Autor Thema: Fiasp /Bolus/Korrektur Insulin  (Gelesen 4669 mal)

Offline Markus99

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 132
  • Country: de
  • Hi
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pen
Fiasp /Bolus/Korrektur Insulin
« am: Mai 10, 2020, 22:38 »
Hallo zusammen und Fiasp Nutzer  ;)

Ich nehme schon langsam kurzwirkende Insulin Fiasp.
Am Abend merke ich,dass ich Insulin Lücke habe.
Bevor ich was esse,muss Ich was spritzen.  :ja:
Nicht soviel,wie bei 100% mangelnde Insulin
aber schon..die Hälfte muss ich langsam spritzen :duck:

Meine Frage ist.

Wie lange hält bei Euch kurzwirkende Insulin?

Noch anderes gefragt :kratz:

Wann geht's zum Ende die Wirkung.?

Ich merke,dass sie keine 4st.hält,wie durch Novonordisk eingegeben ist.
3.5 st. auch nicht.
Jetzt ich habe auf 3st. mein xdrip plus
Insulin Fiasp eingestellt. 

Wie ist bei Euch ?!
Hat Ihr auch so gemerkt,dass  Insulin Fiasp nicht so lange wirkt?

Schreib Ihr bitte Eure Erfahrungen. 
Auf welche Zeitraum hat Ihr bolus bzw. Korrektur Insulin eingestellt?
Egal,ob bei Pumpe oder Pen .
Ich möchte durchblick verschaffen lassen :super:

Danke &Gruß
Markus 😊

Offline Floh

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 516
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Fiasp /Bolus/Korrektur Insulin
« Antwort #1 am: Mai 11, 2020, 07:59 »
Erfahrungen werden dir nicht helfen - das ist zum Teil von Anwender zu Anwender unterschiedlich, auch und vor allem weil der Bolus in seiner Wirkdauer auch von der Menge und der Insulinempfindlichkeit abhängt.

Um zwei Beispiele zu nennen, damit es verständlicher wird:

0,5 I.E. Korrekturbolus in einem aufgeheitzen Körper nach dem Sport sind wahrscheinlich schnell rum.
30 I.E. Essenbolus dauern viel, viel länger. Es gibt eine praktische Formel, die ich gerade nicht finde.

Probier es doch einfach aus. Die einfachste Variante ist: Ein paar Gummibärchen in die Tasche und 3h nach deinem Bolus etwas Sport machen. Rauf auf den verstaubten Heimtrainer oder einfach mal zügig joggend drei Runden um den Block. Wenn noch Restbolus wirkt, dann sollte dein BZ deutlich rascher abfallen als sonst.

Du kannst den Test ja "ohne Bolus" zu etwa der selben Uhrzeit einmal vorher machen um deine "normale Basalrate" zu testen. Viel Spaß!

Offline Markus99

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 132
  • Country: de
  • Hi
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Fiasp /Bolus/Korrektur Insulin
« Antwort #2 am: Mai 11, 2020, 10:27 »
Und was mit xdrip plus.

Was soll ich eingeben.
Ganix ?!
Ich möchte gerne mindestens von irgendwo und wie ^^anfangen können
Oder kleine Bestätigung haben  ,dass  die andere mit x.drip-er so machen.Um  so zu testen.

100% wird für mich hilfreich,bevor ich Bolusinsulin Vorhersage in acht nehmen werde.


Offline Markus99

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 132
  • Country: de
  • Hi
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Fiasp /Bolus/Korrektur Insulin
« Antwort #3 am: Mai 11, 2020, 10:31 »
@Floh

Ich tue schon..
Nun mit x xdrip..
Was hast du zu erst angegeben

Gehts um wirkung der Fiasp insulin,der anderes wirkt  wie Humalog  oder Novorapid.
 

