Diabetesinfo-Forum

Insulin ungewöhnlich wirksam

Offline Floh

  • Sr. Member
  • ****
    • Beiträge: 391
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Nachdem ich grad schon wieder Gummibärchen futtere, helft mir mal kurz. Gehirn ist zu matschig - ich komm auf keinen Plan.

Mein Korrekturfaktor stimmt gerade nicht. Das Insulin zur Korrektur (und nur da - Mahlzeitenbolus unverändert) ist fast doppelt so wirksam wie sonst. Ich komme von ~50 mg/dl/I.E. und bin derzeit bei eher 90 mg/dl/I.E. (was auch nicht stimmt, weil ich unter 50 mg/dl natürlich gegenfuttere und gegenreagiere.

Ideen woher das kommen kann?

Up-Regulation ist es eher nicht (Tagesgesamt über die letzten vier Tage nahezu identisch), Gestresst bin ich nicht weniger oder mehr, die Pumpe ist schon etwas älter, aber dass sie zu viel Basalrate abgibt kann ich mir grad nicht vorstellen.


Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 16140
    • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Check doch mal Deine Basalraten. Oder probier in einem solchen Fall mal aus, was Dein BZ da ohne Korrektur macht (was auf das selbe rauskommt wie "Check mal deine Basalraten")

Der Insulinbedarf ändert sich eigentlich nicht selektiv.

Viele Grüße
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/


Offline Oggy

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 48574
    • Country: de
    • Oggy´s Homepage
  • Diabetestyp: DM 3
  • Therapie: Insulin-Pen
Hallo

Du schreibst auch nicht, welchen Input Du mit welchem Insulin korrigiert hast.
Stichwort Fett - da kann das Insulin schon mal schneller sein als der Zucker in der Blutbahn landet...
Gruß Oggy   DM 3c, HbA1c 6,0

https://new.startpage.com


Offline moewe

  • Sr. Member
  • ****
    • Beiträge: 949
    • Country: de
  • Elfen sind zauberhaft...
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
ist das immer mit der Nadel an der selben Stelle? Bei mir hängt die Insulinwirkung generell sehr stark von der Nadel ab. Das kann man von außen kaum sehen, ich merke nur an der Insulinwirkung den Unterschied. sowas wie du krieg ich hin, wenn sie bei mir in einem Blutgefäß ist.

Gruß
Ulrike
DM1 seit 1974, CSII seit 31.1.06, jetzt Akku Chek Combo mit Novorapid, Akku Chek Aviva, Connect, Guide,  Sidiary für Iphone, online und USB-Stick (leider nicht mehr)


Offline Floh

  • Sr. Member
  • ****
    • Beiträge: 391
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Die anderen Antworten gefallen mir auch, aber nicht so gut. Ich mag heute keinen Basalratentest machen - ich hab Hunger :) (nehme den Hinweis aber auf ... trotzdem sollte sich auch die Basalrate nicht so schnell ändern). Das Fett kann ich zum Glück ausschließen. Der letzte Unterzucker war vor der Mahlzeit und ich hatte den Nachts hohen Wert korrigiert.

Damit bleibt die Position der Nadel. Und einen neuen Katheter gibt das Budget durchaus her. Danke!



Offline Joerg Moeller

  • Administrator
  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 16140
    • Country: de
  • Ohana heißt "Familie"...
    • Diabetesinfo
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Der letzte Unterzucker war vor der Mahlzeit und ich hatte den Nachts hohen Wert korrigiert.

Fett und große Mengen sind das eine, was den Magen ausbremst. Es gibt aber auch noch eine "Gastroparese". D.h. wenn durch eine Nervenschädigung (Autonome Neuropathie) die Magen-Darm-Beweglichkeit herabgesetzt ist.
Ich hab das und spritze mein Insulin daher immer erst nach der Mahlzeit und dann auch meist als Dualbolus, bzw. nur als verlängerten Bolus.

Du solltest das mal beobachten und wenn es nicht nachlässt mal deinen Arzt darauf ansprechen.

Viele Grüße
Jörg
Meine Seite über Diabetes: http://www.diabetesinfo.de/
Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Diabetesinfo.de/