Autor Thema: Benutzte Zuckerteststreifen wieder gebrauchen  (Gelesen 1130 mal)

Offline Renato

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 66
  • Country: ch
    • meine HP
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Tabletten
Re: Benutzte Zuckerteststreifen wieder gebrauchen
« Antwort #10 am: Februar 26, 2020, 21:08 »
diabetikerbedarf db adia wäre ein interessantes Gerät, aber leider nicht lieferbar / kaufbar in der Schweiz
Grüsse Renato

Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 16450
  • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Benutzte Zuckerteststreifen wieder gebrauchen
« Antwort #11 am: Februar 27, 2020, 12:54 »
diabetikerbedarf db adia wäre ein interessantes Gerät, aber leider nicht lieferbar / kaufbar in der Schweiz

Hast Du mal bei Amazon nachgesehen? Die listen das Gerät und die Streifen ja auch.

Viele Grüße
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/

Offline Renato

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 66
  • Country: ch
    • meine HP
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Tabletten
Re: Benutzte Zuckerteststreifen wieder gebrauchen
« Antwort #12 am: Februar 27, 2020, 16:00 »
Hallo Jörg

Ja hab ich, alle liefern nicht in die Schweiz.

n.B. von diabetikerbedarf findet man diverse andere Homepages (auch in .at) die aber immer wieder auf die diabetikerbedarf in Rheine verweisen. Natürlich hätte ich die Alternative über eine Adresse an der Grenze zu liefern lassen, aber wenn ich da alle Kosten einrechne spare ich nichts. 

Dieses Gerät stammt aus Korea (infopia Co., Ltd.) https://www.rehadat-gkv.de/produkt/index.html?prod=Blutzuckermessger%C3%A4t&s3f=s3f&produktId=21.34.02.1245&page=6&size=50 und wird auch unter dem Namen Gluneo Lite vertrieben.
Grüsse Renato

Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 16450
  • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Benutzte Zuckerteststreifen wieder gebrauchen
« Antwort #13 am: Februar 28, 2020, 11:27 »
Ja, das ist blöd. Ich schätze mal das liegt - zumindest unter anderem - an den Versandkosten. Die sind von Deutschland ins nicht-EU Ausland wohl so hoch, dass sich das für potentielle Besteller nicht mehr rechnet. :-/

Viele Grüße
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/

Offline Renato

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 66
  • Country: ch
    • meine HP
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Tabletten
Re: Benutzte Zuckerteststreifen wieder gebrauchen
« Antwort #14 am: Februar 28, 2020, 18:11 »
Ja, ein Problem sind die Versandkosten, aber es gibt weitere (grössere) Probleme, wie z.B. Rückerstattung der MWST, Verzollung und die unterschiedlichen Vorschriften des Gesundheitswesens, der Krankenkassen.  :patsch:
Viele deutsche Firmen sind nur auf den Heimmarkt (EU) ausgerichtet und haben die grösste Mühe mit der MWST und meist nicht in der Lage ein Packet ordungsgemäss für den Zoll zu deklarieren.
Grüsse Renato

Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 16450
  • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Benutzte Zuckerteststreifen wieder gebrauchen
« Antwort #15 am: März 02, 2020, 18:15 »
Ja, das ist einfach arbeitsaufwändiger. Und Zeit kostet Geld :-\

Viele Grüße
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 2827
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Benutzte Zuckerteststreifen wieder gebrauchen
« Antwort #16 am: März 03, 2020, 14:29 »
Vor ganz langer Zeit, habe ich das Aufbereiten alter Teststreifen (FreeStyle) mal probiert und auch ausführlich darüber berichtet (allerdings noch in einem Forum welches es nicht mehr gibt).

Im Prinzip ging es tatsächlich … das Messergebnis war aber immer äußerst fragwürdig.

Ich glaube, das größte Problem bestand im Zusammenfügen der Teststreifenhälften. Der Ansaugkanal der Blutprobe muss einen ganz genauen Querschnitt haben, damit die kapillare Wirkung passt. Ich habe die Teststreifendicke zwar vor dem Öffnen zwecks Reinigung mit einer Bügelmessschraube ermittelt und dann den gereinigten und trockenen Streifen (einfach mit Wattestäbchen und Wasser/Alkohol löste den Kleber auf) wieder auf das gleiche Maß zusammengepresst, aber die angezeigten Zuckerwerte waren dann sogar für meinen viel großzügigeren Gebrauch nahezu unbrauchbar.

Ich würde keinem empfehlen so grobe BZ-Schätzungen im Management zu verwenden. Dann könnte man auch einfacher in eine Kristallkugel schauen.  :lachen:
Gruß vom Gyuri

Praktisch
kann ich
Theoretisch
alles