Autor Thema: freestyle libre 2 häufige Sensorfehler  (Gelesen 11555 mal)

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 2811
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: freestyle libre 2 häufige Sensorfehler
« Antwort #20 am: Oktober 17, 2019, 18:59 »
Wie der Bolusrechner funktioniert, würde mich schon mal interessieren. Aber den kann ich als Otto-Normal-Nutzer nicht aktivieren. Das muss also was ganz kompliziertes sein.  :zwinker:

Benutzen würde ich so einen Rechner eh nie.  8) Es gibt Dinge, die muss mir kein halbblöder Computer sagen.  :nein:
Ich brauche keinen Alarm oder einen Hinweis, wenn ein Zielbereich verlassen wurde und ich brauche keine Erinnerung wenn ich scannen soll und wenn das Anzeigegerät nicht in unmittelbarer Nähe ist, brauche ich auch keinen Alarm. Genauso lasse ich mir von keinem Bolusrechner etwas ausrechnen, was ich meist sehr zuverlässig abschätzen kann. Im Gegenteil: Ich kann Störfaktoren einschätzen, von denen so ein Bolusrecher keine Ahnung hat. Würde jemand den Bolusrechner aktivieren damit ich ihn zwingend nutze, würde ich drauf drängen, ihn wieder abzuschalten. Die Alarme und Erinnerungen habe ich bereits abgeschalten.
Gruß vom Gyuri

Praktisch
kann ich
Theoretisch
alles

Offline Zottellot

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 74
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: freestyle libre 2 häufige Sensorfehler
« Antwort #21 am: Oktober 18, 2019, 20:32 »
Ich nutzte den Bolusrechner von mysugr. Hatte aber nach und nach keine Lust mehr, ständig die Faktoren anzupassen. Hab das Gefühl, dass die Faktoren bei mir nonstop schwanken. Jetzt im Urlaub habe ich teilweise nur 6 - 8 IE Bolus geben müssen, da wir den ganzen Tag unterwegs waren (Füße sind richtig platt).

Das einzig hilfreiche ist, dass ich mit dem Rechner recht schnell ermitteln kann, wann ich zuletzt gespritzt habe, wenn ich in den letzten 4 Stunden 2 oder 3 Kleinigkeiten gegessen und gespritzt habe. Ist aber lediglich ein kleines Hilfsmittel, da das angezeigte restliche wirksame Insulin lediglich berechnet wird.

Wenn du bisher ohne klar kommst, denke ich aber nicht, dass er für dich einen Mehrwert darstellt

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 2811
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: freestyle libre 2 häufige Sensorfehler
« Antwort #22 am: Oktober 18, 2019, 22:12 »
(…)
Das einzig hilfreiche ist, dass ich mit dem Rechner recht schnell ermitteln kann, wann ich zuletzt gespritzt habe, (…)
Nun gut, als Typ2 kann ich vielleicht eine viel einfachere Strategie verfolgen?  :gruebeln:
Ich brauche keinen Rechner um zu ermitteln, wann ich wie viel gespritzt habe.
Da schaue ich im Bedarfsfall einfach auf meinen Pen:

Auf dem Bild ist dort zu lesen, dass vor 3 Stunden 5 IE gespritzt wurden.
Einen Faktor rechne ich nie aus.  :kratz:
Der ergibt sich bei mir einfach aus  I.E. / KE und wird dazu benutzt die nötige Insulinmenge bei der geschätzten KE-Menge zu dosieren. Ich habe für die Hauptmahlzeiten "bewährte" Faktoren.
Zur Zeit habe ich da ganz einfach immer mit dem Faktor 3 zu rechnen … und das Tagesmuster über vielleicht 2 Wochen im Libre (oder besser noch in der Libre-Software) zeigt mir, wo Nachstellbedarf herrscht.
Es wäre nicht klug, jede einzelne Abweichung zum Zielbereich sofort zu korrigieren.
Der größte Rechenfehler steckt meist in den geschätzten KE. Je mehr ich mich verschätze, desto mehr müsste ich meinen Faktor verändern. Ich bleib (mittelfristig) bei meinem Faktor 3 und habe eine Mediankurfe innerhalb des Zielbereichs. Was will man mehr?

