Diabetesinfo-Forum

Gerade erschienen /Diabetes Hypoglykämien: "Es trifft mich wie ein Blitz ..."

Gast · 36 · 24078

Offline vreni

  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 70957
    • Country: ch
  • Diabetestyp: ---
  • Therapie: ---
Nabend ,
habe mir gerade dieses Buch bei Amazon bestellt,bin mal gespannt.
http://www.amazon.de/gp/search?index=books&linkCode=qs&keywords=3833471875

Liebe Grüße Bernd


@liarian Bernd hat ja deutlich geschrieben, dass er dieses Buch entdeckt hat, von empfehlen war ja nie die Rede, so wie ich es verstanden habe, hat es ihn einfach interessiert. Ausgang damals noch offen.


Offline Daniela

  • Full Member
  • ***
    • Beiträge: 134
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe

Warum hast Du das Buch eigentlich empfohlen?


Weil Bernd, wie auch ich, die Problematik der unbemerkten Hypoglykämie unter HI kennen - die BZ-Werte unter HI sind bei mir deutlich niedriger als unter TI, und ich merke es nicht.
Da wir aber mittlerweile wissen, dass Hypoglykämie nicht gleich Unterzucker ist, bin ich persönlich nicht mehr sicher ob Teuscher da richtig liegt.
Allerdings gibt es Diabetiker, die nächtliche Bewusstlosigkeiten mit Hi und mit TI nicht haben.

LG, Daniela


Offline Llarian

  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 2353
    • Country: 00
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Da würde mich mal interessieren:
Habt Ihr die Insuline exakt 1:1 ausgetauscht oder fand eine Dosisanpassung statt?
Ist die Kinetik des HI im Vergleich zum TI gleich? Sprich: Tritt das Wirkmaximum nach der gleichen Zeit ein und bleibt die Wirkdauer identisch? Oder tritt unter HI ein höheres Wirkmaximum nach kürzerer Zwit ein bei verminderter Wirkdauer?

Grüße
Anja


Offline Joa

  • Special Member
  • *****
    • Beiträge: 3600
    • Country: aq
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Weil Bernd, wie auch ich, die Problematik der unbemerkten Hypoglykämie unter HI kennen - die BZ-Werte unter HI sind bei mir deutlich niedriger als unter TI ...
Was ja erst mal auch heißen könnte, dass das HI effektiver wirkt, wofür es verschiedene Ursachen geben könnte.
Unterschiedliche enzymatische Degeneration, unterschiedliche AK-Reaktion, unterschiedliche Rezeptoraffinintät fallen mir da mal ein.

Zitat
...und ich merke es nicht
was Dir, wie Du geschrieben hast, ja auch unter TI misslingt?

Zitat
Da wir aber mittlerweile wissen, dass Hypoglykämie nicht gleich Unterzucker ist, bin ich persönlich nicht mehr sicher ob Teuscher da richtig liegt.
Also ich habe mich mit der Diskussion in Sachen TI und Teuscher nicht näher befasst. Ich meine verstanden zu haben, dass Teuscher ein Vertreter der Richtung ist, die sagt, dass Hypoglykämien und Unterzucker unter Humaninsulin eher nicht bemerkbar seien, während man sie unter TI gut wahrnehmen kann?

Zitat
Allerdings gibt es Diabetiker, die nächtliche Bewusstlosigkeiten mit Hi und mit TI nicht haben.
Bezieht sich das auf Erfahrungswerte zwischen NPH verzögertem Humaninsulin und porcinem Semilente?

Gruß
Joa
Typ 1 seit 85;  Pumpe seit 1988; P 754/Apidra


Offline Daniela

  • Full Member
  • ***
    • Beiträge: 134
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Da würde mich mal interessieren:
Habt Ihr die Insuline exakt 1:1 ausgetauscht oder fand eine Dosisanpassung statt?
Ist die Kinetik des HI im Vergleich zum TI gleich? Sprich: Tritt das Wirkmaximum nach der gleichen Zeit ein und bleibt die Wirkdauer identisch? Oder tritt unter HI ein höheres Wirkmaximum nach kürzerer Zwit ein bei verminderter Wirkdauer?


Hallo Anja,

ich musste TI reduzieren, da ich die AK-Problematik habe, da kann ich dann nix zu sagen. Das derzeitige Insulin kommt bei mir langsamer und weniger scharf als Insuman Rapid.


Hallo Joa,

naja, ich hatte 2 Erlebnisse mit HI, die schon dafür sprechen, dass meine Symptomatik unter HI bei noch niedrigeren Werte kommt, als bei TI.
Das eine mal war es ein BZ von 24 mg/% (KH-Gerät), nach Umstellung von Schwein auf HI.
Das andere mal, 6 Wochen später, saß ich auf Arbeit und hatte auch ne 24 gemessen (eigenes Gerät), ich stellte dann sofort auf TI um und hatte am nächsten Tag mein Symptome wieder bei genau 50.
Nun erlebe ich das ja wieder mit TI, wobei aber dann die Masse an Hypos der Verursacher ist - ob es damals das Insulin war, ich denke schon, würde es aber nicht beschwören.
Mit Analoginsulin hatte ich einmal gekrampft, ansonsten nie wieder.


Ja, es ist das Ding mit dem Semilente.

Was mir aber eher ein Problem bereitete war, dass ich mich mit gentech-Insulinen einfach nur kacke gefühlt habe und mit TI nicht. Ich kann euch nicht sagen warum das so war, aber es war so, es wurde schlagartig besser nachdem ich auf TI umstellte und mit Rinderinsulin ging es mir am besten. Ich hatte immer das Gefühl, TI wirkt im Gehirn anders, ich war immer wacher, fitter und besser drauf als mit HI oder AI.
Eine Allergie war das damals definitiv nicht.

Es gibt Erklärungsversuche, man meint, dass HI und AI in anderen Mengen die Blut-Hirn-Schranke überwinden (eigentlich ist das ja ein aktiver Transportprozess), weil das Insulinmolekül anders aussieht wie es natürlich im Körper vorkommt.
Insulin wirkt im Gehirn auf andere Art und Weise, ich habe mal gelesen, dass die Neurotransmitter-Ausschüttung (Dopamin oder Serotonin, genau weiß ich das nicht mehr) durch Insulin beeinflusst wird.
Dies erklärte auch die Assoziation von Diabetes und Depression. Depressionen sind ja Stoffwechselstörungen des Gehirns und da können diverse Probleme auftreten ^^

Aber das sind Spekulationen, man hat wohl schon Unterschiede in den AIP und VEP bei den verschiedenen Insulinen messen können. Die Studien dazu kenne ich aber nicht und gebe nur weiter, was man mir mal gesagt hat...
Ich weiß nur, dass ich mich mit TI besser fühle und das ist die Hauptsache  :heilig:

LG, Daniela


Offline Daniela

  • Full Member
  • ***
    • Beiträge: 134
    • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe

Also ich habe mich mit der Diskussion in Sachen TI und Teuscher nicht näher befasst. Ich meine verstanden zu haben, dass Teuscher ein Vertreter der Richtung ist, die sagt, dass Hypoglykämien und Unterzucker unter Humaninsulin eher nicht bemerkbar seien, während man sie unter TI gut wahrnehmen kann?

Genau.