Autor Thema: Rund ums FreeStyle Libre 2  (Gelesen 6869 mal)

Offline Andi

  • Android-Smartphone-Fan
  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 7509
  • Country: de
  • Oben ohne find ich gut
  • Diabetestyp: DM 1
  • Therapie: Insulin-Pen
Rund ums FreeStyle Libre 2
« am: Dezember 07, 2018, 13:14 »
Hallo Gemeinde

Ich habe da grade eben einen FAQ-Link gefunden:
https://www.freestylelibre.de/libre/utilities/faqcategories/freestylelibre2.html

Viel Spass beim Stöbern  8)
.                                                                    ,---> LibreView (WEB) ---> SiDiary (WIN) ==> Bericht für DOC
FSL2-Sensor ---> geeignete LL-APP -----|
                                                                    `---> xDrip+ ---> G-Watch ---> Smartwatch (Tizen) ==> BZ LIVE

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 3032
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Rund ums FreeStyle Libre 2
« Antwort #1 am: Dezember 07, 2018, 16:37 »
Was ich wissen wollte, habe ich gefunden.  8)

Und diese beiden Punkte stimmen mich zuversichtig, dass es im Prinzip genauso weiter gehen kann.  :super:



Ich werde selbst beim Wechsel zu Libre2 nach wie vor off-line bleiben und falls ich wirklich eine neue Software brauche, diese mit der Post kommen lassen.
Spielereien mit dem Händie brauche ich sowieso nicht.

Und ganz wichtig!
Alle Alarme kann man (wenn man will) abgeschalten lassen.  :ja:

Warum Libre2 "noch genauer" sein soll, wird aber nicht genauer beschrieben?  :kratz:
Gruß vom Gyuri

Praktisch
kann ich
Theoretisch
alles

Offline Kladie

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 1095
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Rund ums FreeStyle Libre 2
« Antwort #2 am: Dezember 16, 2018, 12:14 »
Zitat
orginal SCHM:
Aber die Schlussfolgerung „FreeStyle Libre (14 day labeling in the USA) provides a sensor value of <40 mg/dL much more often than other CGM systems when YSI is in the clinically significant absolutely not hypoglycemic range of 81-120 mg/dL” paste ihnen wohl nicht so gut ins Marketingkonzept.

Genau das ist der Grund warum ich zur Zeit aufs Libre verzichte. Es scheint sich also nichts wesentlich verbessert zu haben.

Offline Duff Rose

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 877
  • Country: 00
  • Diabetestyp: ---
  • Therapie: ---
Rund ums FreeStyle Libre 2
« Antwort #3 am: Dezember 16, 2018, 14:46 »
Oh ha, das ist ja jeder fünfte Wert wenn man sich im Gesunden Bereich von 80-120mg/dl befindet.

Auch die Blutwerte von 61-80mg/dl werden zu über 40% mit 41-60mg/dl angezeigt. Gerade in diesem Messbereich muss es in meinen Augen genauer sein.
DM1 seit 02.2006, ICT, Fiasp und Lantus

Well some say life will beat you down
Break your heart, steal your crown
So I started out for God knows where
But I guess Ill know when I get there

Im learning to fly around the clouds
But what goes up must come down

- Tom Petty

Offline Duff Rose

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 877
  • Country: 00
  • Diabetestyp: ---
  • Therapie: ---
Re: Rund ums FreeStyle Libre 2
« Antwort #4 am: Dezember 16, 2018, 17:26 »
Oh ha, das ist ja jeder fünfte Wert wenn man sich im Gesunden Bereich von 80-120mg/dl befindet.

Auch die Blutwerte von 61-80mg/dl werden zu über 40% mit 41-60mg/dl angezeigt. Gerade in diesem Messbereich muss es in meinen Augen genauer sein.
22,2% ist nicht die Wahrscheinlichkeit, einen Scanwert von <40mg/dL zu bekommen, wenn man tatsächlich einen BZ von 81-120mg/dL hat,
sondern die Wahrscheinlichkeit, einen BZ im Bereich 81-120 zu haben, wenn man LO gescannt hat.
Das ist ein riesiger Unterschied.

Das ist für mich ein und dasselbe.

Ich hab schon gesehen dass die Zeile 100% ergibt. Jeder fünfte angezeigte LO ist eigentlich 81-120 im Blutzucker, und das ist genau mein Problem mit der Genauigkeit.

DM1 seit 02.2006, ICT, Fiasp und Lantus

Well some say life will beat you down
Break your heart, steal your crown
So I started out for God knows where
But I guess Ill know when I get there

Im learning to fly around the clouds
But what goes up must come down

- Tom Petty

Offline Kladie

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 1095
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Rund ums FreeStyle Libre 2
« Antwort #5 am: Dezember 16, 2018, 20:21 »
Meine Interpretation ist: Je höher Freestyle Libre anzeigt um so geringer wird der Unterschied zu den blutigen Messungen.

Da ich aber meist meinen BZ unter 100 mg/dl halte, zeigt mir das Libre einfach zu oft zu wenig Glukose an und manchmal sogar LOW. Deshalb ist für mich das Libre erst mal suspendiert. Das Libre2 scheint auch nicht viel besser als das alte zu sein.

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 3032
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Rund ums FreeStyle Libre 2
« Antwort #6 am: Dezember 16, 2018, 20:53 »
So leid es mir tut … ich blicke da nicht so recht durch WAS denn jetzt beim Libre2 BESSER ist.  ::)

Es käme natürlich schon drauf an, was genau besser ist und ob mir dieser Genauigkeits-Zugewinn wichtig erscheint.