Offline Floh

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 516
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Fiasp /Bolus/Korrektur Insulin
« Antwort #4 am: Mai 11, 2020, 11:40 »
Also erst mal Theorie:

Fiasp hat einen Wirkeinsetzbeschleuniger. D.h. nach Herstellerangaben und Rezeptur (ja, und auch im wirklichen Leben) fängt das Insulin schneller an zu wirken. Das Ende der Wirkdauer ist aber nur teilweise durch die Rezeptur bestimmt: der Rest ist durch den Abbau des Insulins in Niere, Leber, Zellen und den Transport aus deinem Unterhautfettgewebe ins Blut reguliert.

Und dann die viel wichtigere Praxis:

Laut Angabe des Herstellers unterscheidet sich das Wirkzeitende von Fiasp und Novorapid nicht (Quelle hier: https://www.ema.europa.eu/en/documents/product-information/fiasp-epar-product-information_de.pdf auf Seite 11 - den Beipackzettel solltest du eigentlich schon haben). Für Novorapid wird eine Wirkdauer von 180 bis 300 Minuten angegeben (Quelle hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Insulinpr%C3%A4parat#Anwendung_von_Injektionsl%C3%B6sungen ). Das ist eine breite Spanne - du kommst ums eigene Testen nicht herum. Fang halt mir 3 Stunden an (=180 Minuten) und teste es aus. Das dauert einmalig drei Stunden. Iss eine BE Brot, spritze genug Insulin für 1 BE, geh nach 180 Minuten laufen.

Zwischen meiner ersten Antwort und deiner nächsten Frage waren schon 150 Minuten. Bis zu meiner zweiten Antwort waren es noch einmal 70 Minuten. Du könntest es jetzt schon wissen. Für dich richtig.

Offline Markus99

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 132
  • Country: de
  • Hi
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Fiasp /Bolus/Korrektur Insulin
« Antwort #5 am: Mai 11, 2020, 12:47 »
Wahrschanlich bei mir ist das Problem, weil ich bei 1BE nicht spritzen muss.
Bei mehreren BE oder am Abends wo ich Insulin Lücke habe muss ich bischen spritzen.Sontzt lande ich über 200mg und meine BSD mit üblichen Beta Zellen schafft nicht mehr.
Theoretisch ich kenne die Vorgehensweise
nur praktisch nicht so ganz. 😔
Deswegen,wenn jemand der Fiasp nutzt
Schreibt,wie der das macht
kann ich dadurch meine Strategie entwickeln.
Dort gibts auch die fragen wegen Leber, die ich auch nicht bestimmen kann. 🙄
Muss ich Endokrinologe nachfragen, weil ich weiß nicht,ob Diabetologe mir helfen  kann.
Kann es sein ,dass er damit überfordert ist.

Ich bin am Anfang zu spritzen und versuche Ich soviele Informationen zu schaffen,wie es geht bevor ich was falsches mache. 🥴
@Floh
Danke schön dass du mir beantworten hast.
Dein Beitrag finde ich super . 👍😊

Offline Markus99

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 132
  • Country: de
  • Hi
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Fiasp /Bolus/Korrektur Insulin
« Antwort #6 am: Mai 11, 2020, 14:18 »
@Floh

Deine Bemerkung zwischen die Antworten
Ich habe nicht richtig verstanden.

Ich versuche richtig eingestellt zu sein mit Hilfe von xdrip plus.
Die mehrere Fragen dort beantworten muss.
Es geht nicht automatisch.
Oder mit festen Eingaben.

Sieht so aus  dass du mich auslachen möchtest.
Bitte tue es nicht.
Bei insulinclub.de hat mir das gereicht.
Danke

Offline Floh

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 516
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pumpe
Re: Fiasp /Bolus/Korrektur Insulin
« Antwort #7 am: Mai 11, 2020, 21:20 »
Versteh mich nicht falsch: ich helfe gerne, soweit ich das kann. Du bist aber hier mit einer Krankheit gesegnet, die sehr viele indiviuelle Faktoren beinhaltet (deine Insulinresistenz/Insulinsensitivität, dein persönliches "Wirkprofil" [also Dawn-Phänomen oder nicht mehr], deine sportliche Aktivität, deine Kohlenhydrate, deinen Fett/Proteinanteil bei Standardmahlzeiten und dein Spritzschema).

