER abgeschalten.  8)

-----

Eine Uhr trage ich nie. Darum würde mich das nicht stören. Ich denke aber, das wird Dexcom sicher noch für die eine oder andere Uhr richten.
Gruß vom Gyuri
„Miss alles, was sich messen lässt,
und mach alles messbar,
was sich nicht messen lässt.“

Archimedes

Offline Rüdi

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 102
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Dexcom G7 kommt...
« Antwort #58 am: März 26, 2023, 13:01 »
Hi Gyuri,

es geht (auch lt. Hotline: "Ganz bewusst") nicht!
Testsensor bestellen und selbst ausprobieren... dafür gibt es ja die Möglichkeit.  :super: