Autor Thema: Dexcom G7 kommt...  (Gelesen 1549 mal)


Offline Rüdi

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 91
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Dexcom G7 kommt...
« Antwort #1 am: Juni 14, 2022, 21:04 »
Neues von Dexcom... G7 wird Testern zugeschickt:

https://www.dexcom-g7.com/de/

Upps, eben erst gesehen: Leider nur für Berater/in bzw. Diabetologe/in möglich!
Dauert dann aber vermutlich nicht mehr sehr lange, bis das Teil auch für uns vor Ort angeboten wird. Ohne Gewähr, scheint mir aber logisch.

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 3204
  • Country: de
  • I Got The Blues
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Dexcom G7 kommt...
« Antwort #2 am: Juni 14, 2022, 22:02 »
(…) Dauert dann aber vermutlich nicht mehr sehr lange, (…)
Als meine Frau offiziell mit G6 zu messen begann, wurden wir schon in einem Telefongespräch gefragt, ob dann Bereitschaft bestünde (kurzfristig) zum G7 zu wechseln.


Mit anderen Worten:
Wir stehen schon in den Startlöchern
… wir sollten nur wissen, welche Mindestanforderungen für Handys bestehen werden.

Zitat
… Leider nur für Berater/in bzw. Diabetologe/in möglich! …
:kratz:
Davon konnte ich aber nichts finden.
Gruß vom Gyuri
„Miss alles, was sich messen lässt,
und mach alles messbar,
was sich nicht messen lässt.“

Archimedes

Offline Rüdi

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 91
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Dexcom G7 kommt...
« Antwort #3 am: Juni 15, 2022, 13:39 »
Ich habe das erst bei meiner "Bestellung" gesehen...
Unter persönliche Angaben gibt es das Auswahlfeld mit "Ich bin*" --> Berater/in oder Diabetologe/in

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 3204
  • Country: de
  • I Got The Blues
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Dexcom G7 kommt...
« Antwort #4 am: Juni 18, 2022, 20:04 »
Ich kann da gerade nicht hin (oder ich stelle mich nur dumm an  :zwinker: ).

Aber was passiert denn, wenn man das nicht auswählt?
Bei der vielen Werbung die Dexcomm gerade macht, kann ich mir nicht vorstellen, dass sie dann doch nur einen kleinen Personenkreis ansprechen.

Wenn ich aus dem Urlaub zurück bin, werde ich da auf jeden Fall mal nach G7 zum Testen "betteln". :rotwerd:
Gruß vom Gyuri
„Miss alles, was sich messen lässt,
und mach alles messbar,
was sich nicht messen lässt.“

Archimedes

Offline Rüdi

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 91
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Dexcom G7 kommt...
« Antwort #5 am: Juli 22, 2022, 23:00 »
https://www.medtechdive.com/news/dexcom-ceo-g7-fda-15-day-sensor-ma/625013/

Ist aber vom 07.06.22 und schon etwas alt...


Gruß
Rüdi

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 3204
  • Country: de
  • I Got The Blues
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Dexcom G7 kommt...
« Antwort #6 am: Juli 23, 2022, 10:49 »
… vom 07.06.22 und schon etwas alt …
Mein Anruf bei Dexcom war ungefähr auch zu jener Zeit. Man vertröstete mich auf "unbestimmte Zeit" was die Versorgung mit G7 in Europa betrifft.
Gruß vom Gyuri
„Miss alles, was sich messen lässt,
und mach alles messbar,
was sich nicht messen lässt.“

Archimedes

Offline Rüdi

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 91
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Dexcom G7 kommt...
« Antwort #7 am: Juli 23, 2022, 11:37 »
Andererseits bin ich mit dem G6 sehr zufrieden. Im Gegensatz zu den Libre 1/2/3 (ja, ich habe alle 3 durch) stimmen hier bei mir die Werte gegenüber AccuChek mobile! Was will man mehr...?  :zwitscher:

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 3204
  • Country: de
  • I Got The Blues
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Dexcom G7 kommt...
« Antwort #8 am: Juli 23, 2022, 14:54 »
Ich hoffe doch schwer, dass G7 gegenüber G6 schon auch nützliche Bessungen hat,
genauso wie es z.B. FSL3 gegenüber FSL2 für mich hätte, würde ich bei FSL bleiben wollen.

Auf die auch so oft verglichenen Sensor-Abmessungen auch zwischen den Systemen :banane: käme es mir weniger an, auch nicht auf einen zu "genauen" Vergleich der Absolut-Messwerte mit … irgendwas.