Nicht gerade berauschend - aber ich komme so normal besser zurecht. Da waren die letzten Tage ein paar Sünden …  :rotwerd:
Gruß vom Gyuri

Praktisch
kann ich
Theoretisch
alles

Offline SCHM

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 55
  • Diabetestyp: ---
  • Therapie: ---
Re: freestyle libre 2 häufige Sensorfehler
« Antwort #23 am: Oktober 23, 2019, 14:38 »
Es ging ja eingangs im Post ausschliesslich um die vorzeitig ausgestiegenen Sensoren in der Reklamation. Ich habe noch nie gehört, dass diese nicht ersetzt wurden. Etwas anderes ist das zweite Fehlerbild mit der Ungenauigkeit: Da hat Abbott von jeher rumgezickt und abstruse Argumente geliefert, warum Riesenabweichungen doch noch im ErrorGrid liegen könnten.
Ich hoffe also, dass zumindest Deine 3+7 Sensoren ersetzt wurden?
Sie wurden nicht ersetzt. Auf meine schriftlichen Eingaben reagiert Abbott schon seit Anfang des Jahres nicht mehr, egal, ob es um Ungenauigkeiten, völlig unbrauchbare oder vorzeitig ausgefallene Sensoren geht. Telefonieren tue ich mit denen nicht, die sollen ihre dummen Ausreden gefälligst schriftlich ausformulieren.
Und ob sich jemand mit Abbotts Inkasso-Abteilung auseinandersetzen möchte und wie oft Abbott noch jemandem Sensoren "verkauft", der seine alten Lieferungen nicht bezahlt hat, kann ja gerne mal jemand ausprobieren. ;)
Hab ich gemacht. Nachdem ich viermal jeweils 2-3 Sensoren auf Rechnung gekauft hatte, und die Forderung jeweils mit Ersatzansprüchen für defekte oder ungenaue Sensoren verrechnet habe, hat man mir kommentarlos die Möglichkeit gesperrt, weiterhin auf Rechnung zu kaufen. Die letzten beiden Sensoren habe ich über Paypal bezahlt und den Kaufpreis über den dortigen Käuferschutz erfolgreich zurückverlangt. Mein Kundenkonto wurde daraufhin offenbar stillgelegt. Ich habe mich höflich über Paypal bei der Fa. Abbott dafür bedankt, darauf hingewiesen, dass ich inzwischen zu einem zuverlässigen Anbieter gewechselt bin und auf ihr grottenschlechtes System nicht mehr angewiesen bin, und habe ihnen nahegelegt, auch meinen Zweitaccount zu löschen, wenn sie ihn denn finden sollten.
Die Inkassoabteilung kann mir nichts, da ich wegen der Mängel wirksam vom Kaufvertrag zurückgetreten bin. Da müssten sie mich schon verklagen.
Ich kann den Qualitätsverlust ausschliesslich an der Tragedauer nachvollziehen. Das Messergebnis selbst ist bei den Libre 2 Sensoren an MEINEM Körper sehr viel stimmiger als beim Libre 1!
Lässt sich das statistisch durch Daten belegen?
Wie der Bolusrechner funktioniert, würde mich schon mal interessieren. Aber den kann ich als Otto-Normal-Nutzer nicht aktivieren. Das muss also was ganz kompliziertes sein.  :zwinker:
Doch, kannst du. Unter Einstellungen auf der letzten Seite die Optionen für Fachpersonal wählen, dem Gerät vorlügen, dass du zum medizinischen Fachpersonal gehörst, und dann den streng geheimen Code CAA1C eingeben, den natürlich nur das Fachpersonal kennt.

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 2811
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: freestyle libre 2 häufige Sensorfehler
« Antwort #24 am: Oktober 23, 2019, 15:52 »
(…)
 Unter Einstellungen auf der letzten Seite die Optionen für Fachpersonal wählen, dem Gerät vorlügen, dass du zum medizinischen Fachpersonal gehörst, und dann den streng geheimen Code CAA1C eingeben, den natürlich nur das Fachpersonal kennt.
:lachen: Den geheimen Geheimcode habe ich bereits von einem Forenmitglied erfahren, aber Hemmungen ihn zu nutzen,
 :rotwerd: :zwinker:
weil ich ja kein medizinisches Fachpersonal bin.

QUATSCH!
Ich habe z.Zt. kein Interesse, mich dort durch "Fachpersonal-Software" zu kämpfen um dann doch wieder zu der Erkenntnis zu gelangen, dass ich keinen Bolusrechner brauche und mir auch sonst nicht jeden Schmarren vorschreiben/vorrechnen zu lassen.

