Autor Thema: Wechsel Freestyle Libre 2 zu Dexcom G6...erste Erfahrungen  (Gelesen 12992 mal)

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 3266
  • Country: de
  • I Got The Blues
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Wechsel Freestyle Libre 2 zu Dexcom G6...erste Erfahrungen
« Antwort #80 am: Oktober 23, 2022, 02:28 »
Ich hatte auch erst nicht "kalibriert" (obwohl das mir die Anleitung erlaubt hätte)

Das machte ich aber jetzt, nachdem mir vom Handy "Unterzucker" gemeldet wurde.
Den genauen Wert weiß ich jetzt nicht auswendig.  :rotwerd: … so um die 55mg/dL
Jedenfalls lieferte mir FSL2 aufs (alte) Handy 78mg/dL um 01:05

Weil wie zu erwarten nur die halbe Differenz korrigiert wird (was man gleich nach dem Kalibrieren erkennen kann), kalibrierte ich zwei mal, um 01:09 mit blutigen 87mg/dL und um 01:18 mit blutigen 80mg/dL

Danach liefen die beiden Systeme "nahezu" parallel.

Jetzt aktuell FSL2 = 96mg/dL und G6 = 95mg/dL

 :rotwerd: Ich aß (mehr aus Lust dazu) 2,5g Traubenzucker vom Diashop
Gruß vom Gyuri
„Miss alles, was sich messen lässt,
und mach alles messbar,
was sich nicht messen lässt.“

Archimedes

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 3266
  • Country: de
  • I Got The Blues
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Wechsel Freestyle Libre 2 zu Dexcom G6...erste Erfahrungen
« Antwort #81 am: Oktober 25, 2022, 17:19 »
Ein keines Lob für FSL2  :rotwerd:

Hätten meine FSL2-Sensoren in der letzten Zeit so glaubhafte Werte gemeldet wie der letzte (aktuelle) Sensor, ich wäre nicht AUS TECHNISCHEN GRÜNDEN zu Dexcom G6 gewechselt. Für 8 Tage misst G6 am linken Arm nahezu gleiche Werte, wie FSL2 am rechten Arm. Und nicht nur das, auch blutige Gegenmessungen (bei waagrechten Trendpfeilen) bestätigten, dass die Warheit gar nicht sooo weit weg liegen kann.
Lediglich am ersten Tag zeigte G6 total falsche Werte … die ich aber mit der "Kalibrieren"-Funktion richten konnte. Eine Beobachtung, die ich mit den G6-Sensoren meiner Frau auch nur sehr selten bemerkte.
Was mir halt so gar nicht passte, war die Nichtanerkennung meiner Zuzahlungsbefreiung für das nächste Jahr, wenn das Jahresrezept (!) über das Jahr hinaus ging.
Komisch zu erklären, aber ich hatte jedes Frühjahr gehörigen Ärger mit Abbott.  :patsch:

Obwohl die beiden Systeme sehr ähnlich zu handhaben sind, muss ich mich in einem Punkt gewaltig umstellen. Für einen lückenlosen Verlauf würde es genügen, nur alle 8 Stunden einen Scan durchzuführen. Natürlich ist man aber neugierig und scannt öfter mal.  :zwinker:
Beim G6 gibt es nichts zu scannen und die kompletten Daten werden im 5 Minutentackt an die Handy-App und/oder an das Anzeigegerät geschickt. Man muss "nur" darauf achten, dass man möglichst nie weiter weg als 6 Meter von mindestens einem der Lesegerägte entfernt ist.
Ich habe noch kein Anzeigegerät Und eine Uhr sowieso nicht. Darum liegt mein iPhone immer zentral in der Wohnung. Verlasse ich den 6 Meter Radius, passiert erst mal nichts. Irgendwo las ich in der Anleitung, dass ältere Daten bis zu einem gewissen Zeitpunkt nachgereicht werden und vom Handy in einer Cloud landen.
Meine Frau achtet in der Tagespflege nicht immer auf die 6 Meter zum Handy. Aber sie trägt das Anzeigegerät immer bei sich. Hin und wieder schließe ich ihr Anzeigegerät Computer an und beseitige so Handy-Lücken.

Vielleicht liegt es nur an meiner langjährigen Nutzung von FSL2? Ich meine, das FSL2 war leichter zu bedienen … was aber auch Nachteile hat. Der Nutzer ist geneigt nur mit dem aktuellen Scan-Wert zu arbeiten, was aber hin und wieder zu einer Fehleinschätzung des Verlaufs führen kann.

Demnächst müsste ein Paket mit einem Quartalsbedarf an G6 Sensoren und einem Anzeigegerät eintrudeln. Ob ich dann nochmal eine Einweisung über mich ergehen lassen muss? Ich glaube, die kranke Kasse will das so.
Alternativ könnte man auch Online an einer Schulung teilnehmen. Dazu wäre aber ein Computerequipment von nöten, das ich mir auf meine alten Tage bestimmt nicht mehr antun werde.
:bahnhof:
Außerdem:
Ich meine die Kurzeinweisung im Testpaket ist Anleitung genug … für jemand, der des Lesens mächtig ist. :zwinker:
Gruß vom Gyuri
„Miss alles, was sich messen lässt,
und mach alles messbar,
was sich nicht messen lässt.“

Archimedes

Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 16763
  • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Wechsel Freestyle Libre 2 zu Dexcom G6...erste Erfahrungen
« Antwort #82 am: Oktober 26, 2022, 16:01 »
Alternativ könnte man auch Online an einer Schulung teilnehmen. Dazu wäre aber ein Computerequipment von nöten, das ich mir auf meine alten Tage bestimmt nicht mehr antun werde.

Nein, eigentlich nicht. Ich hab damals die Onlineschulung gemacht und mehr als einen Computer mit Monitor und Lautsprecher oder Headset braucht man dafür nicht. Fragen konnte ich auch so im Chat stellen.

Viele Grüße
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 3266
  • Country: de
  • I Got The Blues
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Wechsel Freestyle Libre 2 zu Dexcom G6...erste Erfahrungen
« Antwort #83 am: Oktober 26, 2022, 17:04 »
[…] mehr als einen Computer mit Monitor und Lautsprecher oder Headset braucht man dafür nicht. […]
Ich wurde von Dexcom automatisch an eine andere Adresse verlinkt. Dort wurde wurde eine feste LAN-Verbindung, (nicht mehrere Monitore - na ja, ausstöpseln könnte ich zur Not) Kamera, "optimale" Beleuchtung für die Kamera, möglichst Headset, Mikrofon gefordert. Diese Info bekam ich aber erst, nachdem ich einen gewünschten Thermin eingab. Am gleichen Tag ging aber nicht; mir wurde ein Thermin am Folgetag genannt.

Danach brach ich ab und nahm Kontakt mit Dexcom auf. Dort stellte man fest, dass mein Quartalsbedarf 11/2022-02/2023 schon an eine/n freie/n Mitarbeiter*in verschickt wurde und ich Bescheid bekomme, wann ich das Paket überreicht bekomme. Bei der "Schulung" kann man sich auf einzelne (wichtige) Punkte konzentrieren und Fragen, die mir noch so einfallen. Es ist bekannt, dass ich bereits vor 7 Monaten eine ausführliche Einweisung bekam.
Gruß vom Gyuri
„Miss alles, was sich messen lässt,
und mach alles messbar,
was sich nicht messen lässt.“

Archimedes