Autor Thema: Freestylelibre Firmware  (Gelesen 801 mal)

Offline ThorstenK

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pen
Freestylelibre Firmware
« am: Mai 05, 2020, 12:39 »
Hallo CGM Foristen,
ich benutze seit fast 2 Jahren einen FreesytLibre und bin vor 10 Monaten auf den FS II mit Alarmfunktion gewechselt.
Es ist ein tolles Gerät, mit dem ich gut klarkomme und die Alarme in der Nacht haben mir schon sehr geholfen.

Die Firmware auf dem Lesegerät allerdings hat noch Potenzial und gehörig Luft nach oben:. Hier ein Beipiel:
Man ist über/unterhalb der Alarmschwellen und ausserhalb der Reichweite des Lesegerätes.  Man kommt zurückzum Lesegerät, misst, korrigiert mit Insulin und geht duschen.
5 Minuten später bimmelt das Lesegerät und will von mir eine Messung haben. Das nervt schon.
Dieses Beispiel lässt sich auch gut für wichtige Meetings, Theater, Kirchgänge, Vorträge, usw, usw, fortsetzen.

Warum ist es nicht möglich in der Firmware ein Flag bei einer Messung zu setzen, das nach 20 Minuten abläuft und weitere aktive Alarme unterdrückt ?
Mir ist klar, dass es dem Sensor nur möglich ist, periodisch ein ein Alarmbefehl zu senden, aufgrund der limitierten Energie, aber das schadet ja nicht.
Jedoch wissen doch beide Geräte(Sensor und Lesegerät), dass vom Nutzer gerade erst eigenaktiv gemessen wurde und er den Wert kennt.
Eine Erinnerung wird erst wieder notwendig, wenn der BZ Wert Zeit genug hatte sich wesentlich zu ändern, oder der Benutzer den gerade erst gemessenen Wert vergessen hat.

Hat jemand hier eine Möglichkeit gefunden dieses nervige Gebimmel zu unterdrücken?
Wo kann ich mich bei Abbot hinwenden, um diesen Vorschlag dort einmal zu platzieren? Vielleicht ein direktes Abbot Forum, oder eine Mailadresse. Vielleicht greifen die es auf.

Viele Grüße und bleibt gesund
Thorsten


Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 16609
  • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Freestylelibre Firmware
« Antwort #1 am: Mai 05, 2020, 16:16 »
Man ist über/unterhalb der Alarmschwellen und ausserhalb der Reichweite des Lesegerätes.  Man kommt zurückzum Lesegerät, misst, korrigiert mit Insulin und geht duschen.
5 Minuten später bimmelt das Lesegerät und will von mir eine Messung haben. Das nervt schon.

Hab ich bei mir noch nicht beobachtet. Das bimmelt eigentlich nur, wenn es eine Grenze überschritten hat. (Ich hab nur den Hochalarm bei Werten über 120).

Aber ich weiß was Du meinst. Man kann ja auch eine Erinnerung setzen 1h/2h nach dem Essen und dann bimmelt es brav. Allerdings schaltet es sich nach Bestätigen mit "OK" ab. Warum geht es da nicht gleich in den Messmodus, wie beim Überschreiten eines Alarms?

Aber ich möchte auch nicht mehr drauf verzichten. :super:

Viele Grüße
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 3032
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Freestylelibre Firmware
« Antwort #2 am: Mai 05, 2020, 21:56 »
(…)
Hat jemand hier eine Möglichkeit gefunden dieses nervige Gebimmel zu unterdrücken?
Wo kann ich mich bei Abbot hinwenden, um diesen Vorschlag dort einmal zu platzieren? (…)
:herz:-lich Willkommen
 
:coolman:
Ich betreue meine kranke Frau mit ihrem FSL2 und habe das nervige Gebimmel "einfach" ganz abgestellt. Die Gefahr einer Unterzuckerung ist aber bei ihr kaum gegeben. Nur wenn ich z.B. vor dem Schlafengehen einen 300er Wert korrigiere und der Verlauf kurz danach einen Pfeil nach unten anzeigt, aktiviere ich bei ihr den Alarm … aber nur über die eine Nacht.

Ich messe auch an einem FSL2-Sensor, aber mit einem FSL(1) weil mich an unseren FSL2 die kurze Akkuhaltezeit nervt und zumindest ich die Alarme überhaupt nie nutze.

Falls du beim Überlegen, ob du früher mit dem FSL(1) auch ohne die Alarme leben konntest und dich jetzt das ewige Akku-Laden nervt, dann nimm dein gutes altes FSL(1) und sehe zu, dass du eine aktuelle Software drauf bekommst.

Sollte das nicht klappen, wende dich einfach an die Abbott-Hotline. Telefon: 0800 51 99 51 9

Dort kannst du auch ganz sicher versuchen, Verbesserungsvorschläge anzubringen. Kann man dir dort nicht helfen, so kann man dich vielleicht an eine zuständige Stelle vermitteln.
Einen Versuch wäre es wert.  :zwinker:
Gruß vom Gyuri

Praktisch
kann ich
Theoretisch
alles