Irgend wann werde ich vielleicht aus Neugierde dort rein schauen um zu erfahren, was so ein Fachpersonal mir voraus hat.
Gruß vom Gyuri

Praktisch
kann ich
Theoretisch
alles

Offline SCHM

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 55
  • Diabetestyp: ---
  • Therapie: ---
Re: freestyle libre 2 häufige Sensorfehler
« Antwort #25 am: Oktober 23, 2019, 18:48 »
(…)
 Unter Einstellungen auf der letzten Seite die Optionen für Fachpersonal wählen, dem Gerät vorlügen, dass du zum medizinischen Fachpersonal gehörst, und dann den streng geheimen Code CAA1C eingeben, den natürlich nur das Fachpersonal kennt.
:lachen: Den geheimen Geheimcode habe ich bereits von einem Forenmitglied erfahren, aber Hemmungen ihn zu nutzen,
 :rotwerd: :zwinker:
weil ich ja kein medizinisches Fachpersonal bin.

QUATSCH!
Ich habe z.Zt. kein Interesse, mich dort durch "Fachpersonal-Software" zu kämpfen um dann doch wieder zu der Erkenntnis zu gelangen, dass ich keinen Bolusrechner brauche und mir auch sonst nicht jeden Schmarren vorschreiben/vorrechnen zu lassen.

Irgend wann werde ich vielleicht aus Neugierde dort rein schauen um zu erfahren, was so ein Fachpersonal mir voraus hat.

Ich hab das auch nur aus Neugier mal ausprobiert und ziemlich schnell wieder abgeschaltet.

Offline Alf

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 6223
  • Country: 00
  • Mein Name ist Shumway. Gordon Shumway.
    • Diabetikertagebuch
  • Diabetestyp: ---
  • Therapie: ---
Re: freestyle libre 2 häufige Sensorfehler
« Antwort #26 am: Oktober 24, 2019, 13:35 »
Es ging ja eingangs im Post ausschliesslich um die vorzeitig ausgestiegenen Sensoren in der Reklamation. Ich habe noch nie gehört, dass diese nicht ersetzt wurden. Etwas anderes ist das zweite Fehlerbild mit der Ungenauigkeit: Da hat Abbott von jeher rumgezickt und abstruse Argumente geliefert, warum Riesenabweichungen doch noch im ErrorGrid liegen könnten.
Ich hoffe also, dass zumindest Deine 3+7 Sensoren ersetzt wurden?
Sie wurden nicht ersetzt. Auf meine schriftlichen Eingaben reagiert Abbott schon seit Anfang des Jahres nicht mehr, egal, ob es um Ungenauigkeiten, völlig unbrauchbare oder vorzeitig ausgefallene Sensoren geht. Telefonieren tue ich mit denen nicht, die sollen ihre dummen Ausreden gefälligst schriftlich ausformulieren.

Das ist ein starkes Stück. Höre ich so zum ersten Mal bei vorzeitigem Sensorausfall.


Und ob sich jemand mit Abbotts Inkasso-Abteilung auseinandersetzen möchte und wie oft Abbott noch jemandem Sensoren "verkauft", der seine alten Lieferungen nicht bezahlt hat, kann ja gerne mal jemand ausprobieren. ;)
Hab ich gemacht. Nachdem ich viermal jeweils 2-3 Sensoren auf Rechnung gekauft hatte, und die Forderung jeweils mit Ersatzansprüchen für defekte oder ungenaue Sensoren verrechnet habe, hat man mir kommentarlos die Möglichkeit gesperrt, weiterhin auf Rechnung zu kaufen. Die letzten beiden Sensoren habe ich über Paypal bezahlt und den Kaufpreis über den dortigen Käuferschutz erfolgreich zurückverlangt. Mein Kundenkonto wurde daraufhin offenbar stillgelegt. Ich habe mich höflich über Paypal bei der Fa. Abbott dafür bedankt, darauf hingewiesen, dass ich inzwischen zu einem zuverlässigen Anbieter gewechselt bin und auf ihr grottenschlechtes System nicht mehr angewiesen bin, und habe ihnen nahegelegt, auch meinen Zweitaccount zu löschen, wenn sie ihn denn finden sollten.
Die Inkassoabteilung kann mir nichts, da ich wegen der Mängel wirksam vom Kaufvertrag zurückgetreten bin. Da müssten sie mich schon verklagen.

Aber das ist ja dann auch kein dauerhafter Umstieg zurück von Libre 2 auf Libre 1 worum es eingangs ging. ;)


Ich kann den Qualitätsverlust ausschliesslich an der Tragedauer nachvollziehen. Das Messergebnis selbst ist bei den Libre 2 Sensoren an MEINEM Körper sehr viel stimmiger als beim Libre 1!
Lässt sich das statistisch durch Daten belegen?