Mit meinem letzten FSL2-Sensor (und auch mit denen davor  :-\ ) hatte ich aber schon großen Ärger. Nicht, weil bei Einzelmessungen verschiedene Werte raus kommen, unter denen man sich das bessere Ergebnis als das vermeindlich "genauere" aussuchen könnte, sondern ein als solches banaler und von vornherein ungenauer Schätzwert des HbA1c. Wenn ich im LibreView gelobt werde schon fast eine ideale Verteilung meiner Werte zu haben:


… und mir der (sicher auch nicht ganz genaue) Laborwert sagt, dass der Langzeitwert bei 7,8% liegt,

dann kann doch irgendwas mit der von LibreView errechneten Werteverteilung nicht stimmen.  :balla:

(Kladie-Syndrom?  ;) )
Hätte ich das vorher gewusst (Nicht immer waren die Unterschiede so deutlich wie beim letzten Laborwert!),
hätte ich schauen können mich allgemein weiter unten einzupendeln (was ich jetzt auch mache :coolman: ).
wen es interessiert … die letzten 7 Tage
Aufgrund von blutigen Messungen schätze ich mal, dass der errechnete Tagesdurchschnitt von 110mg/dL in Wirklichkeit bei ~ 120 - 140mg/dL liegen könnte.
Jedenfalls hatte ich blutig nie unter 60mg/dL gemessen.

Da aber nicht jeder Sensor gleich (falsch) misst, muss ich mit diesen typischen FSL-Fehlern leben, oder halt wechseln.

Nach drei Monaten mit Dexcom G6 kam meine Frau auf annähernd die gleichen Werte wie das Labor verraten hat. Und obwohl ich es als unnötig erachte, Kalibrierungen hatten es erbracht, dass so gut wie nichts zu verändern war.  :super:
Mit G7 wird das wohl nicht schlechter werden … nehme ich jetzt einfach mal an.

Aufgrund meines geplanten Wechsels, vorerst zu G6, werde ich nie erfahren, ob FSL3 so viel besser als FSL2 ist, damit ich denen etwas mehr Zuverlässigkeit zutrauen könnte.
Gruß vom Gyuri
„Miss alles, was sich messen lässt,
und mach alles messbar,
was sich nicht messen lässt.“

Archimedes

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 3204
  • Country: de
  • I Got The Blues
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Dexcom G7 kommt...
« Antwort #9 am: Juli 25, 2022, 13:56 »
Ich sollte nicht bei einem G7-Thema zu viel über FSL2 schimpfen. Aber das macht die Notwendigkeit, zu Dexcom zu wechseln für mich noch deutlicher.  :mauer:
Zitat
… dann kann doch irgendwas mit der von LibreView errechneten Werteverteilung nicht stimmen.  :balla:  …

Das bekannte Problem stellt sich als relativ harmlos heraus, wenn man, wie ich vor Langeweile, versucht der Sache auf den Grund zu gehen. Übers Wochenende spielte mein Verlauf Achterbahn.


Zu keinem Zeitpunkt waren aber die Messergebnisse vom FSL2-Anzeigegerät, der FSL-Link.App und der blutigen Messungen irgendwie sicher vergleichbar. Da es auch tendenzielle Unterschiede zwischen dem Anzeigegerät und der App gab … und ich noch 9 Sensoren im Vorrat habe, aber nur noch 6 brauche, aktivierte ich schon mal (4 Tage zu früh) einen neuen Sensor mit dem Anzeigegerät. Den alten Sensor scanne ich VORERST noch mit der App.
 :mauer:
Blutige Messungen hatte ich nur gemacht, wenn FSL2 mir UZ vorgaukelte. Nur jetzt mit den 2 aktiven Sensoren, gab es auch blutige Messungen im (vielleicht?) "Normalbereich".

Jetzt weiß ich nicht nur, dass die Auswertung von FSL2 und App unterschiedliche Ergebnisse anzeigen, es gibt auch noch gewaltige (zufällige) Unterschiede zwischen verschiedenen Sensoren. :kreisch:

Ich will euch nicht weiter mit Diagrammen langweilen, weil da bei FSL2 eh nur Mist raus kommt.
Mein neuer Sensor mit dem FSL2 zeigt mir aktuell um 50mg/dL HÖHERE Werte an
als der alte Sensor mit der App.
Blutig liege ich "irgendwo" dazwischen.

Wer viel misst, misst viel Mist!

Ich vermute nur, der neue Sensor liegt näher an der Realität als der alte, weil er zwangsläufig zu einem höheren Langzeitwert führen muss.

Einerseits sollte ich den letzten Sensor wieder reklamieren. Andererseits, will ich nur brauchbare Ergebnisse für mein BZ-Management haben. Es ist nie möglich, einen neuen FSL2-Sensor nach seiner Zuverlässigkeit beurteilen zu können. Wer das kann, sollte es mal mit Lotto-Spielen versuchen.  :zwinker:

Es hat keinen Sinn, einen neuen Sensor als Ersatz einzufordern, weil man nie weiß, was man dann für eine "Krücke" bekommt.  Und ich weiß nie, ob ich dem FSL2-Anzeigegerät mehr Vertrauen schenken darf als der App. :boese:

Für mich wäre es sicherlich nicht das Schlechteste, so bald wie möglich zu Dexcom (vorerst G6) zu wechseln.

Was ich dann mit den übrigen FSL2-Sensoren mache?
Gruß vom Gyuri
„Miss alles, was sich messen lässt,
und mach alles messbar,
was sich nicht messen lässt.“

Archimedes