Es gibt keine allgemeingültigen Faktoren!

Vieles wirst du immer selbst ausprobieren müssen. Ich gebe dir in soweit recht: mit extrem hoher Wahrscheinlichkeit liegst du genau am Scheitelpunkt der Normalverteilung und es treffen für dich die "allgemein häufigsten" Werte zu. Das sind aber nicht die veröffentlichten (weil der Hersteller die gesamte Bandbreite ohne Verteilung angibt - dem Hersteller steht immer nur eine Stichprobe, keine Gesamtheit zur Verfügung) und auch nicht meine.

Klar kann ich dir sagen, wie lange Fiasp bei mir wirkt - ich bin aber älter, vielleicht unsportlicher, sicher schon länger Diabetiker. Meine Werte nützen dir nichts. Das ist Unsinn.

Nimm bitte mit: Wenn dir einer sagt (und das wird auch immer wieder dein Diabetologe sein): "du musst das selbst ausprobieren", dann ist das keine böse Absicht, sondern dann hast du einen der Faktoren gefunden der sich von Person zu Person unterscheidet. Die Wirklänge ist etwa so sinnfrei zu erfragen wie der Hba1c - wir leben nicht mit den selben Voraussetzungen.

Der Hersteller sagt dir: 180 bis 300 Minuten. Wenn du es genauer willst musst du selbst testen.

Offline Duff Rose

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 898
  • Country: 00
  • Diabetestyp: ---
  • Therapie: ---
Re: Fiasp /Bolus/Korrektur Insulin
« Antwort #8 am: Mai 12, 2020, 18:44 »
Hallo Markus,

Zu mir: Ich habe in meinen 14 Diabetes- Jahren festgestellt, dass es keine sichere Regel gibt. Zu Beginn hatte ich eine Remission, seit 2007 bin ich regelmäßig im Ausland was neben Zeitverschiebungen noch andere „Gefahren“ birgt. Dann verschwindet mein Diabetes fast unter Anwendung von Ibuprofen, da wächst einem schon ein Fragezeichen über dem Kopf.

Auch ich kann dir da keine einfache Lösung benennen.

Alleine wenn du einem Freund beim Umzug hilfst wird das deine Zuckerwelt auf den Kopf stellen. In solchen Fällen esse ich BE‘s ohne zu spitzen, da mein Basalinsulin schon zum viel des guten ist. Bei langen Autoreisen wirkt die Verdauung etwas langsamer, aber auch die Insulinverwertung beginnt später.

Im Prinzip ist das schon eine komplexe Sache, und es wird nicht ausbleiben dass du dein Profil immer wieder anpassen musst. Man nimmt mal zu oder ab, man wird älter, macht mehr oder weniger Sport, liegt einen Tag auf der Couch, ist erkältet oder es gibt klar keine Erklärung.

Das soll dich nicht abschrecken!!! sondern nur Floh‘s Aussage etwas bekräftigen.

Du wirst deinen Körper kennenlernen und erstaunt sein, was der alles so kann und macht.
Beobachte doch die nächsten Tage mal ausgiebig die Wirkung des Insulins, dann wirst du schon Feststellungen machen. Es braucht einfach etwas Zeit, und du musst etwas Geduld haben.
DM1 seit 02.2006, ICT, Fiasp und Lantus

Well some say life will beat you down
Break your heart, steal your crown
So I started out for God knows where
But I guess Ill know when I get there

Im learning to fly around the clouds
But what goes up must come down

- Tom Petty

Offline Markus99

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 132
  • Country: de
  • Hi
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Fiasp /Bolus/Korrektur Insulin
« Antwort #9 am: Mai 13, 2020, 22:11 »
Danke schön für Antworten.

Naja was sontzt. Muss ich weiter selber basteln. 🙄