Ich habe das nat. nur mit meinen Geräten zuhause vergleichen können, mein Freestyle Lite  (das ich auch immer im Quartal gegen das Laborgerät von meinem Arzt gegenprüfe) hatte in all den Jahren die genauesten Werte mit minimalen Abweichungen und da war ein ganz eindeutiges Muster, dass Libre 1-Sensoren schon längst nur noch Lo anzeigen, wenn mein Lite noch im unteren ZIelbereich war (der bei mir bis 70 runtergeht).

Dieses "bewusst niedrige Werte von Libre 1 Sensoren" haben hier ja schon mehrere beobachtet und genau dieses Thema ist bei Libre 2 nicht so.
DM 1, ICT mit Lantus/Humalog/Insuman Rapid, Freestyle Libre, SiDiary Win & Android
Diabetes Software, Windhorst, Helden der Kindheit

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 2811
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: freestyle libre 2 häufige Sensorfehler
« Antwort #27 am: Oktober 24, 2019, 14:05 »
(…)

Dieses "bewusst niedrige Werte von Libre 1 Sensoren" haben hier ja schon mehrere beobachtet und genau dieses Thema ist bei Libre 2 nicht so.
Wir (Frau und ich) haben jetzt zusammen erst eineinhalb Libre2-Sensoren beobachtet. Da kann man noch nichts mit Bestimmtheit sagen. Ich habe aber auf keinen Fall das Gefühl, dass es so leicht solche "LO"-Total-Ausfälle geben wird die bei mir mit dem Libre(1) nicht oft, aber doch immer wieder mal auftraten. Meist passierte das nur zu Beginn der Nutzung und seit ich den Sensor mindestens 15 Stunden vor dem Aktivieren setze, seltener. Schaden tut das ganz sicherlich nicht. Die 14 Tage Nutzungszeit werden dadurch nicht verkürzt.
Die scheinbare Unterzuckerung zum Ende meines letzten FSL1-Sensor war die absolute Ausnahme, dem mein gutes altes FS BZ-Messgerät zusammen mit meinem "unbestechlichen Gefühl" prompt widersprach.
Für mich noch kein Grund zur Reklamation.  :coolman:
Gruß vom Gyuri

Praktisch
kann ich
Theoretisch
alles

Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 16405
  • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: freestyle libre 2 häufige Sensorfehler
« Antwort #28 am: Oktober 25, 2019, 11:33 »
Ich habe das nat. nur mit meinen Geräten zuhause vergleichen können, mein Freestyle Lite  (das ich auch immer im Quartal gegen das Laborgerät von meinem Arzt gegenprüfe) hatte in all den Jahren die genauesten Werte mit minimalen Abweichungen und da war ein ganz eindeutiges Muster, dass Libre 1-Sensoren schon längst nur noch Lo anzeigen, wenn mein Lite noch im unteren ZIelbereich war (der bei mir bis 70 runtergeht).

Dieses "bewusst niedrige Werte von Libre 1 Sensoren" haben hier ja schon mehrere beobachtet und genau dieses Thema ist bei Libre 2 nicht so.

ich hatte das heute morgen auch mit dem Libre 2: Reader zeigt 40 mg/dL und mein AC Mobile (misst auch sehr genau) zeigt 76 an.
Ich hab da überhaupt so einige Werte im Tagesverlauf, bei denen der Reader oder auch die App mir Werte <70 anzeigt, bei denen ich aber keine Unterzuckerung spüre. Die hatte ich in den letzten Wochen nur einmal, so dass ich für mich zu den TIR-Ergebnissen die niedrigen Glukosewerte eigentlich schon addieren kann.

Gerade frühmorgens habe ich da schon Häufungen, die vermutlich auch daher stammen, dass ich Seitenschläfer bin (und dann möglicherweise auf dem Sensor liege.

Viele Grüße
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/

Offline Andi

  • Android-Smartphone-Fan
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 7390
  • Country: de
  • Oben ohne find ich gut
    • Andi sei Netzplatz
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: freestyle libre 2 häufige Sensorfehler
« Antwort #29 am: Oktober 25, 2019, 12:03 »
Gerade frühmorgens habe ich da schon Häufungen, die vermutlich auch daher stammen, dass ich Seitenschläfer bin (und dann möglicherweise auf dem Sensor liege.

Cool  8)

Ich bin auch Seitenschläfer, habe beim FSL1 den Effekt, dass ich morgens tendenziell zu Hohe Werte angezeigt bekomme.
Das mache ich daran fest, dass ich zwar 7IE Gupf nehme und auch gleich etwas trinke, aber nach etwa 20 Minuten mein Frühstück bole und da schon deutlich besser liege.