Sehe ich nur das "Error Gird" an kann ich keine Qualitätsverbesserung erkennen.
Und für alle anderen Angaben müssten meine Englischkenntnisse viel viel besser sein.

Lege ich die "Error Gird" beider Versionen (im Geiste) aufeinander, meine ich, dass sich da höchstens marginal etwas verändert hat. Dies mag den Verkaufsstrategen genügen, für meine Anwendung ist mir mein altes Libre schon genau genug, da ich mit dessen Unsicherheiten umzugehen weiß.

Ich werde also lieber auf eine deutschsprachige Erklärung warten um dann wieder mitreden zu können.
:naechtle:

 :zwinker:
Gruß vom Gyuri

Praktisch
kann ich
Theoretisch
alles

Offline Tarabas

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 524
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Rund ums FreeStyle Libre 2
« Antwort #7 am: Dezember 17, 2018, 00:24 »
Warum Libre2 "noch genauer" sein soll, wird aber nicht genauer beschrieben?  :kratz:
Doch, hier

Ich verstand die Frage mehr so, warum aka wie technisch das Libre2 noch genauer sein sollte. Interessiert jedenfalls mich.
Typ 2 - Janumet 50/1000 - fiasp und Levemir - Freestyle Libre

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 3032
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Rund ums FreeStyle Libre 2
« Antwort #8 am: Dezember 17, 2018, 00:46 »
Da sollte kein übler Gedanke dahinter stecken.  :rotwerd:

Die "Genauer-Parole" ist doch weniger an die Techniker gerichtet. Ein Nutzer will sicherlich wissen, was die angebliche Genauigkeit für die Beurteilung der Messergebnisse bedeutet. "Genauer" heißt doch: ich sollte mich mehr auf die Richtigkeit meiner Messergebnisse verlassen können als bisher?!
Gruß vom Gyuri

Praktisch
kann ich
Theoretisch
alles

Offline Gyuri

  • Special Member
  • *****
  • Beiträge: 3032
  • Country: de
  • Diabetestyp: DM 2
  • Therapie: Insulin-Pen
Re: Rund ums FreeStyle Libre 2
« Antwort #9 am: Dezember 17, 2018, 21:41 »
Ja wenn das so ist …  :zwinker:
Ich habe da aus "alten" Libre-Zeiten so ein Error Gird (Quelle vergessen)
mit dem ich versuchte die Abweichungen zu bestimmten Referenz-Bereichen zu erkennen.
So richtig erkennen tut man das typische Muster nur im 350mg/dl-Refernzbereich. Dort zeichnet sich eine senkrecht ausgedehne Wolke.
Wäre die Referenz zuverlässiger, müsste es mehr solche senkrechten Wolken geben. Da aber die Referenz auch einer Streuung unterliegt, bin ich von einem (mehr oder weniger) runden Muster ausgegangen. Im Beispiel einer Prüfung bei gewollten 200mg/dl falls beide Messverfahren gleich genau wären. Dann wäre eben alles beim  Vergleich möglich was sich innerhalb des Kreises auf den 200er Linien befindet. Man kann also von Haus aus sagen, dass ein Kalibrieren zwischen zwei gleichwertigen Messsystemen zu keinem genauen Ergebnis führen kann.

(CLICK)

Verglichen mit dem neuen Gird zeigt das alte Diagramm deutlich mehr Punkte im C-Bereich! *)
Allerdings gab es früher weniger Vergleichsmessungen im Bereich zwischen 350 und 500mg/dl, was den B-Bereich schonen dürfte.   :nana: (Trick17)

Mir ist andererseits natürlich klar, dass in den zwei Diagrammen verschiedene Referenzen herangezogen wurden. So will ich diese Beweisführung einer Qualitätsverbesserung nicht direkt anzweifeln. Man kann den Prüfbereich der genauer sein sollte sicher etwas eingrenzen, weil eine Abweichung bei >250mg/dl sicher nicht mehr von Bedeutung ist. Bei Messungen im Bereich 35 bis 100mg/dl wäre es aber für die Meisten hier schon wünschenswert nicht ständig um >20% im Unklaren gelassen zu werden. Aber genau in diesem Bereich wurden die Punkte nahezu gleich stark im Bereich B verteilt.
Also hätten wir nur eine statistische Verbesserung über den ganzen Messbereich und nicht dort, wo es wichtig wäre.

Wohl gemerkt: Ich kam mit diesen "Fehlern" im alten Libre zurecht und ich werde im Libre2 auch damit zurecht kommen. Wirklich "Genauer" wird da nichts sein - nur vielleicht komfortabler in der Handhabung.

Es könnte auch sein (wissen tu ich nix) dass es bei den Trendpfeilen eine echte Verbesserung geben könnte … wenn sich wer einen glücklicheren Algorithmus über die historischen Werte einfallen lässt und den Vektor nicht aus historischen Werten und die Pfeilspitze  des zuletzt gescannten Einzelwertes (mit all seinen Unsicherheiten) errechnet.  :balla:
Je stärker die Schwankungen, desto unsicherer die Aussagekraft der Pfeilrichtung.

Nachtrag zu *):
Beim neuen Error Gird sehe ich nur eine Vergleichsmessung mit dem Referenzwert 37mg/dl bei dem das Libre2 73mg/dl meldete.
Die Werte habe ich über die Pixelgrafik aufwendig errechnet.  8)
« Letzte Änderung: Dezember 17, 2018, 22:06 von Gyuri »
Gruß vom Gyuri

Praktisch
kann ich
Theoretisch
alles